Grundlegende Syntax des HTTP-Protokolls "Image Rendering"

In diesem Abschnitt wird die grundlegende Syntax des Dynamic Media Image Rendering-HTTP-Protokolls beschrieben.

Element

Definition

anfordern

http:// server/ir/render[/ vignette ] [ ? Modifikatoren ]

Server

server_address [: port ]

Vignette

Vignettenspezifikator (relativer Dateipfad oder Vignettenkatalogeintrag).

Modifikatoren

modifier *[ & modifier ]

modifier

command | { $ macro $ } | { . comment }

command

{ cmdName | { $ var } } [ = value ]

macro

Name eines Befehlsmakros.

comment

Kommentar-Zeichenfolge (vom Server ignoriert).

cmdName

Name eines Befehls oder Attributs.

var

Name einer benutzerdefinierten Variablen.

Wert

Befehls- oder Variablenwert.

server, cmdName, macro und var unterscheiden nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung. Der Server behält die Groß-/Kleinschreibung aller anderen Zeichenfolgenwerte bei.

Server-Kennung

Der Stammkontext "/ir/render"ist für alle HTTP-Anforderungen an das Bild-Rendering erforderlich.

Kommentare

Kommentare können überall in Anforderungszeichenfolgen eingebettet werden und werden durch einen Punkt (.) unmittelbar auf das Befehlstrennzeichen (&) folgen. Der Kommentar wird durch das nächste Vorkommen eines (nicht codierten) Befehlstrennzeichens beendet. Diese Funktion kann verwendet werden, um Informationen zur Anforderung hinzuzufügen, die nicht für die Image-Serving-Verwendung vorgesehen ist, wie z. B. Zeitstempel, Datenbank-IDs usw.

HTTP-Dekodierung

Beim Rendern von Bildern werden zunächst object und modifiers aus der eingehenden Anforderung extrahiert. object wird dann in Pfadelemente aufgeteilt, die einzeln HTTP-dekodiert sind. Die modifiers-Zeichenfolge wird in command= value-Paare unterteilt und value wird dann vor der befehlsspezifischen Verarbeitung HTTP-dekodiert.

Auf dieser Seite