Erstellen Ihrer ersten Journey jo-quick-start

Voraussetzungen start-prerequisites

Um Nachrichten mit Journeys zu senden, sind folgende Konfigurationen notwendig:

  1. Ereignis konfigurieren: Wenn Sie Ihre Journeys beim Empfang eines Ereignisses unitär triggern möchten, müssen Sie zunächst ein Ereignis konfigurieren. Sie definieren die erwarteten Informationen sowie deren Verarbeitungsmethode. Dieser Schritt wird von einem technischen Anwender ausgeführt. Mehr dazu.

  2. Zielgruppe erstellen: Ihre Journey kann auch Adobe Experience Platform-Zielgruppen überwachen, um Nachrichten als Batch an einen bestimmten Satz von Profilen zu senden. Dazu müssen Sie Zielgruppen erstellen. Weitere Informationen.

  3. Konfigurieren einer Datenquelle: Sie können eine Verbindung zu einem System definieren, um zusätzliche Informationen zur Verwendung bei Ihren Journeys abzurufen (z. B. in Ihren Bedingungen). Außerdem wird zur Bereitstellungszeit eine integrierte Adobe Experience Platform-Datenquelle konfiguriert. Dieser Schritt ist nicht erforderlich, wenn Sie ausschließlich Daten aus den Ereignissen Ihrer Journey nutzen. Dieser Schritt wird von einem technischen Anwender ausgeführt. Mehr dazu

  4. Konfigurieren einer Aktion: Wenn Sie für den Versand Ihrer Nachrichten ein Drittanbietersystem verwenden, können Sie eine benutzerdefinierte Aktion erstellen. Weiterführende Informationen finden Sie in diesem Abschnitt. Dieser Schritt wird von einem technischen Anwendenden ausgeführt. Wenn Sie integrierte Nachrichtenfunktionen von Journey Optimizer verwenden, müssen Sie lediglich eine Kanalaktion zu Ihrer Journey hinzufügen und Inhalte entwerfen.

Zugreifen auf Journeys journey-access

Schlüsselmetriken und Journey-Liste access-metrics

Klicken Sie im Menü JOURNEY-MANAGEMENT auf Journeys. Zwei Registerkarten sind verfügbar:

Überblick: Auf dieser Registerkarte wird ein Dashboard mit Schlüsselmetriken für Ihre Journeys angezeigt:

  • Verarbeitete Profile: Gesamtzahl der in den letzten 24 Stunden verarbeiteten Profile.
  • Live-Journeys: Gesamtzahl der Live-Journeys mit Traffic in den letzten 24 Stunden. Live-Journeys umfassen unitäre Journeys (ereignisbasiert) und Batch-Journeys (Zielgruppe lesen).
  • Fehlerrate: Verhältnis aller fehlerhaften Profile in Bezug auf die Gesamtzahl der in den letzten 24 Stunden eingetretenen Profile.
  • Verwerfungsrate: Verhältnis aller verworfenen Profile in Bezug auf die Gesamtzahl der in den letzten 24 Stunden eingetretenen Profile. Ein verworfenes Profil stellt eine Person dar, die nicht zum Eintritt in die Journey berechtigt ist, z. B. aufgrund eines falschen Namespace oder aufgrund von Regeln für den erneuten Eintritt.
NOTE
Dieses Dashboard berücksichtigt die Journeys mit Traffic in den letzten 24 Stunden. Es werden nur die Journeys angezeigt, auf die Sie zugreifen können. Metriken werden alle 30 Minuten aktualisiert, aber nur dann, wenn neue Daten verfügbar sind.

Durchsuchen: Auf dieser Registerkarte wird die Liste der vorhandenen Journeys angezeigt. Sie können nach Journeys suchen, Filter verwenden und grundlegende Aktionen für jedes Element ausführen. Sie können Elemente beispielsweise duplizieren oder löschen. Weiterführende Informationen hierzu finden Sie in diesem Abschnitt.

Filtern von Journeys filter

In der Liste der Journeys können Sie verschiedene Filter nutzen, um diese Liste zur besseren Lesbarkeit zu verfeinern.

Folgende Filtervorgänge können Sie durchführen:

Filtern von Journeys nach Status, Typ, Version und zugewiesenen Tags aus den Filtern für Status und Version.

Die folgenden Typen sind möglich: Unitäres Ereignis, Zielgruppen-Qualifizierung, Zielgruppe lesen oder Geschäftsereignis.

Der Status kann wie folgt lauten:

  • Geschlossen: Die Journey wurde mithilfe der Schaltfläche Für neue Eintritte schließen geschlossen. Die Journey stoppt den Eintritt neuer Personen in die Journey.  Personen, die sich bereits in der Journey befinden, können die Journey wie gewohnt beenden.
  • Entwurf: Die Journey befindet sich in der ersten Phase. Sie wurde noch nicht veröffentlicht.
  • Entwurf (Test): Der Testmodus wurde mit der Schaltfläche Testmodus aktiviert.
  • Beendet: Die Journey wechselt nach der standardmäßigen globalen maximalen Wartezeit von 30 Tagen automatisch in diesen Status.  Profile, die sich bereits in der Journey befinden, beenden die Journey wie gewohnt. Neue Profile können nicht mehr in die Journey eintreten.
  • Live: Die Journey wurde mithilfe der Schaltfläche Veröffentlichen  veröffentlicht.
  • Gestoppt: Die Journey wurde mit der Schaltfläche Stoppen gestoppt. Alle Einzelpersonen verlassen die Journey sofort.
NOTE
Der Journey-Authoring-Lebenszyklus umfasst auch eine Reihe von Zwischenstatus, die nicht zum Filtern verfügbar sind: „Veröffentlichen“ (zwischen „Entwurf“ und „Live“), „Testmodus aktivieren“ oder „Testmodus deaktivieren“ (zwischen „Entwurf“ und „Entwurf [Test]“) und „Stoppen“ (zwischen „Live“ und „Gestoppt“). Wenn sich eine Journey in einem Zwischenzustand befindet, ist sie schreibgeschützt.

Verwenden Sie die Erstellungsfilter, um die Journeys nach ihrem Erstellungsdatum oder der Person, die sie erstellt hat, zu filtern.

Zeigen Sie etwa nur Journeys an, die ein bestimmtes Ereignis, eine bestimmte Feldergruppe oder eine bestimmte Aktion aus den Aktivitätsfiltern und Datenfiltern verwenden.

Die Veröffentlichungsfilter erlauben die Auswahl eines Veröffentlichungsdatum oder einer Person. Sie können beispielsweise auswählen, dass die aktuellen Versionen von Live-Journeys, die gestern veröffentlicht wurden, angezeigt werden sollen.

Um Journeys nach einem bestimmten Datumsbereich zu filtern, wählen Sie aus der Dropdown-Liste Veröffentlicht die Option Benutzerdefiniert aus.

In den Konfigurationsbereichen für Ereignis, Datenquelle und Aktion zeigt das Feld Verwendet in die Zahl der Journeys an, die das betreffende Ereignis, diese Feldergruppe oder diese Aktion verwenden. Sie können auf die Schaltfläche Customer Journeys anzeigen klicken, um die Liste der entsprechenden Journeys zu öffnen.

Erstellen Ihrer Journey jo-build

Dieser Schritt wird vom Business-Anwender ausgeführt. Hier erstellen Sie Ihre Journeys. Kombinieren Sie die verschiedenen Ereignis-, Orchestrierungs- und Aktionsaktivitäten, um Ihre mehrstufigen kanalübergreifenden Szenarien zu erstellen.

➡️ Entdecken Sie diese Funktion im Video

Hier finden Sie die wichtigsten Schritte zum Senden von Nachrichten durch Journeys:

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Durchsuchen auf Journey erstellen, um eine neue Journey zu erstellen.

  2. Bearbeiten Sie im Konfigurationsbereich auf der rechten Seite die Eigenschaften der Journey. Weiterführende Informationen finden Sie in diesem Abschnitt.

  3. Ziehen Sie zuerst ein Ereignis oder die Aktivität Zielgruppe lesen per Drag-and-Drop aus der Palette in die Arbeitsfläche. Weitere Informationen zum Entwerfen von Journeys finden Sie in diesem Abschnitt.

  4. Ziehen Sie die nächsten Schritte, die der Kontakt ausführen soll, per Drag-and-Drop. Sie können beispielsweise eine Bedingung und anschließend eine Kanalaktion hinzufügen. Weitere Informationen zu Aktivitäten finden Sie in diesem Abschnitt.

  5. Testen Sie Ihre Journey mit Testprofilen. Weitere Informationen finden Sie in diesem Abschnitt

  6. Veröffentlichen Sie Ihre Journey, um sie zu aktivieren. Weitere Informationen finden Sie in diesem Abschnitt.

  7. Überwachen Sie Ihre Journey mithilfe der dedizierten Reporting-Tools, um die Effektivität Ihrer Journey zu messen. Weiterführende Informationen finden Sie in diesem Abschnitt.

Definieren der Journey-Eigenschaften change-properties

Klicken Sie auf das Stiftsymbol neben dem Journey-Namen, um auf die Eigenschaften der Journey zuzugreifen.

Sie können den Namen der Journey ändern, eine Beschreibung hinzufügen, den erneuten Eintritt erlauben, Start- und Enddatum auswählen und als Admin eine Dauer für Zeitüberschreitung und Fehler festlegen. Sie können Ihrer Journey auch einheitliche Adobe Experience Platform-Tags zuweisen. Dies ermöglicht eine einfache Klassifizierung und verbesserte Suche über die Kampagnenliste. Erfahren Sie, wie Sie mit Tags arbeiten.

Für Live-Journeys werden in diesem Bildschirm das Veröffentlichungsdatum und der Name des Benutzers angezeigt, der die Journey veröffentlicht hat.

Mit der Schaltfläche Technische Details kopieren lassen sich jederzeit technische Informationen zur Journey kopieren, die dem Support-Team bei der Problembehebung helfen. Dabei werden die folgenden Informationen kopiert: JourneyVersion UID, OrgID, orgName, sandboxName, lastDeployedBy, lastDeployedAt.

Eintritt und Wiedereintritt entrance

Standardmäßig ist bei neuen Journeys der erneute Eintritt erlaubt. Sie können die Option Erneuten Eintritt erlauben für „einmalige“ Journeys deaktivieren, z. B. wenn Sie ein einmaliges Geschenk anbieten möchten, wenn eine Person einen Shop betritt.

Wenn die Option Erneuten Eintritt erlauben aktiviert ist, wird das Feld Wartezeit bis zum erneuten Eintritt angezeigt. In diesem Feld kann die Wartezeit definiert werden, bevor es einem Profil erlaubt wird, in unitären Journeys erneut in die Journey einzutreten (beginnend mit einem Ereignis oder einer Zielgruppen-Qualifizierung). Dadurch wird verhindert, dass Journeys fälschlicherweise mehrmals für dasselbe Ereignis ausgelöst werden. Standardmäßig ist das Feld auf 5 Minuten eingestellt. Die maximale Wartezeit beträgt 29 Tage.

In diesem Abschnitt erfahren Sie mehr über die Verwaltung des Eintritts und Wiedereintritts von Profilen.

Verwalten des Zugriffs manage-access

Um der Journey benutzerdefinierte oder Core-Datennutzungsbezeichnungen zuzuweisen, klicken Sie auf die Schaltfläche Zugriff verwalten. Weitere Informationen zur Zugriffssteuerung auf Objektebene (OLA)

Zeitzonen von Journeys und Profilen timezone

Die Zeitzone wird auf Journey-Ebene definiert. Sie können eine feste Zeitzone eingeben oder Adobe Experience Platform-Profile verwenden, um die Zeitzone der Journey festzulegen. Wenn eine Zeitzone im Adobe Experience Platform-Profil definiert ist, kann sie in der Journey abgerufen werden.

Weitere Informationen zum Zeitzonen-Management finden Sie auf dieser Seite.

Start- und Enddatum dates

Sie können ein Startdatum festlegen. Wenn Sie dies nicht festgelegt haben, wird es automatisch zum Zeitpunkt der Veröffentlichung definiert.

Sie können außerdem ein Enddatum hinzufügen. Dadurch können Profile beim Erreichen des Datums automatisch die Journey verlassen. Wenn kein Enddatum angegeben ist, können Profile bis zum Ablauf der maximalen globalen Wartezeit einer Journey verbleiben (in der Regel 30 Tage, kann mit dem Zusatzangebot „Healthcare Shield“ auf 7 Tage reduziert werden). Die einzige Ausnahme sind wiederkehrende „Zielgruppe lesen“-Journeys, bei denen die Option Erneuten Eintritt bei Wiederholung erzwingen aktiviert ist und die am Startdatum des nächsten Vorkommens enden.

Zeitüberschreitung und Fehler bei Journey-Aktivitäten timeout_and_error

Beim Bearbeiten einer Aktions- oder Bedingungsaktivität können Sie im Falle eines Fehlers oder einer Zeitüberschreitung einen alternativen Pfad definieren. Wenn die Verarbeitung der Aktivität, die ein Drittanbietersystem abfragt, die in den Eigenschaften der Journey festgelegte Dauer der maximalen Wartezeit überschreitet (Feld Zeitüberschreitung und Fehler), wird der zweite Pfad ausgewählt, um eine potenzielle Ausweichaktion durchzuführen.

Die zulässigen Werte liegen zwischen 1 und 30 Sekunden.

Es wird empfohlen, unter Zeitüberschreitung und Fehler einen sehr kurzen Wert festzulegen, wenn Ihre Journey zeitkritisch ist (z. B. Reaktion auf den Echtzeit-Standort einer Person), da Sie Ihre Aktion nicht länger als einige Sekunden verzögern können. Wenn Ihre Journey weniger zeitkritisch ist, können Sie einen längeren Wert verwenden, um dem aufgerufenen System mehr Zeit zum Senden einer gültigen Antwort zu geben.

Bei Journeys wird auch eine maximale globale Wartezeit verwendet. Siehe nächster Abschnitt.

Maximale globale Wartezeit der Journey global_timeout

Zusätzlich zu der in den Journey-Aktivitäten verwendeten maximalen Wartezeit gibt es auch eine maximale globale Journey-Wartezeit, die nicht auf der Benutzeroberfläche angezeigt wird und nicht geändert werden kann.

Diese maximale globale Wartezeit stoppt den Fortschritt von Kontakten in der Journey 30 Tage nach ihrem Eintritt. Diese maximale Wartezeit wird mit dem Zusatzangebot „Healthcare Shield“ auf 7 Tage reduziert. Das bedeutet, dass die Journey eines Kontakts nicht länger als 30 Tage (bzw. 7 Tage) dauern kann. Nach Ablauf der maximalen Wartezeit werden die Daten des Kontakts gelöscht. Kontakte, die sich nach der maximalen Wartezeit noch in der Journey befinden, werden gestoppt und beim Reporting nicht berücksichtigt. Sie könnten also mehr Personen sehen, die in die Journey eintreten, als Personen, die sie beenden.

NOTE
Journeys reagieren nicht direkt auf Datenschutz-Opt-out-, Zugriffs- oder Löschanfragen. Die maximale globale Wartezeit stellt jedoch sicher, dass Kontakte auf keinen Fall länger als 30 Tage in der Journey bleiben.

Aufgrund der maximalen Journey-Wartezeit von 30 Tagen können wir, wenn der erneute Eintritt nicht erlaubt ist, nicht sicherstellen, dass die Sperrung des erneuten Eintritts nach mehr als 30 Tagen erhalten bleibt. Da wir alle Informationen über Personen, die an der Journey teilgenommen haben, 30 Tage nach deren Eintritt entfernen, können wir nicht wissen, dass die Person vor mehr als 30 Tagen bereits Eintritt hatte.

Ein Kontakt kann nur dann eine Warteaktivität annehmen, wenn er oder sie noch genügend Zeit hat, um die Wartezeit vor Ablauf der 30-tägigen maximalen Wartezeit der Journey zu erfüllen. Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite.

Zusammenführungsrichtlinien merge-policies

Eine Journey verwendet Zusammenführungsrichtlinien beim Abrufen von Profildaten von Adobe Experience Platform. Je nach Journey-Typ werden unterschiedliche Zusammenführungsrichtlinien verwendet:

  • In den Journeys „Zielgruppe lesen“ oder „Zielgruppen-Qualifizierung“ wird die Zusammenführungsrichtlinie aus der Zielgruppe verwendet
  • In ereignisgesteuerten Journeys wird die standardmäßige Zusammenführungsrichtlinie verwendet

Eine Journey berücksichtigt die auf der gesamten Journey verwendete Zusammenführungsrichtlinie.

NOTE
Diese Funktion ist nur für ausgewählte Kundinnen und Kunden mit eingeschränkter Verfügbarkeit (LA) verfügbar.

Weitere Informationen zu den Zusammenführungsrichtlinien finden Sie auf dieser Seite

Duplizieren einer Journey duplicate-a-journey

Sie können eine vorhandene Journey über die Registerkarte Durchsuchen duplizieren. Alle Objekte und Einstellungen werden in der Journey-Kopie dupliziert.

Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Navigieren Sie zu der Journey, die Sie kopieren möchten, und klicken Sie auf das Symbol Mehr Aktionen (die drei Punkte neben dem Journey-Namen).

  2. Wählen Sie Duplizieren aus.

    Duplizieren einer Journey

  3. Geben Sie den Namen der Journey ein und speichern Sie ihn. Sie können den Namen auch im Bildschirm „Journey-Eigenschaften“ ändern. Standardmäßig lautet der Name wie folgt: [JOURNEY-NAME]_copy

  4. Die neue Journey wird erstellt und ist in der Journey-Liste verfügbar.

recommendation-more-help
b22c9c5d-9208-48f4-b874-1cefb8df4d76