Versionshinweise für Adobe Experience Manager as a Cloud Service 2023.6.0 release-notes

Im folgenden Abschnitt werden die Versionshinweise zu den neuen Funktionen der Version 2023.6.0 von Experience Manager as a Cloud Service beschrieben.

NOTE
Von hier aus können Sie zu den Versionshinweisen früherer Versionen wie 2021 oder 2022 navigieren.
Sehen Sie sich die Roadmap für Experience Manager-Versionen an, um mehr über die bevorstehenden Funktionsaktivierungen für Experience Manager as a Cloud Service zu erfahren.
NOTE
Weitere Informationen zu Aktualisierungen der Dokumentation, die nicht direkt mit einer Version zusammenhängen, finden Sie unter Aktuelle Aktualisierungen der Dokumentation.

Veröffentlichungsdatum release-date

Das Veröffentlichungsdatum der aktuellen Version von Adobe Experience Manager as a Cloud Service (2023.6.0) war der 29. Juni 2023. Die nächste Version (2023.7.0) ist für den 27. Juli 2023 geplant.

Video zur Version release-video

Eine Zusammenfassung der in der Version 2023.6.0 hinzugefügten Funktionen finden Sie im Übersichtsvideo zur Version Juni 2023:

Experience Manager Sites as a Cloud Service sites

Neue Funktionen in Experience Manager Sites sites-features

  • Inhaltsfragmente und ihre Referenzen können jetzt mithilfe der Inhaltsfragmentkonsole im AEM-Vorschau-Service veröffentlicht werden, sodass Benutzerinnen und Benutzer eine Vorschau des endgültigen Erlebnisses in einer entkoppelten Vorschau-App anzeigen können, bevor sie live gehen.

Vorschau in der Inhaltsfragmentkonsole

  • Bilder können jetzt dynamisch für die Web-Bereitstellung in Headless-Szenarien mit AEM GraphQL optimiert werden. Abfragevariablen können in GraphQL-Abfragen definiert werden, um zuzulassen, dass entkoppelte Client-Anwendungen entsprechend optimierte Bilder von AEM anfordern können.
  • Tags für Inhaltsfragmentvarianten können jetzt über die Inhaltsbereitstellungs-API von AEM GraphQL an JSON ausgegeben werden.

Experience Manager Assets as a Cloud Service assets

Neue Funktionen in Assets assets-features

Verfügbarkeit der neuen Assets-Ansicht

Die neue Assets-Ansicht ist jetzt in Experience Manager Assets verfügbar. Die vereinfachte Benutzeroberfläche der Assets-Ansicht erleichtert das Verwalten, Erkennen und Verteilen Ihrer digitalen Assets. Das Erlebnis richtet sich an Kreative, Nutzerinnen und Nutzer von schreibgeschützten Assets und einfache DAM-Benutzerinnen und -Benutzer.

Tagging-Verwaltung

Verbesserungen des Sucherlebnisses

Mit Experience Manager Assets können Sie jetzt über die Benutzeroberfläche für Suchergebnisse mehr tun: Sie können jetzt:

Vorschau von Miniaturansichten für 3D-Assets

Experience Manager Assets generiert jetzt eine Vorschau von Miniaturansichten für gängige 3D-Dateiformate, einschließlich gLB, USDz, FBX, 3DS, OBJ und SBSAR. Wenn diese Dateien hochgeladen werden, werden automatisch Miniaturansichten generiert.

Konfiguration der Link-Freigabe

Ein neues, verbessertes Benutzererlebnis für das Erstellen von Link-Freigaben, zusammen mit einem brandneuen Satz von Konfigurationen, mit denen Admins das Standardverhalten dieser Funktion für Ihre Benutzerinnen und Benutzer anpassen können.

Tagging-Verwaltung

Dynamic Media: Aktualisierte Felder für smartes Zuschneiden im Bildprofil

Die Benutzeroberfläche für einige Felder mit Bezug auf smartes Zuschneiden in einem Bildprofil wurde aktualisiert und spiegelt jetzt die aktuellen Richtlinien zum Definieren eines smarten Zuschnitts wider. Siehe Optionen für das Zuschneiden.

Neue Funktionen in der Assets-Ansicht assets-view-features

Hierarchisches Tagging von Assets für ein schnelleres Sucherlebnis

Flache Listen mit kontrolliertem Vokabular werden im Laufe der Zeit immer unübersichtlicher. Die Assets-Ansicht unterstützt jetzt eine hierarchische Tagging-Struktur, was die Anwendung relevanter Metadaten, die Kategorisierung von Assets, die Unterstützung der Suche, die Wiederverwendung von Tags, die Verbesserung der Auffindbarkeit usw. erleichtert.

Tagging-Verwaltung

Anheften von Dateien, Ordnern und Sammlungen für schnellen Zugriff

Sie können jetzt Dateien, Ordner und Sammlungen für einen schnelleren Zugriff anheften, wenn sie Sie später benötigen. Die angehefteten Elemente werden im Abschnitt Schnellzugriff von „Mein Arbeitsbereich“ angezeigt. Sie können über „Mein Arbeitsbereich“ darauf zugreifen, anstatt zu dem Speicherort zu navigieren, an dem sie im Repository gespeichert sind.

Aufgaben in Workspace

Filtern von Assets im Papierkorb-Ordner

Die Assets-Ansicht ermöglicht es Ihnen jetzt, Assets im Papierkorb-Ordner zu filtern. Sie können standardmäßige oder benutzerdefinierte Filter anwenden, um geeignete Assets im Papierkorb-Ordner zu suchen, um sie wiederherzustellen oder dauerhaft zu löschen.

Vorschau von Miniaturansichten für 3D-Assets

Die Asset-Ansicht generiert jetzt eine Vorschau für Miniaturansichten für gängige 3D-Dateiformate wie gLB, USDz, FBX, 3DS, OBJ und SBSAR. Wenn diese Dateien in die Assets-Ansicht hochgeladen werden, werden vom System standardmäßig automatisch Miniaturansichten generiert.

Aufgaben in Workspace

Anzeigen der am häufigsten gesuchten Begriffe

Die Assets-Ansicht unterstützt jetzt das Anzeigen der am häufigsten gesuchten Begriffe in Ihrer Implementierung mithilfe des Abschnitt Einblicke von „Mein Arbeitsbereich“. Sie können auch zu detaillierten Einblicken navigieren, um die häufigsten Suchbegriffe der letzten 30 Tage oder 12 Monate anzuzeigen.

Aufgaben in Workspace

Verbesserungen bei Metadaten-Formularen

Die Assets-Ansicht ermöglicht es Ihnen jetzt, Eigenschaftenkomponenten von Text und Dropdown-Listen mit mehreren Werten zu den Metadaten-Formularen hinzuzufügen.

Experience Manager Forms as a Cloud Service forms

Neue Funktionen in Forms new-features-available-in-channel

  • Adaptive Formulare im AEM-Seiteneditor: Sie können jetzt den AEM-Seiteneditor verwenden, um schnell mehrere Formulare zu erstellen und sie zu Ihren Sites-Seiten hinzuzufügen. Diese Funktion ermöglicht es Inhaltsautorinnen und -autoren, nahtlose Datenerfassungserlebnisse innerhalb von Sites-Seiten zu erstellen, indem sie die Möglichkeiten der Komponenten adaptiver Formulare nutzen, einschließlich dynamisches Verhalten, Überprüfungen, Datenintegration, Generierung von Datensatzdokumenten und Automatisierung von Geschäftsprozessen. Sie haben folgende Möglichkeiten:

    • Erstellen Sie ein adaptives Formular, indem Sie Formularkomponenten per Drag-and-Drop in die Container-Komponente für adaptive Formulare im AEM Sites-Editor oder in Experience Fragments ziehen.

    • Verwenden Sie den Assistenten für adaptive Formulare im AEM Sites-Editor, damit Sie unabhängig von einer Sites-Seite Formulare erstellen können. So können Sie solche Formulare auf mehreren Seiten wiederverwenden.

    • Fügen Sie mehrere Formulare zu einer Sites-Seite hinzu, was das Benutzererlebnis optimiert und mehr Flexibilität bietet.

      embed

      https://video.tv.adobe.com/v/3419284?quality=12&learn=on

  • Adobe Acrobat Sign Solutions für Behörden: AEM Forms können jetzt in Adobe Acrobat Sign Solutions für Behörden integriert werden. Diese Integration bietet eine erweiterte Kompatibilität und Sicherheit für E-Signaturen bei Einreichungen von adaptiven Formularen für behördliche Konten (Regierungsstellen und -agenturen).

    Durch die Integration mit Adobe Acrobat Sign Solutions für Behörden können Partner und Regierungskunden von Adobe elektronische Signaturen in adaptiven Formularen für einige der wichtigsten und sensibelsten Geschäftsbereiche verwenden. Diese zusätzliche Sicherheitsschicht stellt sicher, dass alle E-Signaturen vollständig konform mit der Richtlinie „FedRAMP Moderate“ sind, was Regierungskunden von Adobe Gewissheit bietet.

  • Verbesserte Fehlerhandhabung mit benutzerdefinierten Fehler-Handlern im Regeleditor: Sie können jetzt eine benutzerdefinierte Funktion (mithilfe der Client-Bibliothek) aufrufen, wenn ein von einem externen Dienst zurückgegebener Fehler auftritt, und eine maßgeschneiderte Antwort für Endbenutzerinnen und -benutzer bereitstellen. Oder Sie können bestimmte Aktionen für Fehler ausführen, die von einem Dienst zurückgegeben werden. Sie können beispielsweise einen benutzerdefinierten Workflow im Back-End für bestimmte Fehler-Codes aufrufen oder die Kundin bzw. den Kunden darüber informieren, dass der Dienst nicht verfügbar ist.

    Diese Funktion hilft bei der Verbesserung Ihrer gesamten Fehlerhandhabung, indem standardbasierte Fehlerantworten eingeführt werden, die abwärtskompatibel mit OOTB-Fehler-Handlern sind, und bietet mehr Flexibilität und Kontrolle.

  • Erweiterte Authentifizierungsmethoden für Formulardatenmodell: Erleben Sie mehr Sicherheit mit der Einführung einer auf Client-Anmeldedaten basierenden Authentifizierung für die Verbindung von AEM Forms mit kompatiblen Datenquellen. Durch diese Verbesserung entfällt die Notwendigkeit für Identitätswechsel oder Benutzeranmeldung, wodurch der Schutz Ihrer Daten verbessert wird.

  • Adaptive Formulare mit wiederholbaren Abschnitten: Sie können jetzt die Komponenten Akkordeon, Assistent, Bedienfeld und horizontale Registerkarten in einem auf Kernkomponenten basierenden adaptiven Formular verwenden, um wiederholbare Abschnitte zu erstellen.

    embed

    https://video.tv.adobe.com/v/3421052/adaptive-forms-repeatable-sections-repeat-sections/?quality=12&learn=on

    Mit diesen wiederholbaren Abschnitten können Sie eine unbegrenzte Anzahl von Einträgen ohne feste Feldanzahl bereitstellen. Dies ist nützlich, wenn die erforderlichen Dateninstanzen im Voraus unbekannt sind. Benutzerinnen und Benutzer von Formularen können problemlos Abschnitte hinzufügen oder entfernen, Formulare an verschiedene Dateneingabeszenarien anpassen und die Erfassung mehrfacher Vorkommen derselben Daten vereinfachen.

  • Senden von adaptiven Formularen an Microsoft® SharePoint und Microsoft® OneDrive: Verbessern Sie die Agilität von Business-Anwenderinnen und -Anwendern, neue Formulare schnell zu starten und gesendete Daten in alltäglichen Tools zu speichern, die sie verwenden, wie z. B. die Microsoft® SharePoint-Site oder der OneDrive-Ordner.

Early-Adopter-Programm für adaptive Headless-Formulare forms-early-adopter

Die Benutzung von adaptiven Headless-Formularen ermöglicht es Entwicklerinnen und Entwicklern, interaktive Formulare zu erstellen, zu veröffentlichen und zu verwalten, für die der Zugriff und die Interaktion über APIs und nicht über eine herkömmliche grafische Benutzeroberfläche möglich ist. Adaptive Headless-Formulare unterstützen Sie bei Folgendem:

  • Erstellen hochwertiger Mehrkanal-Formulare in der gewünschten Programmiersprache
  • Native Integration von Formularen in Ihre Desktop- und Mobile Apps, Websites und Chat-Anwendungen
  • Wiederverwenden Ihrer proprietären UI-Komponenten mit Formularanwendungen
  • Nutzung der Leistungsfähigkeit von Adobe Experience Manager Forms

Sie können von Ihrer offiziellen E-Mail-ID eine E-Mail an aem-forms-headless@adobe.com senden, um am Early-Adopter-Programm teilzunehmen.

Wartungsversionshinweise maintenance

Die neuesten Wartungsversionshinweise finden Sie hier.

Cloud Manager cloud-manager

Eine vollständige Liste der Cloud Manager-Veröffentlichungen nach Monaten finden Sie hier.

Migrations-Tools migration-tools

Eine vollständige Liste der Versionen von Migrations-Tools finden Sie hier.

recommendation-more-help
fbcff2a9-b6fe-4574-b04a-21e75df764ab