Adobe Experience Platform – Versionshinweise

Versionsdatum: 24. Februar 2021

Neue Funktionen in Adobe Experience Platform:

Aktualisierungen vorhandener Funktionen in Adobe Experience Platform:

(Beta) Dashboard

Adobe Experience Platform bietet mehrere Dashboards, in denen Sie wichtige Informationen zu den Daten Ihres Unternehmens sehen, basierend auf täglichen Schnappschüssen der Daten.

Neue Funktionen

Funktion Beschreibung
Dashboards (Beta) für Profile, Segmente, Ziele und Lizenznutzung Anmerkung: Diese Funktion befindet sich derzeit in der Beta-Phase und steht nicht allen Nutzern zur Verfügung. Die Dokumentation und Funktionalität können sich ändern.

Dashboards bieten vordefinierte Berichte zu den Daten Ihres Unternehmens und werden direkt in den Marketing-Workflow in von Platform integriert. Diese Dashboards können ohne zusätzliche IT-Unterstützung genutzt werden, und es fällt hierbei auch nicht der Zeit- und Arbeitsaufwand an, der andernfalls für den Export und die Verarbeitung von Daten mit Data Warehouse-Design und -Implementierung als Zusatz erforderlich wäre.

Data Science Workspace

Data Science Workspace nutzt maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz, um Erkenntnisse aus Ihren Daten zu gewinnen. Data Science Workspace ist in Adobe Experience Platform integriert und hilft Ihnen bei der Erstellung von Prognosen auf der Basis Ihrer Inhalts- und Datenelemente in allen Adobe-Lösungen.

Neue Funktionen

Funktion Beschreibung
JupyterLab EDA Notebook Das Python-Notebook zur explorativen Datenanalyse (EDA) ist jetzt in Jupyterlab verfügbar. Dieses Notebook hilft Ihnen beim Erkennen von Datenmustern, beim Überprüfen der Datenplausibilität und beim Zusammenfassen der relevanten Daten für Prognosemodelle. Weitere Informationen finden Sie im Tutorial zum Untersuchen von Web-basierten Daten für Prognosemodelle.

Weitere allgemeine Informationen zu Data Science Workspace finden Sie im Abschnitt Übersicht über Data Science Workspace.

Dataflows

In Adobe Experience Platform werden Daten aus zahlreichen Quellen aufgenommen, analysiert und für eine Vielzahl an Zielen aktiviert. Plattform erleichtert das Tracking dieses potenziell nicht-linearen Datenflusses durch Transparenz.

Datenflüsse sind eine Darstellung von Datenvorgängen, die Daten über Platform verschieben. Diese Datenflüsse werden über verschiedene Services konfiguriert und unterstützen Sie dabei, Daten von den Quell-Connektoren in Zielgruppen-Datensätze zu verschieben, wo sie dann von Identity Service und Real-time Customer Profile verwendet werden, bevor sie schließlich für Destinations aktiviert werden.

Neue Funktionen

Funktion Beschreibung
Neues Überwachungs-Dashboard Sie können jetzt das Überwachungs-Dashboard für Service-übergreifende Transparenz und umsetzbare Einblicke in die Erfassung von Quelldaten verwenden. Das neue Überwachungs-Dashboard bietet eine umfassende Ansicht von Daten, die von Data Lake zu Identity Service und Profile verarbeitet werden, und ermöglicht Ihnen gleichzeitig das Überwachen von Erfassungsraten, Erfolgen und Fehlern. Weitere Informationen finden Sie im Tutorial zum Überwachen von Quelldatenflüssen in der Benutzeroberfläche.

Weitere allgemeine Informationen zu Datenflüssen finden Sie in der Übersicht zu Datenflüssen.

Destinations

Destinations sind vordefinierte Integrationen mit Zielplattformen, die eine nahtlose Aktivierung von Daten aus Adobe Experience Platform ermöglichen. Mit Zielen können Sie Ihre bekannten und unbekannten Daten für kanalübergreifende Marketing-Kampagnen, E-Mail-Kampagnen, zielgruppengerechte Werbung und viele andere Anwendungsfälle aktivieren.

Neue Ziele

Ziel Beschreibung
LinkedIn Matched Audiences Mit der LinkedIn Matched Audiences-Verbindung können Sie Zielgruppen auf der sozialen Plattform LinkedIn aktivieren.

Weitere allgemeine Informationen zu Zielen finden Sie in der Übersicht zu Zielen.

Experience Data Model (XDM) System

Standardisierung und Interoperabilität sind Schlüsselkonzepte von Experience Platform. Das von Adobe unterstützte Experience Data Model (XDM)-System ist ein Versuch, Kundenerlebnisdaten zu standardisieren und Schemas für das Kundenerlebnis-Management zu definieren.

XDM ist eine öffentlich dokumentierte Spezifikation, die die Leistungsfähigkeit digitaler Erlebnisse verbessern soll. Es stellt allgemeine Strukturen und Definitionen für Anwendungen bereit, die mit Diensten in Adobe Experience Platform kommunizieren. Durch die Einhaltung von XDM-Standards können alle Kundenerlebnisdaten in eine gemeinsame Darstellung integriert werden, die Erkenntnisse schneller und besser integriert liefert. Sie können wertvolle Einblicke aus Kundenaktionen gewinnen, Zielgruppen durch Segmente definieren und Kundenattribute für Personalisierungszwecke verwenden.

Neue Funktionen

Funktion Beschreibung
Aktualisierte Suchoberfläche Verbesserte Suchfunktionen sind jetzt auf dem Tab Durchsuchen im Arbeitsbereich Schemas und im Dialogfeld für die Schemafeldgruppe von Schema Editor verfügbar.

Beim Suchen nach einem Begriff wurden bisher nur XDM-Ressourcen berücksichtigt, deren Name mit der Suchanfrage übereinstimmten. Nun werden zusätzlich zu diesen Ressourcen, deren Name mit der Suchanfrage übereinstimmt, auch die Ressourcen mit einbezogen, bei denen einzelne Attribute mit dem Begriff übereinstimmen. Auf diese Weise können Sie basierend auf den enthaltenen Attributen und nicht nur basierend auf dem Namen der Ressource nach XDM-Ressourcen suchen.

Weitere Informationen finden Sie in den Dokumenten zum Kennenlernen von XDM-Ressourcen und zum Verwalten von Schemas in der Benutzeroberfläche.

Weitere allgemeine Informationen zu XDM finden Sie in der Übersicht zum XDM-System.

Identity Service

Für die Bereitstellung relevanter digitaler Erlebnisse ist ein umfassendes Verständnis Ihres Kunden erforderlich. Dies wird erschwert, wenn Ihre Kundendaten über unterschiedliche Systeme hinweg fragmentiert sind, so dass jeder einzelne Kunde mehrere „Identitäten“ zu haben scheint.

Adobe Experience Platform Identity Service hilft Ihnen, sich einen besseren Überblick über Ihre Kunden und ihr Verhalten zu verschaffen, indem Identitäten geräte- und systemübergreifend zusammengeführt werden. So können Sie in Echtzeit für effektive und persönliche digitale Erlebnisse sorgen.

Neue Funktionen

Funktion Beschreibung
Identitätsdiagramm-Viewer Mit dem Identitätsdiagramm-Viewer können Sie Identitäten, die in der Benutzeroberfläche zusammengefügt sind, überprüfen und visualisieren, wodurch Debugging und Transparenz verbessert werden können. Weitere Informationen finden Sie im Dokument Identitätsdiagramm-Viewer.

Weitere allgemeine Informationen zu Identity Service finden Sie unter Identity Service – Übersicht.

Echtzeit-Kundenprofil

Adobe Experience Platform ermöglicht die Bereitstellung koordinierter, konsistenter und relevanter Erlebnisse für Kunden, unabhängig davon, wo und wann diese mit Ihrer Marke interagieren. Das Echtzeit-Kundenprofil liefert eine ganzheitliche Sicht auf jeden einzelnen Kunden, indem es Daten aus Online- und Offline-Kanälen ebenso wie aus CRMs und Drittanbieter-Datenquellen und anderen Kanälen miteinander kombiniert. Mit Profile können Sie Ihre unterschiedlichen Kundendaten in einer zentralen Ansicht zusammenführen, die eine aussagekräftige, im Zeitverlauf gezeichnete Darstellung jeder Kundeninteraktion bietet.

Neue Funktionen

Funktion Beschreibung
Berechnete Attribute (Alphaversion) Hinweis: Diese Funktion befindet sich derzeit in der Alphaphase und steht nicht allen Benutzern zur Verfügung. Die Dokumentation und Funktionalität können sich ändern.

Berechnete Attribute sind Funktionen, mit denen Daten auf Ereignisebene in Attribute auf Profilebene aggregiert werden. Anschließend können Sie die Aggregate in der Segmentierung, Aktivierung und Personalisierung verwenden. Einige Beispiele für diese Funktionen sind Anzahl, Summe, Durchschnitt, min, max, true/false. Berechnete Attribute stehen derzeit nur per API zur Verfügung. Weiterführende Informationen finden Sie unter Berechnete Attribute – Übersicht.

Für weitere Informationen zum Echtzeit-Kundenprofil, einschließlich Tutorials und Best Practices für die Arbeit mit Profile-Daten, lesen Sie zunächst Echtzeit-Kundenprofil – Übersicht.

Sources

Mit Adobe Experience Platform können Sie Daten aus externen Quellen erfassen und diese Daten mithilfe von Platform-Diensten strukturieren, kennzeichnen und verbessern. Daten können aus verschiedenen Quellen erfasst werden, z. B. aus Adobe-Anwendungen, Cloud-basiertem Speicher, Software von Drittanbietern und Ihrem CRM-System.

Im Rahmen von Experience Platform stehen eine RESTful-API und interaktive Benutzeroberfläche zur Verfügung, mit deren Hilfe Sie auf unkomplizierte Weise Verbindungen zu Datenquellen verschiedener Anbieter einrichten können. Mit diesen Quellverbindungen können Sie sich authentifizieren und eine Verbindung zu externen Datenspeichern und CRM-Diensten herstellen, Zeiten für Erfassungsläufe festlegen und den Durchsatz der Datenerfassung verwalten.

Neue Quellen

Funktion Beschreibung
Google PubSub Sie können Google PubSub jetzt mit Experience Platform über die Flow Service-API oder die Benutzeroberfläche verbinden. Weiterführende Informationen dazu finden Sie unter Google PubSub Connectoren – Übersicht.
Oracle Object Storage Sie können Oracle Object Storage jetzt mit Experience Platform über die Flow Service-API oder die Benutzeroberfläche verbinden. Weiterführende Informationen dazu finden Sie unter Oracle Object Storage Connectoren – Übersicht.

Weitere allgemeine Informationen zu Quellen finden Sie unter Quellen – Übersicht.

Auf dieser Seite