Erzeugen von Varianten von Assets mithilfe der Adobe Creative Cloud-Integration

Das Add-on zur Inhaltsautomatisierung integriert Adobe Experience Manager Assets as a Cloud Service und Adobe Creative Cloud-APIs zur kreativen und skalierten Verarbeitung Ihrer Assets. Experience Manager verwendet Cloud-basierte Asset-Microservices, um die Adobe Creative Cloud-Funktionen zu verwenden und die Asset-Erstellung und die Medienbearbeitung zu automatisieren.

Um Assets in Adobe Photoshop und Adobe Lightroom zu bearbeiten, müssen Sie keine Assets von Experience Manager Assets herunterladen, sie bearbeiten und erneut hochladen. Sie erstellen und konfigurieren ein Verarbeitungsprofil in Experience Manager, wenden das Profil auf einen Ordner an und laden die Assets in den Ordner hoch. Ihre hochgeladenen Assets werden basierend auf den Verarbeitungsprofilen erneut verarbeitet und Sie erhalten Varianten dieser Assets. Die konsistente und mühelose Massenverarbeitung spart manuelle Arbeit und erhöht die Content-Geschwindigkeit, und das ohne die Notwendigkeit von kreativen Fähigkeiten. Außerdem können die Entwickler und Partner die Asset-Microservices mit direktem Zugriff auf diese APIs erweitern und benutzerdefinierte Logik hinzufügen.

Benutzer können Verarbeitungsprofile erstellen, um die folgenden kreativen Vorgänge für ihre Assets zu automatisieren:

  • Auto-Ton: Verwendet künstliche Intelligenz, um den Inhalt des Bildes zu analysieren und basierend auf den einzigartigen Eigenschaften des Bildes intelligent Licht- und Farbkorrekturen vorzunehmen.

  • Auto-Upright: Verwendet künstliche Intelligenz, um den Inhalt des Bildes zu analysieren und verzerrte Perspektiven in Bildern zu korrigieren. Beispielsweise, um Horizonte gerade auszurichten.

    Auto-Ton

    Abbildung: Auto-Ton und automatische Ausrichtung können dazu beitragen, verzerrte Bilder zu verbessern.

  • Lightroom-Vorgaben: Gibt Bildern einen benutzerdefinierten Look, indem über benutzerdefinierte Vorgaben ein konsistentes Erscheinungsbild erzielt wird.

    Lightroom-Vorgabe

    Abbildung: Adobe Lightroom-Vorgabe zur konsistenten Verbesserung der Bildqualität für viele Bilder.

  • Bild-Freistellen: Wendet künstliche Intelligenz an, um eine Auswahl um sich abhebende Objekte zu erstellen und den Hintergrund mit einem einzigen Befehl zu entfernen.

    Entfernen des Hintergrunds und Ausschneiden des Bildes aus einem Foto

  • Bildmaske: Verwendet künstliche Intelligenz zum Erstellen von Masken um sich abhebende Objekte mit einem einzigen Befehl.

    Bild mit KI maskieren

  • Photoshop-Aktionen: Wendet eine Reihe von Adobe Photoshop-Aufgaben auf eine Datei oder einen Satz von Dateien an.

    Photoshop-Aktionen

  • Intelligentes Ersetzen von Objekten: Skalierte Personalisierung, indem Sie Bilder austauschen und dabei alle Effekte und Anpassungen beibehalten, die in einer PSD-Datei vorgenommen wurden.

    Intelligentes Ersetzen von Objekten

Aktivieren der Inhaltsautomatisierung für ein AEM as a Cloud Service-Programm

So aktivieren Sie das Inhaltsautomatisierungs-Add-on für ein AEM as a Cloud Service-Programm mithilfe von Cloud Manager:

  1. Wenden Sie sich an Ihren Kundenbetreuer, um das Inhaltsautomatisierungs-Add-on zu lizenzieren.
  2. Rufen Sie Cloud Manager auf und wechseln Sie mithilfe der Organisationsauswahl zu Ihrer Organisation.
  3. Klicken Sie auf Programm hinzufügen und geben Sie einen Programmnamen an.
  4. Klicken Sie auf Weiter.
  5. Erweitern Sie Assets und wählen Sie Inhaltsautomatisierung.
  6. Klicken Sie auf Erstellen.
  7. Führen Sie die Pipeline aus, um die Änderungen in Cloud Manager bereitzustellen.

Wenn Sie einem bestehenden AEM as a Cloud Service-Programm in Cloud Manager das Add-on zur Inhaltsautomatisierung hinzufügen müssen:

  1. Klicken Sie auf „…“ auf der Programmkarte.

  2. Wählen Sie Programm bearbeiten aus und wählen Sie dann die Registerkarte Lösungen und Add-ons aus.

  3. Erweitern Sie Assets und wählen Sie Inhaltsautomatisierung.

  4. Klicken Sie auf Aktualisieren.

  5. Führen Sie die Pipeline aus, um die Änderungen in Cloud Manager bereitzustellen.

Verwenden eines Verarbeitungsprofils, um Ihre kreativen Assets massenhaft zu bearbeiten

Gehen Sie wie folgt vor, um mithilfe von Verarbeitungsprofilen automatisch Varianten zu erstellen:

  1. Gehen Sie zu Tools > Assets > Verarbeitungsprofile.

  2. Klicken Sie auf Erstellen und geben Sie einen Namen an.

  3. Wählen Sie die Registerkarte Creative aus, geben Sie den Ausgabeordner an und klicken Sie auf Neue hinzufügen, um eine kreative Konfiguration hinzuzufügen.

  4. Geben Sie den Namen der Ausgabedarstellung (oder Ausgabename), Erweiterung (oder Dateityp) an, wählen Sie Qualität (oder Ausgabeparameter), wählen Sie die MIME-Typ-Listen Einschlüsse und Ausschlüsse (oder Eingabe-Asset-Filter) aus und wählen Sie den erforderlichen Kreativ-Vorgang aus.

    Registerkarte Creative im Verarbeitungsprofil

  5. Einige Vorgänge erfordern zusätzliche Parameter (Asset). Geben Sie bei Bedarf Werte für diese zusätzlichen Parameter an.

  6. Fügen Sie weitere kreative Vorgänge als Teil desselben Verarbeitungsprofils hinzu oder speichern Sie das Profil.

  7. Wenden Sie das Verarbeitungsprofil auf einen Ordner an. Wählen Sie auf der Seite Eigenschaften eines Ordners Asset-Verarbeitung und wählen Sie das anzuwendende Verarbeitungsprofil aus.

Nachdem Sie das Verarbeitungsprofil auf einen DAM-Ordner angewendet haben, führen alle Assets, die in diesen Ordner hochgeladen oder aktualisiert wurden, zusätzlich zur Standardverarbeitung die definierten Vorgänge aus. Die Unterordner übernehmen dieselben Profile, die auf die übergeordneten Ordner angewendet wurden. Benutzer können diese Vererbung außer Kraft setzen.

Um die vorhandenen Assets zu verarbeiten, wählen Sie die Assets aus, klicken Sie auf die Option Erneut verarbeiten und wählen Sie dann das erforderliche Verarbeitungsprofil aus.

Tipps und Einschränkungen

  • Experience Manager begrenzt die Asset-Verarbeitungen auf 300 Anforderungen pro Minute und 700 Anforderungen pro Minute für die gesamte Organisation.
  • Die Dateigröße ist bei Adobe Photoshop-API-Vorgängen auf 4 GB und bei Adobe Lightroom-Vorgängen auf 1 GB beschränkt.

Auf dieser Seite