Erstellen einer Kundenattributquelle und Hochladen der Datendatei

Erstellen Sie die Kundenattributquelle (CSV- und FIN-Dateien) und laden Sie die Daten hoch. Sobald Sie dazu bereit sind, aktivieren Sie die Datenquelle. Geben Sie die Attributdaten nach Aktivierung der Datenquelle an Analytics und Target weiter.

Workflow "Kundenattribute"

  1. Erstellen Sie eine Datendatei
  2. Erstellen Sie die Attributquelle und laden Sie die Datendatei hoch
  3. Prüfen des Schemas
  4. Konfigurieren von Abonnements und aktivieren Sie die Attributquelle

Sobald die Datenquelle aktiv ist, können Sie folgende Aufgaben ausführen:

WICHTIG

Um auf diese Funktion zugreifen zu können, müssen Benutzer dem Produktprofil „Kundenattribute“ zugewiesen sein (Kundenattribute – Standardzugriff). Navigieren Sie zu Administration > Admin Console > Produkte. Falls Kundenattribute als eine der Produktprofile angezeigt wird, können Sie beginnen. Benutzer, die der Gruppe "Kundenattribute"hinzugefügt wurden, sehen auf der linken Seite der Experience Cloud-Oberfläche das Menü Kundenattribute .

Um die Kundenattribut-Funktion verwenden zu können, müssen Benutzer auch zu Gruppen auf Lösungsebene (Analytics oder Target) gehören.

Siehe Verwalten von Experience Cloud-Benutzern und -produkten

Erstellen Sie eine Datendatei

Diese Daten sind Unternehmenskundendaten aus Ihrem CRM-System. Die Daten können Abonnentendaten für Produkte wie Mitglieds-IDs, berechtigte Produkte, am häufigsten gestartete Produkte usw. enthalten.

  1. Erstellen Sie eine .csv.

    HINWEIS

    Später in diesem Prozess können Sie die .csv-Datei per Drag-and-Drop hochladen. Wenn Sie jedoch per FTP hochladen, benötigen Sie auch eine .fin-Datei mit dem gleichen Namen wie die .csv.

    Beispiel für die Kundendatendatei eines Unternehmens:

  2. Überprüfen Sie vor dem Hochladen der Datei die wichtigen Informationen in den Datendateivoraussetzungen.

  3. Erstellen Sie eine Kundenattributquelle und laden Sie die Daten hoch, wie unten beschrieben.

Erstellen Sie die Attributquelle und laden Sie die Datendatei hoch

Führen Sie diese Schritte auf der Seite „Neue Kunden-Attributquelle erstellen“ der Experience Cloud aus.

WICHTIG

Beim Erstellen, Ändern oder Löschen von Kundenattributquellen dauert es bis zu eine Stunde, bis IDs mit der neuen Datenquelle synchronisiert werden. Sie müssen über Administratorrechte in Audience Manager verfügen, um Kundenattributquellen zu erstellen oder zu ändern. Wenden Sie sich an die Audience Manager-Kundenunterstützung oder -Beratung, um Administratorrechte zu erhalten.

  1. Wählen Sie unter Experience Cloud das Symbol Menü aus.

  2. Wählen Sie unter Experience Platform Personen > Kundenattribute aus.

    Auf der Seite Kundenattribute können Sie vorhandene Datenattributquellen verwalten und bearbeiten.

    Schritt Ergebnis

  3. Wählen Sie Neu aus.

    Schritt Ergebnis

  4. Konfigurieren Sie auf der Seite Kunden-Attributquelle bearbeiten die folgenden Felder:

    • Name: Ein Anzeigename für die Datenattributquelle. Bei Adobe Target dürfen Attributnamen keine Leerzeichen enthalten. Wenn ein Attribut mit Leerzeichen übergeben wird, wird es von Target ignoriert. Weitere nicht unterstützte Zeichen: < , >, ', ".

    • Beschreibung: (Optional) Eine Beschreibung der Quelle des Datenattributs.

    • Alias-ID: Stellt eine Quelle von Kundenattributdaten dar, z. B. ein bestimmtes CRM-System. Alias- ID ist eine eindeutige ID, die im Code Ihrer Kundenattributquelle verwendet wird. Die ID muss eindeutig sein und darf nur Kleinbuchstaben, aber keine Leerzeichen enthalten. Der Wert, der im Feld Alias-ID für eine Kundenattributquelle in Experience Cloud eingegeben wird, sollte mit den Werten übereinstimmen, die von der Implementierung übergeben werden (über Datenerfassung (Launch), Dynamic Tag Management oder JavaScript des Mobile SDK.)

      Die Alias-ID entspricht bestimmten Bereichen, in denen Sie zusätzliche Kunden-ID-Werte festlegen. Beispiel:

      • Dynamisches Tag-Management: Die Alias-ID entspricht dem Integrationscode-Wert unter Kundeneinstellungen im Tool Experience Cloud ID-Dienst.

      • Besucher-API: Die Alias-ID entspricht den zusätzlichen Kunden-IDs, die Sie den einzelnen Besuchern zuordnen können.

        Beispiel: „crm_ id“ in:

        "crm_id":"67312378756723456"
        
      • iOS: Die Alias-ID entspricht „idType“ in visitorSyncIdentifiers:identifiers.

        Beispiel:

        [ADBMobile visitorSyncIdentifiers:@{@<"idType":@"idValue"}];

      • Android™: Die Alias-ID entspricht "idType" in syncIdentifiers.

        Beispiel:

        identifiers.put("idType", "idValue");

        Zusätzliche Informationen zur Datenverarbeitung des Alias-ID-Feldes und von Kunden-IDs finden Sie unter Nutzen mehrerer Data Sources.

    • Hochladen einer Datei: Die .csv-Datendatei kann per Drag & Drop oder per FTP hochgeladen werden. (Beim Upload via FTP ist zusätzlich eine .fin-Datei erforderlich.) Siehe Hochladen der Daten via FTP.

      WICHTIG

      Für die Datendatei bestehen bestimmte Voraussetzungen. Weitere Informationen finden Sie unter Datendateivoraussetzungen.

      Nach dem Hochladen der Datei werden die Tabellendaten unter der Überschrift Datei-Upload auf dieser Seite angezeigt. Sie können das Schema validieren, Abonnements konfigurieren oder den FTP einrichten.

      Grafik zum Datei-Upload

    • Unique-Customer-ID: Zeigt an, wie viele eindeutige IDs Sie in diese Attributquelle hochgeladen haben.

    • Vom Kunden bereitgestellte IDs für Experience Cloud Besucher-IDs: Zeigt an, wie viele IDs für Experience Cloud Besucher-IDs bereitgestellt wurden.

    • Vom Kunden bereitgestellte IDs mit hoher Alias-Anzahl: Zeigt die Anzahl der vom Kunden bereitgestellten IDs mit 500 oder mehr bereitgestellten Experience Cloud Besucher-IDs an. Diese vom Kunden bereitgestellten IDs stellen höchstwahrscheinlich keine Einzelpersonen dar, sondern eine Art freigegebene Anmeldung. Das System verteilt die mit diesen IDs verknüpften Attribute auf die 500 zuletzt als Alias gespeicherten Experience Cloud-Besucher-IDs, bis die Aliasanzahl 10.000 erreicht hat. Anschließend macht das System die vom Kunden bereitgestellte ID ungültig und verteilt die zugewiesenen Attribute nicht mehr.

Prüfen des Schemas

Der Prüfungsprozess ermöglicht die Zuordnung von Anzeigenamen und Beschreibungen zu den hochgeladenen Attributen (Zeichenfolgen, Ganzzahlen, Zahlen usw.). Sie können Attribute auch löschen, indem Sie das Schema aktualisieren.

Siehe Prüfen des Schemas.

Informationen zum Löschen von Attributen finden Sie unter Schema aktualisieren (Attribute löschen).

(Optional) Schema aktualisieren (Attribute löschen)

So löschen Sie Attribute und ersetzen Attribute im Schema.

  1. Entfernen Sie auf der Seite Kunden-Attributquelle bearbeiten das Target- oder Analytics-Abonnement (unter Abonnements konfigurieren).
  2. Laden Sie eine neue Datendatei mit aktualisierten Feldern hoch.

Konfigurieren Sie Abonnements und aktivieren Sie die Attributquelle

Beim Konfigurieren eines Abonnements wird der Datenfluss zwischen Experience Cloud und Lösungen eingerichtet. Durch die Aktivierung der Attributquelle können die Daten an die abonnierten Lösungen übertragen werden. Die von Ihnen hochgeladenen Kundendatensätze werden mit den von Ihrer Website oder Anwendung eingehenden ID-Signalen abgeglichen.

Siehe Konfigurieren von Abonnements.

So aktivieren Sie eine Attributquelle

Suchen Sie auf der Seite Neue [oder Bearbeiten] Kundenattributquelle die Überschrift Aktivieren und wählen Sie dann Aktiv aus.

Ergebnis des Schritts

Kundenattribute in Adobe Analytics verwenden

Jetzt, wo die Daten in Lösungen wie Adobe Analytics verfügbar sind, können Sie Berichte zu den Daten erstellen, sie analysieren und die entsprechenden Maßnahmen in Ihren Marketing-Kampagnen ergreifen.

Folgendes Beispiel zeigt ein Analytics-Segment, das auf den hochgeladenen Attributen basiert. Dieses Segment zeigt Photoshop Lightroom-Abonnenten, deren am häufigsten geladenes Produkt Photoshop ist.

Wenn Sie ein Segment in der Experience Cloud veröffentlichen, wird es in den Experience Cloud-Audiences und in Audience Manager verfügbar.

Kundenattribute in Adobe Target verwenden

In Target können Sie beim Erstellen einer Zielgruppe im Abschnitt Besucherprofil ein Kundenattribut auswählen. Alle Kundenattribute enthalten in der Liste das Präfix crs.. Sie können die Attribute beim Aufbau von Zielgruppen beliebig mit anderen Datenattributen kombinieren.

Siehe Erstellen einer neuen Zielgruppe in der Target-Hilfe.

Auf dieser Seite