Journey Optimizer

Adobe Journey Optimizer ist ein speziell entwickeltes System, mit dem Marketing-Teams in Echtzeit auf Kundenverhalten reagieren und diese dort ansprechen können, wo sie sich gerade befinden. Daten-Management-Funktionen wurden nach Adobe Experience Platform verschoben, sodass sich Marketing-Teams auf ihre Kernkompetenz konzentrieren können: die Erstellung herausragender Customer Journeys und personalisierter Kommunikation. In dieser Blueprint werden die technischen Funktionen des Programms vorgestellt und die verschiedenen Komponenten der Architektur von Adobe Journey Optimizer eingehend erläutert.


Anwendungsfälle

  • Trigger-basierte Nachrichten
  • Begrüßung und Registrierungsbestätigungen
  • Abgebrochene Warenkörbe und Anmeldeformulare
  • Standortbasierte Nachrichten
  • Erlebnisse im Stadion
  • Erlebnisse in Touristik und Gastgewerbe vor der Ankunft und während des Aufenthalts

Architektur

Referenzarchitektur für die Blueprint „Journey Optimizer“

Blueprint-Szenarios

Szenario Beschreibung Funktionen
Drittanbieter-Messaging Zeigt, wie Adobe Journey Optimizer mit Drittanbieter-Messaging-Systemen genutzt werden kann, um personalisierte Kommunikation zu orchestrieren und zu senden. Stellen Sie in Echtzeit personalisierte 1:1-Kommunikationen für Kunden bereit, während diese mit Ihrer Marke oder Ihrem Unternehmen interagieren.

Überlegungen:
  • Drittanbietersystem muss Inhaber-Token für die Authentifizierung unterstützen
  • Keine Unterstützung für statische IPs aufgrund der Mehrmandanten-Architektur
  • Beachten Sie Einschränkungen der Architektur bei Drittanbietersystemen hinsichtlich API-Aufrufen pro Sekunde. Unter Umständen muss der Kunde zusätzliches Volumen vom Drittanbieter erwerben, um das aus Journey Optimizer eingehende Volumen zu unterstützen.
  • Offer Decisioning wird in Nachrichten oder Payloads nicht unterstützt

Integrationsmuster

Integration Beschreibung Funktionen
Journey Optimizer mit Adobe Campaign Zeigt, wie Sie Adobe Journey Optimizer verwenden können, um 1:1-Erlebnisse mit dem Echtzeit-Kundenprofil zu orchestrieren, und dabei das native Transaktionsnachrichtensystem von Adobe Campaign verwenden, um die Nachrichten zu versenden. Nutzen Sie das Echtzeit-Kundenprofil und die Möglichkeiten von Journey Optimizer, um Erlebnisse im richtigen Moment zu orchestrieren, und nutzen Sie gleichzeitig die nativen Echtzeit-Messaging-Funktionen von Adobe Campaign, um die Kommunikation auf der letzten Meile durchzuführen.

Überlegungen:
  • Campaign muss v7, Build >21.1 oder v8 sein
  • Messaging-Durchsatz
    • Campaign v7 - bis zu 50.000 pro Stunde
    • Campaign v8 - bis zu 1 Mio. pro Stunde
    • Campaign Standard - bis zu 50.000 pro Stunde
  • Es wird kein Throttling durchgeführt, Anwendungsfälle erfordern also eine technische Überprüfung durch einen Enterprise Architect
  • Keine Unterstützung für die Verwendung von Offer Decisioning in von Campaign versendeten Nachrichten

Voraussetzungen

Adobe Experience Platform

  • Schemas und Datensätze müssen im System konfiguriert werden, bevor Sie Journey Optimizer-Datenquellen konfigurieren können.
  • Fügen Sie für Schemas, die auf der Klasse „Erlebnisereignis“ basieren, die Feldgruppe „Orchestrierungsereignis-ID“ hinzu, wenn ein Ereignis ausgelöst werden soll, das kein regelbasiertes Ereignis ist.
  • Fügen Sie für Schemas, die auf der Klasse „Individuelles Profil“ basieren, die Feldgruppe „Profil-Testdetails“ hinzu, um die Testprofile für die Verwendung mit Journey Optimizer laden zu können

E-Mail

  • Eine Subdomain muss verfügbar sein, die für den Versand von Nachrichten verwendet werden kann
  • Die Subdomain kann entweder komplett an Adobe delegiert werden (empfohlen) oder CNAMEs können zum Verweis an Adobe-spezifische DNS-Server (benutzerdefiniert) verwendet werden
  • Für jede Subdomain ist ein Google-TXT-Datensatz erforderlich, um gute Zustellbarkeit sicherzustellen

Mobilgeräte-Push

  • Der Kunde muss über einen Mobile-Entwickler verfügen, der die Mobile App erstellen kann
  • Adobe Experience Platform Mobile SDK

Leitlinien

Produkt-Link zu Journey Optimizer-Leitlinien

Achten Sie auf folgende, nicht im Link oben aufgeführte Punkte:

  • Batch-Segmente: Stellen Sie sicher, dass Sie das tägliche Volumen an qualifizierten Nutzern verstehen und dass das Zielsystem den maximalen Durchsatz pro Journey und für sämtliche Journeys bewältigen kann
  • Streaming-Segmente: Stellen Sie sicher, dass der erste Strom von Profilqualifikationen neben täglichen Streaming-Volumen pro Journey und für sämtliche Journeys bewältigt werden kann
  • Native Unterstützung für Offer Decisioning nur in Nachrichten (keine benutzerdefinierten Aktionen)
  • Unterstützte Nachrichtentypen:
    • E-Mail
    • Push (FCM/APNS)
    • Benutzerdefinierte Aktionen (über Rest-API)
  • Ausgehende Integrationen mit Drittanbietersystemen
    • Keine Unterstützung für einzelne statische IPs, da wir eine Mehrmandanten-Infrastruktur verwenden (alle Daten-Center-IPs müssen aufgelistet sein)
    • Nur die POST- und die PUT-Methode werden für benutzerdefinierte Aktionen unterstützt
    • Authentifizierung über Benutzer/Passwort oder Autorisierungs-Token
  • Keine Möglichkeit, einzelne Komponenten von Adobe Experience Platform oder Journey Optimizer zu packen und zwischen verschiedenen Sandboxes zu verschieben. Muss in neuen Umgebungen erneut implementiert werden

Leitlinien für die Datenaufnahme

Referenzarchitektur für die Blueprint „Journey Optimizer“

Leitlinien für die Aktivierung

Referenzarchitektur für die Blueprint „Journey Optimizer“

Implementierungsschritte

Adobe Experience Platform

Schema/Datensätze

  1. Konfigurieren Sie das individuelle Profil, das Erlebnisereignis und Schemas mit mehreren Einheiten in Experience Platform basierend auf den vom Kunden angegebenen Daten.
  2. Erstellen Sie Datensätze in Experience Platform für die aufzunehmenden Daten.
  3. Fügen Sie dem Datensatz in Experience Platform Datennutzungskennzeichnungen hinzu, um ordnungsgemäße Governance zu gewährleisten.
  4. Erstellen Sie Richtlinien, um die Governance an den Zielen umzusetzen.

Profil/Identität

  1. Erstellen Sie sämtliche kundenspezifischen Namespaces.
  2. Fügen Sie Identitäten zu Schemas hinzu.
  3. Aktivieren Sie die Schemas und Datensätze für Profile.
  4. Richten Sie Zusammenführungsrichtlinien für unterschiedliche Ansichten des Echtzeit-Kundenprofils ein (optional).
  5. Erstellen Sie Segmente für die Journey-Nutzung.

Quellen/Ziele

  1. Nehmen Sie Daten mit Streaming-APIs und Quellen-Connectoren in Experience Platform auf.

Journey Optimizer

  1. Konfigurieren Sie die Experience Platform-Datenquelle und bestimmen Sie, welche Felder als Teil des Profils zwischengespeichert werden sollen. Streaming-Daten, die zum Auslösen einer Customer Journey verwendet werden, müssen zunächst in Journey Optimizer konfiguriert werden, damit eine Orchestrierungs-ID erstellt wird. Die Orchestrierungs-ID wird dann an den Entwickler weitergegeben, der sie bei der Aufnahme nutzen kann
  2. Konfigurieren Sie externe Datenquellen.
  3. Konfigurieren Sie benutzerdefinierte Aktionen.

Mobilgeräte-Push-Konfiguration

  1. Implementieren Sie das Experience Platform Mobile SDK zum Sammeln von Push-Tokens und Login-Informationen zum Abgleich mit Kundenprofilen
  2. Nutzen Sie Adobe Tags und erstellen Sie eine Mobile-Präsenz mit der folgenden Erweiterung:
  3. Adobe Journey Optimizer
  4. Adobe Experience Platform Edge Network
  5. Identität für Edge Network
  6. Mobile Core
  7. Stellen Sie sicher, dass Sie über einen dedizierten Daten-Stream für Mobile-App-Implementierungen verfügen, der sich von dem für Web-Implementierungen unterscheidet
  8. Weitere Informationen finden Sie im Mobile-Handbuch für Adobe Journey Optimizer

Verwandte Dokumentation

Auf dieser Seite