Binärfilter in der Korrelationsmatrix

Mit einem binären Filter in der Korrelationsmatrix können Sie Werte für eine oder beide korrelierte Metriken einschränken, um den Vergleich besser zu fokussieren.

So legen Sie einen Binärfilter für eine Korrelationsmatrix fest:

  1. Klicken Sie in der Korrelationsmatrix mit der rechten Maustaste auf einen Metriknamen.

  2. Wählen Sie Metrikdetails bearbeiten aus.

    Das Fenster Edit Correlation Metric Details wird geöffnet.

  3. Richten Sie einen Binärfilter ein.

    Klicken Sie zunächst auf die Einstellung Inactive . Es wird umgeschaltet, den Filter auf Active festzulegen und die Felder Vergleich und Wert anzuzeigen.

    Wählen Sie dann einen Comparison -Operator und legen Sie dessen Value fest, um einen Filter für die ausgewählte Metrik einzurichten.

WICHTIG

Der Binärfilter für Data Workbench 6.2 wurde mit neuen Funktionen aktualisiert, sodass Sie jede Korrelationsmatrix mit einem in früheren Versionen erstellten Binärfilter neu erstellen müssen.

Hinzufügen von Dimension-Elementen

Sie können auch ein Dimensionselement hinzufügen, um eine Metrik einzuschränken. Einer Metrik kann nur ein Element zugeordnet sein.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste in den Arbeitsbereich und wählen Sie Tabelle aus. Öffnen Sie eine Dimension mit ihren Elementen und ziehen Sie im Fenster Korrelationsmetrikdetails bearbeiten zur Einstellung Element oder legen Sie eine Metrik in der Korrelationsmatrix ab.

Auf dieser Seite