Attributions-Komponenteneinstellungen

Mit Attribution können Sie ein standardmäßiges Attributionsmodell für eine Metrik festlegen. Sie können das Attributionsmodell einer bestimmten Metrik überschreiben, während Sie in Analysis Workspace arbeiten.

Attribution

Einstellung Beschreibung/Verwendungsfall
Attribution festlegen Aktiviert ein standardmäßiges Attributionsmodell, wenn diese Metrik verwendet wird. Dieser Standard kann in einer Freiformtabelle oder in einer berechneten Metrik überschrieben werden.
Attributionsmodell Hier können Sie angeben, welches standardmäßige Attributionsmodell verwendet werden soll. Die Standardeinstellung ist Letztkontakt. Die Optionen sind: Erstkontakt, Letztkontakt, Linear, Teilnahme, Same Touch, U-Shaped, J Curve, Inverse J, Time Decay, Benutzerdefiniert, Algorithmisch. Einige dieser Optionen erstellen zusätzliche Felder, die ausgefüllt werden müssen, z. B. „Benutzerdefiniert“ oder „Time Decay“. Sie können mehrere Metriken mit demselben Feld erstellen. Dies bedeutet, dass Sie z. B. eine Umsatzmetrik für den Letztkontakt und eine Umsatzmetrik für den Erstkontakt haben können, die jedoch beide auf demselben Umsatzfeld im Schema basieren.
Lookback-Fenster Ermöglicht die Angabe eines standardmäßigen Lookback-Fensters für eine Metrik. Die Optionen sind: Person (Reporting-Fenster), Sitzung, Benutzerdefiniert. Wenn Benutzerdefiniert ausgewählt ist, können Sie auch eine beliebige Anzahl von Tagen/Wochen/Monaten usw. auswählen. (bis zu 90 Tage), genau wie Attribution IQ. Sie können über mehrere Metriken verfügen, die dasselbe Schema verwenden, jedoch jeweils ein separates Rückblickfenster.

Auf dieser Seite