Benutzeroberflächenattribute

Letzte Aktualisierung: 2024-01-10
  • Erstellt für:
  • Admin
    User

Benutzeroberflächenattribute definieren die visuellen Elemente, die Adobe für Ihre Zielkarte in der Adobe Experience Platform-Benutzeroberfläche anzeigen soll, z. B. ein Logo, einen Link zur Dokumentationsseite, eine Zielbeschreibung und deren Kategorie und Typ.

Informationen dazu, wo diese Komponente in eine mit Destination SDK erstellte Integration passt, finden Sie im Diagramm in der Dokumentation zu Konfigurationsoptionen oder auf den folgenden Übersichtsseiten zur Zielkonfiguration:

Wenn Sie durch Destination SDK ein Ziel erstellen, werden im Abschnitt uiAttributes die folgenden visuellen Eigenschaften Ihrer Zielkarte definiert:

  • Die URL Ihrer Zieldokumentationsseite im Zielkatalog.
  • Die Kategorie, unter der Ihr Ziel in der Platform-Benutzeroberfläche angezeigt wird.
  • Die Häufigkeit des Datenexports für Ihr Ziel.
  • Der Zielverbindungstyp, z. B. Amazon S3, Azure Blob usw.
  • Die URL, unter der das Symbol gehostet wird, das auf der Zielkatalogkarte angezeigt werden soll.

Sie können Benutzeroberflächenattribute über den Endpunkt /authoring/destinations konfigurieren. Detaillierte Beispiele für API-Aufrufe, in denen Sie die auf dieser Seite angezeigten Komponenten konfigurieren können, finden Sie auf den folgenden API-Referenzseiten.

In diesem Artikel werden alle unterstützten Benutzeroberflächenattribute beschrieben, die Sie für Ihr Ziel verwenden können, und es wird gezeigt, was Kundinnen und Kunden in der Benutzeroberfläche von Experience Platform sehen werden.

Screenshot der Benutzeroberfläche mit den Benutzeroberflächenattributen in der Experience Platform-Oberfläche

WICHTIG

Bei allen von Destination SDK unterstützten Parameternamen und Werten wird nach Groß-/Kleinschreibung unterschieden. Um Fehler bei der Groß-/Kleinschreibung zu vermeiden, verwenden Sie bitte die Parameternamen und -werte genau wie in der Dokumentation dargestellt.

Unterstützte Integrationstypen

Die nachstehende Tabelle beschreibt ausführlich, welche Integrationstypen die auf dieser Seite beschriebenen Funktionen unterstützen.

Integrationstyp Unterstützt Funktionen
Echtzeit-Integrationen (Streaming) Ja
Dateibasierte (Batch-)Integrationen Ja

Unterstützte Parameter

"uiAttributes":{
      "documentationLink":"http://www.adobe.com/go/YOURDESTINATION-en",
      "category":"cloudStorage",
      "connectionType":"S3",
      "frequency":"batch",
      "isBeta":"true"
   }

documentationLink ist ein Zeichenfolgenparameter, der auf die Dokumentationsseite im Zielkatalog für Ihr Ziel verweist. Jedes produktbezogene Ziel in Adobe Experience Platform muss über eine entsprechende Dokumentationsseite verfügen. Erfahren Sie, wie Sie eine Zieldokumentationsseite für Ihr Ziel erstellen. Beachten Sie, dass dies für private/benutzerdefinierte Ziele nicht erforderlich ist.

Verwenden Sie das folgende Format: http://www.adobe.com/go/destinations-YOURDESTINATION-en, wobei YOURDESTINATION der Name Ihres Ziels ist. Für ein Ziel mit dem Namen „Moviestar“ würden Sie http://www.adobe.com/go/destinations-moviestar-en verwenden.

Benutzerinnen und Benutzer können Ihren Dokumentations-Link über die Zielkatalogseite in der Benutzeroberfläche anzeigen und aufrufen. Dafür müssen sie zu Ihrer Zielkarte navigieren und Mehr Aktionen gefolgt von Dokumentation anzeigen wählen, wie in der Abbildung unten dargestellt.

UI-Bild, das den Ort des Dokumentations-Links anzeigt.

HINWEIS

Dieser Link funktioniert erst, nachdem Adobe Ihr Ziel live geschaltet hat und die Dokumentation veröffentlicht wurde.

category

category ist ein Zeichenfolgenparameter, der auf die Ihrem Ziel in Adobe Experience Platform zugewiesene Kategorie verweist. Weitere Informationen finden Sie unter Zielkategorien. Verwenden Sie einen der folgenden Werte: adobeSolutions, advertising, analytics, cdp, cloudStorage, crm, customerSuccess, database, dmp, ecommerce, email, emailMarketing, enrichment, livechat, marketingAutomation, mobile, personalization, protocols, social, streaming, subscriptions, surveys, tagManagers, voc, warehouses, payments.

Benutzerinnen und Benutzer können die Liste der Zielkategorien auf der linken Seite des Bildschirms im Zielkatalog sehen, wie in der Abbildung unten dargestellt.

UI-Bild, das den Ort der Zielkategorie anzeigt.

connectionType

connectionType ist ein Zeichenfolgenparameter, der sich je nach Ziel auf den Verbindungstyp bezieht. Unterstützte Werte:

  • Server-to-server
  • Cloud storage
  • Azure Blob
  • Azure Data Lake Storage
  • S3
  • SFTP
  • DLZ

Benutzerinnen und Benutzer können den Zielverbindungstyp auf der Registerkarte Durchsuchen des Arbeitsbereichs „Ziele“ sehen.

UI-Bild, das den Ort des Verbindungstyps in der Benutzeroberfläche anzeigt.

frequency

frequency ist ein Zeichenfolgenparameter, der sich auf den von Ihrem Ziel unterstützten Typ des Datenexports bezieht. Setzen Sie diesen auf Streaming für API-basierte Integrationen oder auf Batch, wenn Sie Dateien in Ihre Ziele exportieren.

Die Benutzerinnen und Benutzer können den Häufigkeitstyp auf der Seite Datenfluss-Ausführungen jeder Zielverbindung sehen.

UI-Bild, das den Ort des Häufigkeitstyps in der Benutzeroberfläche zeigt.

isBeta

Wenn das Ziel, das Sie mit Destination SDK erstellen, einer begrenzten Anzahl von Kundinnen und Kunden zur Verfügung steht, können Sie die Zielkarte aus dem Zielkatalog als Beta markieren.

Zu diesem Zweck können Sie den Parameter isBeta: "true" im Abschnitt „Benutzeroberflächenattribute“ der Zielkonfiguration verwenden, um die Zielkarte entsprechend zu markieren.

UI-Bild, das eine als Beta markierte Zielkarte zeigt.

icon

Sie können ein Logo-Symbol zu Ihrem Ziel hinzufügen, wie in der Abbildung unten dargestellt.

Benutzeroberflächenbild mit der Symbolposition.

Um Ihrer Zielkarte ein Logo hinzuzufügen, müssen Sie das gewünschte Bild beim Adobe-Team freigeben Ziel zur Überprüfung übermitteln.

Nächste Schritte

Nach dem Lesen dieses Artikels sollten Sie besser verstehen, welche Benutzeroberflächenattribute Sie für Ihr Ziel konfigurieren können und wo die Benutzer sie in der Platform-Benutzeroberfläche sehen.

Weitere Informationen zu den anderen Zielkomponenten finden Sie in den folgenden Artikeln:

Auf dieser Seite