Erstellen, Ändern und Veröffentlichen von Kursen

Letzte Aktualisierung: 2024-01-30

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Kurse, Zertifizierungen und Lernprogramme in Learning Manager erstellen.

Autoren können Lernobjekte wie Kursen, Zertifizierungen und Lernpläne erstellen. Die Teilnehmer können diese Lernobjekte nutzen, während die Administratoren den Fortschritt der Teilnehmer verfolgen können.

Kurse in Learning Manager

Mit Adobe Learning Manager können Autoren Kurse mit einem oder mehreren Modulen erstellen, die sich auf virtuelle Schulungen, Selbststudium, Klassenzimmerschulungen und Aktivitäten beziehen. Administratoren können diese Kurse weiterhin verwenden, um Kursinstanzen zu erstellen, Teilnehmer zu registrieren, Abzeichen zuzuweisen und Feedback für diese Kurse zu aktivieren. Sie können mit diesen Kursen auch Lernprogramme, Lernpläne und Zertifizierungen erstellen.

Autoren können E-Learning-Inhalte verwenden, die mit einem beliebigen eLearning-Tool erstellt wurden. Sonstige unterstützte Kursformate sind unter anderem Videodateien, pdf, doc, docx, ppt und pptx.

Kurs erstellen - Grundlegender Arbeitsablauf

Um einen Kurs zu erstellen, führen Sie die unten genannten Schritte aus:

  1. Melden Sie sich als Autor bei Adobe Learning Manager an, da nur Autoren berechtigt sind, Kurse zu erstellen. Klicken Sie nun auf der Seite „Erste Schritte“ auf Kurse erstellen.

  2. Geben Sie auf der Seite Kursübersicht den Namen des Kurses ein. Geben Sie nun eine kurze Beschreibung für diesen Kurs ein, die auf der Kurskarte angezeigt wird. Diese Beschreibung darf nicht länger als 140 Zeichen sein. Geben Sie anschließend die Detailübersicht für den Kurs ein, die auf der Seite „Kursdetails“ angezeigt wird. Die Beschreibung darf nicht länger als 1500 Zeichen sein.

    Als Autor können Sie die Beschreibung der Module anzeigen, während Sie das Modul zu einem Kurs hinzufügen.

  3. Um den Kurs in anderen Sprachen zur Verfügung zu stellen, klicken Sie in der oberen linken Ecke der Seite auf „Neue Sprache hinzufügen“. Wählen Sie die Sprache/Sprachen, in denen der Kurs bereitgestellt werden soll. Klicken Sie auf Speichern. Weitere Informationen finden Sie unter Inhalt für verschiedene Sprachen hinzufügen.

  4. Kurseinstellungen ändern -

    1. Wählen Sie auf der Seite „Kurseinstellungen“ Kenntnisse für den Kurs aus. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste „Kenntnisse“ die gewünschtem Kenntnisse aus. Wählen Sie dann in der Dropdown-Liste „Stufe“ die gewünschte Stufe aus.
    2. Wählen Sie die Kurskenntnisse, Stufen und legen Sie die Credits für die Kenntnisse fest. Fügen Sie bei Bedarf weitere Kenntnisse hinzu.
    3. Wählen Sie in der Dropdownliste Registrierungstyp den Registrierungstyp aus.

    Im Folgenden sind die Registrierungstypen aufgeführt:

    • Vom Manager ernannt: Nur Manager können diese Kurse ernennen. Teilnehmer können sich für diese Art von Kursen nicht selbst registrieren.
    • Vom Manager genehmigt: Manager genehmigen diese Kurse. Teilnehmer können sich für diese Kurse anmelden, aber sie werden für diese Art von Kursen nicht direkt registriert, ohne dass dies von einem Manager genehmigt wurde. Wenn sich Teilnehmer für Kurse dieser Art anmelden, erhält der Manager eine Benachrichtigung. Nach Genehmigung des Managers werden diese Kurse für die Teilnehmer als registriert angeführt.
    • Selbstregistrierung: Teilnehmer können sich für diese Kurse selbst direkt registrieren.
  5. Um die Änderungen zu speichern, klicken Sie auf Speichern. Um den Kurs zu veröffentlichen, klicken Sie auf Veröffentlichen.

Kurs erstellen - Erweiterter Arbeitsablauf

  1. Melden Sie sich als Autor bei Adobe Learning Manager an, da nur Autoren berechtigt sind, Kurse zu erstellen. Klicken Sie nun auf der Seite „Erste Schritte“ auf Kurse erstellen.

  2. Geben Sie auf der Seite Kursübersicht den Namen des Kurses ein. Geben Sie nun eine kurze Beschreibung für diesen Kurs ein, die auf der Kurskarte angezeigt wird. Diese Beschreibung darf nicht länger als 140 Zeichen sein. Geben Sie anschließend die Detailübersicht für den Kurs ein, die auf der Seite „Kursdetails“ angezeigt wird. Die Beschreibung darf nicht länger als 1500 Zeichen sein.

  3. Um den Kurs in anderen Sprachen zur Verfügung zu stellen, klicken Sie in der oberen linken Ecke der Seite auf „Neue Sprache hinzufügen“. Wählen Sie die Sprache/Sprachen, in denen der Kurs bereitgestellt werden soll. Klicken Sie auf Speichern. Weitere Informationen finden Sie unter Inhalt für verschiedene Sprachen hinzufügen.

  4. Kurseinstellungen ändern -

    1. Wählen Sie auf der Seite „Kurseinstellungen“ Kenntnisse für den Kurs aus. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste „Kenntnisse“ die gewünschtem Kenntnisse aus. Wählen Sie dann in der Dropdown-Liste „Stufe“ die gewünschte Stufe aus.
    2. Wählen Sie die Kurskenntnisse, Stufen und legen Sie die Credits für die Kenntnisse fest. Fügen Sie bei Bedarf weitere Kenntnisse hinzu.
    3. Wählen Sie in der Dropdownliste Registrierungstyp den Registrierungstyp aus.

    Im Folgenden sind die Registrierungstypen aufgeführt:

    • Vom Manager ernannt: Nur Manager können diese Kurse ernennen. Teilnehmer können sich für diese Art von Kursen nicht selbst registrieren.
    • Vom Manager genehmigt: Manager genehmigen diese Kurse. Teilnehmer können sich für diese Kurse anmelden, aber sie werden für diese Art von Kursen nicht direkt registriert, ohne dass dies von einem Manager genehmigt wurde. Wenn sich Teilnehmer für Kurse dieser Art anmelden, erhält der Manager eine Benachrichtigung. Nach Genehmigung des Managers werden diese Kurse für die Teilnehmer als registriert angeführt.
    • Selbstregistrierung: Teilnehmer können sich für diese Kurse selbst direkt registrieren.
  5. Wählen Sie, ob Sie einen Preis für Ihren Kurs festlegen oder ihn kostenlos anbieten möchten. Wenn Sie den Kurs kostenpflichtig anbieten möchten, wählen Sie die Option Kostenpflichtig und geben Sie einen Preis an. Der Preis wird Teilnehmenden dann auf der Kurskarte und der Kursübersichtsseite angezeigt.

    HINWEIS: Diese Option ist nur aktiviert, wenn der Adobe Commerce-Connector konfiguriert ist.

  6. Wenn Sie die Möglichkeit geben, für die Teilnehmer, sich von Ihrem Kurs abzumelden, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Teilnehmer können sich selbst abmelden.

  7. Instanzkonfiguration

    Wenn Sie diese Option aktivieren, können Teilnehmer mit dem Status In Bearbeitung andere Instanzen besuchen und sich dort registrieren. Teilnehmende können dann den Fortschritt der vorherigen Instanz beibehalten.

    Wenn Sie nach der Veröffentlichung des Kurses zur Seite “Einstellungen“ zurückkehren, kann die Option nicht mehr bearbeitet werden.

    Sie können die Option für die folgenden Kurstypen aktivieren:

    • Selbststudium
    • Klassenzimmer
    • Aktivität
    • Gemischt

    Hinweis: Wenn Sie beim Duplizieren eines Kurses die Option "Instanzkonfiguration" im Quellkurs aktiviert haben, bleibt die Option im Zielkurs deaktiviert.

    Instanzschalter wird nicht unterstützt für:

    • Kostenpflichtige Kurse
    • Vom Manager nominierte Kurse vom Typ "Registrierung".

    Die Konfiguration des Instanzwechsels wird nicht an Peer-Konten weitergegeben, wenn sie über den Katalog freigegeben wird. Die Option bleibt im Zielkurs deaktiviert.

  8. Mehrere Registrierungen

    Auf diese Weise können Sie Teilnehmer in mehr als einer Kursinstanz zu einem oder verschiedenen Zeitpunkten registrieren.

    Aktivieren Sie den Umschalter Mehrfachregistrierung , um zwischen verschiedenen Kursregistrierungen eines Teilnehmers zu wechseln. Wenn Sie den Instanzwechsel aktiviert haben, können Sie nicht die Mehrfachregistrierung verwenden.

  9. Wählen Sie die Voraussetzungskurse, die der Teilnehmer absolviert haben muss, bevor er an Ihrem Kurs teilnehmen kann. Klicken Sie auf das Feld „Kurse“ und wählen Sie die entsprechenden Kurse aus der Kursliste.

  10. Aktivieren Sie die Aktivieren Voraussetzungen Kontrollkästchen, wenn die erforderlichen Kurse für mich obligatorisch sein sollen.

  11. Fügen Sie Schlüsselwörter für Ihren Kurs als Tags hinzu. Diese Tags helfen den Teilnehmern, Ihren Kurs leichter zu finden. Alle diese Tags werden basierend auf den von uns hinzugefügten Modulen automatisch hinzugefügt. Wenn Sie weitere Tags haben, die Sie zu diesem Kurs hinzufügen möchten, können Sie diese eingeben.

  12. Fügen Sie Schlüsselwörter für Ihren Kurs als Tags hinzu. Diese Tags helfen den Teilnehmern, Ihren Kurs leichter zu finden. Alle diese Tags werden basierend auf den von uns hinzugefügten Modulen automatisch hinzugefügt. Wenn Sie weitere Tags haben, die Sie zu diesem Kurs hinzufügen möchten, können Sie diese eingeben.

  13. Wählen Sie im Feld "Automatische Einstellung" ein Datum aus, an dem der Kurs eingestellt wird. Die/der Administrator(in) muss zuerst die Option "Automatisch einstellen" aktivieren.

  14. Um die Änderungen zu speichern, klicken Sie auf Speichern. Um den Kurs zu veröffentlichen, klicken Sie auf Veröffentlichen.

Gamification-Punkte

Sie können Gamification-Punkte auf Kurs- und Kursinstanzebene zuweisen. Damit können Sie Punkte an verschiedene Kurse oder Instanzen vergeben. Teilnehmer erhalten einen Anreiz, bestimmte Kurse zu belegen oder eine bestimmte Kursinstanz gegenüber anderen vorzuziehen.

  1. Wählen Sie auf Kursinstanzebene Gamification-Punkte.

Gamification-Punkte

Festlegen von Punkten für Gamification

  1. Wählen Sie Bearbeiten.

  2. Wenn Sie Einstellungen auf Kursebene verwenden wählen, werden die folgenden Optionen angezeigt:

    • Nach Abschluss: Wählen Sie diesen Schalter aus, wenn Teilnehmende 100 Punkte erhalten sollen, wenn sie einen Kurs abschließen.

    • Weitere Regeln

      • Frühzeitiger Abschluss: Wenn Sie diese Option auswählen, erhalten die ersten 30 Teilnehmenden 100 Punkte, wenn sie einen Kurs abschließen.
      • Zeitgerechter Abschluss: Wenn Sie diese Option auswählen, erhalten die Teilnehmenden 100 Punkte, wenn sie einen Kurs innerhalb von 999 Tagen abschließen.
  3. Wenn Sie Benutzerdefinierte Einstellungen verwenden wählen, werden die folgenden Optionen angezeigt:

    • Nach Abschluss: Wählen Sie diesen Schalter aus, wenn Teilnehmende 100 Punkte erhalten sollen, wenn sie einen Kurs abschließen.

    • Weitere Regeln

      • Frühzeitiger Abschluss: Wenn Sie diese Option auswählen, können Sie festlegen, wie viele Teilnehmende bestimmte Punkte erhalten.
      • Rechtzeitiger Abschluss: Wenn Sie diese Option auswählen, können Sie die Anzahl der Punkte bestimmen, die Teilnehmende erhalten, wenn sie einen Kurs innerhalb einer bestimmten Zeit abschließen.

    Gamification-Punkte

    Vorzeitige Fertigstellung festlegen

  4. Wählen Sie Speichern.

Lernressourcen zusammenfassen

Ein Autor kann entscheiden, ob er die Lernressourcen auf der Lernplanebene aggregieren oder auf einer individuellen Kursebene beibehalten möchte.

Wählen Sie als Autor Lernpfad > Einstellungen. Klicken Bearbeiten.

Im Dialogfeld " Ressourcen das Kontrollkästchen "Auf Lernpfadebene aggregierte verfassungsgebende Kursressourcen anzeigen" aktiviert ist, wird angezeigt, ob auf Kursebene vorhandene Ressourcen auf Lernpfadebene angezeigt werden.

HINWEIS

Auf der Seite "Einstellungen" eines Lernpfads kann ein Administrator diese Option auch aktivieren. Mit dieser Option werden die auf Kursebene vorhandenen Ressourcen angezeigt, die auf der Lernpfadebene angezeigt würden.

Planungs-Assistent

Zur Bewältigung von Konflikten bei der Buchung von Kursleiter(inne)n und Klassenzimmern. Wenn Sie wissen möchten, zu welcher Zeit und zu welchem Datum ein Kursleiter verfügbar ist, bevor Sie ihn dem Kurs zuweisen, verwenden Sie den Scheduling Assistant.

Klicken Sie beim Erstellen eines Kurses für einen VC- oder CR-Kurs auf "Planungsassistent".

Planungsassistent auswählen

Startplanungs-Assistent

Das Fenster Scheduling Assistant wird gestartet.

Seite "Planungsassistent"

Das Dialogfeld "Planungsassistent"

Mit dem Zeitplanungs-Assistenten können Sie:

  • Kursleiter anhand ihrer Namen suchen.
  • Kursleiter anhand ihrer Fähigkeiten suchen.

Kursleiter anhand ihrer Namen suchen.

Geben Sie im Feld "Kursleiter" den Namen des Kursleiters ein oder suchen Sie nach einem Teil des Namens des Kursleiters. Es wird eine Liste von Kursleitern angezeigt, aus der Sie einen Kursleiter auswählen können.

Kursleiter nach Namen suchen

Nach Kursleitern suchen

Es können mehrere Kursleiter(innen) ausgewählt werden, aber nur jeweils ein(e) Kursleiter(in). Die ausgewählte Zeit wird im Zeitkonfliktfenster hervorgehoben. In der Nähe des Kursleiters wird ein Kreuz angezeigt, auf das Sie klicken, um den Kursleiter zu entfernen.

Mehrere Kursleiter auswählen

Nach mehreren Kursleitern suchen

Kursleiter anhand ihrer Kenntnisse suchen.

Nach Kursleiter(inne)n mit einzelnen oder mehreren Kenntnissen suchen. Für die Suche wird der Operator AND verwendet.

Kenntnisse können nur nach einem Teil oder dem vollständigen Kenntnisnamen durchsucht werden, nicht nach Kenntnisstufen.

Geben Sie im Assistenten den Kursleiter(innen)namen, den Standort und die maximale Anzahl der Lizenzen ein.

Sie können auch nach Kenntnissen suchen, die angezeigt werden, nachdem Sie auf das Filtersymbol rechts neben dem Suchfeld für Kursleiter geklickt haben. Der folgende Screenshot zeigt die Schaltfläche an.

Kenntnisse für den Kursleiter eingeben

Nach Kursleitern anhand von Kenntnissen suchen

Benutzergruppenfilter

Wählen Sie den Filter im Feld Kursleiter aus. Mit dem Filter Benutzergruppe können Autor(inn)en oder benutzerdefinierte Autor(inn)en die/den richtige(n) Kursleiter(in) finden, indem sie die Werte in der Benutzergruppe verwenden.

Wenn beide Filter angewendet werden, wird eine Liste von Kursleiter(inne)n angezeigt, die der Benutzergruppe angehören und über die ausgewählten Kenntnisse verfügen.

Dies gilt für den Planungsassistenten auf der Seite "Kurse oder Instanzen".

Terminplaner

Nach Benutzergruppen filtern

Instanzseite

Sie können den Planungsassistenten auch über die Instanzenseite aufrufen, wie unten gezeigt.

Der Zeitplanungs-Assistent ist auch auf der Instanzseite für Administratoren und benutzerdefinierte Administratoren/Autoren verfügbar.

Planungsassistent über die Instanzseite

Kursleiter über die Seite "Instanzen" planen

Nach einem Klassenzimmer suchen

Sie können nach einem Speicherort suchen, indem Sie sowohl auf der Seite mit dem Modul- als auch auf der Seite mit dem Zeitplanungs-Assistenten den Namen des Klassenzimmers und den Namen des Standortbereichs angeben.

Rich-Text-Formatierung

Beim Erstellen eines Kurses, eines Lernprogramms, einer Zertifizierung oder Arbeitshilfe können Autoren verschiedene Inhaltstypen wie Text, Bild oder verschiedene Textformatierungsoptionen eingeben.

Beim Erstellen eines Kurses wird der Rich-Text-Editor im Feld "Kursübersicht" angezeigt. Sie können Ihre Inhalte formatieren, Bilder und Hyperlinks hinzufügen usw.

Rich-Text-Editor starten

Ebenso können Sie mit dem Rich-Text-Editor die Beschreibung ändern, wenn Sie eines der folgenden Elemente erstellen:

Lernprogramm

Rich-Text-Editor für Lernprogramme verwenden

Zertifizierung

Rich-Text-Editor für Zertifizierung verwenden

Arbeitshilfe

Rich-Text-Editor für Arbeitshilfen verwenden

Außerdem können Sie den Rich-Text-Editor für andere Sprachen verwenden.

Unterstützung von Rich-Text-Beschreibungen für die Headless-Benutzeroberflächen

Warum ist CSS erforderlich?

Rich Text besteht aus HTML-Markup. Wenn Sie das Markup unverändert rendern, wird der Standardstil des Browsers angewendet. Das passt oft nicht gut zu den Stilrichtlinien des Unternehmens. Ein CSS ist erforderlich, um die Richtlinien zu erfüllen.

Standardstil

Das angehängte CSS-Stylesheet enthält den Stil, der von Learning Manager angewendet wird. Das Styling wurde unter Berücksichtigung der häufigsten Anwendungsfälle optimiert. Laden Sie die angehängte CSS-Datei herunter und importieren Sie sie entsprechend Ihren Konventionen und Ihrem Build-System in Ihre Webanwendung. Die definierten CSS-Klassen werden unter der ql-editor-Klasse mit einem Namensraum versehen und beeinträchtigen nicht die vorhandenen Stile.

Stile anpassen

Der Standardstil erfüllt möglicherweise nicht alle Anforderungen. Die Anpassungen können durch Überschreiben des bereitgestellten CSS vorgenommen werden. Der Stil wird als Nachfahren-Selektoren unter ql-editor eingeschlossen. Folgende Klassen werden verwendet:

  • Einzug: li.ql-indent-$number. $number variiert von 1 bis 9

  • Größe: ql-size-small, ql-size-large, ql-size-huge

  • Ausrichtung: ql-align-center, ql-align-justify, ql-align-right

  • Farbe: ql-color-$color. $color = white, red, orange, yellow, green, blue, purple

  • Hintergrund: ql-bg-$color. $color = black, red, orange, yellow, green, blue, purple

  • HTML-Tags: p, ol, ul, pre, blockquote, h1, h2, h3, h4, h5, h6

CSS-Datei für die Anpassung.

API-ÄNDERUNGEN ZUM AKTIVIEREN VON RICH-TEXT-ÜBERSICHTEN

Wenn Kunden eine Headless-Benutzeroberfläche erstellen, müssen sie die Lernobjekte in der von ihnen entwickelten benutzerdefinierten Benutzeroberfläche anzeigen. Hierzu wird üblicherweise die API GET /learningObjects verwendet, die bereitgestellt wird. Da Learning Manager jetzt die Erfassung von "Rich-Text" für das Übersichtsfeld unterstützt, macht das Datenmodell von Lernobjekten in den API-Antworten dasselbe ebenfalls verfügbar. Weitere Informationen finden Sie im Feld "richTextOverview" im Fragment des Modells in der API-Antwort unten. Beachten Sie außerdem, dass das zuvor angezeigte Feld ("overview") aus Gründen der Abwärtskompatibilität unverändert bleibt.

{
 "data": [
 {
 "id": "string",
 "type": "string",
 "attributes": {
 …
 "localizedMetadata": [
 {
 "description": "string",
 "locale": "string",
 "name": "string",
 "overview": "string",
 "richTextOverview": "string"
 }
 ],
 …
 },
 "relationships": {
 …
 }
 }
 }
 ]
}

Kunden, die bereits das Übersichtsfeld verwenden, bleiben in ihrer Headless-Oberfläche unverändert und sehen nur einfachen Text wie bisher. Wenn Kund(inn)en die Rich-Text-Übersicht nutzen möchten, müssen sie in der Author-Benutzeroberfläche Übersichten im Rich-Text-Format für ihre Lernobjekte erstellen. Danach gibt Learning Manager zusätzlich zum einfachen Text (wie zuvor) im API-Antwortmodell auch die Rich-Text-Übersicht zurück.

Um diesen Rich-Text jedoch in der Benutzeroberfläche zu rendern, muss der Kunde ein CSS einschließen. Dies wird in den folgenden Abschnitten ausführlich erläutert.

Mehrere Versuche zulassen

Nachdem der Administrator mehrere Versuche aktiviert hat, können Sie als Autor mehrere Versuche für ein interaktives E-Learning-Modul auf Kurs- oder Modulebene konfigurieren.

Konfigurieren Sie mehrere Versuche für ein interaktives E-Learning-Modul

Option

Beschreibung

Siehe Versuche unter

Sie können die Anzahl der Versuche für ein Modul auf unendlich setzen oder ein bestimmtes Limit festlegen.Die Informationen zu den Versuchen werden dem Teilnehmer angezeigt, sobald er aktiviert ist. Der Teilnehmer kann wählen, ob er das Modul erneut durchführen möchte, indem er auf die Schaltfläche "Erneut versuchen" klickt.

Stoppen Sie den neuen Versuch, sobald das Modul abgeschlossen oder bestanden ist

Um zu konfigurieren, wann die Teilnehmer daran gehindert werden sollen, die neue Versuchsoption auszuwählen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Neuen Versuch stoppen, wenn das Modul abgeschlossen oder bestanden ist". Die Option "Erneut versuchen" wird nach erfolgreichem Abschluss des Moduls aus der Teilnehmeransicht entfernt.

Modul zwischen Versuchen 0 sperren:0:1 Format: Tage/Stunden/Minuten

Sie können Module für eine bestimmte Zeit zwischen den Versuchen sperren, indem Sie das Kontrollkästchen "Modul zwischen Versuchen 0 sperren:0:1 Format: Tage/Stunden/Minuten". Wenn ein Modul gesperrt ist, kann der Teilnehmer das Modul nicht besuchen, bis die angegebene Sperrzeit abgelaufen ist.

Sie können die Endkriterien eines Versuchs definieren, indem Sie die Option 'Spieler schließen' oder 'Abschluss'-Kontrollkästchen.

Spieler schließen

Jeder Starte eines Moduls wird als neuer Versuch behandelt, wenn das Kriterium als Payer schließen ausgewählt ist. Der Teilnehmer wird mit Details zum Sperren des Moduls und beim Schließen des Players aufgefordert.

Abschluss

Wenn das Ende eines Versuchs basierend auf Abschluss festgelegt wird, wird er basierend auf den Erfolgskriterien für den Inhalt berechnet. Die Teilnehmer dürfen das Modul nicht erneut versuchen, bis der Inhalt die Abschlussinformationen sendet. Die Details der Modulsperrung und des Versuchs werden dem Teilnehmer mitgeteilt, sobald der Versuch beendet ist.

Zeitlimit festlegen, um das Modul abzuschließen

Autoren können ein Zeitlimit für den Abschluss eines Moduls festlegen, indem sie das Kontrollkästchen aktivieren.Zeitlimit für Abschluss des Moduls festlegen".

Jeder Start eines Players wird als neuer Versuch betrachtet und der Teilnehmer wird während des Starts über die Zeitangaben informiert.

Hinweis:Der Versuch endet automatisch, sobald die Zeit abgelaufen ist. Wenn Sie den Player ebenfalls schließen, wird der aktuelle Versuch beendet.

Mehrere Versuche auf Modulebene

Wenn Sie einen Versuch auf Modulebene aus dem Dropdown-Menü Versuch festlegen unter auswählen, können Sie die Optionen auf Modulebene individuell konfigurieren.

Kursmodule

Module hinzufügen

Sie können jetzt Inhalts-, Vorbereitungs- und Test-Module hinzufügen. Inhalt-Module sind die Hauptmodule des Kurses. Die Vorbereitungs-Module enthalten einige grundlegende Informationen, die den Teilnehmern helfen können, sich auf den Kurs vorzubereiten. Diese Module sind für die Teilnehmer nicht obligatorisch. Test-Module helfen Teilnehmern den Inhalt zu überspringen und den Test durchzuführen, wenn sie bereits von den Inhalten Kenntnis haben und den Test durchführen wollen, um die Konformitätsanforderung zu erfüllen.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um ein Inhaltsmodul hinzuzufügen:

  1. Klicken Sie auf Module hinzufügen. Sie können vier Optionen zum Hinzufügen von Modulen sehen. Die erste Option ist das Hinzufügen von Selbststudium-Modulen. Dies sind die Module, die Sie in Adobe Learning Manager erstellen und der Modulbibliothek hinzufügen. Diese zweite Option ist das Einrichten des virtuellen Klassenzimmers. Die dritte ist das Einrichten eines Klassenzimmermoduls und die vierte das Aktivitätsmodul.

    Ein Modul für einen Kurs hinzufügen

    Selbststudium-Modul: In diesem Modus können Sie ein Kursmodul in Ihrem eigenen Tempo starten und abschließen. Sie können Ihren eigenen Zeitplan festlegen.

    Nachdem Sie auf die Option geklickt haben, wird die Liste der Module mit automatischer Geschwindigkeit angezeigt, die Ihrer Modulbibliothek bereits hinzugefügt wurden. Hier können Sie entweder durch die Liste scrollen und diejenigen auswählen, die Sie hinzufügen möchten, oder Sie können nach den Modulen suchen, indem Sie den Namen des Moduls in das Suchfeld oder die Modul-Tags eingeben.

    Nachdem Sie die Module ausgewählt haben, klicken Sie auf Hinzufügen. Diese Module werden jetzt im Abschnitt „Inhalt“ angezeigt.

    Sie können die Module auch neu anordnen. Ziehen Sie ein beliebiges Modul nach oben oder unten und ordnen Sie die Module in der richtigen Reihenfolge an.

    Virtuelles Klassenzimmer-Modul: In diesem Modus können Teilnehmer Online-Live-Vorlesungen besuchen, die von einem geschulten Kursleiter geleitet werden. Geben Sie den Titel und die Beschreibung ein und legen Sie die Dauer der Sitzung fest. Sie können auch die Konferenz-URL und die Kursleiter für die Durchführung der Sitzung angeben. Um die Änderungen zu speichern, klicken Sie auf Fertig.

    VC-Modul hinzufügen

    Wenn Sie einen Kurs mithilfe des Konfigurationsdialogfelds "Virtuelles Klassenzimmer" erstellen, stellen Sie das Konferenzsystem auf die von Ihnen erstellte Teams-Verbindung ein. Wählen Sie aus, ob Sie einen Meetingorganisator für die Veranstaltung wünschen.

    Wenn Sie Ja für einen Meetingveranstalter müssen Sie den Namen des Veranstalters eingeben. Geben Sie den Namen ein und wählen Sie den Organisator aus.

    Umgehung der Lobby

    • Wenn Sie Ja wählen, können alle Teilnehmer am Meeting teilnehmen.
    • Wenn Sie Nein wählen, wird eine Anfrage an den Organisator gesendet, dem Teilnehmer die Teilnahme am Meeting zu erlauben oder zu verweigern.

    Hinweis: Ein Teilnehmer muss auf Microsoft Teams verfügbar sein. Teilnehmende können jedoch als Gäste an Learning Manager teilnehmen.

    Klassenzimmer-Modul: In diesem Modus können Teilnehmer persönlich Vorlesungen besuchen, die von einem geschulten Kursleiter geleitet werden. Geben Sie den Titel und die Beschreibung ein und legen Sie die Dauer der Sitzung fest. Sie können auch den Ort der Klasse und die Kursleiter für die Durchführung der Sitzung angeben. Um die Änderungen zu speichern, klicken Sie auf Fertig.

    Klassenzimmermodul hinzufügen

    Legen Sie beim Erstellen eines Kurses im Dialogfeld "Konfiguration des virtuellen Klassenzimmers" das Konferenzsystem auf die Verbindung fest, die Sie mit den Microsoft Teams erstellt haben. Wählen Sie aus, ob Sie einen Meetingorganisator für die Veranstaltung wünschen.

    Wenn Sie für einen Meetingveranstalter "Ja" auswählen, müssen Sie den Namen des Veranstalters eingeben. Geben Sie den Namen des Organisators ein und wählen Sie den Organisator aus.

    Umgehung der Lobby

    • Wenn Sie "Ja" auswählen, kann jeder Teilnehmer am Meeting teilnehmen.
    • Wenn Sie "Nein" auswählen, wird eine Anfrage an den Organisator gesendet, damit der Teilnehmer an dem Meeting teilnehmen kann.

    Hinweis: Wenn ein Teilnehmer als Gast an Microsoft Teams teilnehmen möchte, muss er die E-Mail-Adresse eingeben. Die E-Mail muss im Lern-Manager vorhanden sein.

    Aktivitätsmodul: In diesem Modus müssen die Teilnehmer eine Reihe von Aktivitäten absolvieren, z. B. Workshops, Übungen, Fragebögen und andere Lernaktivitäten. Geben Sie den Titel, die Beschreibung und die externe URL als Referenz ein. Um die Änderungen zu speichern, klicken Sie auf Fertig.

    Aktivitätsmodul hinzufügen

    Sie können die Dauer beim Hinzufügen eines Aktivitätsmoduls in einem Kurs für den Aktivitätstyp "Dateiübermittlung" und xAPI-basierte Module angeben.

  2. Fügen Sie auf ähnliche Weise Module für den Prework- und Test-Modus hinzu.

  3. Wählen Sie nach Bedarf den gewünschten Abfolgetyp für Module, d. h. sortiert oder unsortiert.

    Wenn Sie Sortiert wählen, erscheinen die Module in der Reihenfolge, in der Sie diese erstellt haben. Wenn Sie Unsortiert wählen, wird für die Module keine Reihenfolge festgesetzt. Die Teilnehmer können die Module in beliebiger Reihenfolge ausführen.

  4. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Pflichtmodule die Anzahl der Module aus, die der Teilnehmer für den Abschluss des Kurses belegen muss.

  5. Fügen Sie ein Titelbild und das Bannerbild für den Kurs hinzu. Die Kataloge werden vom Administrator erstellt. Weitere Informationen finden Sie unter Kataloge.

    Hinweis: Die empfohlenen Abmessungen sind:

    • Titelbild: 300 px x 300 px
    • Bannerbild: 1.600 px x 140 px
  6. Klicken Sie oben rechts auf der Seite auf Speichern.

Checkliste

Die Bewertung ist ein wichtiger Aspekt jedes LMS. Online-Bewertungen sind eine der besten Möglichkeiten, das Verständnis eines Teilnehmers für ein Thema zu bewerten. Aber oft ist es notwendig, das Verständnis einer Person zu beurteilen, während sie am Arbeitsplatz ist, indem sie beobachtet wird, wie sie die notwendigen Aufgaben ausführt.

Nehmen wir an, Ladenangestellte oder Lagerarbeiter unterliegen bei ihrer tagtäglichen Arbeit einer Bewertung. Es könnten die zur Reparatur einer Kaffeemaschine ausgeführten Schritte oder die Schritte bei der Verpackung eines Materials sein. Kursleiter können Mitarbeiter für solche Aufgaben anhand einer Checkliste in der Bewertungsaktivität mit „Bestanden“ oder „Nicht bestanden“ bewerten.

Erstellen einer Checkliste

Nur ein Autor kann eine Checkliste erstellen. Eine Checkliste ist ein Aktivitätsmodultyp. Beim Einrichten eines Aktivitätsmoduls können Sie als Autor eine Aktivität als Checkliste, wie unten dargestellt:

Erstellen einer Checkliste

Nachdem Sie die Option Checkliste ausgewählt haben, werden einige weitere Optionen angezeigt.

Checklistentyp: Wählen Sie eine Option aus, Ja/Nein oder 1-5. Wenn Sie „Ja/Nein“ wählen, enthält die Checkliste Fragen, die nur mit Ja oder Nein beantwortet werden können. Wenn Sie „1-5“ wählen, wird eine Likert-Checkliste angezeigt, in der Sie eine Frage auf einer Fünf-Punkte-Skala bewerten können.

Kriterien für das Bestehen:

Wenn Sie Ja/Nein ausgewählt haben, dann...

Wenn Sie 1-5 ausgewählt haben, dann...

Legen Sie als Kriterium für das Bestehen eine Anzahl der Ja-Antworten fest. Wenn Sie z. B. 3 eingeben, besteht der Teilnehmer den Kurs, wenn er bei der Auswertung von einem Kursleiter mindestens drei Ja-Antworten erhält.

Legen Sie als Kriterien für das Bestehen als Schwellenwert eine beliebige Anzahl zwischen 1 und 5 fest. Wenn Sie beispielsweise 2 und 4 eingeben, besteht der Teilnehmer den Kurs, wenn er mindestens zwei Bewertungen erhält, deren Punktzahl mindestens gleich vier ist.

Wählen Sie einen oder mehrere Kursleiter, die den Teilnehmer bewerten sollen.

Wenn Sie einen Kommentar oder eine Notiz haben, können Sie diesen im Dialogfeld " Hinweis für den Kursleiter Textfeld ein.

Fügen Sie nun die Checklistenfragen hinzu. Klicken Sie auf Hinzufügen. Sie können nur bis zu 150 Fragen hinzufügen.

Checklistenfragen hinzufügen

Um mehr Fragen hinzuzufügen, klicken Sie auf Weitere hinzufügen.

Speichern Sie die Änderungen, fügen Sie das Modul hinzu und veröffentlichen Sie den Kurs.

Kenntnisse hinzufügen

Geben Sie auf dieser Seite die folgenden Details ein:

  1. Wählen Sie die Kurskenntnisse, Stufen und legen Sie die Credits für die Kenntnisse fest. Fügen Sie bei Bedarf weitere Kenntnisse hinzu.

    Kenntnisse für einen Kurs hinzufügen

  2. Wählen Sie die Art der Anmeldung. Die folgenden Optionen sind verfügbar:

    • Vom Manager ernannt: Nur Manager können diese Kurse ernennen. Teilnehmer können sich für diese Art von Kursen nicht selbst registrieren.
    • Vom Manager genehmigt: Manager genehmigen diese Kurse. Teilnehmer können sich für diese Kurse anmelden, aber sie werden für diese Art von Kursen nicht direkt registriert, ohne dass dies von einem Manager genehmigt wurde. Wenn sich Teilnehmer für Kurse dieser Art anmelden, erhält der Manager eine Benachrichtigung. Nach Genehmigung des Managers werden diese Kurse für die Teilnehmer als registriert angeführt.
    • Selbstregistrierung: Teilnehmer können sich für diese Kurse selbst direkt registrieren.
  3. Wenn Sie die Möglichkeit geben, für die Teilnehmer, sich von Ihrem Kurs abzumelden, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Teilnehmer können sich selbst abmelden.

  4. Wählen Sie die Voraussetzungskurse, die der Teilnehmer absolviert haben muss, bevor er an Ihrem Kurs teilnehmen kann. Klicken Sie auf das Feld „Kurse“ und wählen Sie die entsprechenden Kurse aus der Kursliste.

    Voraussetzungskurse hinzufügen

  5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Voraussetzungen, wenn die erforderlichen Kurse für mich obligatorisch sein sollen.

  6. Fügen Sie Schlüsselwörter für Ihren Kurs als Tags hinzu. Diese Tags helfen den Teilnehmern, Ihren Kurs leichter zu finden. Alle diese Tags werden basierend auf den von uns hinzugefügten Modulen automatisch hinzugefügt. Wenn Sie weitere Tags haben, die Sie zu diesem Kurs hinzufügen möchten, können Sie diese eingeben.

  7. Fügen Sie die Profile Ihrer Zielgruppe für diesen Kurs hinzu, indem Sie auf den Textbereich klicken und die Profile aus den Vorschlägen auswählen.

  8. Fügen Sie Ressourcendateien für Ihren Kurs als zusätzliches Material hinzu. Ziehen Sie Ihre Materialien wie Text-, Video- oder Audiodateien in den entsprechenden Bereich.

  9. Dieser Kurs wird nun für diese Teilnehmer verfügbar sein, die diese Profile als empfohlenen Kurs haben. Sie können in diesem Abschnitt auch zusätzliche Ressourcen für Ihre Teilnehmer hinzufügen. Teilnehmer können diese Dateien zur späteren Bezugnahme herunterladen. Sobald Sie mit all diesen Veränderungen fertig sind, klicken Sie auf Speichern in der rechten oberen Ecke. Dadurch wird Ihr Kurs als Entwurf gespeichert. Ihr Kurs wird standardmäßig als Entwurf gespeichert.

Kursleiter für Module zuweisen

  1. Nachdem Sie die Module für den Kurs erstellt haben, können Sie den Modulen Kursleiter zuweisen. Klicken Sie im Autoren-Dashboard auf Kurskatalog.

  2. Klicken Sie auf den Kurs, dessen Modul Sie den Kursleitern zuweisen möchten.

  3. Im Fenster " Module hinzufügen auf das Modul, dem Sie einen Kursleiter zuweisen möchten.

  4. Geben Sie im Feld Kursleiter den Benutzernamen des Benutzers an, dem Sie die Kursleiterrolle zuweisen möchten.

    Benutzer eine Kursleiterrolle zuweisen

  5. Um den Kurs mit den Aktualisierungen erneut zu veröffentlichen, klicken Sie auf Neu veröffentlichen.

Beobachtungs-Checkliste

Ein Checklistenmodul kann jetzt neben Kursleiter(innen)n zusätzlich von Manager(innen)n überprüft werden. Personal-Manager(innen) sowie nicht hierarchische Manager(innen) wie Filial-Manager(innen) oder Standort-Manager(innen) können die Checkliste überprüfen und abschließen.

Kursautoren können sowohl Manager mit Personen als auch (falls zutreffend) nicht hierarchische Manager als Reviewer hinzufügen, indem sie diese Rollenoptionen im Abschnitt "Reviewer" auswählen, während sie ein Checklistenmodul einrichten. Dies kann auf Kursinstanzebene erfolgen.

Checkliste für Manager

Hinzufügen von Überprüfern in einem Aktivitätsmodul

Wählen Sie die Option "+Manager" aktiviert automatisch den Manager eines Teilnehmers in der Organisationshierarchie, um die Checkliste zu überprüfen. Sie müssen Manager-Namen nicht einzeln suchen und hinzufügen.

Wenn Ihr(e) Kontoadministrator(in) durch Verwendung der Option "Aktive Felder" nicht-hierarchische Manager-Rollen eingerichtet hat (z. B. Standort-Manager(in)), stehen Ihnen diese Manager-Rollen zur Auswahl, und Sie können sie aktivieren, um die Checkliste zu überprüfen.

Sie müssen Manager-Namen nicht einzeln suchen und hinzufügen. Wenn sich Teilnehmer für den Checklistenkurs registrieren, sendet er automatisch eine Benachrichtigung an ihre Manager/Filial-Manager zur Überprüfung zusammen mit einem ausgewählten Kursleiter. Dieser Arbeitsablauf erleichtert es Autoren, die Namen einzelner Manager nicht zu erwähnen.

Wählen Sie im obigen Beispiel-Screenshot die Option "+Store Manager" aktiviert automatisch den nicht hierarchischen Manager, der dem Teilnehmer zugeordnet ist, die Checkliste zu überprüfen. Beachten Sie, dass "store" hier durch das aktive Feld ersetzt wird, das vom Administrator definiert wird.

Aktualisierungen des Checklistenmoduls beinhalten auch an Kursleiter(innen) und Manager(innen) gesendete Benachrichtigungen, wenn Teilnehmende für einen Kurs registriert sind, der ein Checklistenmodul enthält. Die Reviewer(innen) erhalten eine Benachrichtigung im Benachrichtigungscenter von Learning Manager sowie im Kursleiter(innen)-/Manager(innen)-Dashboard, dass eine Checklistenaktion fällig ist.

Reviewer(innen) können Informationen zu allen ausstehenden Checklistenprüfungselementen über das Menü „Checklisten“ sowie über das Menü „Benachrichtigungen“ anzeigen, wenn sie sich als Kursleiter(innen)/Manager(innen) anmelden.

Zertifikatgenehmigungen

Zulassungen für die Zertifizierung

Nachdem der Reviewer auf die Überprüfungs-Checkliste geklickt hat, kann er die Bewertung abschließen.

Überprüfen ausstehender Checklistenüberprüfungselemente

Überprüfen ausstehender Checklistenüberprüfungselemente

Die Berichte können in Checklisten heruntergeladen werden, die detaillierte Informationen zur Teilnehmendenbewertung, zum Namen der Prüferin/des Prüfers, zur Rolle und zur E-Mail-Adresse enthalten.

Die CSV-Datei "Checklistenbericht" enthält die neuen und aktualisierten Felder:

  • Reviewername anstelle von Kursleitername
  • Reviewer-E-Mail statt Kursleiter-E-Mail
  • Reviewerrolle: Mögliche Werte sind Manager, Filial-/Standort-Manager, Kursleiter

Kursvorschau

Sobald der Kurs erstellt und als Entwurf gespeichert wurde, können Sie den Kurs als Teilnehmer in der Vorschau anzeigen und ihn dann veröffentlichen, um ihn im Kurskatalog verfügbar zu machen.

Klicken Sie auf Vorschau als Teilnehmer anzeigen, um eine Vorschau des Kurses anzuzeigen.

Kursvorschau als Teilnehmer

Kursvorschau als Teilnehmer

Dies öffnet die Seite Kursübersicht, auf der Sie die Module, ihre Reihenfolge und andere Details zum Kurs sehen können.

Anzeigen von Modulen und anderen zugehörigen Details

Um zu sehen, wie die Teilnehmer diesen Kurs erleben können, klicken Sie auf jedes dieser Module, um ihn zu beginnen. Dadurch wird der Kurs im Fluidic Player abgespielt.

Kurs veröffentlichen

Nachdem Sie als Teilnehmer einen Kurs in der Vorschau angezeigt haben, können Sie den Kurs veröffentlichen, sodass er für die Teilnehmer verfügbar ist. Beachten Sie, dass sich der Kurs noch im Entwurfsmodus befindet.

Ein typischer Lebenszyklus von Kursen sieht wie folgt aus:

  • Entwurf - Wenn ein Autor einen Kurs fertig erstellt und gespeichert hat. In diesem Status ist der Kurs für Teilnehmer noch nicht verfügbar.
  • Veröffentlicht - Wenn ein Autor einen Kurs veröffentlicht hat. In diesem Status ist der Kurs für Teilnehmer verfügbar. Sie können sich für einen solchen Kurs registrieren. Sie können außerdem einen Kurs in diesem Status bearbeiten.
  • Rentner - Nach der Veröffentlichung kann der Autor den Kurs wieder einstellen, wenn er ihn aus dem Kurskatalog für die Teilnehmer entfernen möchte.
  • Gelöscht - Ein Kurs hat den Status "Gelöscht", wenn er vollständig aus der Adobe Learning Manager-Anwendung entfernt wurde. Kurse können nur von Autoren gelöscht werden, wenn sie im Status "Entwurf" oder "Eingestellt" sind.

Arbeitsablauf eines Kurslebenszyklus

Um den Kurs, den Sie erstellt haben, zu veröffentlichen, klicken Sie auf Veröffentlichen in der rechten oberen Ecke der Seite.

Kurs veröffentlichen

Klicken Sie in der angezeigten Bestätigungsmeldung auf OK.

Der Kurs ist jetzt im Kurskatalog verfügbar.

Kurs anzeigen

Sie können als Autor eine Liste aller verfügbaren Kurse sehen. Klicken Sie auf „Kurskatalog“, um alle Kurse im Learning Manager-Konto anzuzeigen. Klicken Sie auf Meine Kurse, um die von Ihnen verfassten Kurse im Learning Manager-Konto anzuzeigen.

Bewegen Sie den Mauszeiger auf der Kurskarte über die Optionen und klicken Sie auf Kurs anzeigen.

Kurs anzeigen

Das Fenster mit den Kursinformationen wird angezeigt. Der Kurs ist schreibgeschützt. Um den Kurs zu ändern, klicken Sie auf Bearbeiten.

Kurs einstellen

Wenn Sie einen Kurs beenden, können Sie keine neuen Teilnehmer für den Kurs anmelden. Bereits eingeschriebene Teilnehmer können den Kurs belegen.

Um einen Kurs zu beenden, bewegen Sie den Mauszeiger über die Optionen und klicken Sie auf „Kurs beenden“.

Kurs einstellen

Klicken Sie im angezeigten Bestätigungsfenster auf Ja.

Kurs duplizieren

Sie können eine Kopie des Kurses erstellen und dann den Kurs ändern. Wenn Sie Ihren Kurs sichern möchten, können Sie den Kurs duplizieren.

Kurse suchen

Mit Adobe Learning Manager fällt es Ihnen leichter, Kurse Ihrer Wahl schnell zu finden. Sie können Ihre Kurse auf die folgenden Arten suchen:

Suchfeld: Klicken Sie auf die Suchleiste in der oberen rechten Ecke der Seite Kurskatalog. Geben Sie den Namen des Kurses oder das zu Ihrem Kurs passende Schlüsselwörter ein. Sie können auch mithilfe der Tags suchen, die während der Erstellung der Kurse hinzugefügt werden. Nach Tags können Sie im Feld „Kurse suchen“ suchen, was bedeutet, dass die Tags im Suchfeld angezeigt werden, während Sie tippen.

Nach Kursen suchen

Liste der Kurse filtern: Sie können die Kurse nach Status filtern, z. B. Alle, Veröffentlicht, Entwurf und Eingestellt. Anhand Ihrer Auswahl können Sie die gefilterte Kursliste anzeigen und die erforderlichen Kurse auswählen.

Autoren können Kurse sortieren, um den gewünschten Kurs schneller zu finden. Klicken Sortieren und wählen Sie alphabetisch aufsteigende Reihenfolge, alphabetisch absteigende Reihenfolge, Erstellungsdatum des Kurses, Aktualisierungsdatum des Kurses und Kurseffektivität.

Kursliste filtern

Registrieren von Teilnehmern in Kurs

Um Teilnehmer für die Kurse anzumelden oder den Managern die Nominierung von Teilnehmern für die Kurse zu ermöglichen, müssen Sie in den Administratormodus wechseln, da nur Administratoren die Berechtigung haben, Teilnehmer für die Kurse anzumelden.

Um in den Admin-Modus zu wechseln,

  1. klicken Sie auf Ihr Profilbild und wählen Sie dann „Administrator“.

  2. Klicken Sie im Admin-Modus im linken Teilfenster auf Kurse. Auf dieser Seite können Sie alle Kurse anzeigen, die von allen Autoren in Ihrem Learning Manager-Konto erstellt wurden.

  3. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Kurskarte, um die Teilnehmer zu registrieren. Die Option Teilnehmer registrieren wird angezeigt. Klicken Sie auf diese Option.

    Registrieren Sie Teilnehmer für einen Kurs

  4. Im Dialogfeld „Teilnehmer registrieren“ wird in der oberen rechten Ecke angezeigt, dass die Option Standardinstanz ausgewählt ist. Sobald ein Kurs von einem Autor erstellt wurde, wird eine Standardinstanz des Kurses erstellt.

    Standardinstanz eines Kurses anzeigen

  5. Beginnen Sie, den Namen eines Teilnehmers in das Feld „Teilnehmer einbeziehen“ einzugeben, und wählen Sie einen Teilnehmer aus. Sie können hier auch Benutzergruppen hinzufügen. Wenn Sie alle Teilnehmer in Ihrem Learning Manager-Konto registrieren möchten, beginnen Sie mit der Eingabe aller Teilnehmer. Sie können auch Teilnehmer für ein Team registrieren.

    Teilnehmer zu einem Kurs hinzufügen

  6. Wenn Sie einen Teilnehmer vom Kurs ausschließen möchten, geben Sie den Namen des Teilnehmers in das Feld Teilnehmer ausschließen ein.

  7. Nachdem Sie die Teilnehmer registriert haben, klicken Sie auf Weiter. Im Dialogfeld „Teilnehmer registrieren“ können Sie die Zusammenfassung der Registrierung anzeigen.

    Übersicht über die Kursregistrierung anzeigen

  8. Um alle Teilnehmer für den Kurs zu registrieren, klicken Sie auf Registrieren. Diese Teilnehmer sind jetzt erfolgreich für diesen Kurs registriert. Die Teilnehmer erhalten eine Benachrichtigung, um den Kurs zu belegen. Wiederholen Sie den Anmeldevorgang, um weitere Teilnehmer zu registrieren.

Änderungen an der Seite „Kursinstanz“ für Connect VC-Module

Beim Abrufen eines Connect-Kurses können Sie zwei Arten von Räumen erstellen:

  • Dynamisch
  • Dauerhaft

Eine dauerhafte URL ändert sich nicht. Für Benutzer ohne Connect und eigenen Meetingraum muss zur Laufzeit jedoch ein dynamischer Meetingraum verwendet werden. Die Teilnehmer können dann an ihrem Meeting teilnehmen.

Dynamische Meetingraumoptionen

Sie können jetzt die URL des dauerhaften Raums auf der Seite Kursinstanz ändern.

Registrierung für die Teilnehmer von Kurs aufheben

Während der Erstellung eines Kurses kann ein Autor die Option Teilnehmer können selbst die Registrierung aufheben aktivieren, damit Teilnehmer, die an dem Kurs teilnehmen, sich vom Kurs abmelden können.

Ein Administrator kann auch die Registrierung für die Teilnehmer vom Kurs aufheben.

Registrierung von Teilnehmern für einen Kurs aufheben

Weitere Informationen finden Sie unter Registrierung für Teilnehmer aufheben.

Fügen Sie Kursmodule für Captivate und Presenter hinzu

Sie können in Learning Manager mit den Menüoptionen „Veröffentlichen“ Kursmodule aus Adobe Captivate und Adobe Presenter veröffentlichen.

  1. Klicken Sie unter Captivate auf Veröffentlichen > Veröffentlichen in Learning Manager.
  2. Geben Sie den Namen der Subdomain oder die E-Mail-ID ein und klicken Sie auf Senden. Wenn Sie mehrere Konten haben, werden Sie dazu aufgefordert, ein Konto auszuwählen.
  3. Melden Sie sich mit Adobe-Anmeldeinformationen an. Wenn Sie noch keine Adobe ID haben, klicken Sie auf Konto erstellen. Nach der Autorisierung werden Sie zur Seite für die Veröffentlichung von Modulen weitergeleitet.
  4. Geben Sie alle Basisinformationen über das Modul ein und klicken Sie auf „Veröffentlichen“.

Sie sehen das veröffentlichte Modul auf der Modulseite von Learning Manager. Weitere Informationen finden Sie unter Projekt in Adobe Learning Manager veröffentlichen.

Kurseffektivität

Die Bewertung der Kurseffektivität hilft Autoren dabei, die Kurse auszuwerten, die nicht den Bedürfnissen der Teilnehmer entsprechen, und sie entsprechend zu ändern. Die Kurseffektivität wird ausgewertet, um zu erfahren, wie nützlich ein Kurs für die Teilnehmer ist. Dies ist eine Kombination der Ergebnisse des Teilnehmer-Feedbacks zu den Kursinhalten. Die Ergebnisse des Kursquiz für einen Teilnehmer und das Feedback des Managers, das einen Teilnehmer basierend auf dem Lernen aus dem Kurs bewertet.

Unter Meine Kurse kann der Autor die Bewertung der Kurseffektivität auf den Kurs-Miniaturbildern sehen, wie in der Abbildung unten sichtbar. Dieser Kurs hat eine Bewertung von „100“.

Der Wert der Kurseffektivität wird auf Basis der Werte der L1-, L2- und L3-Feedbacks berechnet. Um die Aufschlüsselung für jedes Feedback zu sehen, klicken Sie auf den Kurseffektivitätswert. Es wird ein Popupfenster angezeigt (siehe unten).

Berechnung der Kurseffektivität

In diesem Beispiel erhielt 1 von 1 Benutzer alle drei Arten von Feedback, daher ist die Wertung 100/100. In dieser Tabelle wird gezeigt, wie fehlendes Feedback sich auf die Gesamteffektivität auswirkt. Klicken Sie in der rechten unteren Ecke des Popup-Fensters auf den Pfeil nach unten, um zu sehen, wie die Kurseffektivität berechnet wird.

Wie aus dem obigen Kreisdiagramm hervorgeht, wird das L3-Feedback des Managers am höchsten gewichtet.

Zertifizierungen und Lernprogramme

Sowohl Autor als auch Administrator können Zertifizierungen und Lernprogramme für Teilnehmer über die App „Autor“ erstellen. Klicken Sie auf der Startseite auf „Zertifizierungen“ oder „Lernprogramme“, um die jeweiligen Lernobjekte zu erstellen.

Informationen zum Erstellen und Verwalten von Zertifizierungen und Lernprogrammen finden Sie unter Zertifikationen und Lernprogramme.

Pflichtkurse für externe Zertifizierung

In früheren Versionen von Learning Manager war das Absolvieren eines Kurses durch Teilnehmende in der externen Zertifizierung nicht zwingend erforderlich, um ein Zertifikat zu erlangen.

Sie können jetzt Kurse verbindlich festlegen, indem Sie auf der Registerkarte „Lehrplan“ die Option Erforderliche Kurse als obligatorisch für den Abschluss eines Zertifikats festlegen aktivieren.

Pflichtkurse zum Abschließen eines Zertifikats festlegen

Wenn Kurse als obligatorisch festgelegt sind:

  • Auf der Einreichungsseite des Managers werden die Teilnehmer erst aufgelistet, nachdem die Teilnehmer die Kurse abgeschlossen haben.
  • Der Teilnehmer kann eine Datei erst nach Abschluss des Kurses hochladen.

Häufig gestellte Fragen

 Wie entferne ich "Manager-Nominierung suchen" für einen Kurs?

Führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Melden Sie sich bei Learning Manager als Autor an.

  2. Öffnen Sie den Kurs.

  3. Klicken Sie im linken Teilfenster auf Einstellungen > Bearbeiten.

  4. Ändern Sie in der Dropdown-Liste Anmeldetyp den Anmeldetyp von Vom Manager nominiert in Vom Manager genehmigt oder Selbst registriert.

  5. Nachdem Sie den Registrierungstyp geändert haben, veröffentlichen Sie den Kurs erneut.

 Kurse kombinieren

Sie können Kurse über ein Lernprogramm kombinieren.

  1. Melden Sie sich bei Learning Manager als Administrator an.
  2. Klicken Sie im linken Teilfenster auf Lernprogramme.
  3. Um ein Lernprogramm hinzuzufügen, klicken Sie auf Hinzufügen.
  4. Geben Sie die Details des Lernprogramms ein und klicken Sie auf Speichern, um das Lernprogramm zu speichern.
  5. Klicken Sie nach dem Erstellen des Lernprogramms auf Katalog.
  6. Klicken Sie auf einer Kurskarte auf Hinzufügen (siehe unten). Wiederholen Sie den Vorgang für so viele Kurse, wie Sie dem Lernprogramm hinzufügen möchten.

Wenn Sie alle im Lernprogramm erforderlichen Kurse hinzugefügt haben, klicken Sie auf Veröffentlichen.

In einem Lernprogramm können Sie nur selbst registrierte Kurse hinzufügen, nicht jedoch Kurse, die vom Manager nominiert oder vom Manager genehmigt wurden. Dies ist ein Standardverhalten in Learning Manager.

 Wie kann sichergestellt werden, dass nicht alle Teilnehmer alle Kurse sehen können?

Dies erreichen Sie über Kataloge. Ein Standardkatalog enthält alle Kurse, die standardmäßig dem Lern-Manager hinzugefügt wurden.

Sie müssen den Standardkatalog deaktivieren und benutzerdefinierte Kataloge erstellen.

  1. Melden Sie sich bei Learning Manager als Administrator an.

  2. Klicken Sie im linken Teilfenster auf Kataloge.

  3. Erstellen Sie einen Katalog, indem Sie auf Erstellen klicken. Geben Sie die Details ein und klicken Sie auf Speichern.

  4. In den neu erstellten Katalogoptionen können Sie verschiedene Lerntypen auswählen, die Sie hinzufügen können, z. B. Lernprogramm, Zertifizierung oder Kurs.

  5. Klicken Sie im Abschnitt „Lernprogramm“ auf Inhalt hinzufügen.

  6. Klicken Sie im linken Bereich auf Intern freigeben oder Extern freigeben, je nachdem, welche Zielgruppe Sie ansprechen möchten.

  7. Um eine Benutzergruppe hinzuzufügen, klicken Sie auf Benutzergruppen hinzufügen.

  8. Deaktivieren Sie auf der Seite "Kataloge" das Kontrollkästchen DStandardkatalog und aktivieren Sie den Katalog, den Sie erstellt haben.

 Wie melde ich mich für einen abgeschlossenen Kurs erneut an?

Ein Kursabschluss kann nicht rückgängig gemacht werden. Ein Teilnehmer kann für einen abgeschlossenen Kurs nicht erneut registriert werden.

 Wie können Teilnehmer den Kurs anzeigen, auch wenn sie ihn abgeschlossen haben?

Ein Teilnehmer kann einen Kurs nach Abschluss anzeigen, indem er im Kurs auf die Schaltfläche „Überarbeiten“ klickt.

Führen Sie die unten genannten Schritte aus:

  1. Melden Sie sich als Teilnehmer an.
  2. Öffnen Sie den Kurs, den Sie abgeschlossen haben.
  3. Klicken Sie auf Erneut aufrufen.
 Wie füge ich dem Kurs eine Ressourcendatei hinzu?

Beim Erstellen eines Kurses können Sie dem Kurs Video-, Audio-, PDF- oder Textdateien hinzufügen, die für den Kurs relevant sind, sodass der Teilnehmer auf zusätzliches Schulungsmaterial zugreifen kann.

 Wie kann ich mehrere Versuche für ein Modul festlegen?

Voraussetzung: Der Administrator muss die Option Mehrere Versuche in Einstellungen > Allgemein in der Admin-App.

Als Autor aktivieren Sie auf der Seite „Kursübersicht“ die Option Mehrere Versuche zulassen.

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt zu mehreren Versuchen.

 Können Sie den Inhalt herunterladen, der auf den Adobe Learning Manager hochgeladen wurde, um den Inhalt zu ändern?

Nein, der auf den Learning Manager hochgeladene Inhalt ist eine veröffentlichte ZIP-Datei und nicht die Quelldatei. Daher kann der Inhalt auch dann nicht in einem Authoring-Tool bearbeitet werden, wenn er heruntergeladen wird. Sie benötigen eine Quelldatei, um den Inhalt zu bearbeiten.

Auf dieser Seite