Erstellen eines Quell-Connectors für den lokalen Datei-Upload über die Benutzeroberfläche

In diesem Tutorial werden die Schritte zum Erstellen eines Quell-Connectors für den lokalen Datei-Upload beschrieben, um mithilfe der Benutzeroberfläche lokale Dateien in Platform zu erfassen.

Erste Schritte

Dieses Tutorial setzt ein Grundverständnis der folgenden Komponenten von Platform voraus:

  • Experience Data Model (XDM) System: Das standardisierte Framework, mit dem Platform Kundenerlebnisdaten organisiert.
    • Grundlagen der Schemakomposition: Machen Sie sich mit den Grundbausteinen von XDM-Schemas sowie den zentralen Konzepten und Best Practices rund um die Erstellung von Schemas vertraut.
    • Tutorial zum Schema Editor: Erfahren Sie, wie Sie benutzerdefinierte Schemas mithilfe der Benutzeroberfläche des Schema-Editors erstellen.
  • Real-time Customer Profile: Bietet ein einheitliches Echtzeit-Kundenprofil, das auf aggregierten Daten aus verschiedenen Quellen basiert.

Hochladen lokaler Dateien in Platform

Wählen Sie in der Platform-Benutzeroberfläche Quellen aus der linken Navigationsleiste aus, um auf den Arbeitsbereich Quellen zuzugreifen. Der Bildschirm Katalog enthält eine Vielzahl von Quellen, für die Sie ein Konto erstellen können.

Sie können die gewünschte Kategorie aus dem Katalog auf der linken Bildschirmseite auswählen. Alternativ können Sie die gewünschte Quelle mithilfe der Suchoption finden.

Wählen Sie unter der Kategorie Lokales System die Option Lokaler Datei-Upload und klicken Sie dann auf Konfigurieren.

Katalog

Vorhandenen Datensatz verwenden

Auf der Seite Datenfluss-Detail können Sie auswählen, ob Sie Ihre CSV-Daten in einen vorhandenen Datensatz oder in einen neuen Datensatz aufnehmen möchten.

Um Ihre CSV-Daten in einen vorhandenen Datensatz zu erfassen, wählen Sie Vorhandenen Datensatz aus. Sie können einen vorhandenen Datensatz entweder mit der Option Erweiterte Suche abrufen oder indem Sie im Dropdown-Menü durch die Liste der vorhandenen Datensätze scrollen.

select-existing-dataset

Geben Sie bei ausgewähltem Datensatz einen Namen für Ihren Datenfluss und eine optionale Beschreibung an.

Während dieses Prozesses können Sie auch Fehlerdiagnose und Partielle Erfassung aktivieren. Die Fehlerdiagnose ermöglicht eine detaillierte Erzeugung von Fehlermeldungen für alle fehlerhaften Datensätze, die in Ihrem Datenfluss auftreten. Bei der partiellen Erfassung können Sie Daten mit Fehlern bis zu einem bestimmten Schwellenwert erfassen, den Sie manuell definieren. Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über die partielle Batch-Erfassung .

dataflow-detail-existing

Verwenden eines neuen Datensatzes

Um Ihre CSV-Daten in einen neuen Datensatz zu erfassen, wählen Sie Neuer Datensatz aus und geben Sie dann einen Namen für den Ausgabedatensatz und eine optionale Beschreibung an. Wählen Sie anschließend ein Schema aus, das mithilfe der Option Erweiterte Suche zugeordnet werden soll, oder scrollen Sie durch die Liste der vorhandenen Schemas im Dropdown-Menü.

select-new-dataset

Geben Sie bei ausgewähltem Schema einen Namen für Ihren Datenfluss und eine optionale Beschreibung ein und wenden Sie dann die Einstellungen Fehlerdiagnose und Partielle Erfassung an, die Sie für Ihren Datenfluss benötigen. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Weiter.

Daten auswählen

Der Schritt Daten auswählen wird angezeigt und bietet Ihnen eine Oberfläche zum Hochladen Ihrer lokalen Dateien und zur Vorschau ihrer Struktur und Inhalte. Wählen Sie Dateien aus, um eine CSV-Datei von Ihrem lokalen System hochzuladen. Alternativ können Sie die CSV-Datei, die Sie hochladen möchten, per Drag-and-Drop in das Bedienfeld Drag-and-Drop von Dateien ziehen.

TIPP

Derzeit werden nur CSV-Dateien vom lokalen Datei-Upload unterstützt. Die maximale Dateigröße pro Datei beträgt 1 GB.

choice-files

Nach dem Hochladen Ihrer Datei wird die Vorschau-Oberfläche aktualisiert, um Inhalt und Struktur der Datei anzuzeigen.

preview-sample-data

Je nach Datei können Sie ein Spaltentrennzeichen wie Tabulatoren, Kommas, senkrechte Striche oder ein benutzerdefiniertes Spaltentrennzeichen für die Quelldaten auswählen. Wählen Sie den Dropdown-Pfeil Trennzeichen aus und wählen Sie dann das entsprechende Trennzeichen aus dem Menü aus.

Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Weiter.

delimiter

Zuordnung

Der Schritt Mapping wird angezeigt und bietet Ihnen eine Schnittstelle zum Zuordnen der Quellfelder aus Ihrem Quellschema zu den entsprechenden Ziel-XDM-Feldern im Zielschema.

mapping-interface

Vorschau der Daten

Wählen Sie Vorschau der Daten aus, um die Zuordnungsergebnisse von bis zu 100 Zeilen mit Beispieldaten aus dem ausgewählten Datensatz anzuzeigen.

preview-mapping

Während der Vorschau wird die Identitätsspalte als erstes Feld priorisiert, da dies die wichtigsten Informationen ist, die bei der Validierung der Zuordnungsergebnisse erforderlich sind. Wenn Sie fertig sind, wählen Sie Close aus.

preview-panel

Berechnetes Feld hinzufügen

Berechnete Felder ermöglichen die Erstellung von Werten anhand der Attribute im Eingabeschema. Diese Werte können dann Attributen im Zielschema zugewiesen und mit einem Namen und einer Beschreibung versehen werden, um eine einfachere Referenz zu ermöglichen.

Wählen Sie die Schaltfläche Berechnetes Feld hinzufügen aus, um fortzufahren.

add-calculated-field

Das Bedienfeld Berechnetes Feld erstellen wird angezeigt. Das linke Dialogfeld enthält die Felder, Funktionen und Operatoren, die in berechneten Feldern unterstützt werden. Wählen Sie eine der Registerkarten aus, um Funktionen, Felder oder Operatoren zum Ausdruckseditor hinzuzufügen.

create-calculated-field

Tab Beschreibung
Funktion Auf der Registerkarte „Funktionen“ werden die Funktionen aufgelistet, die zur Transformation der Daten verfügbar sind. Weitere Informationen zu den Funktionen, die Sie in berechneten Feldern verwenden können, finden Sie im Handbuch Verwendung der Funktionen zur Datenvorbereitung (Mapper).
Feld Auf der Registerkarte „Felder“ werden die im Quellschema verfügbaren Felder und Attribute aufgelistet.
Operator Auf der Registerkarte „Operatoren“ werden die zur Transformation der Daten verfügbaren Operatoren aufgelistet.

Wählen Sie den Ausdruckseditor aus, um Felder, Funktionen und Operatoren manuell hinzuzufügen. Nachdem Sie ein berechnetes Feld erstellt haben, wählen Sie Speichern aus, um fortzufahren.

expression-editor

Zuordnungsstruktur des Quellschemas filtern

Um nach Ihrem Quellschema zu filtern, wählen Sie Alle Quellfelder und dann das spezifische Feld, das Sie zuordnen möchten, aus dem Dropdown-Menü aus.

In der folgenden Tabelle werden die Sortieroptionen für die Quellschemastruktur angezeigt:

Quellfelder Beschreibung
Alle Quellfelder Diese Option zeigt alle Quellfelder Ihres Quellschemas an. Diese Option wird standardmäßig angezeigt.
Erforderliche Felder Diese Option filtert das Quellschema so, dass nur die Felder angezeigt werden, die zum Abschließen der Zuordnung erforderlich sind.
Identitätsfelder Diese Option filtert das Quellschema so, dass nur die Felder angezeigt werden, die für Identity markiert sind.
Zugeordnete Felder Diese Option filtert das Quellschema so, dass nur die Felder angezeigt werden, die bereits zugeordnet wurden.
Nicht zugeordnete Felder Diese Option filtert das Quellschema so, dass nur die Felder angezeigt werden, die noch zugeordnet werden müssen.
Felder mit Empfehlung Diese Option filtert das Quellschema so, dass nur die Felder angezeigt werden, die Zuordnungsempfehlungen enthalten.

all-source-fields

Intelligente Empfehlungen

Platform bietet automatisch intelligente Empfehlungen für automatisch zugeordnete Felder, die auf dem von Ihnen ausgewählten Zielschema oder Datensatz basieren. Sie können die Zuordnungsregeln manuell an Ihre Anwendungsfälle anpassen.

source-schema-tree

Um alle automatisch generierenden Zuordnungswerte zu akzeptieren, wählen Sie Alle Zielfelder akzeptieren.

all-target-fields

Manchmal ist mehr als eine Empfehlung für das Quellschema verfügbar. In diesem Fall zeigt die Zuordnungskarte die auffälligste Empfehlung an, gefolgt von einem blauen Kreis, der die Anzahl der verfügbaren zusätzlichen Empfehlungen enthält. Durch Auswahl des Glühbirnensymbols wird eine Liste der zusätzlichen Empfehlungen angezeigt. Sie können eine der alternativen Empfehlungen auswählen, indem Sie das Kontrollkästchen neben der Empfehlung aktivieren, der Sie die Empfehlung zuordnen möchten.

manuelles Mapping

Alternativ können Sie Ihr Quellschema manuell Ihrem Zielschema zuordnen. Bewegen Sie dazu den Mauszeiger über das Quellschema, das Sie zuordnen möchten, und wählen Sie dann das Pluszeichen (+) aus.

select-plus-icon

Das Popup Quelle dem Zielfeld zuordnen wird angezeigt. Von hier aus können Sie auswählen, welches Feld Sie zuordnen möchten, gefolgt von Speichern, um Ihre neue Zuordnung hinzuzufügen.

map-source-to-target-field

Wenn Sie fertig sind, wählen Sie Abgeschlossen aus.

Beenden

Überwachen der Datenerfassung

Nachdem Ihre CSV-Datei zugeordnet und erstellt wurde, können Sie die über sie erfassten Daten mithilfe des Monitoring-Dashboards überwachen. Weitere Informationen finden Sie im Tutorial zum Überwachen von Datenflüssen zu Quellen in der Benutzeroberfläche.

Nächste Schritte

In diesem Tutorial haben Sie erfolgreich eine flache CSV-Datei einem XDM-Schema zugeordnet und in Platform aufgenommen. Diese Daten können jetzt von nachgelagerten Platform-Diensten wie Real-time Customer Profile verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie in der Übersicht zu Real-time Customer Profile .

Auf dieser Seite