Endpunkt "Zusammenführungsrichtlinien"

Mit Adobe Experience Platform können Sie Daten aus verschiedenen Quellen zusammenführen und kombinieren, damit Sie sich eine vollständige Ansicht über jeden einzelnen Ihrer Kunden verschaffen können. Beim Zusammenführen dieser Daten dienen Zusammenführungsrichtlinien als jene Regeln, mit denen Platform bestimmt, wie Daten priorisiert werden und welche Daten kombiniert werden sollen, um eine einheitliche Ansicht zu schaffen.

Wenn ein Kunde beispielsweise über mehrere Kanäle mit Ihrer Marke interagiert, verfügt Ihr Unternehmen über mehrere Profilfragmente, die sich auf diesen einzelnen Kunden beziehen und in mehreren Datensätzen enthalten sind. Wenn diese Fragmente in Platform aufgenommen werden, werden sie zusammengeführt, sodass ein zentrales Profil für diesen Kunden entsteht. Wenn die Daten aus mehreren Quellen in Konflikt stehen (z. B. listet ein Fragment den Kunden als „ledig“ auf, während ein anderes den Kunden als „verheiratet“ auflistet), bestimmt die Zusammenführungsrichtlinie, welche Informationen priorisiert und in das Profil für die Einzelperson aufgenommen werden sollen.

Über die RESTful APIs oder die Benutzeroberfläche können Sie neue Zusammenführungsrichtlinien erstellen, vorhandene Richtlinien verwalten und eine standardmäßige Zusammenführungsrichtlinie für Ihr Unternehmen einrichten. In diesem Handbuch werden die Schritte zum Arbeiten mit Zusammenführungsrichtlinien mithilfe der API beschrieben.

Informationen zum Arbeiten mit Zusammenführungsrichtlinien mithilfe der Benutzeroberfläche finden Sie im UI-Handbuch für Zusammenführungsrichtlinien. Um mehr über Zusammenführungsrichtlinien im Allgemeinen und ihre Rolle in der Experience Platform zu erfahren, lesen Sie zunächst den Überblick über Zusammenführungsrichtlinien.

Erste Schritte

Der in diesem Handbuch verwendete API-Endpunkt ist Teil von Real-time Customer Profile API. Bevor Sie fortfahren, schauen Sie bitte im Handbuch in Erste Schritte nach Links zu entsprechenden Dokumentationen, einem Leitfaden zum Lesen der Beispiel-API-Aufrufe in diesem Dokument und wichtigen Informationen zu erforderlichen Kopfzeilen, die für das Aufrufen einer Experience Platform-API erforderlich sind.

Komponenten von Zusammenführungsrichtlinien

Zusammenführungsrichtlinien gelten jeweils als privat für Ihre IMS-Organisation, sodass Sie verschiedene Richtlinien erstellen können, um Schemas auf die gewünschte Weise zusammenzuführen. Für alle APIs, die auf Profile-Daten zugreifen, ist eine Zusammenführungsrichtlinie erforderlich. Es wird jedoch eine Standardrichtlinie verwendet, wenn keine explizite Angabe erfolgt. Platform stellt Unternehmen eine standardmäßige Zusammenführungsrichtlinie zur Verfügung. Alternativ können Sie eine Zusammenführungsrichtlinie für eine bestimmte Experience-Datenmodell (XDM)-Schemaklasse erstellen und sie als Standard für Ihre Organisation markieren.

Während jede Organisation potenziell über mehrere Zusammenführungsrichtlinien pro Schemaklasse verfügen kann, kann jede Klasse nur eine standardmäßige Zusammenführungsrichtlinie haben. Alle als Standard festgelegten Zusammenführungsrichtlinien werden verwendet, wenn der Name der Schemaklasse angegeben und eine Zusammenführungsrichtlinie erforderlich, jedoch nicht angegeben ist.

HINWEIS

Wenn Sie eine neue Zusammenführungsrichtlinie als Standard festlegen, werden alle vorhandenen Zusammenführungsrichtlinien, die zuvor als Standard festgelegt wurden, automatisch aktualisiert und nicht mehr als Standard verwendet.

Komplettes Zusammenführungsrichtlinienobjekt

Ein komplettes Zusammenführungsrichtlinienobjekt stellt einen Satz von Voreinstellungen dar, die bestimmte Aspekte beim Zusammenführen von Profilfragmenten steuern.

Zusammenführungsrichtlinienobjekt

    {
        "id": "{MERGE_POLICY_ID}",
        "name": "{NAME}",
        "imsOrgId": "{IMS_ORG}",
        "schema": {
            "name": "{SCHEMA_CLASS_NAME}"
        },
        "version": 1,
        "identityGraph": {
            "type": "{IDENTITY_GRAPH_TYPE}"
        },
        "attributeMerge": {
            "type": "{ATTRIBUTE_MERGE_TYPE}"
        },
        "default": "{BOOLEAN}",
        "updateEpoch": "{UPDATE_TIME}"
    }
Eigenschaft Beschreibung
id Die vom System erzeugte eindeutige Kennung, die zur Erstellungszeit zugewiesen wurde
name Anzeigename, anhand dessen die Zusammenführungsrichtlinie in Listenansichten identifiziert werden kann.
imsOrgId Organisationskennung, zu der diese Zusammenführungsrichtlinie gehört
identityGraph Identitätsdiagramm-Objekt, das das Identitätsdiagramm angibt, aus dem verwandte Identitäten abgerufen werden. Profilfragmente, die für alle verwandten Identitäten gefunden wurden, werden zusammengeführt.
attributeMerge Attribut- Mergeobjekt, das angibt, wie die Zusammenführungsrichtlinie Profilattribute bei Datenkonflikten priorisiert.
schema.name Als Teil des Objekts schema enthält das Feld name die XDM-Schemaklasse, auf die sich die Zusammenführungsrichtlinie bezieht. Weitere Informationen zu Schemas und Klassen finden Sie in der XDM-Dokumentation.
default Boolescher Wert, der angibt, ob diese Zusammenführungsrichtlinie für das angegebene Schema standardmäßig verwendet wird.
version PlatformVon gepflegte Version der Zusammenführungsrichtlinie. Dieser schreibgeschützte Wert wird beim Aktualisieren einer Zusammenführungsrichtlinie inkrementiert.
updateEpoch Datum der letzten Aktualisierung der Zusammenführungsrichtlinie.

Beispielhafte Zusammenführungsrichtlinie

    {
        "id": "10648288-cda5-11e8-a8d5-f2801f1b9fd1",
        "name": "profile-default",
        "imsOrgId": "{IMS_ORG}",
        "schema": {
            "name": "_xdm.context.profile"
        },
        "version": 1,
        "identityGraph": {
            "type": "none"
        },
        "attributeMerge": {
            "type": "timestampOrdered"
        },
        "default": true,
        "updateEpoch": 1551660639
    }

Identitätsdiagramm

Adobe Experience Platform Identity Service verwaltet die Identitätsdiagramme, die global und für jedes Unternehmen in Experience Platformverwendet werden. Das identityGraph-Attribut der Zusammenführungsrichtlinie definiert, wie die verwandten Identitäten für einen Anwender bestimmt werden.

identityGraph-Objekt

    "identityGraph": {
        "type": "{IDENTITY_GRAPH_TYPE}"
    }

Wobei {IDENTITY_GRAPH_TYPE} einer der folgenden Werte ist:

  • „none“: Keine Identitätszusammenfügung durchführen.
  • „pdg“: Identitätszusammenfügung basierend auf Ihrem privaten Identitätsdiagramm durchführen.

BeispielidentityGraph

    "identityGraph": {
        "type": "pdg"
    }

Attributzusammenführung

Ein Profilfragment besteht aus den Profildaten nur einer Identität aus der Liste an Identitäten, die für einen bestimmten Anwender vorhanden sind. Wenn der verwendete Identitätsdiagrammtyp zu mehr als einer Identität führt, besteht die Möglichkeit, Profilattribute in Konflikt zu bringen, und es muss eine Priorität angegeben werden. Mit attributeMerge können Sie festlegen, welche Profilattribute bei einem Zusammenführungskonflikt zwischen Datensätzen vom Typ Schlüsselwert (Datensatzdaten) priorisiert werden sollen.

attributeMerge-Objekt

    "attributeMerge": {
        "type": "{ATTRIBUTE_MERGE_TYPE}"
    }

Wobei {ATTRIBUTE_MERGE_TYPE} einer der folgenden Werte ist:

  • timestampOrdered: (Standard) Priorität vor dem zuletzt aktualisierten Profil. Bei diesem Zusammenführungstyp ist das data-Attribut nicht erforderlich. timestampOrdered unterstützt auch benutzerdefinierte Zeitstempel, die beim Zusammenführen von Profilfragmenten in oder über Datensätze hinweg Vorrang haben. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Anhang zu Verwenden benutzerdefinierter Zeitstempel.
  • dataSetPrecedence : Profilfragmente erhalten je nach dem Datensatz, aus dem sie stammen, Priorität. Dies kann hilfreich sein, wenn in einem Datensatz vorhandene Daten bevorzugt oder im Vergleich zu Daten in einem anderen Datensatz als vertrauenswürdiger eingestuft werden. Bei Verwendung dieses Zusammenführungstyps ist das order-Attribut erforderlich, da es die Datensätze in der Reihenfolge der Priorität auflistet.
    • order: Wenn "dataSetPrecedence"verwendet wird, muss ein order Array mit einer Liste von Datensätzen bereitgestellt werden. Datensätze, die nicht in der Liste enthalten sind, werden nicht zusammengeführt. Anders ausgedrückt: Datensätze müssen explizit aufgeführt werden, um in einem Profil zusammengeführt zu werden. Das order-Array listet die Kennungen der Datensätze in der Reihenfolge ihrer Priorität auf.

Beispiel für ein attributeMerge-Objekt mit dem Typ dataSetPrecedence

    "attributeMerge": {
        "type": "dataSetPrecedence",
        "order" : [
            "dataSetId_2", 
            "dataSetId_3", 
            "dataSetId_1", 
            "dataSetId_4"
        ]
    }

Beispiel für ein attributeMerge-Objekt mit dem Typ timestampOrdered

    "attributeMerge": {
        "type": "timestampOrdered"
    }

Schema

Das schema -Objekt gibt die Experience-Datenmodell (XDM)-Schemaklasse an, für die diese Zusammenführungsrichtlinie erstellt wird.

schema-Objekt

    "schema": {
        "name": "{SCHEMA_NAME}"
    }

Wobei der Wert name der Name der XDM-Klasse ist, auf der das der Zusammenführungsrichtlinie zugeordnete Schema basiert.

Beispielschema

    "schema": {
        "name": "_xdm.context.profile"
    }

Um mehr über XDM zu erfahren und mit Schemas in Experience Platform zu arbeiten, lesen Sie zunächst den XDM-Systemüberblick.

Zusammenführungsrichtlinien aufrufen

Mithilfe der Real-time Customer Profile-API können Sie mit dem /config/mergePolicies-Endpunkt eine Suchanfrage ausführen, um eine bestimmte Zusammenführungsrichtlinie anhand ihrer Kennung anzuzeigen oder auf alle Zusammenführungsrichtlinien in Ihrer IMS-Organisation zuzugreifen, gefiltert nach bestimmten Kriterien. Sie können auch den Endpunkt /config/mergePolicies/bulk-get verwenden, um mehrere Zusammenführungsrichtlinien anhand ihrer IDs abzurufen. Die Schritte zum Ausführen dieser Aufrufe werden in den folgenden Abschnitten beschrieben.

Auf eine einzelne Zusammenführungsrichtlinie anhand der Kennung zugreifen

Sie können auf eine einzelne Zusammenführungsrichtlinie anhand ihrer Kennung zugreifen, indem Sie eine GET-Anfrage an den /config/mergePolicies-Endpunkt senden und die mergePolicyId im Anfragepfad einschließen.

API-Format

GET /config/mergePolicies/{mergePolicyId}
Parameter Beschreibung
{mergePolicyId} Die Kennung der Zusammenzuführungsrichtlinie, die Sie löschen möchten.

Anfrage

curl -X GET \
  'https://platform.adobe.io/data/core/ups/config/mergePolicies/10648288-cda5-11e8-a8d5-f2801f1b9fd1' \
  -H 'Authorization: Bearer {ACCESS_TOKEN}' \
  -H 'x-api-key: {API_KEY}' \
  -H 'x-gw-ims-org-id: {IMS_ORG}' \
  -H 'x-sandbox-name: {SANDBOX_NAME}

Antwort

Eine erfolgreiche Antwort gibt die Details der Zusammenführungsrichtlinie zurück.

{
    "id": "10648288-cda5-11e8-a8d5-f2801f1b9fd1",
    "imsOrgId": "{IMS_ORG}",
    "schema": {
        "name": "_xdm.context.profile"
    },
    "version": 1,
    "identityGraph": {
        "type": "pdg"
    },
    "attributeMerge": {
        "type": "timestampOrdered"
    },
    "default": false,
    "updateEpoch": 1551127597
}

Einzelheiten zu den einzelnen Elementen, aus denen eine Zusammenführungsrichtlinie besteht, finden Sie im Abschnitt Komponenten von Zusammenführungsrichtlinien am Anfang dieses Dokuments.

Abrufen mehrerer Zusammenführungsrichtlinien anhand ihrer IDs

Sie können mehrere Zusammenführungsrichtlinien abrufen, indem Sie eine POST-Anfrage an den /config/mergePolicies/bulk-get-Endpunkt senden und die IDs der Zusammenführungsrichtlinien einschließen, die Sie im Anfragetext abrufen möchten.

API-Format

POST /config/mergePolicies/bulk-get

Anfrage

Der Anfragetext enthält ein "id"-Array mit einzelnen Objekten, die die "id"für jede Zusammenführungsrichtlinie enthalten, für die Sie Details abrufen möchten.

curl -X POST \
  'https://platform.adobe.io/data/core/ups/config/mergePolicies/bulk-get' \
  -H 'Authorization: Bearer {ACCESS_TOKEN}' \
  -H 'x-api-key: {API_KEY}' \
  -H 'x-gw-ims-org-id: {IMS_ORG}' \
  -H 'x-sandbox-name: {SANDBOX_NAME}' \
  -H 'Content-Type: application/json' \
  -d '{
        "ids": [
          {
            "id": "0bf16e61-90e9-4204-b8fa-ad250360957b"
          },
          {
            "id": "42d4a596-b1c6-46c0-994e-ca5ef1f85130"
          }
        ]
      }'

Antwort

Eine erfolgreiche Antwort gibt den HTTP-Status 207 (Multi-Status) und die Details der Zusammenführungsrichtlinien zurück, deren IDs in der POST-Anfrage angegeben wurden.

{ 
    "results": { 
        "0bf16e61-90e9-4204-b8fa-ad250360957b": {
            "id": "0bf16e61-90e9-4204-b8fa-ad250360957b",
            "name": "Profile Default Merge Policy",
            "imsOrgId": "{IMS_ORG}",
            "sandbox": {
                "sandboxId": "ff0f6870-c46d-11e9-8ca3-036939a64204",
                "sandboxName": "prod",
                "type": "production",
                "default": true
            },
            "schema": {
                "name": "_xdm.context.profile"
            },
            "version": 1,
            "identityGraph": {
                "type": "none"
            },
            "attributeMerge": {
                "type": "timestampOrdered"
            },
            "default": true,
            "updateEpoch": 1552086578
        },
        "42d4a596-b1c6-46c0-994e-ca5ef1f85130": {
            "id": "42d4a596-b1c6-46c0-994e-ca5ef1f85130",
            "name": "Dataset Precedence Merge Policy",
            "imsOrgId": "{IMS_ORG}",
            "sandbox": {
                "sandboxId": "ff0f6870-c46d-11e9-8ca3-036939a64204",
                "sandboxName": "prod",
                "type": "production",
                "default": true
            },
            "schema": {
                "name": "_xdm.context.profile"
            },
            "version": 1,
            "identityGraph": {
                "type": "pdg"
            },
            "attributeMerge": {
                "type": "dataSetPrecedence",
                "order": [
                    "5b76f86b85d0e00000be5c8b",
                    "5b76f8d787a6af01e2ceda18"
                ]
            },
            "default": false,
            "updateEpoch": 1576099719
        }
    }
}

Einzelheiten zu den einzelnen Elementen, aus denen eine Zusammenführungsrichtlinie besteht, finden Sie im Abschnitt Komponenten von Zusammenführungsrichtlinien am Anfang dieses Dokuments.

Mehrere Zusammenführungsrichtlinien anhand von Kriterien auflisten

Sie können verschiedene Zusammenführungsrichtlinien innerhalb Ihrer IMS-Organisation auflisten, indem Sie eine GET-Anfrage an den /config/mergePolicies-Endpunkt richten und optionale Abfrageparameter zum Filtern, Sortieren und Paginieren der Antwort verwenden. Es können mehrere Parameter eingeschlossen werden, die durch kaufmännische Und-Zeichen (&) voneinander getrennt werden. Wenn Sie diesen Endpunkt ohne Parameter aufrufen, werden alle für Ihre Organisation verfügbaren Zusammenführungsrichtlinien abgerufen.

API-Format

GET /config/mergePolicies?{QUERY_PARAMS}
Parameter Beschreibung
default Ein boolescher Wert, der Ergebnisse anhand der Frage filtert, ob die Zusammenführungsrichtlinien Standard für eine Schemaklasse sind oder nicht.
limit Gibt die maximale Seitengröße an, um die Anzahl der Ergebnisse zu steuern, die auf einer Seite enthalten sind. Standardwert: 20
orderBy Gibt das Feld an, nach dem Ergebnisse sortiert werden sollen (mit orderBy=name oder orderBy=+name, um anhand der Namen in aufsteigender Reihenfolge zu sortieren, oder mit orderBy=-name, um in absteigender Reihenfolge zu sortieren). Wird dieser Wert nicht angegeben, erfolgt die Standardsortierung von name in aufsteigender Reihenfolge.
schema.name Name des Schemas, für das verfügbare Zusammenführungsrichtlinien abgerufen werden sollen.
identityGraph.type Filtert Ergebnisse anhand des Identitätsdiagrammtyps. Mögliche Werte sind „none“ (keine) und „pdg“ (privates Diagramm).
attributeMerge.type Filtert Ergebnisse anhand des verwendeten Attributzusammenführungstyps. Mögliche Werte sind „timestampOrdered“ und „dataSetPrecedence“.
start Seitenversatz: Gibt die Startkennung für abzurufende Daten an. Standardwert: 0
version Legen Sie den Wert fest, wenn Sie eine bestimmte Version der Zusammenführungsrichtlinie verwenden möchten. Standardmäßig kommt die neueste Version zum Einsatz.

Weiterführende Informationen zu schema.name, identityGraph.type und attributeMerge.type finden Sie im Abschnitt Komponenten von Zusammenführungsrichtlinien weiter oben in diesem Handbuch.

Anfrage

Die folgende Anfrage listet alle Zusammenführungsrichtlinien für ein bestimmtes Schema auf:

curl -X GET \
  'https://platform.adobe.io/data/core/ups/config/mergePolicies?schema.name=_xdm.context.profile' \
  -H 'Authorization: Bearer {ACCESS_TOKEN}' \
  -H 'x-api-key: {API_KEY}' \
  -H 'x-gw-ims-org-id: {IMS_ORG}' \
  -H 'x-sandbox-name: {SANDBOX_NAME}

Antwort

Eine erfolgreiche Antwort gibt eine paginierte Liste mit Zusammenführungsrichtlinien zurück, die den Kriterien, die mit den in der Anfrage gesendeten Abfrageparametern festgelegt wurden, entsprechen.

{
    "_page": {
        "totalCount": 2,
        "pageSize": 2
    },
    "children": [
        {
            "id": "0bf16e61-90e9-4204-b8fa-ad250360957b",
            "name": "Profile Default Merge Policy",
            "imsOrgId": "{IMS_ORG}",
            "sandbox": {
                "sandboxId": "ff0f6870-c46d-11e9-8ca3-036939a64204",
                "sandboxName": "prod",
                "type": "production",
                "default": true
            },
            "schema": {
                "name": "_xdm.context.profile"
            },
            "version": 1,
            "identityGraph": {
                "type": "none"
            },
            "attributeMerge": {
                "type": "timestampOrdered"
            },
            "default": true,
            "updateEpoch": 1552086578
        },
        {
            "id": "42d4a596-b1c6-46c0-994e-ca5ef1f85130",
            "name": "Dataset Precedence Merge Policy",
            "imsOrgId": "{IMS_ORG}",
            "sandbox": {
                "sandboxId": "ff0f6870-c46d-11e9-8ca3-036939a64204",
                "sandboxName": "prod",
                "type": "production",
                "default": true
            },
            "schema": {
                "name": "_xdm.context.profile"
            },
            "version": 1,
            "identityGraph": {
                "type": "pdg"
            },
            "attributeMerge": {
                "type": "dataSetPrecedence",
                "order": [
                    "5b76f86b85d0e00000be5c8b",
                    "5b76f8d787a6af01e2ceda18"
                ]
            },
            "default": false,
            "updateEpoch": 1576099719
        }
    ],
    "_links": {
        "next": {
            "href": "@/mergePolicies?start=K1JJRDpFaWc5QUpZWHY1c2JBQUFBQUFBQUFBPT0jUlQ6MSNUUkM6MiNGUEM6QWdFQUFBQldBQkVBQVBnaFFQLzM4VUIvL2tKQi8rLysvMUpBLzMrMi8wRkFmLzR4UUwvL0VrRC85em4zRTBEcmNmYi92Kzh4UUwvL05rQVgzRi8rMStqNS80WHQwN2NhUUVzQUFBUUFleGpLQ1JnVXRVcEFCQUFFQVBBRA==&orderBy=&limit=2"
        }
    }
}
Eigenschaft Beschreibung
_links.next.href Eine URI-Adresse für die nächste Ergebnisseite. Verwenden Sie diesen URI als Anfrageparameter für einen anderen API-Aufruf an denselben Endpunkt, um die Seite anzuzeigen. Wenn keine nächste Seite vorhanden ist, ist dieser Wert eine leere Zeichenfolge.

Zusammenführungsrichtlinie erstellen

Sie können eine neue Zusammenführungsrichtlinie für Ihre Organisation erstellen, indem Sie eine POST-Anfrage an den /config/mergePolicies-Endpunkt senden.

API-Format

POST /config/mergePolicies

Anfrage Die folgende Anfrage erstellt eine neue Zusammenführungsrichtlinie, die durch die in der Payload angegebenen Attributwerte konfiguriert wird:

curl -X POST \
  https://platform.adobe.io/data/core/ups/config/mergePolicies \
  -H 'Authorization: Bearer {ACCESS_TOKEN}' \
  -H 'x-api-key: {API_KEY}' \
  -H 'x-gw-ims-org-id: {IMS_ORG}' \
  -H 'x-sandbox-name: {SANDBOX_NAME}' \
  -H 'Content-Type: application/json' \
  -d '{
    "name": "Loyalty members ordered by ID",
    "identityGraph" : {
        "type": "none"
    },
    "attributeMerge" : {
        "type":"dataSetPrecedence",
        "order" : [
            "5b76f86b85d0e00000be5c8b",
            "5b76f8d787a6af01e2ceda18"
        ]
    },
    "schema": {
        "name":"_xdm.context.profile"
    },
    "default": true
}'
Eigenschaft Beschreibung
name Ein verständlicher Name, mit dem die Zusammenführungsrichtlinie in Listenansichten identifiziert werden kann.
identityGraph.type Der Identitätsdiagrammtyp, aus dem zusammenzuführende verwandte Identitäten abgerufen werden sollen. Mögliche Werte: „none“ (keine) und „pdg“ (privates Diagramm).
attributeMerge Die Art und Weise, wie Profilattributwerte bei Datenkonflikten priorisiert werden.
schema Die XDM-Schemaklasse, die der Zusammenführungsrichtlinie zugeordnet ist.
default Gibt an, ob diese Zusammenführungsrichtlinie der Standard für das Schema ist.

Weiterführende Informationen finden Sie im Abschnitt Komponenten von Zusammenführungsrichtlinien.

Antwort

Eine erfolgreiche Antwort gibt die Details der neu erstellten Zusammenführungsrichtlinie zurück.

{
    "id": "e5bc94de-cd14-4cdf-a2bc-88b6e8cbfac2",
    "name": "Loyalty members ordered by ID",
    "imsOrgId": "{IMS_ORG}",
    "sandbox": {
        "sandboxId": "ff0f6870-c46d-11e9-8ca3-036939a64204",
        "sandboxName": "prod",
        "type": "production",
        "default": true
    },
    "schema": {
        "name": "_xdm.context.profile"
    },
    "version": 1,
    "identityGraph": {
        "type": "none"
    },
    "attributeMerge": {
        "type": "dataSetPrecedence",
        "order": [
            "5b76f86b85d0e00000be5c8b",
            "5b76f8d787a6af01e2ceda18"
        ]
    },
    "default": true,
    "updateEpoch": 1551898378
}

Einzelheiten zu den einzelnen Elementen, aus denen eine Zusammenführungsrichtlinie besteht, finden Sie im Abschnitt Komponenten von Zusammenführungsrichtlinien am Anfang dieses Dokuments.

Zusammenführungsrichtlinie aktualisieren

Sie können eine vorhandene Zusammenführungsrichtlinie ändern, indem Sie einzelne Attribute bearbeiten (PATCH) oder die gesamte Zusammenführungsrichtlinie mit neuen Attributen überschreiben (PUT). Nachfolgend sind entsprechende Beispiele aufgeführt.

Einzelne Felder einer Zusammenführungsrichtlinie bearbeiten

Sie können einzelne Felder einer Zusammenführungsrichtlinie bearbeiten, indem Sie eine PATCH-Anfrage an den /config/mergePolicies/{mergePolicyId}-Endpunkt senden:

API-Format

PATCH /config/mergePolicies/{mergePolicyId}
Parameter Beschreibung
{mergePolicyId} Die Kennung der Zusammenzuführungsrichtlinie, die Sie löschen möchten.

Anfrage

Mit der folgenden Anfrage wird eine angegebene Zusammenführungsrichtlinie aktualisiert, indem der Wert ihrer default-Eigenschaft in true geändert wird:

curl -X PATCH \
  https://platform.adobe.io/data/core/ups/config/mergePolicies/e5bc94de-cd14-4cdf-a2bc-88b6e8cbfac2 \
  -H 'Authorization: Bearer {ACCESS_TOKEN}' \
  -H 'x-api-key: {API_KEY}' \
  -H 'x-gw-ims-org-id: {IMS_ORG}' \
  -H 'x-sandbox-name: {SANDBOX_NAME}' \
  -H 'Content-Type: application/json' \
  -d '{
    "op": "add",
    "path": "/default",
    "value": "true"
  }'
Eigenschaft Beschreibung
op Gibt den zu verwendenden Vorgang an. Beispiele für andere PATCH-Vorgänge finden Sie in der JSON-Patch-Dokumentation.
path Der Pfad des zu aktualisierenden Felds. Zulässige Werte sind: „/name“, „/identityGraph.type“, „/attributeMerge.type“, „/schema.name“, „/version“ und „/default“.
value Der Wert, auf den das angegebene Feld gesetzt werden soll.

Weiterführende Informationen finden Sie im Abschnitt Komponenten von Zusammenführungsrichtlinien.

Antwort

Eine erfolgreiche Antwort gibt die Details der neu aktualisierten Zusammenführungsrichtlinie zurück.

{
    "id": "e5bc94de-cd14-4cdf-a2bc-88b6e8cbfac2",
    "name": "Loyalty members ordered by ID",
    "imsOrgId": "{IMS_ORG}",
    "sandbox": {
        "sandboxId": "ff0f6870-c46d-11e9-8ca3-036939a64204",
        "sandboxName": "prod",
        "type": "production",
        "default": true
    },
    "schema": {
        "name": "_xdm.context.profile"
    },
    "version": 1,
    "identityGraph": {
        "type": "none"
    },
    "attributeMerge": {
        "type": "dataSetPrecedence",
        "order": [
            "5b76f86b85d0e00000be5c8b",
            "5b76f8d787a6af01e2ceda18"
        ]
    },
    "default": true,
    "updateEpoch": 1551898378
}

Zusammenführungsrichtlinie überschreiben

Eine andere Möglichkeit zum Ändern einer Zusammenführungsrichtlinie besteht darin, eine PUT-Anfrage zu verwenden, um die gesamte Zusammenführungsrichtlinie zu überschreiben.

API-Format

PUT /config/mergePolicies/{mergePolicyId}
Parameter Beschreibung
{mergePolicyId} Die Kennung der Zusammenzuführungsrichtlinie, die Sie überschreiben möchten.

Anfrage

Die folgende Anfrage überschreibt die angegebene Zusammenführungsrichtlinie und ersetzt ihre Attributwerte durch die in der Payload angegebenen Werte. Da diese Anfrage eine vorhandene Zusammenführungsrichtlinie vollständig ersetzt, müssen Sie alle Felder festlegen, die beim ursprünglichen Definieren der Zusammenführungsrichtlinie erforderlich waren. Hier geben Sie jedoch für die Felder, die Sie ändern möchten, aktualisierte Werte an.

curl -X PUT \
  https://platform.adobe.io/data/core/ups/config/mergePolicies/e5bc94de-cd14-4cdf-a2bc-88b6e8cbfac2 \
  -H 'Authorization: Bearer {ACCESS_TOKEN}' \
  -H 'x-api-key: {API_KEY}' \
  -H 'x-gw-ims-org-id: {IMS_ORG}' \
  -H 'x-sandbox-name: {SANDBOX_NAME}' \
  -H 'Content-Type: application/json' \
  -d '{
        "name": "Loyalty members ordered by ID",
        "imsOrgId": "{IMS_ORG}",
        "schema": {
            "name": "_xdm.context.profile"
        },
        "version": 1,
        "identityGraph": {
            "type": "none"
        },
        "attributeMerge": {
            "type": "dataSetPrecedence",
            "order": [
                "5b76f86b85d0e00000be5c8b",
                "5b76f8d787a6af01e2ceda18"
            ]
        },
        "default": true,
        "updateEpoch": 1551898378
    }'
Eigenschaft Beschreibung
name Ein verständlicher Name, mit dem die Zusammenführungsrichtlinie in Listenansichten identifiziert werden kann.
identityGraph Das Identitätsdiagramm, aus dem zusammenzuführende verwandte Identitäten abgerufen werden sollen.
attributeMerge Die Art und Weise, wie Profilattributwerte bei Datenkonflikten priorisiert werden.
schema Die XDM-Schemaklasse, die der Zusammenführungsrichtlinie zugeordnet ist.
default Gibt an, ob diese Zusammenführungsrichtlinie der Standard für das Schema ist.

Weiterführende Informationen finden Sie im Abschnitt Komponenten von Zusammenführungsrichtlinien.

Antwort

Eine erfolgreiche Antwort gibt die Details der aktualisierten Zusammenführungsrichtlinie zurück.

{
    "id": "e5bc94de-cd14-4cdf-a2bc-88b6e8cbfac2",
    "name": "Loyalty members ordered by ID",
    "imsOrgId": "{IMS_ORG}",
    "sandbox": {
        "sandboxId": "ff0f6870-c46d-11e9-8ca3-036939a64204",
        "sandboxName": "prod",
        "type": "production",
        "default": true
    },
    "schema": {
        "name": "_xdm.context.profile"
    },
    "version": 1,
    "identityGraph": {
        "type": "none"
    },
    "attributeMerge": {
        "type": "dataSetPrecedence",
        "order": [
            "5b76f86b85d0e00000be5c8b",
            "5b76f8d787a6af01e2ceda18"
        ]
    },
    "default": true,
    "updateEpoch": 1551898378
}

Zusammenführungsrichtlinie löschen

Sie können eine Zusammenführungsrichtlinie löschen, indem Sie eine DELETE-Anfrage an den /config/mergePolicies-Endpunkt senden und die Kennung der Zusammenführungsrichtlinie, die Sie löschen möchten, im Anfragepfad einschließen.

API-Format

DELETE /config/mergePolicies/{mergePolicyId}
Parameter Beschreibung
{mergePolicyId} Die Kennung der Zusammenzuführungsrichtlinie, die Sie löschen möchten.

Anfrage

Mit der folgenden Anfrage wird eine Zusammenführungsrichtlinie gelöscht.

curl -X DELETE \
  https://platform.adobe.io/data/core/ups/config/mergePolicies/e5bc94de-cd14-4cdf-a2bc-88b6e8cbfac2 \
  -H 'Authorization: Bearer {ACCESS_TOKEN}' \
  -H 'x-api-key: {API_KEY}' \
  -H 'x-gw-ims-org-id: {IMS_ORG}' \
  -H 'x-sandbox-name: {SANDBOX_NAME}' \

Antwort

Bei erfolgreicher Löschanfrage werden der HTTP-Status 200 (OK) und ein leerer Antworttext zurückgegeben. Um zu überprüfen, ob der Löschvorgang erfolgreich war, können Sie eine GET-Anfrage ausführen, um die Zusammenführungsrichtlinie anhand ihrer Kennung anzuzeigen. Wenn die Zusammenführungsrichtlinie gelöscht wurde, erhalten Sie einen Fehler vom Typ HTTP-Status 404 (Nicht gefunden).

Nächste Schritte

Nachdem Sie nun wissen, wie Sie Zusammenführungsrichtlinien für Ihr Unternehmen erstellen und konfigurieren, können Sie diese verwenden, um die Ansicht von Kundenprofilen in Platform anzupassen und Zielgruppensegmente aus Ihren Real-time Customer Profile -Daten zu erstellen. Informationen zum Definieren und Verwenden von Segmenten finden Sie in der Dokumentation zu Adobe Experience Platform Segmentation Service.

Anhang

Dieser Abschnitt enthält zusätzliche Informationen zum Arbeiten mit Zusammenführungsrichtlinien.

Verwenden benutzerdefinierter Zeitstempel

Da Datensätze in Experience Platform erfasst werden, wird zum Zeitpunkt der Erfassung ein Systemzeitstempel abgerufen und zum Datensatz hinzugefügt. Wenn timestampOrdered als Typ attributeMerge für eine Zusammenführungsrichtlinie ausgewählt ist, werden Profile anhand des Systemzeitstempels zusammengeführt. Das heißt, das Zusammenführen erfolgt auf Basis des Zeitstempels, an dem der Datensatz in Platform aufgenommen wurde.

Gelegentlich kann es zu Anwendungsfällen kommen, z. B. zum Aufstocken von Daten oder zum Sicherstellen der richtigen Reihenfolge von Ereignissen, wenn Datensätze nicht in der richtigen Reihenfolge erfasst werden. Dabei ist es erforderlich, einen benutzerdefinierten Zeitstempel anzugeben und die Zusammenführungsrichtlinie den benutzerdefinierten Zeitstempel und nicht den Systemzeitstempel berücksichtigen zu lassen.

Um einen benutzerdefinierten Zeitstempel zu verwenden, muss Ihrem Profilschema die Schemafeldergruppe External Source System Audit Details schema hinzugefügt werden. Nach dem Hinzufügen kann der benutzerdefinierte Zeitstempel mithilfe des Felds xdm:lastUpdatedDate ausgefüllt werden. Wenn ein Datensatz mit dem ausgefüllten xdm:lastUpdatedDate-Feld erfasst wird, verwendet Experience Platform dieses Feld, um Datensätze oder Profilfragmente innerhalb und über Datensätze hinweg zusammenzuführen. Wenn xdm:lastUpdatedDate nicht vorhanden oder nicht ausgefüllt ist, verwendet Platform weiterhin den Systemzeitstempel.

HINWEIS

Sie müssen sicherstellen, dass der Zeitstempel xdm:lastUpdatedDate beim Senden einer PATCH auf demselben Datensatz ausgefüllt wird.

Eine schrittweise Anleitung zum Arbeiten mit Schemas mithilfe der Schema Registry-API, einschließlich des Hinzufügens von Feldergruppen zu Schemas, finden Sie im Tutorial zum Erstellen eines Schemas mit der API.

Informationen zum Arbeiten mit benutzerdefinierten Zeitstempeln mithilfe der Benutzeroberfläche finden Sie im Abschnitt Verwenden benutzerdefinierter Zeitstempel in der Übersicht über Zusammenführungsrichtlinien 🔗.

External Source System Audit Details Feldergruppendetails

Das folgende Beispiel zeigt die korrekt ausgefüllten Felder in der Feldergruppe External Source System Audit Details . Die vollständige Feldergruppe JSON kann auch im öffentlichen Experience-Datenmodell (XDM)-Repository auf GitHub angezeigt werden.

{
  "xdm:createdBy": "{CREATED_BY}",
  "xdm:createdDate": "2018-01-02T15:52:25+00:00",
  "xdm:lastUpdatedBy": "{LAST_UPDATED_BY}",
  "xdm:lastUpdatedDate": "2018-01-02T15:52:25+00:00",
  "xdm:lastActivityDate": "2018-01-02T15:52:25+00:00",
  "xdm:lastReferencedDate": "2018-01-02T15:52:25+00:00",
  "xdm:lastViewedDate": "2018-01-02T15:52:25+00:00"
 }

Auf dieser Seite