(Beta) Die Trade Desk-CRM-Verbindung

WICHTIG

The Trade Desk - CRM Das Ziel in Platform befindet sich derzeit in der Beta-Phase. Dokumentation und Funktionalität können sich ändern.

Übersicht

WICHTIG

Diese Dokumentationsseite wurde von der Trade Desk Team. Bei Fragen oder Aktualisierungsanfragen wenden Sie sich bitte an Ihre Trade Desk Vertreter.

Dieses Dokument soll Ihnen helfen, Profile für Ihre Trade Desk Zielgruppen-Targeting und -Unterdrückung anhand von CRM-Daten.

TIPP

Verwendung The Trade Desk CRM-Ziel für das CRM-Daten-Mapping, z. B. E-Mail- oder Hash-E-Mail-Adresse. Verwenden Sie die anderes Handelszentrum-Ziel im Adobe Experience Platform-Katalog für Cookies und Geräte-ID-Zuordnungen.

The Trade Desk (TTD) verarbeitet die Upload-Datei von E-Mail-Adressen zu keinem Zeitpunkt direkt und The Trade Desk Speichern Sie Ihre ungehashten E-Mails.

Voraussetzungen

Bevor Sie Segmente aktivieren können, um The Trade Deskmüssen Sie Ihre The Trade Desk Kundenbetreuer zur Unterzeichnung des CRM-Onboarding-Vertrags. The Trade Desk gibt dann die Erlaubnis und gibt Ihre Advertiser-ID frei, um Ihr Ziel zu konfigurieren.

Anforderungen an die ID-Übereinstimmung

Je nach der Art der IDs, die Sie in Adobe Experience Platform erfassen, müssen Sie die entsprechenden Anforderungen erfüllen. Bitte lesen Sie die Übersicht über Identity Namespace für weitere Informationen.

Unterstützte Identitäten

The Trade Desk unterstützt die Aktivierung der in der folgenden Tabelle beschriebenen Identitäten. Weitere Informationen identities.

Sowohl Nur-Text- als auch SHA256-Hash-E-Mail-Adressen werden von Adobe Experience Platform unterstützt. Befolgen Sie die Anweisungen im Abschnitt Anforderungen für die ID-Zuordnung und verwenden Sie die entsprechenden Namespaces für Nur-Text- bzw. Hash-E-Mail-Adressen.

Zielgruppenidentität Beschreibung Zu beachten
E-Mail E-Mail-Adressen (Klartext) Wählen Sie die Email Zielidentität, wenn Ihre Quellidentität ein E-Mail-Namespace oder -Attribut ist.
Email_LC_SHA256 E-Mail-Adressen müssen mit SHA256 gehasht und in Kleinbuchstaben geschrieben werden. Achten Sie darauf, E-Mail-Normalisierung Regeln erforderlich. Sie können diese Einstellung später nicht ändern. Wählen Sie die Email_LC_SHA256 Zielidentität, wenn Ihre Quellidentität ein Namespace oder ein Attribut vom Typ E-Mail_LC_SHA256 ist.

Anforderungen an das E-Mail-Hashing

Sie können E-Mail-Adressen hashen, bevor Sie sie in Adobe Experience Platform aufnehmen, oder Sie können E-Mail-Adressen als Rohdaten verwenden.

Informationen zur Aufnahme von E-Mail-Adressen in Experience Platform finden Sie in der Batch-Erfassung - Übersicht.

Wenn Sie die E-Mail-Adressen selbst hash möchten, stellen Sie sicher, dass Sie die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Entfernen Sie Leerzeichen am Anfang und am Ende.
  • Konvertieren Sie alle ASCII-Zeichen in Kleinbuchstaben.
  • In gmail.com E-Mail-Adressen die folgenden Zeichen aus dem Benutzernamen-Teil der E-Mail-Adresse entfernen:
    • Der Punkt (. (ASCII-Code 46). Beispiel: normalisieren jane.doe@gmail.com nach janedoe@gmail.com.
    • Das Pluszeichen (+ (ASCII-Code 43)) und alle nachfolgenden Zeichen. Beispiel: normalisieren janedoe+home@gmail.com nach janedoe@gmail.com.

Exportart und -frequenz

Informationen zum Zielexporttyp und zur Häufigkeit finden Sie in der unten stehenden Tabelle.

Element Typ Anmerkungen
Exporttyp Segmentexport Sie exportieren alle Mitglieder eines Segments (Zielgruppe) mit den IDs (E-Mail oder Hash-E-Mail), die im Trade Desk-Ziel verwendet werden.
Exporthäufigkeit Täglicher Batch Da ein Profil in Experience Platform auf der Grundlage einer Segmentbewertung aktualisiert wird, wird das Profil (die Identitäten) einmal täglich nachgelagert zur Zielplattform aktualisiert. Mehr dazu Batch-Uploads.

Herstellen einer Verbindung mit der Datenbank

Auf Ziel authentifizieren

The Trade Desk Das CRM-Ziel ist ein täglicher Batch-Datei-Upload und erfordert keine Authentifizierung durch den Benutzer.

Zieldetails ausfüllen

Bevor Sie Zielgruppendaten an ein Ziel senden oder aktivieren können, müssen Sie eine Verbindung zu Ihrer eigenen Zielplattform herstellen. Beim Einrichten dieses Ziels müssen Sie die folgenden Informationen angeben:

  • Kontotyp: Bitte wählen Sie die Vorhandenes Konto -Option.
  • Name: Ein Name, mit dem Sie dieses Ziel in der Zukunft erkennen werden.
  • Beschreibung: Eine Beschreibung, die Ihnen dabei hilft, dieses Ziel in der Zukunft zu identifizieren.
  • Advertiser-ID: Ihre Trade Desk Advertiser ID, die entweder von Ihrer Trade Desk Kundenbetreuer oder finden Sie unter Advertiser Preferences im Trade Desk Benutzeroberfläche.

Beim Herstellen einer Verbindung zum Ziel ist das Festlegen einer Data Governance-Richtlinie vollständig optional. Lesen Sie die Experience Platform Data Governance - Übersicht für weitere Details.

Aktivieren von Segmenten für dieses Ziel

Siehe Aktivieren von Zielgruppendaten für Batch-Profil-Exportziele für Anweisungen zum Aktivieren von Zielgruppensegmenten für ein Ziel.

Auf der Seite Planung können Sie den Zeitplan und die Dateinamen für jedes Segment konfigurieren, das Sie exportieren. Die Konfiguration des Zeitplans ist obligatorisch, die Konfiguration des Dateinamens ist jedoch optional.

HINWEIS

Alle Segmente, die für aktiviert sind The Trade Desk Das CRM-Ziel wird automatisch auf eine tägliche Häufigkeit und einen vollständigen Dateiexport eingestellt.

Im Zuordnung -Seite, müssen Sie Attribute oder Identitäts-Namespaces aus der Quellspalte auswählen und der Zielspalte zuordnen.

Nachstehend finden Sie ein Beispiel für die korrekte Identitätszuordnung bei der Aktivierung von Segmenten für The Trade Desk CRM-Ziel.

WICHTIG

The Trade Desk CRM-Ziel akzeptiert keine rohen und Hash-E-Mail-Adressen als Identitäten im selben Aktivierungsfluss. Erstellen Sie separate Aktivierungsflüsse für Roh- und Hash-E-Mail-Adressen.

Auswählen von Quellfeldern:

  • Wählen Sie die Email Namespace oder Attribut als Quellidentität verwenden, wenn die E-Mail-Adresse bei der Datenerfassung verwendet wird.
  • Wählen Sie die Email_LC_SHA256 -Namespace oder -Attribut als Quellidentität verwenden, wenn Sie bei der Datenerfassung in Platform einen Hash für E-Mail-Adressen von Kunden durchführen.

Zielgruppenfelder auswählen:

  • Wählen Sie die Email Namespace als Zielidentität, wenn Ihr Quell-Namespace oder -Attribut Email.
  • Wählen Sie die Email_LC_SHA256 Namespace als Zielidentität, wenn Ihr Quell-Namespace oder -Attribut Email_LC_SHA256.

Datenexport überprüfen

Überprüfen, ob die Daten ordnungsgemäß aus der Experience Platform in The Trade Deskfinden Sie die Segmente unter der Datenkachel Adobe 1PD in The Trade Desk Data Management Platform (DMP). Im Folgenden finden Sie die Schritte zum Auffinden der entsprechenden ID im Trade Desk Benutzeroberfläche:

  1. Klicken Sie zunächst auf die Daten Registerkarte und Überprüfung Erstanbieter.
  2. Scrollen Sie nach unten, unter Importierte Daten finden Sie Adobe 1PD-Kachel.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Adobe 1PD -Kachel und listet alle Segmente auf, die für die Trade Desk Ziel für Ihren Advertiser. Sie können auch die Suchfunktion verwenden.
  4. Die Segment-ID-Nummer aus der Experience Platform wird als Segmentname in der Trade Desk Benutzeroberfläche.

Datennutzung und -Governance

Alle Adobe Experience Platform-Ziele sind bei der Verarbeitung Ihrer Daten mit Datennutzungsrichtlinien konform. Detaillierte Informationen zur Adobe Experience Platform erzwingt Data Governance, siehe Data Governance - Übersicht.

Auf dieser Seite