Inhaltsfragmente und Experience Fragments

Letzte Aktualisierung: 2024-01-26
  • Erstellt für:
  • Beginner
    User

Inhaltsfragmente und Experience Fragments von Adobe Experience Manager scheinen sich oberflächlich betrachtet zwar zu ähneln, spielen aber jeweils eine wichtige Rolle in unterschiedlichen Anwendungsfällen. Erfahren Sie, inwiefern sich Inhaltsfragmente und Experience Fragments ähnlich sind, sich unterscheiden und wann und wie sie verwendet werden.

Vergleich

Inhaltsfragmente (Content Fragments, CF) Experience Fragments (XF)
Definition
  • Wiederverwendbarer, präsentationsunabhängiger Inhalt, der aus strukturierten Datenelementen (Text, Daten, Verweisen usw.) besteht
  • Ein wiederverwendbarer Verbund aus einer oder mehreren AEM-Komponenten, der den Inhalt und die Präsentation definiert und so ein eigenständiges, sinnvolles Erlebnis schafft
Core-Tenets
  • Präsentationsorientiert
  • Definiert durch eine unstrukturierte Komposition der AEM-Komponenten
  • Definiert das Design und Layout von Inhalten
  • Wird in Kanälen unverändert verwendet
Technische Details
  • Implementiert als cq:Page
  • Definiert durch bearbeitbare Vorlagen
  • Native HTML-Ausgabedarstellung
Varianten
  • Pimärvariante = kanonische Variante
  • Anwendungsspezifische Varianten, die an Kanälen ausgerichtet werden können
  • Kanal- oder kontextspezifische Varianten
  • Synchronisierung der Varianten über AEM Live Copy
  • Wiederverwendung von Inhalten in verschiedenen Varianten durch Bausteine
Funktionen
  • Varianten
  • Varianten als Live Copys
  • Versionen
  • Bausteine
  • Anmerkungen
  • Responsives Layout und Vorschau
  • Übersetzung/Lokalisierung
  • Komplexes Datenmodell über Inhaltsfragmentverweise
  • In-App-Vorschau
Verwendung
  • AEM Experience Fragment-Komponente zur Verwendung in AEM Sites, AEM Screens oder anderen Experience Fragments
  • Export als einfaches HTML zur Nutzung durch Drittanbietersysteme
  • HTML-Export in Adobe Target für zielgerichtete Angebote
  • JSON-Export nach Adobe Target für zielgerichtete Angebote
Häufige Anwendungsfälle
  • Headless-Anwendungsfälle über GraphQL
  • Strukturierte Dateneingabe/formularbasierte Inhalte
  • Lange redaktionelle Inhalte (mehrzeiliges Element)
  • Management von Inhalten außerhalb des Lebenszyklus der Kanäle, die diese bereitstellen
  • Zentralisiertes Management von mehrkanaligen Werbematerialien mithilfe von Kanalvarianten
  • Wiederverwendung von Inhalte auf mehreren Seiten einer Website
  • Website-Chrome (z. B. Kopf- und Fußzeile)
  • Management eines Erlebnisses außerhalb des Lebenszyklus der Kanäle, die es bereitstellen
Dokumentation

Architektur von Inhaltsfragmenten

Das folgende Diagramm zeigt die allgemeine Architektur für AEM-Inhaltsfragmente.

Architektur von Inhaltsfragmenten

  • Inhaltsfragmentmodelle definieren die Elemente (oder Felder), die festlegen, welche Inhalte vom Inhaltsfragment erfasst und bereitgestellt werden können.
  • Das Inhaltsfragment ist eine Instanz eines Inhaltsfragmentmodells, das eine logische Inhaltsentität darstellt.
  • Inhaltsfragmentvarianten folgen dem Inhaltsfragmentmodell, weisen jedoch Varianten in Bezug auf den Inhalt auf.
  • Inhaltsfragmente können wie folgt bereitgestellt/genutzt werden:
    • Verwenden von Inhaltsfragmenten in AEM Sites (oder AEM Screens) über die Inhaltsfragment-Komponente der AEM WCM-Kernkomponenten
    • Nutzen von Inhaltsfragmenten aus Headless-Apps mit AEM Headless-GraphQL-APIs
    • Bereitstellen der Inhalte von Inhaltsfragmentvarianten als JSON über AEM Content Services und API-Seiten für schreibgeschützte Anwendungsfälle
    • Direktes Bereitstellen von Inhaltsfragment-Inhalten (alle Varianten) als JSON per Direktaufruf an AEM Assets über die AEM Assets HTTP-API für CRUD-Anwendungsfälle

Architektur von Experience Fragments

Architektur von Experience Fragments

  • Bearbeitbare Vorlagen, die wiederum durch bearbeitbare Vorlagentypen und Implementierung einer AEM-Seitenkomponente definiert werden, bestimmen die zulässigen AEM-Komponenten, die zur Experience Fragment-Erstellung verwendet werden können.
  • Ein Experience Fragment ist eine Instanz einer bearbeitbaren Vorlage, die ein logisches Erlebnis darstellt.
  • Experience Fragment-Varianten folgen der bearbeitbaren Vorlage, weisen jedoch Varianten in Bezug auf das Erlebnis (Inhalt und Design) auf.
  • Experience Fragments können wie folgt bereitgestellt/genutzt werden:
    • Verwenden von Experience Fragments in AEM Sites (oder AEM Screens) über die AEM Experience Fragment-Komponente
    • Bereitstellen von Experience Fragment-Varianteninhalten als JSON (mit eingebettetem HTML) über AEM Content Services und API-Seiten
    • Direktes Bereitstellen einer Experience Fragment-Variante als einfaches HTML
    • Exportieren von Experience Fragments in Adobe Target als HTML- oder JSON-Angebote
    • Unterstützung nativer HTML-Angebote durch AEM Sites, für JSON-Angebote ist aber eine benutzerdefinierte Entwicklung erforderlich

Unterstützende Ressourcen für Inhaltsfragmente

Unterstützende Ressourcen für Experience Fragments

Auf dieser Seite