Gold Standard-Versionen

Auf dieser Seite finden Sie Versionshinweise und Kompatibilitätsmatrix für Gold Standard-Versionen.

Gold Standard – Versionshinweise

Gold Standard-Version 12

7. September 2021

Build 9032@554dbcd umfasst die folgende Fehlerkorrektur:

  • Fehlerkorrektur – Jetzt tritt kein 500-Fehler mehr auf, wenn der Link zu einer Web-Anwendung in einem LINE-Versand mit aktiviertem Tracking geöffnet wird.

Freitag, 27. August 2021

Build 9032@99a3894 umfasst die folgenden Fehlerkorrekturen:

  • Die Tracking-Signaturfunktion wurde verbessert, um Fehler zu verhindern, die in Zusammenhang mit der Art und Weise stehen, in der Drittanbieter-Tools (E-Mail-Clients, Internet-Browser usw.) Sonderzeichen verarbeiten. URL-Parameter sind jetzt codiert.
  • Fehlerkorrektur – Bei der Datumsauswahl wird in der Konsole keine Blocker-Fehlermeldung mehr angezeigt. (NEO-36345)

Gold Standard-Version 11

Mittwoch, 14. April 2021

Build 9032@d030c36 umfasst die folgende Fehlerkorrektur:

  • Fehlerkorrektur – Es wurde eine Regression in der Client-Konsole korrigiert, die dazu führte, dass im IMS-Verbindungsfenster fortwährend Fehlermeldungen ausgegeben wurden. (NEO-34821)
  • Dieser Konsolen-Build ist erforderlich, um den IMS-Zugriff aufrechtzuerhalten.

Es ist nur eine Konsolenaktualisierung obligatorisch. Eine Serveraktualisierung ist nicht erforderlich.

VORSICHT
  • Wenn Sie über Adobe Identity Management Service (IMS) mit Ihrer Adobe ID eine Verbindung zu Campaign herstellen, ist eine Aktualisierung erforderlich, damit sowohl der Campaign-Server als auch die Client-Konsole nach dem 30. Juni 2021 eine Verbindung zu Campaign herstellen können. Weitere Informationen
  • Diese Version enthält eine Sicherheitskorrektur: Die Aktualisierung ist zwingend erforderlich, um die Sicherheit Ihrer Umgebung zu erhöhen.
  • Wenn Sie die Experience Cloud-Triggers-Integration über die OAuth-Authentifizierung verwenden, müssen Sie wie auf dieser Seite beschrieben zu Adobe I/O wechseln. Die alte oAuth-Authentifizierungsmethode mit Campaign wurde eingestellt am September 2021. Gehostete Umgebungen profitieren von einer Verlängerung bis zum 23. Februar 2022. Wenden Sie sich als On-Premise- oder Hybrid-Kunde an die Kundenunterstützung von Adobe, um den Support bis Februar 2022 zu verlängern. Dazu müssen Sie Adobe die App-ID der OAuth-Anwendung bereitstellen.

Weitere Informationen finden in diesem Gold Standard Abschnitt.

Dienstag, 2. März 2021

Build 9032@10c2709 umfasst die folgende Fehlerkorrektur:

  • Korrektur einer Regression, die die Verwendung einiger Konsolenkomponenten wie der Datumsauswahl und der Bildverwaltung in Sendungen verhinderte. (NEO-31453, NEO-31454)

Es ist nur eine Konsolenaktualisierung obligatorisch. Eine Serveraktualisierung ist nicht erforderlich.

HINWEIS

Stellen Sie eine Verbindung zu Adobe Softwareverteilung her, um die neue Version herunterzuladen. Erfahren Sie auf dieser Seite, wie Sie die Konsolenaktualisierung allen Endbenutzern vorschlagen können.

Dienstag, 22. Dezember 2020

Der Build 9032@d3b452f umfasst die folgenden Verbesserungen und Fehlerbehebungen:

  • Das Verbindungsprotokoll wurde aktualisiert, sodass es dem neuen IMS-Authentifizierungsmechanismus entspricht.

  • Die Authentifizierung der Triggers-Integration, die ursprünglich auf der oAUTH-Authentifizierung basierte und für den Zugriff auf Pipeline eingerichtet wurde, wurde geändert und in Adobe I/O verschoben. Weitere Infos

  • Nach dem Ende der Unterstützung für das ältere Binärprotokoll von iOS-APNs werden alle Instanzen, die dieses Protokoll verwenden, während des Postupgrades auf das HTTP/2-Protokoll aktualisiert.

  • Fehlerkorrektur – Es wurde ein Sicherheitsproblem behoben, um den Schutz vor SSRF-Problemen (Server Side Request Forgery) zu verbessern. (NEO-27777)

  • Fehlerkorrektur – Workflows schlagen beim Ausführen einer Aktivität vom Typ Anreicherung jetzt nicht mehr fehl. (NEO-17338)

Gold Standard-Version 10

Dienstag, 7. Juli 2020

Build 9032@efd8a94 umfasst die folgende Fehlerkorrektur:

Fehlerkorrektur – Tracking funktioniert jetzt, wenn die Signaturfunktion deaktiviert ist. (NEO-26411)

VORSICHT

Es wird empfohlen, die Clientkonsole mit der in dieser Version verfügbaren zu aktualisieren. Mehr dazu erfahren Sie auf dieser Seite.

Gold Standard-Version 9

22. Juni 2020

Build 9032@800be2e umfasst die folgenden Fehlerkorrekturen:

  • Der iOS-HTTP2-Connector wurde verbessert (Updates von Drittanbietern und Fehlerverwaltung). (NEO-25904, NEO-25903, NEO-25799)

Die folgenden Fehlerkorrekturen beziehen sich auf den Sicherheitsmechanismus von Trackinglinks (weitere Informationen finden Sie in der Checkliste für Sicherheit und Datenschutz):

  • Fehlerkorrektur – Tracking von "Benachrichtigungsklicks" (iOS- und Android-Push-Benachrichtigungen) funktioniert jetzt. (NEO-25965)
  • Fehlerkorrektur – Tracking-URLs können geöffnet/geklickt werden, wenn bestimmte veraltete Outlook-Versionen verwendet werden. (NEO-25688)
  • Fehlerkorrektur – Tracking von URLs mithilfe von Fragmenten in Personalisierungsparametern (Anker-Tags mit Rautenzeichen) funktioniert jetzt. (NEO-25774)
  • Fehlerkorrektur – Es wurde ein Problem mit dem Anti-Phishing-Dienst behoben. (NEO-25283)
  • Fehlerkorrektur – Es wurde ein Problem beim Tracking mit spezifischen benutzerdefinierten Tracking-Formeln behoben. (NEO-25277)

Gold Standard-Version 8

Mittwoch, 29. April 2020

Build 9032@3a9dc9c umfasst die folgenden Fehlerkorrekturen:

  • Verbesserte Sicherheit bei Tracking-Links in E-Mails. Dies ist für alle Kunden standardmäßig aktiviert. Es gibt eine zusätzliche, erweiterte Sicherheitsfunktion, die Sie aktivieren können, indem Sie sich an die Kundenunterstützung wenden. Weiterführende Informationen zu der Funktion und den Schritten zur Aktivierung für nicht gehostete Kunden finden Sie in der Prüfliste für Sicherheit und Datenschutz.
VORSICHT

Wenn Sie Probleme mit Push-Benachrichtigungen unter Verwendung von Tracking-Links oder mit dem Versand mittels Anker-Tags haben, wird empfohlen, den neuen Signaturmechanismus für Trackinglinks zu deaktivieren. Das Verfahren wird auf dieser Seite beschrieben.

  • Fehlerkorrektur – Die Anzeige von Bildern in Line-Sendungen wird jetzt nicht mehr verhindert. (NEO-23207)
  • Fehlerkorrektur – Bei der Aktivität Dateiübertragung funktioniert jetzt die SFTP-Schlüssel-basierte Authentifizierung bei Debian 9. (NEO-23183)
  • Fehlerkorrektur – Bei Push-Benachrichtigungen, die mit hoher Häufigkeit gesendet werden, tritt jetzt kein Problem mehr auf. (NEO-20516)
  • Fehlerkorrektur – Die Verwaltung von Angebotsantworten führt jetzt nicht mehr zu Webserver-Abstürzen. (NEO-19482)
  • Fehlerkorrektur – In der LibreOffice-Verwaltung ist jetzt das Exportieren von Berichten möglich. (NEO-20982)
  • Fehlerkorrektur – Beim Aktualisieren verschiedener Workflows mit einer Umfrageaktivität tritt jetzt kein Fehler mehr auf.
  • Die LibreOffice-Verwaltung wurde verbessert, um Fehler bei der E-Mail-Vorschau mit .odt-Dateien zu verhindern.
  • Die Verwaltung der Apache-Verbindung wurde verbessert, um Latenzzeiten beim Web-Dienst zu vermeiden.
  • Die Anzeige des Version-Tags (siebenstellig) im Menü Versionsinformationen wurde verbessert.
  • Fehlerkorrektur – Es wurde ein Regressionsfehler bei der Listenverwaltung behoben, der die Veröffentlichung von Angeboten verhinderte.
  • Fehlerkorrektur – Es wurde ein Regressionsfehler behoben, der zum Absturz des Bereinigungs-Workflows führte.
  • Fehlerkorrektur – Es wurde ein geringfügiger Regressionsfehler in den Bereinigungs-Workflow-Logs behoben.

Gold Standard-Version 6

Montag, 9. März 2020

Build 9032@19f73c5 umfasst die folgende Fehlerkorrektur:

  • Fehlerkorrektur – Es gibt kein Problem mehr mit externen Konten, die FTP über SSL verwenden. (NEO-20498)

Gold Standard-Version 5

Dienstag, 17. Dezember 2019

Build 9032@d6b8062 umfasst die folgende Fehlerkorrektur:

  • Fehlerkorrektur – Tracking-Fehler bei folgenden Kommunikationskanälen tritt nicht mehr auf: Mobile (SMS, MMS), Push (iOS, Android) und soziale Netzwerke (Facebook, Twitter). (NEO-19595)

Gold Standard-Version 4

Mittwoch, 11. Dezember 2019

Build 9032@bc4a935 umfasst die folgende Fehlerkorrektur:

  • Fehlerkorrektur – Keine Leistungsprobleme mehr beim Senden von Nachrichten mit einer MSSQL-Datenbank. (NEO-17558)

Gold Standard-Version 3

Mittwoch, 20. November 2019

Build 9032@3468c7b umfasst die folgenden Fehlerkorrekturen:

  • Fehlerkorrektur – Die Anmeldung per IMS-Authentifizierung funktioniert nun. (NEO-17312)
  • Fehlerkorrektur – Kumulative Berichte zu mehreren Sendungen werden nun richtig angezeigt. (NEO-18165)
  • Fehlerkorrektur – Der Webserver wird nicht mehr blockiert oder zum Absturz gebracht.

Gold Standard-Version 2

Donnerstag, 19. September 2019

Build 9032@cee805c umfasst die folgenden Fehlerkorrekturen:

  • Fehlerkorrektur – Die Verwendung von CRM-Connector für Salesforce funktioniert nun problemlos. (NEO-17712)
  • Fehlerkorrektur – Ein Indexfehler verursacht beim Senden von Transaktionsnachrichten keine Leistungsprobleme mehr.

Version 19.1.4 – Build 9032

Dienstag, 13. August 2019

Der erste Build 19.1.4 enthält die folgenden Fehlerkorrekturen:

  • Fehlerkorrektur – In der Planungsaktivität werden jetzt bei der Konfiguration des Assistenten keine unbeabsichtigten Fehlernachrichten mehr erzeugt. Update NEO-11662 wurde rückgängig gemacht. (NEO-17097)
  • Regressionskorrektur – Jetzt tritt kein durch NEO-12727 verursachter Fehler mehr auf, bei dem Workflows angehalten wurden, wenn eine Testaktivität zweimal ausgeführt wird. (NEO-16835)
  • Fehlerkorrektur – Jetzt wird kein fehlerhafter HTTP-Code mehr zurückgegeben (HTTP 200 OK statt HTTP 403 Forbidden), wenn ein ungültiges oder abgelaufenes Sitzungstoken in API-Aufrufen verwendet wird. (NEO-16826)
  • Fehlerkorrektur – Der DKIM-Schlüssel wird jetzt in E-Mails eingebettet, sodass der Versand fehlerfrei funktioniert. (NEO-16804)
  • Fehlerkorrektur – Die Workflow-Planung funktioniert jetzt wieder einwandfrei, sodass Workflows entsprechend ihrer Konfiguration ausgeführt werden. (NEO-16619, NEO-16426)

Gold Standard – Kompatibilitätsmatrix

In diesem Abschnitt sind alle Systeme und Komponenten aufgeführt, die für Builds von Adobe Campaign ClassicGold Standard 19.1 unterstützt werden. Produkte und Versionen, die nicht in dieser Liste enthalten sind, sind nicht mit dieser Version von Adobe Campaign kompatibel.

VORSICHT

Sofern nicht anders angegeben, werden alle Nebenversionen unterstützt.

Adobe Campaign Classic ist mit allen Systemen und Tools kompatibel, die auf dieser Seite aufgelistet sind. Wenn bestimmte Versionen dieser Drittanbietersysteme und -Tools bei ihren Erstanbietern das Ende des Lebenszyklus (End of Life, EOL) erreichen, ist Adobe Campaign nicht mehr mit ihnen kompatibel. Diese Versionen werden daher mit der nächsten Produktversion aus unserer Kompatibilitätsmatrix entfernt. Verwenden Sie, um Probleme zu vermeiden, ausschließlich unterstützte Versionen von Systemen, die in der Kompatibilitätsmatrix aufgeführt sind.

Betriebssysteme

CentOs

8.x (64 Bit)

7.x (64 Bit)

Debian

9 (64 Bit)

8 (64 Bit)

RHEL

7.x (64 Bit)

Wichtig: Wenn Sie RHEL verwenden, müssen Sie SELinux deaktivieren oder Ihre Programmierer benutzerdefinierte SELinux-Regeln schreiben lassen, um zu überprüfen, ob ein aktiviertes SELinux keine Probleme mit Campaign-Vorgängen verursacht.

Windows Server

2016

2012 R2

2012

Webserver

Microsoft IIS

10.0 auf Windows-Server 2016

8.5 auf Windows-Server 2012 R2

8.0 auf Windows-Server 2012 – Windows 8

Apache

2.4 für RHEL 7– CentOS 7, Debian 8/9, Windows (64 Bit)

2.2 nur für RHEL6 – nur CentOS 6 (64 Bit)

Tools

Java Development Kit (JDK)

8

Die Anwendung wurde für das Java Development Kit (JDK), das von Oracle entwickelt wurde, sowie für OpenJDK genehmigt.

Libre Office

6 (und frühere Versionen, sofern in Ihrem System eingebettet)

SpamAssassin

3.4.x

RDBMS-Server

HINWEIS

RDBMS-Treiber muss der RDBMS-Server-Version entsprechen.

Oracle

18c

12c

11g R2

PostgreSQL

11.x

10.x

9.6.x

9.5.x

9.4.x

Hinweis: Sie können für PostgreSQL auch Amazon RDS mit den oben angegebenen Versionen verwenden.

SQL-Server

2019

2017

2016

2014

2012 – SP1 und SP2

Warnung: Microsoft SQL Server wird nicht als primäre Datenbank unterstützt, wenn der Campaign-Server auf Linux läuft.

DB2 UDB

9.7

Warnung: DB2 UDB ist für Neuinstallationen nicht zulässig.

HINWEIS

PostgreSQL ist der Standarddatenbankserver für gehostete Umgebungen.

CRM-Connectoren

Salesforce Connector-API

API-Version 37

SFDC-API

API-Version 21

API-Version 15

Microsoft Dynamics

Soap-API – On-Premise: 2007, 2015, 2016

Soap-API – Online: 2015, 2016

Web-API – On-Premise und Online: 365, 2016, 2016 Update 1

Federated Data Access (FDA)

Amazon Redshift

 

Oracle

12c

11g

PostgreSQL

11.x

10.x

9.6.x

9.4.x

SQL-Server

2019

2017

2016

2014

2012 SP1 und SP2

MySQL

5.7

Teradata

16.20

16

15.10

15.0

Netezza

7.2

Sybase

IQ 16

ASE 15.7

SAP HANA

Version 1 SPS 12

Hadoop über HiveSQL

HortonWorks HDP 2.4.X, 2.5.x, 2.6.x

HDInsight 3.4 (HDP 2.4), 3.5 (HDP 2.5), 3.6 (HDP 2.6)

Client-Konsole

:warning: Für die Verwendung der Campaign-Client-Konsole sind die folgenden Betriebssysteme und Browser erforderlich.

Betriebssysteme

Microsoft Windows Server

2016

2012

Microsoft Windows

8

10 (empfohlen für japanische Instanzen)

Browser

Microsoft Internet Explorer

11

Mobile SDK

Android

7.x, 8.x, 9.0

mit Mobile SDK Build 1.0.27.

iOS

iOS 9 bis 14

mit Mobile SDK (Build 1.0.26), kompatibel mit 32- und 64-Bit-Versionen.

Browser

Die folgenden Browser sind mit Campaign für Web-Zugriff kompatibel.

Microsoft Edge

Neueste Version

Mozilla Firefox

Neueste Version

Google Chrome

Neueste Version

Safari

Neueste Version

Microsoft Internet Explorer

11

Auf dieser Seite