Daten in Adobe Experience Platform erfassen

Mit Adobe Experience Platform können Sie Daten einfach als Batch-Dateien in Platform importieren. Beispiele für zu erfassende Daten sind Profildaten aus einer reduzierten Datei in einem CRM-System (z. B. eine Parquet-Datei) oder Daten, die einem bekannten Experience Data Model (XDM)-Schema in der Schema Registry entsprechen.

Erste Schritte

Um dieses Tutorial abzuschließen, benötigen Sie Zugriff auf Experience Platform. Wenn Sie keinen Zugriff auf eine IMS-Organisation in Experience Platform haben, wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator, bevor Sie fortfahren.

Wenn Sie Daten lieber mit Data Ingestion-APIs erfassen möchten, lesen Sie zunächst das Entwicklerhandbuch zur Batch-Erfassung.

Arbeitsbereich „Datensätze“

Im Arbeitsbereich "Datensätze"von Experience Platform können Sie alle Datensätze, die Ihre IMS-Organisation erstellt hat, anzeigen und verwalten sowie neue Datensätze erstellen.

Zeigen Sie den Arbeitsbereich „Datensätze“ an, indem Sie im Navigationsbereich auf der linken Seite auf Datensätze klicken. Der Arbeitsbereich "Datensätze"enthält eine Liste von Datensätzen, einschließlich der Spalten mit dem Namen, der erstellten Erstellung (Datum und Uhrzeit), der Quelle, dem Schema und dem Status des letzten Batches sowie dem Datum und der Uhrzeit der letzten Aktualisierung des Datensatzes.

HINWEIS

Klicken Sie auf das Filtersymbol neben der Suchleiste, um Filterfunktionen zu verwenden und nur die Datensätze anzuzeigen, die für Profile aktiviert sind.

Alle Datensätze anzeigen

Erstellen eines Datensatzes

Um einen Datensatz zu erstellen, klicken Sie in der oberen rechten Ecke des Arbeitsbereichs „Datensätze“ auf Datensatz erstellen.

Wählen Sie im Bildschirm Datensatz erstellen aus, ob Sie "Datensatz aus Schema erstellen"oder "Datensatz aus CSV-Datei erstellen"möchten.

In dieser Anleitung verwenden wir zum Erstellen des Datensatzes ein Schema. Klicken Sie auf Datensatz aus Schema erstellen, um fortzufahren.

Datenquelle auswählen

Datensatzschema auswählen

Wählen Sie im Bildschirm Schema auswählen ein Schema aus, indem Sie auf das Optionsfeld neben dem Schema klicken, das Sie nutzen möchten. In dieser Anleitung wird der Datensatz mithilfe des Schemas „Mitglieder des Treueprogramms“ erstellt. Die Verwendung der Suchleiste zum Filtern von Schemas ist eine hilfreich, um genau das Schema zu finden, nach dem Sie suchen.

Nachdem Sie das Optionsfeld neben dem Schema ausgewählt haben, das Sie verwenden möchten, klicken Sie auf Weiter.

Schema auswählen

Datensatz konfigurieren

Im Bildschirm Datensatz konfigurieren müssen Sie Ihrem Datensatz einen Namen geben und möglicherweise auch eine Beschreibung des Datensatzes angeben.

Hinweise zu Datensatznamen:

  • Datensatznamen sollten kurz und beschreibend sein, damit sich der Datensatz in der Bibliothek später leicht finden lässt.
  • Datensatznamen müssen eindeutig sein, d. h. sie müssen spezifisch genug sein, damit sie in Zukunft nicht wiederverwendet werden.
  • Es empfiehlt sich, mithilfe des Beschreibungsfelds zusätzliche Informationen zum Datensatz anzugeben, um anderen Benutzern in Zukunft dabei zu helfen, zwischen Datensätzen zu unterscheiden.

Sobald der Datensatz einen Namen und eine Beschreibung aufweist, klicken Sie auf Fertig stellen.

Datensatz konfigurieren

Datensatzaktivität

Es wurde nun ein leerer Datensatz erstellt und Sie befinden sich wieder auf der Registerkarte Datensatzaktivität im Arbeitsbereich „Datensätze“. Sie sollten oben links im Arbeitsbereich den Namen des Datensatzes sowie eine Benachrichtigung sehen, die Ihnen mitteilt, dass keine Batches hinzugefügt wurden. Das ist zu erwarten, da Sie dem Datensatz noch keine Batches hinzugefügt haben.

Auf der rechten Seite des Arbeitsbereichs "Datensätze"sehen Sie die Registerkarte Info mit Informationen zu Ihrem neuen Datensatz, wie z. B. Datensatz-ID, Name, Beschreibung, Tabellenname, Schema, Streaming und Quelle. Die Registerkarte "Info"enthält auch Informationen zum Zeitpunkt der Erstellung des Datensatzes und zum Datum der letzten Änderung.

Auf der Registerkarte "Info"befindet sich außerdem ein Profil -Umschalter, mit dem Sie Ihren Datensatz zur Verwendung mit Real-time Customer Profile aktivieren können. Die Verwendung dieses Umschalters und Real-time Customer Profile wird im folgenden Abschnitt ausführlicher erläutert.

Datensatzaktivität

Datensatz für Real-time Customer Profile aktivieren

Datensätze werden für die Aufnahme von Daten in Experience Platform verwendet und diese Daten werden letztendlich verwendet, um Einzelpersonen zu identifizieren und Informationen aus mehreren Quellen zusammenzuführen. Diese zusammengeführten Informationen werden als Real-Time Customer Profile bezeichnet. Damit Platform weiß, welche Informationen in Real-Time Profile aufgenommen werden sollen, können Datensätze mit dem Umschalter Profil zur Aufnahme markiert werden.

Standardmäßig ist der Umschalter deaktiviert. Wenn Sie Profile aktivieren, werden alle im Datensatz erfassten Daten verwendet, um eine Person zu identifizieren und ihre Real-Time Profile zuzuordnen.

Weitere Informationen zu Real-time Customer Profile und zum Arbeiten mit Identitäten finden Sie in der Dokumentation zum Identitätsdienst .

Um den Datensatz für Real-time Customer Profile zu aktivieren, klicken Sie auf den Umschalter Profil auf der Registerkarte Info .

Profil-Umschalter

Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem Sie aufgefordert werden zu bestätigen, dass Sie den Datensatz für Real-time Customer Profile aktivieren möchten.

Dialog „Profil aktivieren“

Klicken Sie auf Aktivieren; daraufhin wird der Umschalter blau und zeigt an, dass das Profil aktiviert ist.

Für Profil aktiviert

Daten in Datensatz hinzufügen

Daten können auf verschiedene Weise in einen Datensatz eingefügt werden. Sie können Data Ingestion-APIs oder einen ETL-Partner wie Unifi oder Informatica verwenden. In dieser Anleitung werden dem Datensatz Daten in der Benutzeroberfläche über die Registerkarte Daten hinzufügen hinzugefügt.

Um Daten zum Datensatz hinzuzufügen, klicken Sie auf die Registerkarte Daten hinzufügen. Jetzt können Sie Dateien per Drag-and-Drop verschieben oder auf Ihrem Computer nach Dateien suchen, die Sie hinzufügen möchten.

HINWEIS

Platform unterstützt zwei Dateitypen für die Datenerfassung: Parquet oder JSON. Sie können bis zu fünf Dateien gleichzeitig hinzufügen, wobei die maximale Dateigröße 10 GB pro Datei beträgt.

Registerkarte „Daten hinzufügen“

Datei hochladen

Nachdem Sie eine Parquet- oder JSON-Datei, die Sie hochladen möchten, per Drag-and-Drop (oder durch Durchsuchen und Auswählen) abgelegt haben, beginnt Platform sofort mit der Verarbeitung der Datei, und auf der Registerkarte Daten hinzufügen wird ein Dialogfeld Hochladen angezeigt, das den Fortschritt des Datei-Uploads anzeigt.

Dialog „Upload läuft“

Datensatzmetriken

Nach dem Hochladen der Datei steht auf der Registerkarte Datensatzaktivität nicht mehr, dass keine Batches hinzugefügt wurden. Stattdessen werden auf der Registerkarte Datensatzaktivität jetzt Datensatzmetriken angezeigt. Bei allen Metriken wird zu diesem Zeitpunkt „0“ angezeigt, da der Batch noch nicht geladen wurde.

Am unteren Rand der Registerkarte befindet sich eine Liste, in der die Batch-Kennung der Daten angezeigt wird, die gerade mit dem Prozess Daten zu Datensatz hinzufügen erfasst wurden. Dazu gehören auch Informationen zum Batch, einschließlich des erfassten Datums, der Anzahl der aufgenommenen Datensätze und des aktuellen Batch-Status.

Datensatzmetriken

Batch-Details

Klicken Sie auf die Batch-Kennung, um eine Batch-Übersicht mit weiteren Details zum Batch anzuzeigen. Sobald der Batch geladen wurde, werden die Informationen zum Batch aktualisiert, um die Anzahl der aufgenommenen Datensätze und die Dateigröße anzuzeigen. Der Status ändert sich auch in "Erfolg"oder "Fehlgeschlagen". Wenn der Batch fehlschlägt, enthält der Abschnitt Fehler-Code Details zu Fehlern, die bei der Erfassung aufgetreten sind.

Weiterführende Informationen und häufig gestellte Fragen zur Batch-Erfassung finden Sie im Handbuch zur Fehlerbehebung bei der Batch-Erfassung.

Um zum Bildschirm Datensatzaktivität zurückzukehren, klicken Sie im Breadcrumb auf den Namen des Datensatzes (Details zum Treueprogramm).

Batch-Übersicht

Vorschau von Datensatz anzeigen

Sobald der Datensatz bereit ist, wird oben auf der Registerkarte Datensatzaktivität eine Option zur Vorschau des Datensatzes angezeigt.

Klicken Sie auf Vorschau von Datensatz anzeigen, um einen Dialog mit Beispieldaten aus dem Datensatz zu öffnen. Wenn der Datensatz mit einem Schema erstellt wurde, werden auf der linken Seite der Vorschau Details zum Datensatzschema angezeigt. Sie können das Schema mithilfe der Pfeile erweitern, um die Schemastruktur anzuzeigen. Jede Spaltenüberschrift in den Vorschaudaten repräsentiert ein Feld im Datensatz.

Datensatzdetails

Nächste Schritte und zusätzliche Ressourcen

Nachdem Sie einen Datensatz erstellt und erfolgreich Daten in Experience Platform erfasst haben, können Sie diese Schritte wiederholen, um einen neuen Datensatz zu erstellen oder mehr Daten in den vorhandenen Datensatz aufzunehmen.

Weitere Informationen zur Batch-Erfassung finden Sie in der Batch-Erfassung - Übersicht und ergänzen Ihr Lernen durch das folgende Video.

WARNUNG

Die im folgenden Video angezeigte Platform-Benutzeroberfläche ist veraltet. In der obigen Dokumentation finden Sie die neuesten Screenshots und Funktionen der Benutzeroberfläche.

Auf dieser Seite