Microsoft Dynamics 365-Verbindung

Übersicht

Microsoft Dynamics 365 ist eine Cloud-basierte Plattform für geschäftliche Anwendungen, die Enterprise Resource Planning (ERP) und Customer Relationship Management (CRM) mit Produktivitätsanwendungen und KI-Tools kombiniert, um einen rundum reibungsloseren und besser kontrollierten Betrieb, besseres Wachstumspotenzial und Kostenreduzierungen zu erzielen.

Dieses Adobe Experience Platform-Ziel nutzt die Contact Entity Reference API, mit dem Sie Identitäten innerhalb eines Segments in Dynamics 365 aktualisieren können.

Dynamics 365 verwendet OAuth 2 mit Autorisierungs-Grant als Authentifizierungsmechanismus für die Kommunikation mit der Contact Entity Reference API. Anweisungen zur Authentifizierung bei Ihrer Dynamics 365-Instanz sehen Sie weiter unten im Abschnitt Authentifizieren bei Ziel.

Anwendungsbeispiele

Als Marketing-Experte können Sie Ihren Benutzern personalisierte Erlebnisse auf der Basis von Attributen aus ihren Adobe Experience Platform-Profilen bereitstellen. Sie können Segmente aus Ihren Offline-Daten erstellen und diese Segmente an Dynamics 365 senden, damit sie in den Feeds der Benutzer angezeigt werden, sobald Segmente und Profile in Adobe Experience Platform aktualisiert werden.

Voraussetzungen

Voraussetzungen für Experience Platform

Vor der Aktivierung der Daten für das Dynamics 365-Ziel müssen Sie über ein Schema, einen Datensatz und Segmente verfügen, die in Experience Platform erstellt wurden.

Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation von Adobe zu den Details zur Segmentzugehörigkeit der Schemafeldgruppe, wenn Sie Anleitung zu Segmentstatus benötigen.

Voraussetzungen für Microsoft Dynamics 365

Beachten Sie die folgenden Voraussetzungen in Dynamics 365, um Daten von Platform in Ihr Dynamics 365-Konto zu exportieren:

Sie benötigen ein Microsoft Dynamics 365-Konto

Navigieren Sie zur Testversion-Seite von Dynamics 365, um sich zu registrieren und ein Konto zu erstellen, falls Sie noch keines haben.

Erstellen eines Felds in Dynamics 365

Erstellen Sie das benutzerdefiniertes Feld vom Typ Simple mit dem Felddatentyp Single Line of Text, den Experience Platform verwendet, um den Segmentstatus in Dynamics 365 zu aktualisieren.
Weitere Anleitung finden Sie in der Dynamics 365-Dokumentation zu Erstellen eines Felds (Attribut).

Im Folgenden sehen Sie ein Beispiel-Setup in Dynamics 365:
Screenshot der Benutzeroberfläche von Dynamics 365 mit den benutzerdefinierten Feldern.

Registrieren von Programmen und Programmbenutzern in Azure Active Directory

Um Dynamics 365 für den Zugriff auf Ressourcen zu aktivieren, müssen Sie sich mit Ihrem Azure Account bei Azure Active Directory anmelden und Folgendes erstellen:

  • Ein Azure Active Directory-Programm
  • Einen Dienstprinzipal
  • Einen Programm-Geheim-Code

Sie müssen außerdem Programmbenutzer in Azure Active Directory erstellen und sie mit dem neu erstellten Programm verknüpfen.

Sammeln von Dynamics 365-Anmeldeinformationen

Beachten Sie die folgenden Punkte, bevor Sie sich beim Dynamics 365-CRM-Ziel authentifizieren:

Anmeldedaten Beschreibung Beispiel
Client ID Die Dynamics 365-Client-ID für Ihr Azure Active Directory-Programm. Eine Anleitung finden Sie in der Dynamics 365 Dokumentation. ababbaba-abab-baba-acac-acacacacacac
Client Secret Den Dynamics 365-Client-Geheim-Code für Ihr Azure Active Directory-Programm. Sie würden Option 2 innerhalb der Dynamics 365 Dokumentation verwenden. abcde~abcdefghijklmnopqrstuvwxyz12345678 für Anleitung.
Tenant ID Die Dynamics 365-Mandanten-ID für Ihr Azure Active Directory-Programm. Eine Anleitung dazu finden Sie in der Dynamics 365 Dokumentation. 1234567-aaaa-12ab-ba21-1234567890
Environment URL Siehe die Dynamics 365 Dokumentation, um eine Anleitung zu erhalten. Wenn Ihre Dynamics 365-Domain wie im Folgenden aussieht, benötigen Sie den hervorgehobenen Wert.
org57771b33.crm.dynamics.com

Leitlinien

Auf der Seite Anforderungsbeschränkungen und Zuweisungen werden die Dynamics 365-API-Beschränkungen für Ihre Dynamics 365-Lizenz detailliert aufgeführt. Sie müssen sicherstellen, dass Ihre Daten und Payloads innerhalb dieser Beschränkungen liegen.

Unterstützte Identitäten

Dynamics 365 unterstützt die Aktualisierung von Identitäten, die in der folgenden Tabelle beschrieben werden. Erhalten Sie weitere Informationen zu Identitäten.

Ziel-Identität Beispiel Beschreibung Zu beachten
contactId 7eb682f1-ca75-e511-80d4-00155d2a68d1 Eindeutige Kennung für einen Kontakt. Obligatorisch. Siehe die Dynamics 365 Dokumentation, um weitere Informationen zu erhalten.

Exporttyp und -häufigkeit

Beziehen Sie sich auf die folgende Tabelle, um Informationen zu Typ und Häufigkeit des Zielexports zu erhalten.

Element Typ Anmerkungen
Exporttyp Profilbasiert
  • Sie exportieren alle Mitglieder eines Segments zusammen mit den gewünschten Schemafeldern (z. B.: E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Nachname), entsprechend Ihrer Feldzuordnung.
  • Jeder Segmentstatus in Dynamics 365 wird mit dem entsprechenden Segmentstatus von Platform aktualisiert, basierend auf dem Wert der Zuordnungs-ID, der im Schritt Segmentplanung angegeben wurde.
Exporthäufigkeit Streaming
  • Streaming-Ziele sind „immer verfügbare“ API-basierte Verbindungen. Sobald ein Profil in Experience Platform auf der Grundlage einer Segmentbewertung aktualisiert wird, sendet der Connector das Update nachgelagert an die Zielplattform. Lesen Sie mehr über Streaming-Ziele.

Herstellen einer Verbindung mit dem Ziel

WICHTIG

Um eine Verbindung zum Ziel herzustellen, benötigen Sie die Zugriffsberechtigung Ziele verwalten. Lesen Sie die Zugriffskontrolle – Übersicht oder wenden Sie sich an Ihren Produktadministrator, um die erforderlichen Berechtigungen zu erhalten.

Um eine Verbindung mit diesem Ziel herzustellen, gehen Sie wie im Tutorial zur Zielkonfiguration beschrieben vor. Füllen Sie im Workflow zum Konfigurieren des Ziels die Felder aus, die in den beiden folgenden Abschnitten aufgeführt sind.

Suchen Sie in Ziele > Katalog nach Dynamics 365. Alternativ können Sie es unter der CRM-Kategorie finden.

Beim Ziel authentifizieren

Um sich beim Ziel zu authentifizieren, wählen Sie Mit Ziel verbinden.
Screenshot der Platform-Benutzeroberfläche, auf dem die Authentifizierung gezeigt wird.

Füllen Sie die erforderlichen Felder aus. Eine Anleitung dazu finden Sie im Abschnitt Sammeln von Dynamics 365-Anmeldeinformationen.

  • Client-ID: Die Dynamics 365-Client-ID für Ihr Azure Active Directory-Programm.
  • Mandanten-ID: Die Dynamics 365-Mandanten-ID für Ihr Azure Active Directory-Programm.
  • Client-Geheimnis: Der Dynamics 365-Client-Geheim-Code für Ihr Azure Active Directory-Programm.
  • Umgebungs-URL: Ihre Dynamics 365-Umgebungs-URL.

Wenn die angegebenen Details gültig sind, zeigt die Benutzeroberfläche den Status Verbunden mit einem grünen Häkchen an. Sie können dann mit dem nächsten Schritt fortfahren.

Ausfüllen der Zieldetails

Füllen Sie die folgenden erforderlichen und optionalen Felder aus, um Details für das Ziel zu konfigurieren. Ein Sternchen neben einem Feld in der Benutzeroberfläche zeigt an, dass das Feld erforderlich ist.
Screenshot der Platform-Benutzeroberfläche mit den Zieldetails.

  • Name: Ein Name, durch den Sie dieses Ziel in Zukunft erkennen können.
  • Beschreibung: Eine Beschreibung, die Ihnen hilft, dieses Ziel in Zukunft zu identifizieren.

Aktivieren von Warnhinweisen

Sie können Warnhinweise aktivieren, um Benachrichtigungen zum Status des Datenflusses zu Ihrem Ziel zu erhalten. Wählen Sie einen Warnhinweis aus der zu abonnierenden Liste aus, um Benachrichtigungen über den Status Ihres Datenflusses zu erhalten. Weitere Informationen zu Warnhinweisen finden Sie im Handbuch zum Abonnieren von Zielwarnhinweisen über die Benutzeroberfläche.

Wenn Sie mit dem Eingeben der Details für Ihre Zielverbindung fertig sind, klicken Sie auf Weiter.

Aktivieren von Segmenten für dieses Ziel

WICHTIG

Um Daten zu aktivieren, benötigen Sie die Zugriffssteuerungsberechtigungen Ziele verwalten, Ziele aktivieren, Profile anzeigen und Segmente anzeigen. Lesen Sie die Zugriffssteuerung – Übersicht oder wenden Sie sich an Ihren Produktadministrator, um die erforderlichen Berechtigungen zu erhalten.

Anweisungen zum Aktivieren von Zielgruppensegmenten für dieses Ziel finden Sie unter Aktivieren von Profilen und Segmenten für Streaming-Segmentexportziele.

Zuordnungsüberlegungen und Beispiel

Um Ihre Zielgruppendaten ordnungsgemäß von Adobe Experience Platform an das Dynamics 365-Ziel zu senden, müssen Sie den Schritt zur Feldzuordnung durchlaufen. Die Zuordnung besteht darin, eine Verknüpfung zwischen den Schemafeldern Ihres Experience-Datenmodells (XDM) in Ihrem Platform-Konto und den jeweiligen Entsprechungen vom Ziel zu erstellen. Um Ihre XDM-Felder den Dynamics 365-Zielfeldern korrekt zuzuordnen, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Wählen Sie Im Schritt Zuordnung die Option Neue Zuordnung hinzufügen aus. Auf dem Bildschirm wird eine neue Zuordnungszeile angezeigt.
    Beispiel-Screenshot der Platform-Benutzeroberfläche für „Neue Zuordnung hinzufügen“.

  2. Wählen Sie im Fenster Quellfeld auswählen die Kategorie Identity-Namespace auswählen und klicken Sie auf contactId.
    Screenshot-Beispiel der Platform-Benutzeroberfläche für die Quellzuordnung.

  3. Wählen Sie im Fenster Zielfeld auswählen den Typ des Zielfelds aus, dem Sie Ihr Quellfeld zuordnen möchten.

    • Identity-Namespace auswählen: Wählen Sie diese Option aus, um Ihr Quellfeld einem Identity-Namespace aus der Liste zuzuordnen.
      Screenshot der Platform-Benutzeroberfläche mit Ziel-Zuordnung für contactId.

    • Fügen Sie die folgende Zuordnung zwischen Ihrem XDM-Profilschema und Ihrer Dynamics 365-Instanz hinzu:
      |XDM-Profilschema|Dynamics 365 Instanz| Obligatorisch|
      |—|—|—|
      |contactId|contactId| Ja |

    • Benutzerdefinierte Attribute auswählen: Wählen Sie diese Option aus, um Ihr Quellfeld einem benutzerdefinierten Attribut zuzuordnen, das Sie im Feld Attributname definieren. Eine umfassende Liste der unterstützten Attribute finden Sie in der Dynamics 365 Dokumentation.
      Screenshot der Platform-Benutzeroberfläche mit Ziel-Zuordnung für LastName.

      WICHTIG

      Wenn Sie ein Quellfeld für Datum oder Zeitstempel haben, das einem Datum- oder Zeitstempel-Zielfeld von Dynamics 365 zugeordnet ist, stellen Sie sicher, dass der zugeordnete Wert nicht leer ist. Wenn der übergebene Wert leer ist, wird die Fehlermeldung Bad request reported while pushing events to the destination. Please contact the administrator and try again. angezeigt und die Daten werden nicht aktualisiert. Dies ist eine Dynamics 365-Beschränkung.

    • Fügen Sie je nach den Werten, die Sie aktualisieren möchten, beispielsweise die folgende Zuordnung zwischen Ihrem XDM-Profilschema und Ihrer Dynamics 365-Instanz ein:
      |XDM-Profilschema|Dynamics 365 Instanz|

|—|—|

|person.name.firstName|FirstName|

|person.name.lastName|LastName|

|personalEmail.address|Email|

  • Nachfolgend finden Sie ein Beispiel für die Verwendung dieser Zuordnungen:
    Beispiel-Screenshot der Platform-Benutzeroberfläche mit Ziel-Zuordnungen.

Planen des Segmentexports und Beispiel

Im Schritt Planen des Segmentexports des Aktivierungs-Workflows müssen Sie Platform-Segmente manuell dem benutzerdefinierten Feldattribut in Dynamics 365 zuordnen.

Wählen Sie dazu jedes Segment aus und geben Sie dann das entsprechende benutzerdefinierte Feldattribut aus Dynamics 365 im Feld Zuordnungs-ID an.

WICHTIG

Der für die Zuordnungs-ID verwendete Wert sollte genau mit dem Namen des benutzerdefinierten Feldattributs übereinstimmen, das in Dynamics 365 erstellt wurde. Siehe die Dynamics 365 Dokumentation, wenn Sie Anleitungen zum Auffinden Ihrer benutzerdefinierten Feldattribute benötigen.

Nachfolgend finden Sie ein Beispiel:
Beispiel-Screenshot der Platform-Benutzeroberfläche mit der Option „Planen des Segmentexports“.

Überprüfen des Datenexports

Gehen Sie wie folgt vor, um zu überprüfen, ob Sie das Ziel korrekt eingerichtet haben:

  1. Wählen Sie Ziele > Durchsuchen aus, um zur Liste der Ziele zu navigieren.
    Screenshot der Platform-Benutzeroberfläche mit den Durchsuchen-Zielen.

  2. Wählen Sie das Ziel aus und überprüfen Sie, ob der Status aktiviert ist.
    Screenshot der Platform-Benutzeroberfläche mit Zielen der Datenflussausführung.

  3. Wechseln Sie zur Registerkarte Activation data und wählen Sie einen Segmentnamen aus.
    Beispiel-Screenshot der Platform-Benutzeroberfläche mit Daten zur Aktivierung von Zielen.

  4. Überwachen Sie die Segmentzusammenfassung und stellen Sie sicher, dass die Anzahl der Profile der im Segment erstellten Anzahl entspricht.
    Beispiel-Screenshot der Platform-Benutzeroberfläche mit Segment.

  5. Melden Sie sich bei der Dynamics 365-Website an und navigieren Sie dann zur Seite Customers > Contacts, um zu überprüfen, ob die Profile aus dem Segment hinzugefügt wurden. Sie können sehen, dass jeder Segmentstatus in Dynamics 365 mit dem entsprechenden Segmentstatus von Platform aktualisiert wurde, basierend auf dem Wert der Zuordnungs-ID, der im Schritt Segmentplanung angegeben wurde.
    Screenshot der Benutzeroberfläche von Dynamics 365, der die Seite „Kontakte“ mit aktualisierten Segmentstatus anzeigt.

Datennutzung und -Governance

Alle Adobe Experience Platform-Ziele sind bei der Verarbeitung Ihrer Daten mit Datennutzungsrichtlinien konform. Ausführliche Informationen darüber, wie Adobe Experience Platform Data Governance erzwingt, finden Sie unter Data Governance – Übersicht.

Fehler und Fehlerbehebung

Unbekannte Fehler beim Pushen von Ereignissen an das Ziel aufgetreten

Wenn Sie beim Überprüfen eines Datenflusses die folgende Fehlermeldung erhalten: Bad request reported while pushing events to the destination. Please contact the administrator and try again.

Screenshot der Platform-Benutzeroberfläche mit Fehlermeldung wegen fehlerhafter Anfrage.

Um diesen Fehler zu beheben, überprüfen Sie, ob die Variable Zuordnungs-ID, die Sie in Dynamics 365 für Ihr Platform-Segment angegeben haben, in Dynamics 365 existiert und gültig ist.

Weitere Ressourcen

Weitere nützliche Informationen aus der Dynamics 365 Dokumentation finden Sie im Folgenden:

Auf dieser Seite