Aktuelle Versionshinweise für Adobe Experience Manager as a Cloud Service

Letzte Aktualisierung: 2024-02-16

Im folgenden Abschnitt werden die allgemeinen Versionshinweise für die aktuelle (neueste) Version von Experience Manager as a Cloud Service beschrieben.

HINWEIS

Von hier aus können Sie zu den Versionshinweisen früherer Versionen wie 2021 oder 2022 navigieren.

Sehen Sie sich die Roadmap für Experience Manager-Versionen an, um mehr über die bevorstehenden Funktionsaktivierungen für Experience Manager as a Cloud Service zu erfahren.

HINWEIS

Weitere Informationen zu Aktualisierungen der Dokumentation, die nicht direkt mit einer Version zusammenhängen, finden Sie unter Aktuelle Aktualisierungen der Dokumentation.

Veröffentlichungsdatum

Das Veröffentlichungsdatum der aktuellen Version von Adobe Experience Manager as a Cloud Service (2024.1.0) ist der 25. Januar 2024. Die nächste Version (2024.3.0) ist für den Freitag, 28. März 2024 geplant.

Wartungsversionshinweise

Die neuesten Wartungsversionshinweise finden Sie hier.

Video zur Version

Sehen Sie sich das Video zur Versionsübersicht von Januar 2024 an, das eine Zusammenfassung der Funktionen gibt, die in Version 2024.1.0 hinzugefügt wurden:

Experience Manager Sites as a Cloud Service

Extension Manager in AEM Sites

Entdecken Sie den neuen Extension Manager in AEM Sites, um Ihre AEM-Einrichtung zu personalisieren, indem Sie Benutzeroberflächenerweiterungen konfigurieren.

Extension Manager in AEM Sites

Der Extension Manager in AEM Sites ermöglicht Entwickelnden und Anwendenden den Zugriff, die Verwaltung und die Anpassung von Benutzeroberflächen-Erweiterungen, die mit Adobe App Builder erstellt wurden, um die Funktionalität von AEM Sites zu verbessern.
Mit dem Extension Manager können Sie:

  • Erweiterungen pro Instanz aktivieren oder deaktivieren;
  • Erweiterungsparameter konfigurieren;
  • eine Vorschau von Erweiterungen anzeigen und einen freigebbaren Vorschau-Link erstellen;
  • Funktionen zur Erweiterbarkeit der Benutzeroberfläche über interaktive Demos entdecken;
  • über Erstanbietererweiterungen auf Adobe zugreifen.

Wir suchen aktiv nach Feedback und neuen Anwendungsfällen für Benutzeroberflächenerweiterungen. Wenn Sie in Kontakt treten möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an uix@adobe.com.

Experience Manager Assets as a Cloud Service

Vorabversionsfunktionen für die Admin-Ansicht

Vorschau der Ausgabedarstellungen für alle unterstützten Videotypen

Experience Manager Assets generiert jetzt standardmäßig Vorschaudarstellungen aller unterstützten Videotypen, ohne dass eine Verarbeitungsprofilkonfiguration erforderlich ist.

Assets-Ansicht

Smart-Tags-Blockierungsliste

Mit Assets Essentials können Sie jetzt eine Blockierungsliste mit Wörtern festlegen, die beim Hochladen in das Repository nicht als Smart-Tags zu Assets hinzugefügt werden sollen. Diese Funktion hilft Ihnen, die Markenkonformität zu wahren und reduziert den Aufwand für die Moderation von Smart-Tags.

Smart-Tags-Blockierungsliste

Experience Manager Forms as a Cloud Service

Early-Adopter-Programm

  • Senden eines adaptiven Formulars an das Adobe Workfront Fusion-Szenario: Forms as a Cloud Service bietet vordefinierte Optionen, um ein adaptives Formular einfach mit Adobe Workfront zu verbinden. Dadurch wird der Prozess zum Senden eines adaptiven Formulars an ein Adobe Workfront-Szenario vereinfacht, indem Sie bei der Übermittlung eines adaptiven Formulars ein Workfront Fusion-Szenario auslösen können.

  • Unterstützung für Sprachen mit Rechts-nach-links-Schreibrichtung: Adaptive Formulare, die auf Kernkomponenten basieren, können jetzt in einer RTL-Sprache (Right-to-Left) wie Arabisch, Persisch und Urdu angezeigt werden. RTL-Sprachen werden von über 2 Milliarden Menschen weltweit gesprochen. Durch die Verwendung eines Formulars in RTL-Sprache können Sie die Reichweite Ihrer adaptiven Formulare erweitern, um diese unterschiedlichen Zielgruppen zu bedienen und in RTL-Märkte einzutreten. In bestimmten Regionen ist es außerdem gesetzlich vorgeschrieben, Formulare in der jeweiligen Regionalsprache bereitzustellen. Durch die Anpassung an lokale Sprachen öffnen Sie nicht nur den Zugang zu einem breiteren Publikum, sondern sorgen auch für die Einhaltung der einschlägigen Gesetze und Vorschriften.

    Unterstützung von Sprachen mit Rechts-nach-links-Schreibrichtung

  • Schützen Sie Ihre Dokumente mit DocAssurance-APIs (Teil der Kommunikations-APIs): Mit den DocAssurance-APIs können Sie vertrauliche Informationen schützen, indem Sie die Dokumente signieren und verschlüsseln. Durch Verschlüsselung werden die Inhalte eines Dokuments in ein unlesbares Format umgewandelt, sodass nur autorisierte Benutzende Zugriff erhalten. Diese verstärkte Schutzschicht schützt nicht nur wertvolle Daten vor unbefugten Blicken, sondern sorgt auch für Seelenfrieden. Der Signature-Service ermöglicht Ihrem Unternehmen, die Sicherheit und Vertraulichkeit verteilter und empfangener Adobe PDF-Dokumente zu gewährleisten. Dieser Service verwendet digitale Signaturen und Zertifizierung, um sicherzustellen, dass nur die Empfängerinnen und Empfänger, für die dies auch vorgesehen ist, die Dokumente ändern können.

    Sie können von Ihrer offiziellen E-Mail-ID aus an aem-forms-early-adopter-program@adobe.com schreiben, um dem Early-Adopter-Programm beizutreten und Zugriff auf die Funktion anzufordern.

  • Sie können den Datendienst Real User Monitoring (RUM) nutzen, um die Client-seitige Sammlung für AEM as a Cloud Service zu aktivieren.
    Der Datendienst Real User Monitoring (RUM) bietet eine präzisere Darstellung der Benutzerinteraktionen und stellt so eine zuverlässige Messung der Website-Interaktionen sicher. Dies ist eine großartige Gelegenheit, erweiterte Einblicke in Ihre Seitenleistung zu erhalten. Dies ist nützlich für Kundinnen und Kunden, die entweder ein von Adobe verwaltetes CDN oder ein nicht von Adobe verwaltetes CDN verwenden. Für diejenigen, die ein nicht von Adobe verwaltetes CDN verwenden, kann jetzt außerdem die automatisierte Traffic-Berichterstellung aktiviert werden, sodass keine Traffic-Berichte mehr für Adobe freigegeben werden müssen.

    Wenn Sie diese neue Funktion testen und Ihr Feedback teilen möchten, senden Sie bitte über die mit Ihrer Adobe ID verknüpfte E-Mail-Adresse eine E-Mail an aemcs-rum-adopter@adobe.com. Geben Sie in der E-Mail den Domain-Namen für jede Umgebung an, für die Sie RUM aktivieren möchten. Das Produkt-Team von Adobe aktiviert dann den Datendienst Real User Monitoring (RUM) für Sie.

Experience Manager as a Cloud Service-Foundation

Unterstützung für Dynatrace

Dynatrace-Kundinnen und -Kunden können ihre AEM-Nutzung überwachen. Lesen Sie, wie Sie die Konnektivität mit Ihrer Dynatrace-Umgebung für die Überwachung der Anwendungsleistung anfordern können. Beachten Sie, dass die New Relic-APM, die für alle Kundinnen und Kunden verfügbar ist, die Datenerfassung stoppt, wenn Dynatrace aktiviert ist.

RDE-Unterstützung für Frontend-Code mithilfe von Site-Designs und Site-Vorlagen: Early-Adopter-Programm

Schnelle Entwicklungsumgebungen (Rapid Development Environments, RDEs) unterstützen jetzt Frontend-Code basierend auf Site-Designs und Site-Vorlagen für Early Adopters. Bei RDEs erfolgt dies über eine Befehlszeilenanweisung und nicht über eine Frontend-Pipeline. Bitte wenden Sie sich an aemcs-rde-support@adobe.com, um dies auszuprobieren und Feedback zu hinterlassen.

Cloud Manager

Eine vollständige Liste der Cloud Manager-Veröffentlichungen nach Monaten finden Sie hier.

Migrations-Tools

Eine vollständige Liste der Versionen von Migrations-Tools finden Sie hier.

Auf dieser Seite