ICC-Profile

In einem ICC-Profil (International Color Consortium) wird beschrieben, wie Bilddateien korrekt von einem Farbraum in einen anderen konvertiert werden. Mithilfe von ICC-Profilen werden die Bilder in korrekten Farben angezeigt. Um beispielsweise Bilder, die zum Drucken vorgesehen sind, korrekt auf einem Computerbildschirm anzuzeigen, können Sie ein ICC-Profil auswählen. Das Profil konvertiert die Bilder in einen anderen Farbraum und gewährleistet, dass die Farben auf dem Bildschirm korrekt angezeigt werden.

In Adobe Dynamic Media Classic können Sie beim Hochladen der Bilder ein ICC-Profil auswählen, um Bilder in einen anderen Farbraum zu konvertieren. Alle standardmäßigen Photoshop ICC-Profile sind standardmäßig in Adobe Dynamic Media Classic verfügbar. Um die Namen von Farbprofilen im Anzeigebereich „Hochladen“ anzuzeigen, wählen Sie im Menü „Farbprofil“ die Option „Benutzerdefinierte Einstellung von > in“ und wählen Sie anschließend in den Menüs „Konvertieren von“ und „Konvertieren in“ die entsprechenden ICC-Profilnamen aus.

Siehe Bildbearbeitungsoptionen beim Hochladen.

Sie können nicht nur die standardmäßigen ICC-Profile verwenden, sondern auch andere ICC-Profile in Adobe Dynamic Media Classic hochladen und für die Farbraumkonvertierung verfügbar machen. Wechseln Sie im Durchsuchenbedienfeld zur Detailansicht, um die Profilklasse, den Farbraumtyp und den PCS-Typ eines ICC-Profils zu untersuchen.

ICC-Profile hochladen

ICC-Profile werden genau so wie andere Dateien hochgeladen. Sie können ICC-Profile in jedem beliebigen Adobe-Ordner von Dynamic Media Classic speichern.

Siehe Hochladen Ihrer Dateien.

Prüfen eines ICC-Profils

Um ein ICC-Profil zu untersuchen, wählen Sie es im Durchsuchenbedienfeld aus und zeigen Sie es in der Detailansicht an. Die Detailansicht enthält diese Informationen zu ICC-Profilen:

  • Profilklasse - Das ICC (International Color Consortium) definiert jede Klasse, um einen Anwendungstyp abzudecken. Beispielsweise betreffen Eingabeprofile Geräte wie Digitalkameras und Scanner, während Ausgabeprofile Drucker betreffen.

  • Farbraumtyp - Diese Zahl ist der "Eingabe"-Farbraum des Profils, wie vom ICC definiert. Die Art des Farbraums definiert die Anzahl an Komponenten des Farbraums und deren Interpretation. Der RGB-Farbraum enthält beispielsweise drei Komponenten: Rot, Grün und Blau. Die Art des Farbraums gibt jedoch nicht die besonderen Farbcharakteristika des Farbraums an (z. B. die Chromatizität der Primärfarben).

  • PCS-Typ - Dieser PCS-Typ ist der "Ausgabe"-Farbraum des Profils - sein Profil-Verbindungsraum. Beispielsweise kann ein Farbprofil RGB in PCS konvertieren, von dem es anschließend in CMYK konvertiert wird.

Für Eingabe-, Anzeige- oder Ausgabeprofile, mit denen Farben oder Bilder mit Tags versehen werden können, ist der PCS-Typ entweder „XYZ“ oder „Lab“. Dieses Profil ist als der entsprechend bestimmte Farbraum gemäß der Definition der ICC-Spezifikation zu interpretieren.

Auf dieser Seite