v7

Aktuelle Version

Letzte Aktualisierung: 2024-01-19
  • Erstellt für:
  • Beginner
    User

Auf dieser Seite werden neue Funktionen, Verbesserungen und Fehlerbehebungen der aktuellen Version Campaign Classic v7 aufgelistet. Jeder neue Build weist einen Status auf, der durch eine bestimmte Farbe dargestellt wird. Sie erfahren mehr über den Build-Status von Campaign Classic v7 auf dieser Seite.

Version 7.3.5 – Build 9368

Allgemeine Verfügbarkeit

5. Dezember 2023

Verbesserungen bei der Sicherheit

  • Mit Campaign Classic v7.3.5 wurde der Authentifizierungsprozess verbessert und sicherer gemacht. Technische Benutzende sollten sich jetzt über das Adobe Identity Management System (IMS) mit Campaign verbinden. Erfahren Sie in dieser Technote, wie Sie Ihre vorhandenen technischen Konten migrieren können.

  • Darüber hinaus empfiehlt Adobe Campaign im Rahmen der Bemühungen, die Sicherheit und den Authentifizierungsprozess zu verbessern, dringend, den Authentifizierungsmodus für Endbenutzende von der nativen Authentifizierung mit Login/Passwort auf das Adobe Identity Management System (IMS) zu migrieren. Erfahren Sie in diesem technischen Hinweis, wie Sie Ihre Benutzenden migrieren können.

Patches

  • Fehlerkorrektur – Bei der Verwendung von Daten aus einer Google Big Query-Datenbank und der Aktualisierung von Daten in einer Oracle-Datenbank werden jetzt nicht mehr alle Schlüssel in der temporären Workflow-Tabelle auf 0 gesetzt. (NEO-65091)
  • Fehlerkorrektur – Die Ausführung eines Workflows funktioniert jetzt auch dann, wenn zwei Abfragen einer Google Big Query-Datenbank in einer Vereinigungs-Workflow-Aktivität kombiniert werden. (NEO-63705)
  • Fehlerkorrektur – Benutzende müssen sich jetzt nicht mehr neu authentifizieren, wenn sie in einem Kampagnenbericht auf Back klicken. (NEO-65087)
  • Fehlerkorrektur – Im Workflow „Datenbankbereinigung“ tritt jetzt kein Fehler mehr auf, wenn ein Versand vor seinen Testsendungen gelöscht wird. (NEO-48114)
  • Fehlerkorrektur – Beim Herstellen einer Verbindung zur Client Console tritt jetzt auch bei den neuesten Updates der TLS-Überprüfung kein Verbindungsfehler mehr auf. (NEO-50488)
  • Fehlerkorrektur – Bei der HTTP-Proxy-Authentifizierung nach dem Campaign-Postupgrade auf 7.3.1 schlagen jetzt HTTP-Anforderungen in Campaign-Workflows nicht mehr mit error 407 – proxy auth required is returned fehl. (NEO-49624)
  • Behebung eines zeitweiligen Fehlers bei der GPG-Entschlüsselung in Skript Workflow-Aktivitäten. Die entsprechende Fehlermeldung lautete: gpg: decryption failed: No secret key. (NEO-50257)

Version 7.3.4 – Build 9364

Eingeschränkte Verfügbarkeit

VORSICHT

Die Aktualisierung der Client-Konsole ist obligatorisch. Auf dieser Seite erfahren Sie, wie Sie Ihre Client-Konsole aktualisieren.

Wenn der Campaign – Microsoft Dynamics CRM-Connector verwendet wird, müssen sowohl die Marketing- als auch die Mid-Sourcing-Server mit diesem neuen Build aktualisiert werden.

7. September 2023

Verbesserungen bei der Sicherheit

  • Die Sicherheit in IMS-APIs wurde verbessert. Kundensensible Informationen (d. h. Zugriffstoken) wurden aus den URL-Parametern entfernt. Diese Anmeldeinformationen werden jetzt in der Post-Daten- oder Autorisierungs-Kopfzeile gesendet, um einen sichereren Kommunikationsprozess zu gewährleisten. (NEO-63045)
  • Die Sicherheit von Web-Apps wurde verbessert, um DDoS-Angriffe zu verhindern. (NEO-50757)
  • Die Sicherheit wurde verbessert, um zu verhindern, dass personenbezogene Daten in den Web-Protokollfehlern offengelegt werden. (NEO-46827)
  • Die Sicherheit wurde optimiert, um zu verhindern, dass das Sicherheits-Token in die URL der Campaign-Startseite aufgenommen wird. (NEO-38519)

Aktualisierungen zur Kompatibilität

  • Tomcat wurde auf Version 8.5.91 aktualisiert
  • Die Bibliothek „libexpat“ wurde auf Version 2.5.0 aktualisiert, um die Sicherheit zu verbessern. (NEO-51023)

Verbesserungen

  • Der Parameter „MaxWorkingSetMb“ in der Server-Konfigurationsdatei (serverConf.xml) wurde geändert, um die Speicherzuordnung für Sendungen zu optimieren. (NEO-49204)
  • Das externe BigQuery-Konto wurde um neue Optionen zur Einrichtung des GCloud-SDK erweitert. (NEO-63879) Mehr dazu
  • Es wurde ein neuer cusHeader-Abschnitt zur Server-Konfigurationsdatei (serverConf.xml) hinzugefügt. Damit können benutzerdefinierte Kopfzeilen hinzufügt werden, wenn eine Datei von einem externen Server hochgeladen wird. (NEO-58339) Mehr dazu.
  • Die Verwaltung des Trackinglogs wurde verbessert, um negative IDs für lastMsgId zu vermeiden. Es wurde von int32 in int64 geändert. (NEO-52290)
  • Der native Mid-Sourcing (Versandstatistiken)-Workflow wurde hinzugefügt. Dieser neue Workflow synchronisiert Versandstatistikdaten (nms:deliveryStat) von der Mid- bis zur Marketing-Instanz. (NEO-36802)

Patches

  • Fehlerkorrektur – Beim Stellen einer Service-Anfrage vor der IMS-Anmeldung, bei der die Authentifizierung des Service-Anfrage-Aufrufs mit einem Service-Token erfolgte, tritt nun kein Problem mehr auf. (NEO-64903)
  • Fehlerkorrektur – Bei der Verwendung des Editors für digitale Inhalte gibt es jetzt kein Regressionsproblem mehr, das zu Problemen beim Scrollen führen konnte. (NEO-64671, NEO-59256)
  • Fehlerkorrektur – Beim Einfügen von Inhalten aus Excel in den Digital Content Editor tritt nun kein Regressionsproblem mehr auf. (NEO-63287)
  • Fehlerkorrektur – Webapps werden jetzt im Kompatibilitätsmodus v5 korrekt angezeigt. (NEO-63174)
  • Fehlerkorrektur – Benutzende ohne Administratorrechte können jetzt WebAnalytics-Sendungen senden. (NEO-62750)
  • Fehlerkorrektur: Browser können jetzt zusätzliche Leerzeichen hinzufügen, wenn bedingte Inhalte in einem Versand verwendet werden. (NEO-62132)
  • Fehlerkorrektur – Die Berechnung aktiver Kontakte funktioniert jetzt im Abrechnungs-Workflow korrekt, wenn Zielschemata verwendet werden, die mit mehreren Protokollschemata verknüpft sind. (NEO-61468)
  • Fehlerkorrektur: Es tritt kein Fehler mehr auf, der das Scrollen beim Bearbeiten des Inhalts eines Versands verhinderte. (NEO-61364)
  • Fehlerkorrektur: Es wird kein Pop-up-Fenster mehr geöffnet, wenn auf ein Bild im E-Mail-Inhaltseditor geklickt wird. (NEO-60752)
  • Fehlerkorrektur: Sonderzeichen im HTML-Inhalt eines Versands werden jetzt in mehreren Browsern korrekt codiert. (NEO-60081)
  • Fehlerkorrektur – Bei der Verwendung der Workflow-Aktivität inSMS tritt jetzt kein Synchronisierungsproblem mehr auf. (NEO-59544)
  • Fehlerkorrektur – Bei der Verwendung des Big Query-Connectors mit Datum-/Uhrzeit-Feldern treten jetzt keine Fehler mehr auf. (NEO-59502, NEO-49768)
  • Fehlerkorrektur – Kumulative Versandberichte können jetzt problemlos verwendet werden. (NEO-59211)
  • Fehlerkorrektur – Bei der Freigabe von Zielgruppen mit dem People Core Service treten nun keine Fehler mehr auf. (NEO-58637)
  • Fehlerkorrektur – Die Mirrorseite eines Versands wird jetzt korrekt angezeigt. (NEO-58325)
  • Fehlerkorrektur – Der XtkLibrary.Right() xtk-Ausdruck funktioniert jetzt. (NEO-57870)
  • Fehlerkorrektur – Das Stilattribut des Body-Tags wird jetzt beim Hochladen eines Bildes im Digital Content Editor nicht mehr geändert. (NEO-57697)
  • Fehlerkorrektur – Bei der Durchführung von Batch-Exporten mit der CRM-Connector-Aktivität treten jetzt keine Probleme mehr mit Sonderzeichen auf. (NEO-54300)
  • Fehlerkorrektur – Die Massenladung funktioniert jetzt mit Datentypen vom Typ „Zeichenfolge“ auch dann, wenn eine Aktivität zum Laden von Daten und der Big Query-Connector verwendet wird. (NEO-53748)
  • Fehlerkorrektur – Der Cache-Schlüssel verursacht nun keine Probleme mehr bei der Darstellung von Angeboten. (NEO-51516, NEO-49995)
  • Fehlerkorrektur – Beim Versand eines Briefpost-Versands mit targetMapping mit Genehmigungen tritt jetzt kein Validierungsfehler mehr auf. (NEO-50758)
  • Fehlerkorrektur – Die Versandleistung wird jetzt nicht mehr durch ein Problem bei der Abfrageverwaltung beeinträchtigt. (NEO-49991)
  • Fehlerkorrektur – Bei der Verwendung von externen Konten in Kampagnen-Workflow-Versandaktivitäten tritt kein Fehler mehr auf, der zu Konfigurationsproblemen mit externen Konten führen konnte. (NEO-49959)
  • Fehlerkorrektur – Beim Versand von Push-Benachrichtigungen treten keine Leistungsprobleme mehr auf. (NEO-49953)
    Fehlerkorrektur – Japanische Zeichen werden beim Exportieren von Berichten jetzt korrekt angezeigt (NEO-49308).
  • Fehlerkorrektur – Der Tomcat-Fehlerbericht zeigt jetzt nicht mehr allzu viele Fehlerdetails an. (NEO-49029)
  • Fehlerkorrektur – Bei der Verwendung einer großen Anzahl von Angeboten tritt nun kein Versandfehler mehr auf. (NEO-48807)
  • Fehlerkorrektur – Die Workflow-Aktivität Daten-Update funktioniert jetzt ordnungsgemäß. (NEO-48140)
  • Fehlerkorrektur – Klick-Tracking-Daten können jetzt für Sendungen auch mit einem externen Konto synchronisiert werden, das sich von der E-Mail-Adresse unterscheidet.(NEO-47277)
  • Fehlerkorrektur – Trackinglogs in Echtzeit können jetzt in der Marketing-Instanz von Message Center synchronisiert werden. (NEO-42540)
  • Fehlerkorrektur – Das Workspace-Präfix für Snowflake-Datenbanktabellen wird jetzt im Erkennungsfenster eines Schemas angezeigt. (NEO-40297)
  • Fehlerkorrektur – <img-amp>-Tags können jetzt in E-Mail-Inhalten verwendet werden. (NEO-38685)
  • Fehlerkorrektur – Der Archivierungs-Workflow von Message Center schlägt jetzt bei Verwendung eines HTTP-Relais nicht mehr fehl. (NEO-33783)
  • Fehlerkorrektur – Schriftname- und -größe werden jetzt im E-Mail-Inhaltseditor richtig angezeigt. (NEO-61342)

Version 7.3.3 – Build 9359

Eingeschränkte Verfügbarkeit

VERFÜGBARKEIT

Für diese Version ist ein spezifisches Patch-Upgrade von Campaign v7.3.3.IMS verfügbar, wenn kein anderer Patch auf Ihre Umgebung angewendet wurde. Es bringt Sicherheitsaktualisierungen für das Adobe Identity Management System (IMS) aus v7.3.5 in bestehende v7.3.3-Umgebungen ein.

20. März 2023

Sicherheitsverbesserung

  • Um die Sicherheit zu verbessern, wurde Tomcat von Version 8.5.81 auf 8.5.85 aktualisiert. (NEO-56936)

Verbesserungen

  • Der Abrechnungs-Workflow wurde verbessert, um die Leistung zu optimieren. (NEO-47658)
  • Der Tracking-Workflow wurde verbessert, um die Leistung bei hoher Versandgröße zu optimieren. (NEO-45064)
  • Die Tracking-Verwaltung wurde verbessert, um mögliche Probleme mit dynamischen Parametern in URLs zu beheben. Die Tracking-Verwaltung V3 verarbeitet jetzt URLs vom Typ AJAX (mit Parametern nach „#“) und verhindert, dass Drittanbieterprogramme Tracking-URLs ändern. Um diese Änderung anzuwenden, müssen Sie sich an Adobe wenden. (NEO-46535)
VORSICHT

Die Aktualisierung der Client-Konsole ist obligatorisch. Auf dieser Seite erfahren Sie, wie Sie Ihre Client-Konsole aktualisieren.

Patches

  • Der Versand von Push-Benachrichtigungen für iOS-Testsendungen von der Kontrollinstanz (Transaktionsnachrichten-Kontext) ist jetzt problemlos möglich. (NEO-54713)
  • Das Scrollen in der Registerkarte Bearbeiten des Digital Content Editor (DCE) ist jetzt problemlos möglich. (NEO-54474)
  • Jetzt können zwei Anreicherungsaktivitäten bei der Verknüpfung dieselbe Namenskennung verwenden, ohne dass die zweite Anreicherungsaktivität die Links der ersten verwendet. (NEO-48851)

Version 7.3.2 – Build 9356

Eingeschränkte Verfügbarkeit

VERFÜGBARKEIT

Für diese Version ist ein spezifisches Patch-Upgrade von Campaign v7.3.2.IMS verfügbar, wenn kein anderer Patch auf Ihre Umgebung angewendet wurde. Es bringt Sicherheitsaktualisierungen für das Adobe Identity Management System (IMS) aus v7.3.5 in bestehende v7.3.3-Umgebungen ein.

21. November 2022

Aktualisierungen zur Kompatibilität

  • Adobe Campaign ist jetzt mit PostgreSQL 14 kompatibel. Weiterführende Informationen befinden sich in dieser Technote.

  • Nach dem Auslaufen von Microsoft Internet Explorer 11 verwendet die HTML-Render-Engine für Dashboards in der Client-Konsole nun Edge Chromium. (NEO-20741)

Weiterführende Informationen finden Sie in der Campaign-Kompatibilitätsmatrix.

VORSICHT

Die Aktualisierung der Client-Konsole ist obligatorisch. Auf dieser Seite erfahren Sie, wie Sie Ihre Client-Konsole aktualisieren.

Verbesserungen

  • Der Google BigQuery-Connector unterstützt boolesche Felder jetzt uneingeschränkt. (NEO-49181)
  • Sie können jetzt die Gültigkeitsdauer der IMS-Cookies im Abschnitt Configuration for the redirection service der Datei “serverConf.xml” konfigurieren. Dies gilt für die folgenden Cookies: uuid230, nllastdelid und AMCV_ (NEO-42541)
  • Die IP-Adresse kann jetzt in der "/r/test"-Anfrage ausgeblendet werden, indem showSourceIP im Umleitungsknoten der Datei "serverConf.xml" auf "false" festgelegt wird. Weitere Informationen(NEO-46656)

Eingestellte Funktionen

  • Social-Media-Marketing mit Facebook wird jetzt nicht mehr unterstützt. Sie können die Integration von X (früher bekannt als Twitter) verwenden, um in den sozialen Medien zu posten, oder in Zusammenarbeit mit Adobe einen benutzerdefinierten Kanal zu erstellen.
  • ACS-Connector (Prime-Angebot) wird jetzt nicht mehr unterstützt. Sie können die Export-/Importfunktionen von Campaign verwenden, um Daten in beide Produkte einzufügen und sie aus ihnen zu extrahieren.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Eingestellte und entfernte Funktionen.

Sonstige Änderungen

  • Web-Protokolle wurden verbessert: logonEscalation-Warnungen werden jetzt nur mehr Benutzenden mit Administratorrechten angezeigt. (NEO-47167)
  • Um Fehler zu vermeiden, wird der Workflow zum Erfassen von Daten für den Heatmap-Service (collectDataHeatMapService) jetzt standardmäßig angehalten. (NEO-33959)
  • Es wurden verschiedene Verbesserungen implementiert, um die CPU-Auslastung für das Kampagnen-Dashboard zu optimieren. (NEO-46417)
  • Um Abstürze zu verhindern, wurde die JS-Methode loadLibraryDebug entfernt. (NEO-46968)
  • Die verbleibenden Verweise auf die log4j-Bibliothek wurden aus der Campaign-Installation unter Windows entfernt. (NEO-44851)

Patches

  • Fehlerkorrektur: Die Workflow-Option Ausgewählte Zeilen zusammenführen kann jetzt verwendet werden. (NEO-48488)
  • Fehlerkorrektur: Der Versandindikator Erfolg wird jetzt korrekt aktualisiert, wenn Adobe Campaign Enhanced MTA verwendet wird. (NEO-50462)
  • Fehlerkorrektur: Nach dem Zurücksetzen der Inhaltsvalidierung eines E-Mail-Versands kann dieser Inhalt jetzt erneut validiert werden. (NEO-44259)
  • Fehlerkorrektur: Die Schaltfläche Versandvalidierung wird jetzt angezeigt. (NEO-47547)
  • Fehlerkorrektur: Bei umfangreichem HTML-Code in der HTML-Tabelle eines Versands tritt jetzt kein Leistungsproblem mehr auf. (NEO-47440)
  • Fehlerkorrektur: Der Status des Versandprotokolls auf der MID-Instanz kann jetzt problemlos aktualisiert werden, wenn die Option FeatureFlag_GZIP_Compression aktiviert ist. (NEO-49183)
  • Fehlerkorrektur: Mobile-App-Benachrichtigungen von iOS können jetzt von einer Ausführungsinstanz gesendet werden, wenn die Token-basierte Authentifizierung verwendet wird. (NEO-45961)
  • Fehlerkorrektur: Der Workflow Zustellbarkeit (deliverabilityUpdate) wird nicht mehr blockiert, wenn sehr viele Broadlogs zum Synchronisieren vorhanden sind. (NEO-48287)
  • Fehlerkorrektur: Es wurde ein Problem mit einem Ereignistyp behoben, durch das der Workflow Message Center-Synchronisation (mcSynch) blockiert wurde.
  • Fehlerkorrektur: Beim Hinzufügen des Indikators Empfänger, die geöffnet haben (estimatedRecipientOpen) zu den Zusatzdaten einer Abfrage-Workflow-Aktivität tritt kein Fehler mehr auf. (NEO-46665)
  • Fehlerkorrektur: Der Workflow Abrechnung schlägt nicht mehr fehl, wenn Message Center Control- und Execution-Packages auf derselben Instanz installiert werden. (NEO-47674)
  • Fehlerkorrektur: Der Workflow Abrechnung schlägt nicht mehr fehl, wenn Tabellen vorhanden sind, deren Primärschlüssel als Zeichenfolge statt als Ganzzahl definiert sind. (NEO-46254)
  • Fehlerkorrektur: Bei Heatmap-Filtern tritt jetzt kein Fehler mehr auf, wenn der Workflow-Name zu lang ist. (NEO-46301)
  • Fehlerkorrektur: Datensätze werden bei Verwendung von "Einfache Verknüpfung mit Kardinalität 0 oder 1" während der Anreicherung nicht mehr gelöscht. Dieses Problem entstand mit Version 7.3.1 im Snowflake-FDA-Connector. (NEO-48737)
  • Fehlerkorrektur: Bei Snowflake FFDA tritt bei Verwendung des Sortierparameters in der Workflow-Aktivität Aufspaltung jetzt kein Problem mehr auf. (NEO-45899)
  • Fehlerkorrektur: Die Konfiguration externer Konten kann jetzt gespeichert werden. Das externe Konto wird jetzt nach dem Verbindungstest automatisch für Connectoren mit Parser-Funktion (Snowflake und Google BigQuery) gespeichert. (NEO-47636)
  • Fehlerkorrektur: Ein Zeitdatentyp kann jetzt in die Workflow-Aktivität Datenaktualisierung in MSSQL eingefügt werden. (NEO-47763)
  • Fehlerkorrektur: Der MTA-Prozess stürzt jetzt nicht mehr ab, wenn die Zeitzone der Engine nicht festgelegt ist (spezifisch für MSSQL). (NEO-46619)
  • Fehlerkorrektur: Beim HTML-Dateiimport tritt jetzt kein Fehler mehr auf, wenn Bildknoten (img) URLs mit Personalisierungsfeldern enthalten. (NEO-48396)
  • Fehlerkorrektur: Der HTTP-Fehler 500 tritt nicht mehr bei dem Versuch auf, eine Verbindung zu einer Instanz herzustellen, bei der der limit-Knoten nicht in der Datei "serverConf.xml" konfiguriert wurde.
  • Fehlerkorrektur: Bei Verwendung bestimmter Funktionen wie to_nclob mit einer Oracle-Unicode-Datenbank, in der NChar nicht aktiviert ist, tritt der Fehler "Zeichensätze stimmen nicht überein" nicht mehr auf. (NEO-49361)
  • Fehlerkorrektur: Jetzt tritt kein Fehler mehr auf, wenn ein Benutzer bzw. eine Benutzerin mit Lesezugriffsrechten für den Ordner "nmsDeliveryMapping" versucht, eine Kampagne oder einen Workflow auszuführen. (NEO-48230)
  • Fehlerkorrektur: Die Funktion JSPContext.sqlExecWithOneParam funktioniert jetzt. (NEO-50066)
  • Fehlerkorrektur: Diverse Weiterleitungsfehler wurden behoben. (NEO-50030)

Auf dieser Seite