Konfigurieren eines Datenspeichers

Die Konfiguration für das Adobe Experience Platform Web SDK ist auf zwei Stellen aufgeteilt. Der Befehl configure im SDK steuert Elemente, die auf dem Client verarbeitet werden müssen, z. B. edgeDomain. Datastreams verarbeitet alle anderen Konfigurationen für das SDK. Wenn eine Anforderung an das Adobe Experience Platform Edge Network gesendet wird, wird edgeConfigId verwendet, um auf die serverseitige Konfiguration zu verweisen. Auf diese Weise können Sie die Konfiguration aktualisieren, ohne Codeänderungen auf Ihrer Website vornehmen zu müssen.

Ihre Organisation muss für diese Funktion freigeschaltet sein. Wenden Sie sich an Ihren Customer Success Manager (CSM), um auf die Zulassungsliste zu gelangen.

Erstellen einer Datenspeicherkonfiguration

Datenspeicher können in der Datenerfassungs-Benutzeroberfläche mithilfe des Konfigurationstools Datastream erstellt werden.

Tool-Navigation mit Datenspeichern

HINWEIS

Das Konfigurationswerkzeug für Datenspeicher steht Kunden auf der Zulassungsliste zur Verfügung, unabhängig davon, ob sie Platform als Tag-Manager verwenden. Darüber hinaus benötigen Benutzer Entwicklungsberechtigungen. Weitere Informationen finden Sie im Artikel Benutzerberechtigungen in der Tag-Dokumentation.

Erstellen Sie einen Datastream, indem Sie oben rechts im Bildschirm auf Neuer Datastream klicken. Nachdem Sie einen Namen und eine Beschreibung angegeben haben, werden Sie nach den Standardeinstellungen für jede Umgebung gefragt. Die verfügbaren Einstellungen werden nachfolgend beschrieben.

Beim Erstellen eines Datastreams werden drei Umgebungen automatisch mit identischen Einstellungen erstellt. Diese drei Umgebungen sind dev, stage und prod. Sie entsprechen den drei Standardumgebungen für Tags. Wenn Sie eine Tag-Bibliothek in einer Entwicklungsumgebung erstellen, verwendet die Bibliothek automatisch die Entwicklungsumgebung aus Ihrer Konfiguration. Sie können Einstellungen in einzelnen Umgebungen beliebig bearbeiten.

Die im SDK als edgeConfigId verwendete ID ist eine zusammengesetzte ID, die die Konfiguration und die Umgebung angibt (z. B. 1c86778b-cdba-4684-9903-750e52912ad1:stage). Wenn in der zusammengesetzten ID keine Umgebung vorhanden ist (im vorherigen Beispiel z. B. stage ), wird die Produktionsumgebung verwendet.

Nachfolgend finden Sie die verfügbaren Einstellungen für jede Konfigurationsumgebung. Die meisten Abschnitte können aktiviert oder deaktiviert werden. Wenn diese Option deaktiviert ist, werden Ihre Einstellungen gespeichert, sie sind jedoch nicht aktiv.

IDSettings von Drittanbietern

Der Abschnitt mit der Drittanbieter-ID ist der einzige Abschnitt, der immer aktiviert ist. Es stehen zwei Einstellungen zur Verfügung: "Synchronisation der Drittanbieter-ID aktiviert"und "Container-ID der Drittanbieter-ID".

Identitätsabschnitt der Konfigurationsoberfläche

Synchronisierung der Drittanbieter-ID aktiviert

Steuert, ob das SDK Identitätssynchronisierungen mit Drittanbieter-Partnern durchführt.

Container-ID der Drittanbieter-ID-Synchronisierung

ID-Synchronisationen können in Container gruppiert werden, damit verschiedene ID-Synchronisierungen zu unterschiedlichen Zeiten ausgeführt werden können. Dadurch wird gesteuert, welcher Container mit ID-Synchronisierungen für eine bestimmte Konfigurations-ID ausgeführt wird.

Adobe Experience Platform-Einstellungen

Mit den hier aufgeführten Einstellungen können Sie Daten an Adobe Experience Platform senden. Sie sollten diesen Abschnitt nur aktivieren, wenn Sie die Adobe Experience Platform erworben haben.

Adobe Experience Platform-Einstellungsblock

Sandbox

Sandboxes sind Orte in Adobe Experience Platform, die es Kunden ermöglichen, ihre Daten und Implementierungen voneinander zu isolieren. Weitere Informationen zur Funktionsweise finden Sie in der Sandboxes-Dokumentation.

Streaming-Inlet

Ein Streaming-Inlet ist eine HTTP-Quelle in Adobe Experience Platform. Diese werden auf der Registerkarte "Quellen"in der Adobe Experience Platform als HTTP-API erstellt.

Ereignis-Datensatz

Datastreams unterstützen das Senden von Daten an Datensätze mit einem Schema der Klasse Erlebnisereignis.

Adobe Target-Einstellungen

Zum Konfigurieren von Adobe Target müssen Sie einen Clientcode angeben. Die anderen Felder sind optional.

Adobe Target-Einstellungsblock

HINWEIS

Die mit dem Clientcode verknüpfte Organisation muss mit der Organisation übereinstimmen, in der die Konfigurations-ID erstellt wird.

Clientcode

Die eindeutige ID für ein Zielkonto. Um dies zu finden, navigieren Sie zu Adobe Target > Setup Implementierung > Bearbeitungseinstellungen neben der Schaltfläche Download für at.js oder <a1 2/>mbox.js

Eigenschafts-Token

Target ermöglicht es Kunden, Berechtigungen durch die Verwendung von Eigenschaften zu steuern. Details finden Sie im Abschnitt Unternehmensberechtigungen der Target -Dokumentation.

Das Eigenschafts-Token finden Sie unter Adobe Target > setup > Eigenschaften

Target-Umgebungs-ID

🔗 Mit Umgebungen in Adobe Target können Sie Ihre Implementierung in allen Entwicklungsstadien verwalten. Diese Einstellung gibt an, welche Umgebung Sie für jede Umgebung verwenden möchten.

Adobe empfiehlt, diese Einstellung für jede Ihrer dev-, stage- und prod-Datastream-Umgebungen unterschiedlich festzulegen, um die Dinge einfach zu halten. Wenn Sie jedoch bereits Adobe Target-Umgebungen definiert haben, können Sie diese verwenden.

Adobe Audience Manager-Einstellungen

Zum Senden von Daten an Adobe Audience Manager ist nur diese Option erforderlich. Die anderen Einstellungen sind optional, werden jedoch empfohlen.

Adobe Audience Manager-Einstellungsblock

Ermöglicht dem SDK das Freigeben von Segmentinformationen über Cookie-Ziele von Audience Manager.

URL-Ziele aktiviert

Ermöglicht dem SDK das Freigeben von Segmentinformationen über URL-Ziele. Diese sind in Audience Manager konfiguriert.

Adobe Analytics-Einstellungen

Steuert, ob Daten an Adobe Analytics gesendet werden. Weitere Informationen finden Sie unter Analytics-Übersicht.

Adobe Analytics-Einstellungsblock

Report Suite-ID

Die Report Suite finden Sie im Adobe Analytics Admin-Abschnitt unter Admin > Report Suites. Wenn mehrere Report Suites angegeben sind, werden die Daten in die einzelnen Report Suites kopiert.

Auf dieser Seite