Übersicht über Datenströme

Ein Datenstrom stellt die Server-seitige Konfiguration bei der Implementierung der Adobe Experience Platform Web- und Mobile-SDKs dar. Während mit dem configure-Befehl im SDK Elemente kontrolliert werden, die auf dem Client verarbeitet werden müssen (z. B. die edgeDomain), handhaben Datenströme alle anderen Konfigurationen für das SDK. Wenn eine Anfrage an das Adobe Experience Platform Edge Network gesendet wird, wird die edgeConfigId verwendet, um auf den Datenstrom zu verweisen. Auf diese Weise können Sie die Server-seitige Konfiguration aktualisieren, ohne Code-Änderungen auf Ihrer Website vornehmen zu müssen.

In diesem Dokument werden die Schritte zur Konfiguration eines Datenstroms in der Datenerfassungs-Benutzeroberfläche beschrieben.

HINWEIS

Ihre Organisation muss für diese Funktion freigeschaltet sein, damit der Zugriff über die Benutzeroberfläche möglich ist. Bitte füllen Sie das folgende Formular aus, um den entsprechenden Zugriff anzufordern. Um Datenströme verwalten zu können, muss Ihr Benutzerkonto in Adobe Experience Platform einem Produktprofil für Tags hinzugefügt werden.

Zugriff auf den Arbeitsbereich Datenströme

Sie können Datenströme in der Datenerfassungs-Benutzeroberfläche über die Option Datenströme in der linken Navigation erstellen und verwalten.

Registerkarte „Datenströme“ in der Datenerfassungs-Benutzeroberfläche

In der Registerkarte Datenströme wird eine Liste mit vorhandenen Datenströmen angezeigt, darunter auch der Anzeigename, die Kennung und das Datum der letzten Änderung. Wählen Sie den Namen eines Datenstroms aus, um seine Details anzuzeigen und Services zu konfigurieren.

Wählen Sie das Symbol „Mehr“ () aus, wenn Sie für einen bestimmten Datenstrom weitere Optionen anzeigen möchten. Auswählen Sie Bearbeiten aus, um die Basiskonfiguration für den Datenstrom zu aktualisieren, oder wählen Sie Löschen aus, um den Datenstrom zu entfernen.

Optionen zum Bearbeiten oder Löschen eines vorhandenen Datenstroms

Erstellen eines neuen Datenstroms

Um einen Datenstrom zu erstellen, wählen Sie zunächst Neuer Datenstrom aus.

Neuen Datenspeicher auswählen

Der Workflow zur Erstellung eines Datenstroms wird geöffnet, beginnend mit dem Konfigurationsschritt. Geben Sie hier einen Namen und eine optionale Beschreibung für den Datenstrom an.

Wenn Sie diesen Datenstrom zur Verwendung in Experience Platform konfigurieren und das Platform Web SDK verwenden, müssen Sie auch ein ereignisbasiertes Experience-Datenmodell-Schema (XDM) für die Daten auswählen, die aufgenommen werden sollen.

Basiskonfiguration für einen Datenstrom

Wählen Sie Erweiterte Optionen aus, um zusätzliche Steuerelemente zum Konfigurieren des Datenstroms anzuzeigen.

Erweiterte Konfigurationsoptionen

Einstellung Beschreibung
Geografie – Standort Hiermit legen Sie fest, ob anhand der IP-Adresse des Benutzers GPS-Suchen stattfinden. Mit der Standardeinstellung Keine werden alle GPS-Suchen deaktiviert, während die Einstellung Ort GPS-Koordinaten auf zwei Dezimalstellen genau bereitstellt.
First-Party-ID-Cookie Wenn diese Einstellung aktiviert ist, weist sie das Edge-Netzwerk an, bei der Suche nach einer First-Party-Geräte-ID ein bestimmtes Cookie zu verwenden, anstatt nach diesem Wert in der Identity Map zu suchen.

Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, müssen Sie den Namen des Cookies angeben, in dem die ID gespeichert ist.
Synchronisierung der Third-Party-ID ID-Synchronisationen können in Container zusammengefasst werden, damit verschiedene ID-Synchronisationen zu unterschiedlichen Zeiten ausgeführt werden können. Wenn diese Einstellung aktiviert ist, können Sie festlegen, welcher Container mit ID-Synchronisationen für diesen Datenstrom ausgeführt werden soll.
Zugriffstyp Definiert den Authentifizierungstyp, den das Edge Network für den Datenstrom akzeptiert.
  • Gemischte Authentifizierung: Wenn diese Option aktiviert ist, akzeptiert das Edge Network sowohl authentifizierte als auch nicht authentifizierte Anfragen. Wählen Sie diese Option, wenn Sie das Web SDK oder das Mobile SDK zusammen mit der Server-API verwenden möchten.
  • Nur authentifiziert: Wenn diese Option aktiviert ist, akzeptiert das Edge Network nur authentifizierte Anfragen. Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie nur die Server-API verwenden und verhindern möchten, dass nicht authentifizierte Anforderungen vom Edge Network verarbeitet werden.

Wenn hier Ihren Datenstrom für Experience Platform konfigurieren, folgen Sie dem Tutorial zu Datenvorbereitung für die Datenerfassung, um Ihre Daten einem Platform-Ereignisschema zuzuordnen, bevor Sie mit dieser Anleitung fortfahren. Wählen Sie andernfalls Speichern und fahren Sie mit dem nächsten Abschnitt fort.

Anzeigen von Datenstromdetails

Nachdem Sie einen neuen Datenstrom konfiguriert oder einen vorhandenen ausgewählt haben, um ihn anzuzeigen, wird die Detailseite für diesen Datenstrom angezeigt. Hier finden Sie weitere Informationen zum Datenstrom, einschließlich seiner Kennung.

Detailseite für einen erstellten Datenstrom

Im Bildschirm mit den Datenspeicherdetails können Sie Services hinzufügen, um Funktionen der Adobe Experience Cloud-Produkte zu aktivieren, auf die Sie Zugriff haben. Sie können auch die Basiskonfiguration des Datenstroms bearbeiten, seine Zuordnungsregeln aktualisieren, den Datenstrom kopieren oder vollständig löschen.

Hinzufügen von Services zu einem Datenstrom

Wählen Sie auf der Detailseite eines Datenstroms die Option Service hinzufügen aus, um verfügbare Services für diesen Datenstrom hinzuzufügen.

„Service hinzufügen“ auswählen, um fortzufahren

Wählen Sie im nächsten Bildschirm im Dropdown-Menü einen Service aus, der für diesen Datenstrom konfiguriert werden soll. In dieser Liste werden nur die Services angezeigt, auf die Sie Zugriff haben.

Wählen Sie einen Service aus der Liste aus

Wählen Sie den gewünschten Service aus, geben Sie die angezeigten Konfigurationsoptionen ein und wählen Sie dann Speichern aus, um den Service zum Datenstrom hinzuzufügen. Alle hinzugefügten Services werden in der Detailansicht für den Datenstrom angezeigt.

Zu einem Datenstrom hinzugefügte Services

In den folgenden Unterabschnitten werden die Konfigurationsoptionen für die einzelnen Services beschrieben.

HINWEIS

Jede Service-Konfiguration enthält den Umschalter Aktiviert, der automatisch aktiviert wird, wenn der Service ausgewählt wird. Um den ausgewählten Service für diesen Datenstrom zu deaktivieren, wählen Sie nochmals den Umschalter Aktiviert aus.

Adobe Analytics-Einstellungen

Mit diesem Service wird festgelegt, ob und wie Daten an Adobe Analytics gesendet werden. Weitere Informationen finden Sie in der Anleitung zum Senden von Daten an Analytics.

Adobe Analytics-Einstellungen

Einstellung Beschreibung
Report Suite-ID (Erforderlich) Die ID der Analytics Report Suite, an die Sie Daten senden möchten. Diese ID finden Sie in der Adobe Analytics-Benutzeroberfläche unter Administration > ReportSuites. Wenn mehrere Report Suites angegeben sind, werden die Daten in jede einzelne Report Suite kopiert.

Adobe Audience Manager-Einstellungen

Mit diesem Service wird festgelegt, ob und wie Daten an Adobe Audience Manager gesendet werden. Zum Senden von Daten an Audience Manager müssen Sie nur diesen Abschnitt aktivieren. Die anderen Einstellungen sind optional, werden jedoch empfohlen.

Adobe Audience Manager-Einstellungen

Einstellung Beschreibung
Cookie-Ziele aktiviert Ermöglicht dem SDK das Freigeben von Segmentinformationen über Cookie-Ziele in Audience Manager.
URL-Ziele aktiviert Ermöglicht dem SDK das Freigeben von Segmentinformationen über URL-Ziele in Audience Manager.

Adobe Experience Platform-Einstellungen

WICHTIG

Beachten Sie beim Aktivieren eines Datenstroms für Platform die aktuell verwendete Platform-Sandbox, die in der oberen Leiste der Datenerfassungs-Benutzeroberfläche angezeigt wird.

Ausgewählte Sandbox

Sandboxes sind virtuelle Partitionen in Adobe Experience Platform, mit denen Sie Ihre Daten und Implementierungen von anderen in Ihrem Unternehmen isolieren können. Nachdem ein Datenstrom erstellt wurde, kann seine Sandbox nicht mehr geändert werden. Weitere Informationen zur Rolle von Sandboxes in Experience Platform finden Sie i der Sandbox-Dokumentation.

Mit diesem Service wird festgelegt, ob und wie Daten an Adobe Experience Platform gesendet werden.

Adobe Experience Platform-Einstellungen

Einstellung Beschreibung
Ereignis-Datensatz (Erforderlich) Wählen Sie den Platform-Datensatz aus, an den Kundenereignisdaten gestreamt werden. Dieses Schema muss die XDM ExperienceEvent-Klasse verwenden.
Profildatensatz Wählen Sie den Platform-Datensatz aus, an den Kundenattributdaten gesendet werden. Dieses Schema muss die Klasse „XDM Individual Profile“ verwenden.
Offer Decisioning Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um Offer Decisioning für eine Platform Web SDK-Implementierung zu aktivieren. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Anleitung zum Verwenden von Offer Decisioning mit dem Platform Web SDK. Weitere Informationen zu Offer Decisioning-Funktionen finden Sie in der Adobe Journey Optimizer-Dokumentation.
Edge-Segmentierung Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um Edge-Segmentierung für diesen Datenstrom zu aktivieren. Wenn das SDK Daten über einen Datenstrom sendet, für den die Edge-Segmentierung aktiviert ist, werden alle aktualisierten Segmentzugehörigkeiten für das betreffende Profil in der Antwort zurückgesendet.

Diese Option kann in Kombination mit Personalisierungszielen für Anwendungsfälle für die Personalisierung der nächsten Seite verwendet werden.
Personalisierungsziele Bei Verwendung in Kombination mit dem Kontrollkästchen Edge-Segmentierung, ermöglicht diese Option dem Datenstrom, eine Verbindung zu Personalisierungs-Engines wie Adobe Target herzustellen. Die genauen Schritte zum Konfigurieren von Personalisierungszielen finden Sie in der Dokumentation zu Zielen.

Adobe Target-Einstellungen

Mit diesem Service wird festgelegt, ob und wie Daten an Adobe Target gesendet werden.

Adobe Target-Einstellungen

Einstellung Beschreibung
Eigenschafts-Token Target ermöglicht Kunden, Berechtigungen durch die Verwendung von Eigenschaften zu steuern. Weitere Informationen zu Eigenschaften finden Sie in der Anleitung zum Konfigurieren von Unternehmensberechtigungen in der Target-Dokumentation.

Das Eigenschafts-Token befindet sich in der Adobe Target-Benutzeroberfläche unter Einrichtung > Eigenschaften.
Target-Umgebungs-ID Umgebungen in Adobe Target helfen Ihnen in allen Entwicklungsphasen bei der Implementierung. Diese Einstellung gibt an, welche Umgebung Sie für diesen Datenstrom verwenden werden.

Empfohlen wird, der Einfachheit halber eine unterschiedliche Einstellung für jede Ihrer dev-, stage- und prodDatenstrom-Umgebungen auszuwählen. Wenn Sie jedoch bereits Adobe Target-Umgebungen definiert haben, können Sie diese verwenden.
Namespace der Target-Third-Party-ID Der Identity-Namespace für die mbox3rdPartyId, den Sie für diesen Datenstrom verwenden möchten. Weitere Informationen dazu erhalten Sie im Handbuch zur Implementierung der mbox3rdPartyId mit dem Web SDK.

Einstellungen zur Ereignisweiterleitung

Mit diesem Service wird festgelegt, ob und wie Daten an die Ereignisweiterleitung gesendet werden.

Abschnitt „Ereignisweiterleitung“ der Konfigurations-Benutzeroberfläche

Einstellung Beschreibung
Start-Eigenschaft (Erforderlich) Die Ereignisweiterleitungs-Eigenschaft, an die Sie Daten senden möchten.
Start-Umgebung (Erforderlich) Die Umgebung innerhalb der ausgewählten Eigenschaft, an die Sie Daten senden möchten.
HINWEIS

Sie können die Option IDs manuell eingeben auswählen, um die Eigenschafts- und Umgebungsnamen manuell einzugeben, anstatt die Dropdown-Menüs zu verwenden.

Kopieren eines Datenstroms

Sie können eine Kopie eines vorhandenen Datenstroms erstellen und seine Details nach Bedarf ändern.

HINWEIS

Datenströme können nur innerhalb derselben Sandbox kopiert werden. Mit anderen Worten: Sie können den Datenstrom von einer Sandbox nicht in eine andere kopieren.

Wählen Sie auf der Hauptseite im Arbeitsbereich Datenströme die Auslassungszeichen für den entsprechenden Datenstrom aus () und danach Kopieren.

Bild, das die Option Kopieren zeigt, die in der Datenstrom-Listenansicht ausgewählt wird

Alternativ können Sie in der Detailansicht eines Datenstroms Datenstrom kopieren auswählen.

Bild, das die Option Kopieren zeigt, die in der Datenstrom-Detailansicht ausgewählt wird

Ein Bestätigungsdialogfeld erscheint, in dem Sie aufgefordert werden, einen eindeutigen Namen für den neuen, zu erstellenden Datenstrom sowie Details zu den Konfigurationsoptionen, die kopiert werden, anzugeben. Wenn Sie bereit sind, wählen Sie Kopieren aus.

Bild des Bestätigungsdialogfelds zum Kopieren eines Datenstroms

Die Hauptseite des Arbeitsbereichs Datenstrom wird erneut angezeigt, diesmal mit dem neuen Datenstrom.

Nächste Schritte

In diesem Handbuch wurde beschrieben, wie Datenströme in der Datenerfassungs-Benutzeroberfläche verwaltet werden. Weitere Informationen zum Installieren und Konfigurieren des Web SDK nach dem Einrichten eines Datenstroms finden Sie im Handbuch E2E zur Datenerfassung.

Auf dieser Seite