Installieren und Konfigurieren des Experience Manager-Desktop-Programms, v1.10

Mithilfe des Experience Manager-Desktop-Programms können Sie über Ihren lokalen Desktop problemlos auf die Assets in Experience Manager zugreifen und sie in beliebigen Desktop-Applikationen verwenden. Assets können in Mac Finder oder Windows Explorer leicht angezeigt, in Desktop-Applikationen geöffnet und lokal geändert werden. Die Änderungen werden beim Upload dann wieder unter einer neuen, im Repository erstellten Version in Experience Manager gespeichert.

Dank dieser Integration können unterschiedliche Rollen in der Organisation die Assets in Assets zentral verwalten und in Creative Cloud und anderen Programmen darauf zugreifen. Gleichzeitig können diverse Standards einschließlich Branding-Vorgaben leichter eingehalten werden.

Wenn Sie das Experience Manager-Desktop-Programm verwenden möchten,

Detaillierte Informationen finden Sie in den Versionshinweisen zum Experience Manager -Desktop-Programm.

Installieren und Verbinden des Programms mit dem Experience Manager-Server

Weitere Informationen finden Sie unter Installieren und Verbinden des Experience Manager desktop app to Experience Manager -Servers.

HINWEIS

Es kann immer nur eine Instanz des Experience Manager-Desktop-Programms installiert und aktiv sein.

Dateiverarbeitung

Beim Ändern einer Datei unter einem vom Desktop-Programm bereitgestellten Netzwerkfreigabe-Speicherort werden die Dateien in zwei Phasen in diesem Verzeichnis gespeichert. In der ersten Phase wird eine Datei lokal gespeichert. Ein Benutzer kann die Datei speichern und deren Bearbeitung fortsetzen, ohne auf den Abschluss der Übertragung warten zu müssen.

In der zweiten Phase lädt das Desktop-Programm die aktualisierte Datei nach einer festgelegten Verzögerung (z. B. 30 Sek.) auf den Experience Manager-Server hoch. Dieser Vorgang erfolgt im Hintergrund. Verwenden Sie die Option „View Asset Status“ (Asset-Status anzeigen), um den Status des Upload-Vorgangs anzuzeigen.

  1. Hochladen eines Assets in Assets.

  2. Klicken Sie in der Symbolleiste auf das Symbol für das Experience Manager-Desktop-Programm.

  3. Wählen Sie im Menü die Option „View Asset Status“ (Asset-Status anzeigen) aus.

  4. Überprüfen Sie im Dialogfeld den Status des Upload-Vorgangs.

HINWEIS

Das Experience Manager-Desktop-Programm kann Assets mit einer Größe von bis zu 40 GB verarbeiten.

Herstellen einer Verbindung mit einer Experience Manager-Instanz hinter einem Dispatcher

Für die Methoden zum Kopieren und Verschieben in der Assets-API ist es erforderlich, dass die folgenden Header an Experience Manager weitergeleitet werden:

  • X-Ziel
  • X-Tiefe
  • X-Überschreiben

Experience Manager-Desktop stellt Verbindungen mit Experience Manager über eine URL her, die einen standardmäßigen Port enthält. Daher sollte die Einstellung virtualhosts in der Dispatcher-Konfiguration die standardmäßige Port-Nummer enthalten. Weitere Informationen zur Konfiguration von virtualhosts finden Sie unter Identifizieren von virtuellen Hosts.

Weitere Informationen zum Konfigurieren des Dispatchers, sodass diese zusätzlichen Header übermittelt werden können, finden Sie unter Festlegen der HTTP-Header.

Proxy-Unterstützung

Das Experience Manager-Desktop-Programm verwendet den vordefinierten Proxy des Systems, um über HTTPS eine Internet-Verbindung herzustellen. Das Programm kann die Verbindung nur mit einem Netzwerk-Proxy herstellen, für den keine gesonderte Authentifizierung erforderlich ist.

Wenn Sie Proxyserver-Einstellungen für Windows konfigurieren oder ändern (Internetoptionen > LAN-Einstellungen), starten Sie das Experience Manager-Desktop-Programm neu, damit die Änderungen wirksam werden.

HINWEIS

Proxy-Konfiguration wird nur angewendet, wenn Sie das Desktop-Programm starten. Schließen Sie das Programm und starten Sie es erneut, damit Änderungen wirksam werden.

Wenn für den Proxy eine Authentifizierung erforderlich ist, kann die IT-Abteilung die URL von Experience Manager Assets in den Proxyserver-Einstellungen zulassen, um den Applikationsdatenverkehr durchzulassen.

Anpassen des Dialogfelds „Asset Info“

Sie können das Dialogfeld „Asset Info“ (Asset-Informationen) anpassen, indem Sie es mit mindestens einer dieser beiden Komponenten überlagern:

  • Seite der Granite-Benutzeroberfläche unter /libs/dam/gui/content/assets/moreinfo.

  • HTL-Komponente /css/javascript unter /libs/dam/gui/components/admin/moreinfo.

Welche Komponente überlagert wird, hängt von der Art der Personalisierung ab. Wenn Sie die Komponenten ändern möchten, die als Teil des Dialogfelds „Asset Info“ angezeigt werden, überlagern Sie die Seite der Granite-Benutzeroberfläche. Um den HTML-, CSS- oder JavaScript-Inhalt des Dialogfelds zu ändern, überlagern Sie die HTL-Komponente.

Verwalten des Caches

In Windows befindet sich der Cache unter %LOCALAPPDATA%\Adobe\AssetsCompanion\Cache\, wo eine kodierte Version des im Desktop-Programm konfigurierten Experience Manager-Hosts gespeichert ist. Beispiel: http://localhost:4502 wird als http%3A%2F%2Flocalhost%3A4502%2F angezeigt.

Unter Mac OS X befindet sich unter ~/Library/Group Containers/group.com.adobe.aem.desktop/cache ein ähnliches Verzeichnis.

Option zum Verwalten des Cache im Programm

Sie können festlegen, wie viel Festplattenspeicher für lokale Caching-Zwecke zur Verfügung gestellt wird. Die Artefakte vom Assets-Server werden für ein reibungsloseres Erlebnis lokal zwischengespeichert. Sie können die Standardeinstellungen Ihren Anforderungen entsprechend anpassen. Außerdem können Sie den Cache löschen, um alle Assets erneut abzurufen. Klicken Sie zum Festlegen der gewünschten Optionen auf das Symbol des Programms und klicken Sie auf Advanced > Manage Cache.

HINWEIS

Wenn Sie den Cache löschen, werden nicht gespeicherte Änderungen beibehalten. Alle Elemente, die nicht auf dem Experience Manager-Server eingecheckt wurden, werden beibehalten und nicht gelöscht.

Ändern des Cache-Verzeichnisses unter Windows

Der Standardspeicherort des Caches für das Experience Manager-Desktop-Programm lautet:

  • Unter Windows: %LocalAppData%\Adobe\AssetsCompanion\Cache\EncodedAEMEndpoint

  • Unter Mac OS: ~/Library/Group/Containers/group.com.adobe.aem.desktop/cache/EncodedAEMEndpoint

EncodedAEMEndpoint ist die konfigurierte [!DNL Experience Manager]-Endpunkt-URL des Programms. Der Wert ist eine kodierte Version der Ziel-URL für den [!DNL Experience Manager]-Server. Wenn das Ziel des Programms beispielsweise http://localhost:4502 ist, lautet der Verzeichnisname http%3A%2F%2Flocalhost%3A4502. Der Windows-Pfad zum Cache-Verzeichnis in diesem Beispiel lautet %LocalAppData%\Adobe\AssetsCompanion\Cache\http%3A%2F%2Flocalhost%3A4502.

Um das Programm auf einen anderen Ordner oder ein anderes Laufwerk zu verweisen, bearbeiten Sie die Konfigurationsdatei des Programms.

  1. Navigieren Sie zum Installationsverzeichnis des Programms. Der Standardspeicherort unter Windows ist C:\Program Files (x86)\Adobe\Adobe Experience Manager Desktop.

  2. Bearbeiten Sie die Datei „Adobe Experience Manager Desktop.exe.config“ mit einem Texteditor.

    Zum Speichern von an dieser Datei vorgenommenen Änderungen sind Administratorberechtigungen erforderlich.

  3. Suchen Sie nach der Zeichenfolge „ProxyCacheRoot“. Sie stellen fest, dass der zugehörige Wert auf das Cache-Verzeichnis %LocalAppData%\Adobe\AssetsCompanion\Cache festgelegt ist. Ändern Sie diesen Wert einfach in einen beliebigen gültigen Pfad.

    HINWEIS

    Das Programm erstellt automatisch ein Unterverzeichnis mit der Bezeichnung <Encoded AEM Endpoint>. Dieses Verhalten kann nicht konfiguriert werden.

Auf dieser Seite

Adobe Summit Banner

A virtual event April 27-28.

Expand your skills and get inspired.

Register for free
Adobe Summit Banner

A virtual event April 27-28.

Expand your skills and get inspired.

Register for free