Installieren des Workfront for Experience Manager enhanced connector

Ein Benutzer mit Administratorzugriff in Adobe Experience Manager as a Cloud Service installiert den erweiterten Connector. Überprüfen Sie vor der Installation die Plattformunterstützung und andere Voraussetzungen für den Connector.

WICHTIG

Adobe fordert, dass die Bereitstellung und Konfiguration des Adobe Workfront for Experience Manager enhanced connector nur über zertifizierte Partner oder Adobe Professional Services durchgeführt wird. Wird diese ohne zertifizierten Partner oder Adobe Professional Services bereitgestellt oder konfiguriert, wird sie von Adobe nicht unterstützt.

Adobe veröffentlicht möglicherweise Aktualisierungen für Adobe Workfront und Adobe Experience Manager, die diesen Connector redundant machen. In diesem Fall kann es erforderlich sein, dass Kunden diesen Connector nicht mehr verwenden.

Führen Sie vor der Installation des Connectors die folgenden Vorinstallationsschritte aus:

  1. Konfigurieren der Firewall. Für weitere Informationen zum IP-Cluster in Workfront navigieren Sie zu Einrichtung > System > Kundeninformationen.

  2. Lassen Sie im Dispatcher HTTP-Kopfzeilen zu, die authorization, username und apikey heißen. Lassen Sie GET-, POST- und PUT-Anfragen an /bin/workfront-tools zu.

  3. Stellen Sie sicher, dass die folgenden Pfade nicht im Experience Manager-Repository vorhanden sind:

    • /apps/dam/gui/coral/components/admin/schemaforms/formbuilder
    • /apps/dam/gui/coral/components/admin/folderschemaforms/formbuilder
    • /apps/dam/gui/content/foldermetadataschemaeditor
    • /apps/dam/cfm/models/editor/components/datatypeproperties
    • /apps/settings/dam/cfm/models/formbuilderconfig
  4. Diese Installation erfordert Kenntnisse darüber, wie man ein Maven-Projekt in Experience Manager as a Cloud Service einrichtet. Verwenden Sie die folgenden Ressourcen, um zu verstehen, wie Sie ein Drittanbieter-Paket in Ihr Maven-Projekt einbeziehen:

Um das Add-on in Experience Manager as a Cloud Service zu installieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Laden Sie den erweiterten Connector von herunter. Softwareverteilung von Adoben.

  2. Zugriff und klonen Sie Ihr AEM as a Cloud Service Repository aus Cloud Manager.

  3. Öffnen Sie das geklonte AEM as a Cloud Service Repository mithilfe einer IDE Ihrer Wahl.

  4. Platzieren Sie die in Schritt 1 heruntergeladene ZIP-Datei des erweiterten Connectors im folgenden Pfad:

       /ui.apps/src/main/resources/<zip file>
    
    HINWEIS

    Wenn die Variable resources nicht vorhanden ist, erstellen Sie den Ordner .

  5. Hinzufügen von pom.xml-Abhängigkeiten:

    1. Fügen Sie in der übergeordneten pom.xml eine Abhängigkeit hinzu.

      <dependency>
         <groupId>digital.hoodoo</groupId>
         <artifactId>workfront-tools.ui.apps</artifactId>
         <type>zip</type>
         <version>enhanced connector version number</version>
         <scope>system</scope>
         <systemPath>${project.basedir}/ui.apps/src/main/resources/workfront-tools.ui.apps.zip</systemPath>
      </dependency>
      
      HINWEIS

      Stellen Sie sicher, dass die verbesserte Versionsnummer des Connectors aktualisiert wird, bevor Sie die Abhängigkeit in die übergeordnete pom.xml.

    2. Eine Abhängigkeit hinzufügen in all module pom.xml.

         <dependency>
            <groupId>digital.hoodoo</groupId>
            <artifactId>workfront-tools.ui.apps</artifactId>
            <type>zip</type>
            <scope>system</scope>
            <systemPath>${project.basedir}/../ui.apps/src/main/resources/workfront-tools.ui.apps.zip</systemPath>
         </dependency>
      
  6. Fügen Sie pom.xml-Einbettungen hinzu. Fügen Sie die Pakete für den Workfront for Experience Manager enhanced connector in den Abschnitt embeddeds der pom.xml aller Ihrer Teilprojekte ein. Muss in die pom.xml aller Module eingebettet werden.

    <!-- Workfront Tools -->
    <embedded>
       <groupId>digital.hoodoo</groupId>
       <artifactId>workfront-tools.ui.apps</artifactId>
       <type>zip</type>
       <target>/apps/<path-to-project-install-folder>/install</target>
    </embedded>
    

    Das Ziel des eingebetteten Abschnitts ist auf /apps/<path-to-project-install-folder>/install. Dieser JCR-Pfad /apps/<path-to-project-install-folder> muss in die Filterregeln im all/src/main/content/META-INF/vault/filter.xml -Datei. Die Filterregeln für das Repository werden normalerweise vom Programmnamen abgeleitet. Verwenden Sie den Namen des Ordners als Ziel in den vorhandenen Regeln.

  7. Übertragen Sie die Änderungen in das Repository.

  8. Führen Sie die Pipeline aus, um die Änderungen in Cloud Manager bereitstellen.

  9. Um eine Systembenutzerkonfiguration zu erstellen, erstellen Sie wf-workfront-users in der Experience Manager-Benutzergruppe und weisen Sie die Berechtigung jcr:all an /content/dam zu. Ein workfront-tools-Systembenutzer wird automatisch erstellt und die erforderlichen Berechtigungen werden automatisch verwaltet. Alle Benutzer von Workfront, die den erweiterten Connector verwenden, werden automatisch als Teil dieser Gruppe hinzugefügt.

Informationen zum Aktualisieren der Workfront for Experience Manager enhanced connector von einer vorherigen Version zur neuesten Version, klicken Sie auf here.

Konfigurieren der Verbindung zwischen Experience Manager as a Cloud Service und Workfront

Um eine Verbindung mit Workfront zu erstellen, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Wählen Sie in Experience Manager die Option Tools > Cloud Services > Konfiguration der Workfront-Tools.

  2. Wählen Sie workfront-tools im linken Bedienfeld aus und wählen Sie Erstellen oben rechts auf der Seite.

  3. Tragen Sie im Dialogfeld Workfront-Verbindung die erforderlichen Details für Ihre Workfront-Bereitstellung ein und wählen Sie die Option Mit Workfront verbinden. Sobald die Verbindung erfolgreich hergestellt wurde, wird die benutzerdefinierte Dokumentenintegration von Workfront automatisch in der Workfront-Umgebung erstellt.

    Verbinden Sie Experience Manager und Workfront

  4. Navigieren Sie zur Registerkarte Erweitert und wählen Sie die Option Ist der Server AEM as a Cloud Service aus.

Auf dieser Seite