Herstellen einer Verbindung mit Adobe Analytics und Erstellen von Frameworks

Erstellen Sie für das Tracking der Web-Daten von Ihren AEM-Seiten in Adobe Analytics eine Adobe Analytics-Cloud-Services-Konfiguration und ein Adobe Analytics-Framework:

  • Adobe Analytics-Konfiguration: Die Informationen zu Ihrem Adobe Analytics-Konto. Die Adobe Analytics-Konfiguration ermöglicht AEM die Verbindung zu Adobe Analytics. Erstellen Sie eine Adobe Analytics-Konfiguration für jedes Konto, das Sie verwenden.
  • Adobe Analytics-Framework: Eine Reihe von Zuweisungen zwischen der Adobe Analytics Report Suite und den CQ-Variablen. Verwenden Sie ein Framework, um zu konfigurieren, wie Ihre Website-Daten Ihre Adobe Analytics-Berichte auffüllen. Frameworks sind mit einer Adobe Analytics-Konfiguration verbunden. Sie können mehrere Frameworks für jede Konfiguration erstellen.

Wenn Sie eine Web-Seite mit einem Framework verknüpfen, führt das Framework das Tracking für diese Seite und die untergeordneten Elemente dieser Seite durch. Seitenansichten können dann von Adobe Analytics abgerufen und in der Sites-Konsole angezeigt werden.

Voraussetzungen

Adobe Analytics-Konto

Zum Tracking von AEM-Daten in Adobe Analytics müssen Sie über ein gültiges Adobe Analytics-Konto in Adobe Marketing Cloud verfügen.

Das Adobe Analytics-Konto muss:

  • Über Administratorrechte verfügen
  • Der Benutzergruppe Web-Dienstzugriff zugeordnet sein
VORSICHT

Die Bereitstellung von Administratorrechten (innerhalb von Adobe Analytics) reicht nicht aus, um einem Benutzer die Verbindung von AEM zu Adobe Analytics zu ermöglichen. Das Konto muss auch über Webdienstzugriffsrechte verfügen.

chlimage_1-67

Bevor Sie fortfahren, stellen Sie sicher, dass Ihre Anmeldeinformationen Ihnen die Anmeldung bei Adobe Analytics erlauben – und zwar über einen der folgenden Links:

Konfigurieren von AEM zur Verwendung Ihrer Adobe Analytics-Datenzentren

Adobe Analytics-Datenzentren erfassen, verarbeiten und speichern die mit Ihrer Adobe Analytics Report Suite verbundenen Daten. Sie müssen AEM so konfigurieren, dass es das Datenzentrum nutzt, in dem Ihre Adobe Analytics-Report Suite gehostet wird. In der folgenden Tabelle sind die verfügbaren Datenzentren sowie deren URLs aufgeführt.

Rechenzentrum URL
San José https://api.omniture.com/admin/1.4/rest/
Dallas https://api2.omniture.com/admin/1.4/rest/
London https://api3.omniture.com/admin/1.4/rest/
Singapur https://api4.omniture.com/admin/1.4/rest/
Oregon https://api5.omniture.com/admin/1.4/rest/

AEM nutzt standardmäßig das Datenzentrum in San José (https://api.omniture.com/admin/1.4/rest/).

Verwenden Sie die Web-Konsole zum Konfigurieren des OSGi-Bundles Adobe AEM Analytics HTTP Client. Fügen Sie die Datenzentrum-URL des Datenzentrums hinzu, in dem eine Report Suite gehostet wird, für die Ihre AEM-Seiten die Daten erfassen.

aa-07

  1. Öffnen Sie die Web-Konsole in Ihrem Webbrowser. (https://localhost:4502/system/console/configMgr)

  2. Geben Sie Ihre Anmeldeinformationen ein, um auf die Konsole zuzugreifen.

    HINWEIS

    Wenden Sie sich an Ihren Website-Administrator, um herauszufinden, ob Sie Zugriff auf diese Konsole haben.

  3. Wählen Sie das Konfigurationselement namens Adobe AEM Analytics HTTP Client aus.

  4. Drücken Sie zum Hinzufügen der URL für ein Rechenzentrum auf die „+“-Schaltfläche neben der Liste mit Datenzentrum-URLs und geben Sie die URL in das Feld ein.

  5. Klicken Sie zum Entfernen der URL aus der Liste auf die „-“-Schaltfläche neben der URL.

  6. Klicken Sie auf „Speichern“.

Konfigurieren der Verbindung zu Adobe Analytics

VORSICHT

Aufgrund von Sicherheitsänderungen in der Adobe Analytics-API ist es nicht mehr möglich, die in AEM enthaltene Version von Activity Map zu verwenden.

Ab jetzt muss das über Adobe Analytics bereitgestellte Activity Map-Plug-in verwendet werden.

Konfigurieren für die Activity Map

VORSICHT

Aufgrund von Sicherheitsänderungen in der Adobe Analytics-API ist es nicht mehr möglich, die in AEM enthaltene Version von Activity Map zu verwenden.

Ab jetzt muss das über Adobe Analytics bereitgestellte Activity Map-Plug-in verwendet werden.

Erstellen eines Adobe Analytics-Framework

Für die von Ihnen verwendete Report Suite-ID (RSID) können Sie steuern, welche Server-Instanzen (Autor, Veröffentlichung oder beides) Daten zur Report Suite beitragen:

  • Alle: Informationen sowohl von der Autoren- als auch der Veröffentlichungsinstanz werden in die Report Suite eingetragen.
  • Autor: Nur Informationen von der Autoreninstanz werden in die Report Suite eingetragen.
  • Veröffentlichungsinstanz: Nur Informationen von der Veröffentlichungsinstanz werden in die Report Suite eingetragen.
HINWEIS

Die Auswahl des Serverinstanztyps beschränkt Aufrufe nicht auf Adobe Analytics, sondern regelt nur, welche Aufrufe die Report Suite-ID beinhalten.

Beispielsweise wird ein Framework zur Verwendung der Report Suite diiweretail konfiguriert und der Autor ist die ausgewählte Serverinstanz. Wenn die Seiten zusammen mit dem Framework veröffentlicht werden, werden nach wie vor Aufrufe in Adobe Analytics getätigt, allerdings beinhalten diese Aufrufe nicht die Report Suite-ID. Nur Aufrufe von der Autoreninstanz beinhalten die Report Suite-ID.

  1. Wählen Sie unter Navigation die Option Tools > Cloud Services und dann Legacy-Cloud-Services aus.

  2. Blättern Sie zu Adobe Analytics und wählen Sie Konfigurationen anzeigen aus.

  3. Klicken Sie auf den Link [+] neben Ihrer Adobe Analytics-Konfiguration.

  4. Im Dialogfeld Framework erstellen:

    • Geben Sie einen Titel an.
    • Optional können Sie auch den Namen zu dem Knoten angeben, der die Framework-Details im Repository speichert.
    • Wählen Sie Adobe Analytics-Framework aus

    und klicken Sie auf Erstellen.

    Das Framework wird zur Bearbeitung geöffnet.

  5. Klicken Sie im Abschnitt Report Suites des seitlichen Pods (rechts neben dem Hauptbedienfeld) auf Element hinzufügen. Verwenden Sie dann das Dropdown, um die Report Suite-ID (zum Beispiel geometrixxauth) auszuwählen, mit der das Framework interagieren soll.

    HINWEIS

    Im Content Finder auf der linken Seite werden Adobe Analytics-Variablen (SiteCatalyst-Variablen) eingetragen, wenn Sie eine Report Suite-ID auswählen.

  6. Verwenden Sie dann das Dropdown Modus ausführen (neben der Report Suite-ID), um die Server-Instanzen auszuwählen, die Informationen an die Report Suite senden sollen.

    aa-framework-01

  7. Um das Framework in der Veröffentlichungsinstanz Ihrer Website zur Verfügung zu stellen, klicken Sie auf der Registerkarte Seite im Sidekick auf Framework aktivieren.

Konfigurieren von Server-Einstellungen für Adobe Analytics

Das Framework-System ermöglicht Ihnen die Änderung der Server-Einstellungen innerhalb jedes Adobe Analytics-Frameworks.

VORSICHT

Diese Einstellungen bestimmen, wohin und wie Ihre Daten gesendet werden. Deshalb dürfen Sie an diesen Einstellungen nichts ändern und sie nur von Ihrem Adobe Analytics-Repräsentanten einrichten lassen.

Beginnen Sie mit dem Öffnen des Bedienfelds. Klicken Sie auf den Pfeil nach unten neben Server:

server_001

  • Tracking-Server

    • Enthält die URL, die zum Senden von Adobe Analytics-Aufrufen verwendet wird

      • cname – standardmäßig der Unternehmensname im Adobe Analytics-Konto
      • d1 – bezieht sich auf das Datenzentrum, an das die Informationen gesendet werden (entweder d1, d2 oder d3)
      • sc.omtrdc.net – Domain-Name
  • Sicherer Tracking-Server

    • Verfügt über die gleichen Segmente wie der Tracking-Server
    • Wird zum Senden von Daten von sicheren Seiten (https://) verwendet
  • Besucher-Namespace

    • Der Namespace bestimmt den ersten Teil der Tracking-URL.
    • Wird der Namespace zum Beispiel in CNAME geändert, hat dies zur Folge, dass Aufrufe an Adobe Analytics abweichend vom Standard wie CNAME.d1.omtrdc.net aussehen.

Verknüpfung einer Seite mit einem Adobe Analytics-Framework

Wenn eine Seite mit einem Adobe Analytics-Framework verknüpft wird, sendet die Seite beim Laden Daten an Adobe Analytics. Variablen, die auf der Seite eingetragen werden, werden zugeordnet und von den Adobe Analytics-Variablen im Framework abgerufen. Die Seitenansichten werden beispielsweise von Adobe Analytics abgerufen.

Untergeordnete Elemente der Seite übernehmen die Verknüpfung mit dem Framework. Wenn Sie beispielsweise die Stammseite Ihrer Website mit einem Framework verknüpfen, werden alle Seiten der Website mit dem Framework verknüpft.

  1. Wählen Sie in der Sites-Konsole die Seite aus, die Sie mit diesem Tracking einrichten möchten.

  2. Öffnen Sie die Seiteneigenschaften entweder direkt über die Konsole oder über den Seiteneditor.

  3. Öffnen Sie die Registerkarte Cloud-Services.

  4. Verwenden Sie das Dropdown Konfiguration hinzufügen und wählen Sie Adobe Analytics aus den verfügbaren Optionen aus. Wenn Vererbung verwendet wird, müssen Sie dies deaktivieren, bevor die Auswahl zur Verfügung gestellt wird.

  5. Die Dropdown-Auswahl zu Adobe Analytics wird an die verfügbaren Optionen angehängt. Verwenden Sie dies, um die erforderliche Framework-Konfiguration auszuwählen.

  6. Wählen Sie Speichern und schließen aus.

  7. Veröffentlichen Sie die Seite, um die Seite und alle verbundenen Konfigurationen/Dateien zu aktivieren.

  8. Der letzte Schritt ist der Besuch der Seite in der Veröffentlichungsinstanz und die Suche nach Stichwort (z. B. Aubergine) mithilfe der Komponente Suchen.

  9. Sie können dann Aufrufe an Adobe Analytics mit einem entsprechenden Tool überprüfen. Zum Beispiel mit Adobe Experience Cloud Debugger.

  10. In dem genannten Beispiel sollte der Aufruf den eingegebenen Wert (d. h. Aubergine) in eVar7 enthalten und die Ereignisliste sollte „event3“ enthalten.

Seitenansichten

Wenn eine Seite mit einem Adobe Analytics-Framework verknüpft ist, kann die Anzahl der Seitenaufrufe in der Listenansicht der Sites-Konsole angezeigt werden.

Weitere Details finden Sie unter Anzeigen von Seitenanalysedaten.

Konfigurieren des Importintervalls

Konfigurieren der passenden Instanz des Diensts Adobe AEM Managed Polling Configurations:

  • Abrufintervall:
    Das Intervall in Sekunden, mit dem der Service die Seitenansichtsdaten von Adobe Analytics abruft.
    Das Standardintervall beträgt 43.200.000 ms (12 Stunden).

  • Aktivieren:
    Aktivieren oder Deaktivieren des Service. Standardmäßig ist der Service aktiviert.

Zum Konfigurieren dieses OSGi-Service können Sie entweder die Web-Konsole oder einen osgiConfig-Knoten im Repository verwenden (die Service-PID lautet com.day.cq.polling.importer.impl.ManagedPollConfigImpl).

Die Bearbeitung der Adobe Analytics-Konfigurationen und/oder -Frameworks

Navigieren Sie wie beim Erstellen einer Adobe Analytics-Konfiguration oder eines Adobe Analytics-Frameworks zum (veralteten) Bildschirm Cloud-Services. Wählen Sie Konfigurationen anzeigen aus und klicken Sie dann auf den Link zur spezifischen Konfiguration, die Sie aktualisieren möchten.

Beim Bearbeiten einer Adobe Analytics-Konfiguration müssen Sie auch, wenn Sie sich auf der Konfigurationsseite selbst befinden, auf die Schaltfläche Bearbeiten klicken, um das Dialogfeld Komponente bearbeiten zu öffnen.

Löschen von Adobe Analytics-Frameworks

Zum Löschen eines Adobe Analytics-Frameworks müssen Sie es zuerst zur Bearbeitung öffnen.

Wählen Sie dann Framework löschen auf der Registerkarte Seite des Sidekicks aus.

Auf dieser Seite