Versionshinweise zu Dynamic Media

Die neuesten Versionshinweise für Adobe Dynamic Media Classic, Teil der Adobe Experience Manager-Lösung in der Adobe Experience Cloud.

Versionshinweise zu Dynamic Media

Die neuesten Versionshinweise für die Adobe Dynamic Media Classic, Teil der Adobe Experience Manager -Lösung in der Adobe Experience Cloud.

Allgemein

Adobe freut sich, die Bereitstellung von Inhalten über HTTP/2 mit dem allgemeinen Vorteil einer verbesserten Leistung bekannt zu geben.

Siehe Häufig gestellte Fragen zur Bereitstellung von Inhalt über HTTP/2.

Scene7 Publishing System

Die vollständige Dokumentation finden Sie unter https://experienceleague.adobe.com/docs/dynamic-media-classic/using/intro/introduction.html?lang=de#intro

Neue Funktionen, Verbesserungen und Fehlerbehebungen

  • Die Funktion zum erneuten Ausführen von Videos wurde aus der Benutzeroberfläche von Adobe Scene7 Publishing System entfernt.
  • Es wurde eine Authentifizierung für alle Scene7-Servlets hinzugefügt, wo dies erforderlich und möglich ist.
  • Fehlerbehebung bei der Listenansicht im Papierkorbsymbol.
  • Die Benutzerfunktion SPSAdmin wurde aus Sicherheitsgründen aus der Benutzerverwaltung entfernt.
  • FTP WebAdmin unterstützt jetzt die OKTA-Authentifizierung.
  • Die Funktion des Standardkennworts, das für neue Media Portal-Benutzer erstellt wurde, wurde entfernt.
  • Fehlerbehebung für das temporäre Kennwort, das beim Hinzufügen eines neuen Benutzers generiert wurde. Das Kennwort entsprach nicht den erforderlichen Kennwortanforderungen.
  • Behobene Probleme mit WebAdmin root disk full.
  • Fehlerkorrektur - die Deaktivierung eines Benutzers wird nicht sofort in der Benutzeroberfläche angezeigt.
  • Fehlerbehebung beim Löschen eines Benutzers, der es nicht ermöglichte, den Benutzer später erneut zu erstellen.
  • Fehlerkorrektur - die Begrüßungs-E-Mail wird an neue Scene7-Benutzer gesendet, die keine Authentifizierung zur Steuerung bestimmter Einstellungen enthalten.
  • Fehlerkorrektur - Es wurde eine FTP-Ordnerliste nicht mehr abgerufen, wenn ein Ordner Sonderzeichen im Namen hatte.
  • Konfigurieren Sie die OKTA-Dienstanbieter für Scene7-Umgebungen.
  • Unterstützung für Marketing Cloud-Organisations-ID für Viewer Analytics hinzugefügt.
  • Scene7 SAML-Consumer implementiert.

Viewer (Image Serving 5.8.1)

Die vollständige Dokumentation finden Sie im Viewer-Referenzhandbuch.

Neue Funktionen für Image Serving 5.8.1

  • Barrierefreiheit über die Tastatur im HTML5-einfachen Zoom-Viewer, Flyout-Viewer, Viewer für gemischte Medien, Rotationsset-Viewer, Zoom-Viewer, Video-Viewer, Karussell-Viewer, interaktiver Bild-Viewer und interaktiver Video-Viewer.
  • Das Video-Puffersymbol wurde zum Video-Viewer, Viewer für gemischte Medien und Viewer für interaktive Videos hinzugefügt.
  • Der Wert "nativ"des Modifikators "Wiedergabe"wird nicht mehr unterstützt. Verwenden Sie stattdessen den neuen Wert "progressiv".
  • Unterstützung für die Inline-Videowiedergabe auf iPhone-Geräten hinzugefügt.
  • Unterstützung für externe Videowiedergabe im Video-Viewer hinzugefügt.
  • Verbessertes Bildlaufverhalten von Farbfeldern auf Touch-Geräten.
  • Unterstützung für Geräte mit Maus- und Touch-Eingabe mit Internet Explorer 11 und Edge-Browser hinzugefügt.
  • Es wurde die Möglichkeit hinzugefügt, die linke und rechte Seite mit dem Parameter initialframe im Hochformat auf Mobilgeräten im E-Katalog-Viewer anzugeben.

Fehlerkorrekturen für Image Serving 5.8.1

  • Die Tastaturnavigation konzentrierte sich nicht auf Videosteuerelemente.
  • In E-Katalogen wurde auf einigen Geräten das Layout einer Ein-/Doppelseite falsch angezeigt.

Kompatibilitätshinweise

  • Blackberry

    • Inkompatibilität mit älteren AVS-Sets. Clients müssen möglicherweise AVS-Sets erneut hochladen, um die Wiedergabe zu ermöglichen.
  • Allgemein

    • Die Browser-seitige Skalierung kann dazu führen, dass die Benutzeroberfläche und Bilder beim Vergrößern der Seite durch den Benutzer verschwommen werden. Die Formatierung der Benutzeroberfläche wird je nach Zoom möglicherweise auch falsch angezeigt. Dies wird in den Vollbildmodus übertragen.
    • Aufgrund der Größenbeschränkung auf Mobilgeräten verwendet der Viewer für gemischte Medien eine Foliengeste, um Frames in eingebetteten Bildsets zu tauschen, anstatt auf die Komponente für eingebettete Muster zu tippen. Die Komponente ist als visueller Indikator vorhanden.
    • In Internet Explorer-Browsern und einigen Touch-Geräten belegt der Vollbildmodus nicht den gesamten Gerätebildschirm. Stattdessen wird die Größe der Anwendung an die Größe des Browser-Fensters angepasst.
    • Die Schaltfläche "Schließen"funktioniert nicht in iOS 8.0 und 8.1, tritt aber nicht mehr in iOS 8.2 auf
  • Galaxy SIII

    • Speicherleck bei HTML5-Viewern für Zoom und eCatalog. Eine wiederholte Navigation durch Frames kann zum Absturz des Browsers führen.
    • Doppeltippen auf den Viewer kann dazu führen, dass die ganze Seite vergrößert wird, anstatt dass nur der Viewer mit aktivierter Browser-seitiger Skalierung angezeigt wird.
  • Galaxy S4

    • Gerät als Tablet im Hochformat erkannt, wobei Vollbild in den Browsereinstellungen aktiviert ist.
  • Galaxy Nexus

    • Doppeltippen auf den Viewer kann dazu führen, dass die ganze Seite vergrößert wird, anstatt dass nur der Viewer mit aktivierter Browser-seitiger Skalierung angezeigt wird.
  • Galaxy Nexus 10 und Galaxy Tablet

    • eCatalog mit falscher Seitenausrichtung im Hoch- und Querformat.
  • HTC-Mobilgeräte

    • HTC-Mobilgeräte zeigen unsere Ergebnisse, dass die Unfähigkeit, natives Pinch-Zoom zu deaktivieren, eine "Funktion"des HTC UI Wrapper (HTC Sense) ist. Dies kann dazu führen, dass die gesamte Seite beim Verwenden der Geste "Pinch to Zoom"(Pinch-to-Zoom) im Viewer vergrößert wird. Verwenden Sie stattdessen Doppeltippen.
    • Imagemap-Symbole können sich überschneiden, wenn Imagemaps klein sind und nahe beieinander liegen.
  • HTML5-Video

    • Internet Explorer 9: benutzerdefinierte Posterbilder werden nicht angezeigt.
    • IntialBitRate -Modifikator wird nur bei Software-HLS- und Flash-HDS-Wiedergabe unterstützt. Es funktioniert nicht, wenn die Wiedergabe den nativen Player verwendet.
    • Die progressive OGG- und WebM-Wiedergabe wird derzeit nicht unterstützt.
    • Die Browserskalierung kann dazu führen, dass der Videoplayer eine falsche Größe anzeigt (einschließlich Anzeigeeinstellungen im Windows OS-Bedienfeld)
    • Die Videosuche mit HLS-Streaming in Safari kann inkonsistent sein.
  • Internet Explorer

    • Der Quirks-Modus wird derzeit nicht unterstützt.
    • Der Kompatibilitätsmodus wird derzeit nicht unterstützt.
    • Internet Explorer auf Mobilgeräten wird derzeit nicht unterstützt.
  • iOS

    • Große eKataloge können auf dem iPad 2 zum Absturz des Browsers führen.
  • Safari

    • Safari 6.1 oder höher: Einstellungen für Internet-Plug-ins können die Videowiedergabe von Flashs verhindern.
    • Das "Suchen"von Videos mit HLS-Streaming in Safari kann inkonsistent sein.
    • Das Ende des Videos in Safari 6 kann nicht mithilfe von HLS-Streaming gesucht werden.

Bekannte Probleme und Einschränkungen

  • Die Image Serving-Modifikatoren von iscommands werden der req=set-Anforderung nicht standardmäßig hinzugefügt. Modifikatoren, die sich nur auf die Bildanzeige auswirken, funktionieren einwandfrei. Modifikatoren, die sich auf die Größe auswirken, müssen in einem komplexen Asset verwendet werden. Beispiel:

    https://s7d9.scene7.com/s7viewers/html5/BasicZoomViewer.html?asset= {Scene7SharedAssets/Backpack_B?extendn=0.5%252C0.5%252C0.5%252C0.5}

  • [] FlyoutIE9 bleibt manchmal auf dem Bildschirm, wenn die Maus ausgeschaltet ist.

  • Die Browserskalierung führt zu einer falschen Größenanpassung.

  • iPad 2: Das große eCatalog-Asset stürzt Safari unter iOS ab.

  • Alle Viewer

    • Wasserzeichen, Verschleierung und Sperren werden nicht unterstützt.
    • Bildvorgaben werden nicht unterstützt.
    • Das Hinzufügen oder Entfernen des Viewers aus dem DOM mithilfe des CSS display:none oder durch das dynamische Trennen vom übergeordneten Knoten wird derzeit nicht unterstützt.
  • HTML5 Alle Viewer

    • Das Einbetten des Viewers in eine Tabelle kann zu einer falschen Größe oder Platzierung des Viewers im nicht nativen Vollbildmodus führen. Verwenden Sie stattdessen DIVs.
    • Parameter mit expliziten Instanznamen im Code erfordern auch, dass Instanznamen in der URL überschrieben werden (z. B. zoomView.iconfeffect=0).
    • Image Serving-Befehl "Zuschneiden"wird derzeit nicht unterstützt.
    • Die Schaltfläche Schließen funktioniert nur, wenn der Viewer im untergeordneten Fenster geöffnet ist.
    • Der Modifikator iscommands unterstützt keine Image Serving-Modifikatoren, die sich auf die Bildgröße auswirken.
  • HTML5-eCatalog

    • Wenn Sie zu einer anderen HTML-Seite navigieren und diese wiedergeben, führt dies gelegentlich dazu, dass der Viewer auf die erste Seite zurückgesetzt wird.
    • Gelegentlich wird das Seitenlayout nach dem Drehen des iOS-Geräts falsch angezeigt. Durch das Vergrößern der Seite wird das Layout korrigiert.
    • Interne Links führen nur zu der am weitesten links gelegenen Seite in mehrseitigen Tabellen. Betrifft Mobilgeräte im Hochformat.
    • Aufgrund von Browserbeschränkungen ist die Druckfunktion in IE9 nicht verfügbar.
  • HTML5 MixedMedia

    • Soundtrack-Wiedergabe wird derzeit nicht unterstützt.
  • HTML5 Social

    • Um Miniaturansichten in ausgehenden E-Mails korrekt wiederzugeben, muss der Modifikator serverurl über eine absolute URL verfügen.
  • HTML5-Video

    • Beim Posterbild kann der Fehler "max size"auftreten. Das Unternehmen muss möglicherweise die Limit-Einstellung für die Image Serving-Veröffentlichung erhöhen.
    • Für Videobeschriftungen ist ein Regelsatz des Unternehmens erforderlich, wenn das Hosten der HTML-Seite von einem externen Server (nicht von einem Dynamic Media-Server) aus erfolgt. Wenden Sie sich für Unterstützung an den Support der Adobe.
    • Das Analytics-Tracking meldet aufgrund der Pufferung möglicherweise einen falschen Wiedergabeprozentsatz
    • Auf iPad- oder Android-Geräten wird möglicherweise ein schwarzer Frame anstelle eines Standbilds angezeigt.
    • Beim Laden des Viewers auf iPad- oder Android-Geräten blinkt möglicherweise ein schwarzer Frame auf dem Bildschirm.
    • Auf iPad-Geräten werden schwarze Rahmen neben der VideoPlayer-Komponente angezeigt, wenn der Hintergrund auf Weiß/Transparent eingestellt ist.
    • Das letzte Videobild kann auf iPad mit iOS 7 verzerrt sein.
    • Gelegentlich kann es bei der Videosuche im HLS-Streaming-Modus in Chrome-, Firefox- und Internet Explorer-Browsern zu Makroblockierungen kommen.
    • Das Posterbild wird möglicherweise nicht zum ersten Mal im Microsoft Edge-Browser angezeigt.
    • Das Standbild kann sich nach dem Laden des Videos in Internet Explorer 9 verbergen, wenn die progressive Wiedergabe verwendet wird.

Dynamic Media Image Serving 6.3.2 und Image Rendering 6.3.2

  • IC-Dienstprogramm - die Markierung downsample2x2 wird nicht mehr unterstützt. Diese Markierung war ein schlechter Downsampler von 2x2-Qualität, der nicht mehr von IPS verwendet wird.
  • CORS-Kopfzeile - Derzeit ist der CORS-Header für /is/content/-Anforderungen konfiguriert.

Auf dieser Seite