Definieren des Netzwerkstandorts des Servers

Die Clients von Insight Server (Report and Insight) verwenden allgemeine Namen, um auf Insight Server zu verweisen.

Wenn Sie beispielsweise Insight oder Report mit einem Insight Server verbinden, identifizieren Sie den Server anhand seines allgemeinen Namens (z. B. Server.MyCompany.com). Intern löst der Client den allgemeinen Namen in eine numerische IP-Adresse auf, bevor eine Anfrage an den Server gesendet wird.

Um allgemeine Namen in IP-Adressen aufzulösen, verwenden Insight Server’s-Clients eine lokale Lookup-Datei, die als Adressdatei bezeichnet wird. In der Adressdatei werden die gebräuchlichen Namen von Insight Servers aufgelistet, die in Ihrem Unternehmen installiert sind, und die numerischen IP-Adressen angegeben. Ein Client erhält automatisch eine Kopie der Adressdatei, wenn er ein Profil auf der Insight Server öffnet.

Wenn ein Client eine Anfrage an ein Insight Server sendet, versucht er, den allgemeinen Namen des Servers über die Adressdatei aufzulösen. Wenn die Adressdatei eine IP-Adresse für den angeforderten Server angibt, leitet der Client die Anfrage an die angegebene Adresse weiter. Wenn die Adresse nicht definiert ist (z. B. definiert die Adressdatei nicht den allgemeinen Namen des Servers), schlägt die Anfrage fehl. Optional können Sie Clients so konfigurieren, dass Adressen über den normalen DNS-Mechanismus (Domain Naming Service) der Betriebsumgebung aufgelöst werden, wenn in der Adressdatei des Kunden kein Name definiert ist. Anweisungen finden Sie im Parameter Übergeordneter im Abschnitt Tabelle NetworkLocation Parameters im folgenden Abschnitt.

Auf dieser Seite