Definieren von Elementpunktebenen mit Verweis auf Lookup-Dateien

Beim Erstellen einer Elementpunktebene, die auf eine Lookup-Datei verweist, um Längen- und Breitengraddaten zu erhalten, wird der Standort des Punkts durch Abrufen der einzelnen Elemente sowie der zugehörigen Längen- und Breitengrade aus der Lookup-Datei abgerufen.

Statt eine Lookup-Datei zu verwenden, können Sie die Funktion Dynamic Points verwenden, mit der der Längen- und Breitengrad eines Standorts im Namen jedes Elements einer Dimension eingebettet wird. Siehe Definieren von Elementpunktebenen mit dynamischen Punkten.

Um eine Elementpunktebene zu definieren, die auf eine Lookup-Datei verweist, müssen Sie Folgendes erstellen oder bereits verfügbar sein:

  • Eine in der Datei oder einem Transformationsdatensatz definierte Transformation.cfg Dimension enthält die -Datei. Informationen zu Konfigurationsdateien für Umwandlungen finden Sie im Handbuch zur Datensatzkonfiguration.

  • Eine Lookup-Datei mit den Daten, die für die Darstellung der einzelnen Datenpunkte verwendet werden. Diese Datei muss mindestens drei Datenspalten für jeden Datenpunkt enthalten: der Schlüssel, der Längengrad und der Breitengrad. Weitere Informationen zum erforderlichen Format der Lookup-Datei finden Sie unter Element Point Lookup File Format.

  • Eine Ebenendatei, die den Speicherort der Lookup-Datei angibt und die zugehörige Dimension und Metrik sowie die Schlüssel-, Längen- und Breitenspaltennamen in der Lookup-Datei angibt. Weitere Informationen zum erforderlichen Format der Ebenendatei finden Sie unter Element Point Layer File Format.

HINWEIS

Die mit dem Profil Geography bereitgestellte Datei Zip Points.layer ist eine Elementpunktebene, die die Zipcode.dim-Datei, die Sessions.metric-Datei, die Zip Points.txt-Lookup-Datei sowie die Namen der Spalten Schlüssel, Längen- und Breitengrad sowie Name in der Lookup-Datei angibt.

Auf dieser Seite