Verwendung des DNS-Vorabrufs für verschiedene Programme und Services

Implementieren Sie den DNS-Vorabruf, um die Seitenladezeiten verschiedener Programme und Services zu reduzieren.

Vorstellung des DNS-Vorabrufs

Browser verwenden den DNS-Vorabruf, um Domänennamen, die auf einer Webseite mit ihren entsprechenden IP-Adressen verknüpft sind, automatisch aufzulösen. Der Vorabrufprozess beginnt, wenn der Browser eine Webseite lädt. Nehmen wir als Beispiel an, dass Ihre Seite einen anklickbaren Link zu www.adobe.com enthält. Lädt ein Browser diese Seite, nutzt er das DNS-System, um den verlinkten Domänennamen zu suchen und ihn in die zugehörige numerische IP-Adresse umzuwandeln. Der DNS-Vorabruf trägt zur Verbesserung der Seitenleistung bei, da der Domänenname bereits in eine IP-Adresse aufgelöst wird, bevor ein Site-Besucher auf diesen Link oder diese Schaltfläche klickt. Der DNS-Vorabrufprozess ist für die Benutzer transparent.

DNS-Vorabruf und Adobe Experience Cloud-Programme

Der DNS-Vorabruf funktioniert für statische, eingebettete Links auf einer Seite automatisch. Dies bedeutet auch, dass der automatische DNS-Vorabruf nicht mit verschiedenen Programmen und Services von Experience Cloud funktioniert, denn:

  • Jedes Programm und jeder Service von Experience Cloud generiert beim Laden der Seite dynamisch DNS-Aufrufe.
  • Der Browser kann Domain-Namen nicht in IP-Adressen auflösen, bevor diese Aufrufe durchgeführt werden.

Sie können jedoch den DNS-Vorabruf manuell in Ihre Experience Cloud-Programme implementieren. Fügen Sie hierzu das HTML<dns-prefetch>-Tag wie unten dargestellt in den Abschnitt <head> Ihres Seiten-Codes ein. Wurde der DNS-Vorabruf ordnungsgemäß implementiert, verkürzt er das Laden von Seiten unter Umständen um einige Millisekunden.

Code-Beispiele für den DNS-Vorabruf

In den folgenden Beispielen wird dargestellt, wie Sie DNS-Vorabrufe an unterschiedliche Programme und Services von Experience Cloud tätigen können. Für einige Vorabrufe werden Ihre Adobe-Organisations-ID oder Tracking-Server-Daten benötigt. In den folgenden Beispielen steht der kursive Code für einen variablen Platzhalter. Diesen Code würden Sie durch Ihre eigene Adobe-Partner-ID, Kundennummer, Tracking-Server-Information usw. ersetzen.

  • Analytics: <link rel="dns-prefetch" href="//insert tracking server name here">.

    Fügen Sie jeden DNS-Namen einzeln ein, wenn Sie sichere und nicht sichere Tracking-Server nutzen.

  • Audience Manager: <link rel="dns-prefetch" href="//dpm.demdex.net">

  • Experience Cloud ID-Dienst: <link rel="dns-prefetch" href="//fast. *hier Partner-ID einfügen*.demdex.net">

  • Dynamischer Tag-Manager (DTM): nicht erforderlich. DTM-Links sind verfügbar, wenn die Seite geladen wird.

  • Advertising Cloud:

    • <link rel="dns-prefetch" href="//pixel.everesttech.net">
    • <link rel="dns-prefetch" href="//cm.everesttechnet">
  • Target: <link rel="dns-prefetch" href="//insert customer code here.tt.omtrdc.net">

Auf dieser Seite