IP-Zulassungsauflistung

Über die Zulassungsauflistung von IP-Bereichen

WICHTIG

Diese Funktion ist nur für Campaign v7/v8-Instanzen verfügbar.

Wenn Sie eine Instanz mit einem Hybrid-Hosting-Modell verwenden, können Sie IP-Adressen nur in „Externe API-Verbindung“ für eine RT-Instanz hinzufügen.

Standardmäßig kann auf eine Adobe Campaign-Instanz nicht über verschiedene IP-Adressen zugegriffen werden.

Wenn Ihre IP-Adresse nicht auf der Zulassungsliste steht, können Sie sich nicht von dieser Adresse aus bei der Instanz anmelden. Ebenso können Sie keine API mit Ihrer Message Center- oder Marketing-Instanz verbinden, wenn die IP-Adresse nicht speziell für die Instanz auf die Zulassungsliste gesetzt wurde.

Im Control Panel können Sie neue Verbindungen mit Ihren Instanzen einrichten, indem Sie IP-Adressbereiche auf die Zulassungsliste setzen. Folgen Sie dazu den weiter unten beschriebenen Schritten.

Nachdem IP-Adressen auf die Zulassungsliste gesetzt wurden, können Sie Campaign-Benutzer erstellen und mit den Adressen verknüpfen, sodass die Benutzer auf die Instanz zugreifen können.

Funktion im Video kennenlernen.

Best Practices

Beachten Sie die folgenden Empfehlungen und Einschränkungen, wenn Sie IP-Adressen über das Control Panel auf die Zulassungsliste setzen.

  • Aktivieren Sie nicht den IP-Zugriff für alle Zugriffstypen, wenn Sie nicht möchten, dass sich die IP-Adresse mit Ihren RT-Servern oder der AEM-Sicherheitszone verbindet.
  • Wenn Sie einer IP-Adresse einen temporären Zugriff auf Ihre Instanz gewährt haben, entfernen Sie die IP-Adresse wieder aus der Zulassungsliste, wenn diese keine Verbindung mehr mit Ihrer Instanz herstellen muss.
  • Wir empfehlen, keine IP-Adressen öffentlicher Orte auf die Zulassungsliste zu setzen (Flughäfen, Hotels etc.). Verwenden Sie Ihre unternehmenseigene VPN-Adresse, um jederzeit die Sicherheit Ihrer Instanz zu gewährleisten.

Hinzufügen von IP-Adressen zur Zulassungsliste für den Zugriff auf Instanzen

HINWEIS

Wenn die Karte Instanzeneinstellungen nicht auf der Startseite des Control Panel sichtbar ist, bedeutet dies, dass Ihre IMS-Organisations-ID mit keiner Adobe Campaign v7/v8-Instanz verknüpft ist.

Gehen Sie wie folgt vor, um IP-Adressen auf die Zulassungsliste zu setzen:

  1. Öffnen Sie die Karte Instanzeneinstellungen, um auf die Registerkarte „IP-Zulassungsauflistung“ zuzugreifen, und wählen Sie dann Neuen IP-Bereich hinzufügen aus.

  2. Füllen Sie wie unten angegeben die Informationen für den IP-Bereich aus, den Sie auf die Zulassungsliste setzen möchten.

    • Instanz(en): Die Instanzen, mit denen sich die IP-Adressen verbinden können. Mehrere Instanzen können gleichzeitig bearbeitet werden. Beispielsweise kann die IP-Zulassungsauflistung im selben Schritt sowohl für Produktions- als auch für Staging-Instanzen ausgeführt werden.
    • IP-Bereich: Der IP-Bereich, der auf die Zulassungsliste gesetzt werden soll (im CIDR-Format). Beachten Sie, dass sich ein IP-Bereich nicht mit einem bereits auf der Zulassungsliste vorhandenen Bereich überschneiden darf. Löschen Sie in diesem Fall zunächst den Bereich, der die überlappende IP enthält.
    HINWEIS

    IP-Bereiche werden über das Control Panel im CIDR-Format (Classless Inter-Domain Routing) hinzugefügt. Die Syntax besteht aus einer IP-Adresse, gefolgt vom Zeichen / und einer Dezimalzahl. Format und Syntax sind in diesem Artikel ausführlich beschrieben.

    Sie können im Internet nach kostenlosen Online-Tools suchen, mit denen Sie Ihren IP-Bereich in das CIDR-Format konvertieren können.

    • Titel: Die Bezeichnung, die auf der Zulassungsliste erscheinen soll.
    • Name: Der Name muss für den Zugriffstyp, die Instanz (im Fall einer externen API-Verbindung) und die IP-Adresse eindeutig sein.
  3. Geben Sie die Art des Zugriffs an, den Sie den IP-Adressen gewähren möchten:

    • Zugriff auf die Campaign-Konsole: Die IP-Adressen können sich mit der Campaign Client-Konsole verbinden. Beachten Sie, dass der Konsolenzugriff nur für Marketing-Instanzen möglich ist. Der Zugriff auf MID- und RT-Instanzen ist nicht erlaubt und deshalb auch nicht aktiviert.

    • AEM-Verbindung: Die angegebenen AEM-IP-Adressen können sich mit der Marketing-Instanz verbinden.

    • Externe API-Verbindung: Externe APIs mit den angegebenen IP-Adressen können sich mit der Marketing- und/oder Message Center (RT)-Instanz verbinden. Beachten Sie, dass die Verbindung mit der Konsole für RT-Instanzen nicht aktiviert ist.

      HINWEIS

      Wenn Sie eine Instanz mit einem Hybrid-Hosting-Modell verwenden, können Sie IP-Adressen nur in „Externe API-Verbindung“ für eine RT-Instanz hinzufügen.

  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern. Der IP-Bereich wird der Zulassungsliste hinzugefügt.

Standardmäßig kann auf eine Adobe Campaign-Instanz nicht über verschiedene IP-Adressen zugegriffen werden.

Um einen oder mehrere IP-Bereiche aus der Zulassungsliste zu löschen, wählen Sie sie aus und klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche IP-Bereich löschen.

Verwandtes Thema:

Auf dieser Seite