Erstellen von Benachrichtigungen für Android

Verwenden Sie Adobe Campaign, um Push-Benachrichtigungen an Android-Geräte zu senden. Allgemeine Methoden zur Versanderstellung finden Sie in diesem Abschnitt.

Erstellen Sie zunächst einen neuen Versand:

Bei Firebase Cloud Messaging stehen Ihnen zwei Nachrichtentypen zur Auswahl:

  • Datennachricht – wird von der Client-Mobile-App verarbeitet.

    Nachrichten werden direkt an die Mobile App gesendet, die die Android-Benachrichtigung erstellt und auf dem Gerät anzeigt. Datennachrichten enthalten nur die von Ihnen definierten Anwendungsvariablen.

  • Benachrichtigungsinhalt – wird automatisch vom FCM SDK verarbeitet.

    FCM übernimmt für die Client-Mobile-App automatisch das Anzeigen der Nachricht auf den Geräten Ihrer Benutzer. Benachrichtigungsinhalte enthalten einen vordefinierten Satz von Parametern und Optionen, können aber mit benutzerspezifischen Anwendungsvariablen weiter personalisiert werden.

Weitere Informationen zu Firebase Cloud Messaging-Nachrichtentypen finden Sie in der FCM-Dokumentation.

Datennachricht erstellen

  1. Gehen Sie zu Kampagnenverwaltung > Sendungen.

  2. Klicken Sie auf Neu.

  3. Wählen Sie Android-Versand (Android) aus der Dropdown-Liste Versandvorlage. Fügen Sie Ihrem Versand einen Titel hinzu.

  4. Klicken Sie auf An, um die Zielpopulation zu definieren. Standardmäßig wird das Zielgruppen-Mapping Abonnierte Anwendung angewendet. Klicken Sie auf Hinzufügen, um Ihren Dienst auszuwählen.

  5. Wählen Sie im Fenster Zieltyp**** die Option "Abonnenten einer Android-Mobile-App" aus und klicken Sie auf Weiter.

  6. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste Dienst den zuvor erstellten Dienst und dann die Anwendung aus. Klicken Sie anschließend auf Beenden.
    Die Anwendungsvariablen werden je nachdem, was bei den Konfigurationsschritten hinzugefügt wurde, automatisch hinzugefügt.

  7. Wählen Sie Datennachricht als Nachrichtentyp aus.

  8. Bearbeiten Sie Ihre Rich-Benachrichtigung.

  9. Bei Bedarf können Sie den zuvor konfigurierten Anwendungsvariablen Informationen hinzufügen. Anwendungsvariablen müssen im Android-Dienst konfiguriert werden und sind Teil der an das Mobilgerät gesendeten Nachrichten-Payload.

  10. Klicken Sie auf Speichern und führen Sie den Versand durch.

Auf den Android-Mobilgeräten der Abonnenten sollten das Bild und die Webseite in der Push-Benachrichtigung angezeigt werden.

Erstellen von Benachrichtigungsinhalten

HINWEIS

Zusätzliche Optionen für Benachrichtigungsinhalte sind nur bei der HTTP v1-API-Konfiguration verfügbar. Weitere Informationen hierzu finden Sie in diesem Abschnitt.

Erfahren Sie im Video, wie Sie eine Android-Push-Benachrichtigung erstellen

  1. Gehen Sie zu Kampagnenverwaltung > Sendungen.

  2. Klicken Sie auf Neu.

  3. Wählen Sie Android-Versand (Android) aus der Dropdown-Liste Versandvorlage. Fügen Sie Ihrem Versand einen Titel hinzu.

  4. Klicken Sie auf An, um die Zielpopulation zu definieren. Standardmäßig wird das Zielgruppen-Mapping Abonnierte Anwendung angewendet. Klicken Sie auf Hinzufügen, um Ihren Dienst auszuwählen.

  5. Wählen Sie im Fenster Zieltyp**** die Option "Abonnenten einer Android-Mobile-App" aus und klicken Sie auf Weiter.

  6. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste Dienst den zuvor erstellten Dienst und dann die Anwendung aus. Klicken Sie anschließend auf Beenden.

  7. Wählen Sie Benachrichtigungsinhalt als Nachrichtentyp aus.

  8. Geben Sie einen Titel an und bearbeiten Sie Ihre Nachricht. Personalisieren Sie Ihre Push-Benachrichtigung über die Benachrichtigungsoptionen:

    • Kennung des Kanals: Legt die Kennung des Kanals Ihrer Benachrichtigung fest. Die Mobile App muss einen Kanal mit dieser Kennung erstellen, bevor eine Benachrichtigung mit dieser Kanalkennung empfangen werden kann.
    • Ton: Legt den Ton fest, der abgespielt werden soll, wenn das Gerät Ihre Benachrichtigung empfängt.
    • Farbe: Legt die für das Symbol der Benachrichtigung verwendete Farbe fest.
    • Symbol: Legt das Symbol fest, das für die Benachrichtigung auf den Geräten Ihrer Profile angezeigt werden soll.
    • Tag: Legt die Kennung fest, die zum Ersetzen bestehender Benachrichtigungen in der Benachrichtigungsablage verwendet werden soll.
    • Klick-Aktion: Legt die Aktion fest, die für das Klicken eines Benutzers auf Ihre Benachrichtigung zugewiesen ist.

    Weitere Informationen zu den Benachrichtigungsoptionen und dazu, wie diese Felder auszufüllen sind, finden Sie in der FCM-Dokumentation.

  9. Wenn Ihre Anwendung mit dem HTTP v1-API-Protokoll konfiguriert ist, können Sie Ihre Push-Benachrichtigung mit den folgenden zusätzlichen HTTP v1-Optionen weiter personalisieren:

    • Ticker: Legt den Ticker-Text Ihrer Benachrichtigung fest. Nur verfügbar bei Geräten mit Android 5.0 Lollipop.
    • Bild: Legt die URL des Bilds fest, das in Ihrer Benachrichtigung angezeigt werden soll.
    • Anzahl der Benachrichtigungen: Legt die Zahl der neuen ungelesenen Informationen fest, die direkt auf dem Mobile-App-Symbol angezeigt werden.
    • Sticky: Auf "Wahr" oder "Falsch" setzen. Bei der Einstellung "Falsch" wird die Benachrichtigung automatisch geschlossen, wenn der Benutzer darauf klickt. Bei der Einstellung "Wahr" wird die Benachrichtigung weiter angezeigt, wenn der Benutzer darauf klickt.
    • Benachrichtigungspriorität: Sie können für Ihre Benachrichtigung die Prioritätsstufen "Standard", "Minimum", "Niedrig" oder "Hoch" festlegen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der FCM-Dokumentation.
    • Sichtbarkeit: Sie können für Ihre Benachrichtigung die Sichtbarkeitsstufen "Öffentlich", "Privat" oder "Geheim" festlegen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der FCM-Dokumentation.

    Weitere Informationen zu den zusätzlichen HTTP v1-Optionen und dazu, wie diese Felder auszufüllen sind, finden Sie in der FCM-Dokumentation.

  10. Bei Bedarf können Sie den zuvor konfigurierten Anwendungsvariablen Informationen hinzufügen. Anwendungsvariablen müssen im Android-Dienst konfiguriert werden und sind Teil der an das Mobilgerät gesendeten Nachrichten-Payload.

  11. Klicken Sie auf Speichern und führen Sie den Versand durch.

Auf den Android-Mobilgeräten der Abonnenten sollten das Bild und die Webseite in der Push-Benachrichtigung angezeigt werden.

Auf dieser Seite