Grundprinzip

Technisch betrachtet basiert die Adobe Campaign-Plattform auf mehreren Modulen.

Es gibt viele Adobe Campaign-Module. Einige werden kontinuierlich ausgeführt, während andere gelegentlich gestartet werden, um administrative Aufgaben auszuführen (z. B. zur Konfiguration der Datenbankverbindung) oder um eine wiederkehrende Aufgabe auszuführen (z. B. Konsolidierung von Tracking-Informationen).

Es gibt drei Typen von Adobe Campaign-Modulen:

  • Module mit Mehrfach-Instanzen: Für alle Instanzen wird ein einzelner Prozess ausgeführt. Dies gilt für die folgenden Module: web, syslogd, trackinglogd und watchdog (Aktivitäten aus der Datei config-default.xml).
  • Module mit Einfach-Instanz: Für die einzelnen Instanzen wird jeweils ein Prozess ausgeführt. Dies gilt für die folgenden Module: mta, wfserver, inMail, sms und stat (Aktivitäten aus der Datei config-<instance>.xml) .
  • Dienstprogrammmodule: Hierbei handelt es sich um Module, die gelegentlich ausgeführt werden, um gelegentliche oder wiederkehrende Vorgänge auszuführen (cleanup, config, Download von Trackinglogs usw.).

Die Modulverwaltung erfolgt mithilfe des Befehlszeilen-Tools nlserver, das im Ordner bin des Installationsordners installiert ist.

Die allgemeine Syntax des Tools nlserver lautet wie folgt:

nlserver <command> <command arguments>

Verwenden Sie für die Liste der verfügbaren Module den Befehl nlserver.

Die verfügbaren Module werden in der folgenden Tabelle beschrieben:

Befehl Beschreibung
aliasCleansing Standardisierung der Auflistungswerte
billing Senden des Systemaktivitätsberichts an billing@neolane.net
cleanup Datenbank bereinigen: löscht veraltete Daten aus der Datenbank und führt eine Aktualisierung der vom Datenbankmodul-Optimierer verwendeten Statistiken durch.
config Ändern der Serverkonfiguration
copybase Kopie einer Datenbank
export In Befehlszeile exportieren: ermöglicht Ihnen, ein in der Adobe Campaign-Clientkonsole erstelltes Exportmodell an die Befehlszeile zu senden
fileconvert Datei mit festgelegter Größe konvertieren
importieren In Befehlszeile importieren: können Sie ein in der Adobe Campaign-Clientkonsole erstelltes Importmodell an die Befehlszeile senden.
inMail Analyse eingehender E-Mails
installsetup Verfügbarkeit der Installationsdatei des Kunden
JavaScript Ausführen von JavaScript-Skripten mit Zugriff auf SOAP-APIs.
job Befehlszeilenverarbeitung
merge Formular-Zusammenführung
midSourcing Abruf der Versandinformationen im Mid-Sourcing-Modus
überwachen XML Anzeige des Status von Serverprozessen und geplanten Aufgaben nach Instanz.
mta Hauptübermittlungsnachricht für Agenten
Paket Entitätspaket-Dateien importieren oder exportieren
pdump Anzeigen des Serverprozessstatus
Prepareda Versandaktion vorbereiten
Neustart Teilweise Neustart des Servers
runwf Ausführung einer Workflow-Instanz
Herunterfahren Vollständiger Systemausfall
sms SMS-Benachrichtigungsverarbeitung
sql Ausführung von SQL-Scripts
start Weitere Starts
stat Führt Statistiken über MTA-Verbindungen
stop Teilweise Herunterfahren des Systems
submitda Senden einer Versandaktion
syslogd Protokollierungs- und Ablaufverfolgungsserver
tracking Trackinglogs konsolidieren und abrufen
trackinglogd Tracking von Protokollschreibungs- und Bereinigungs-Server
watchdog Start- und Überwachungsinstanz
Web Anwendungsserver (HTTP und SOAP)
wfserver Workflow-Server
WICHTIG

Es gibt ein letztes Modul: das mit dem Anwendungsserver verknüpfte Tracking- und Relais-Modul, das aus Leistungsgründen über native Mechanismen in einen Apache- oder IIS-Webserver über eine dynamische Bibliothek integriert wird. Es gibt keinen Adobe Campaign-Befehl, mit dem Sie dieses Modul starten oder verwalten können. Daher müssen Sie die Befehle des Webservers selbst verwenden.

Die Modulverwendung und die Syntax ihrer Parameter werden mit dem folgenden Befehl angezeigt: nlserver [module] -?

Beispiel:

nlserver config -?

Usage: nlserver [-verbose:<verbose mode>] [-?|h|H] [-version] [-noconsole]
 [-tracefile:<file>] [-tracefilter:<[type|!type],...>]
 [-instance:<instance>] [-low] [-high] [-queryplans] [-detach]
 [-internalpassword:<[password/newpassword]>] [-postupgrade]
 [-nogenschema] [-force] [-allinstances]
 [-addinstance:<instance/DNS masks[/language]>]
 [-setdblogin:<[dbms:]account[:database][/password]@server>]
 [-monoinstance]
 [-addtrackinginstance:<instance/masks DNS[/databaseId/[/language[/password]]]>]
 [-trackingpassword:<[password][/newpassword]>]
 [-setproxy:<protocol/server:port[/login]>] [-reload]
 [-applyxsl:<schema/file.xsl>] [-filter:<file>]
 [-setactivationkey:<activation key>]
 [-getactivationkey:<client identifier>]
-verbose : verbose mode
-? : display this help message
-version : display version number
-noconsole : no longer display logs and traces on the console
-tracefile : name of trace file to be generated (without extension)
-tracefilter : filter for the traces to be generated e.g.: wdbc,soap,!xtkquery.
-instance : instance to be used (default instance if this option is not present).
-low : start up with low priority
-high : start up with high priority (not recommended)
-queryplans : generate traces with the execution plans of SQL queries.
-detach : detaches the process from its parent (internal option)
-internalpassword : changes the password of the server internal account.
-postupgrade : updates the database following upgrade to a higher version. 
-nogenschema : does not recompute the schemas during database update
-force : updates the database even if this has already been done with the current build 
-allinstances : updates the database over all configured instances
-addinstance : adds a new instance.
-setdblogin : sets the parameters for connection to the database of an instance. The DBMS can be 'oracle', 'postgresql', 'mssql' or 'odbc' (default=postgresql)
-monoinstance : initialises for a single instance ().
-addtrackinginstance : adds a new tracking instance.
-trackingpassword : changes the tracking password of an instance
-setproxy : sets the parameters for connection to a proxy server. The protocol can be 'http', 'https' or 'all'.
-reload : asks the server to reload the configuration of the instances. 
-applyxsl : applies an XSL stylesheet to all entities of a schema. 
-filter : applies the XTK filter contained in the file during loading of the schema entities.
-setactivationkey : sets the activation key

Auf dieser Seite