Testadressen

Wenn es sich bei der Empfängertabelle um eine benutzerdefinierte Tabelle handelt, sind zusätzliche Konfigurationen erforderlich. Die nms:seedMember -Schema erweitert werden. Den Testadressen wird ein zusätzlicher Tab zur Definition der entsprechenden Felder hinzugefügt, wie unten dargestellt:

Weiterführende Informationen zur Verwendung von Testadressen finden Sie im Abschnitt diesem Abschnitt.

Implementierung

Die nms:seedMember Schema und das verknüpfte Formular, das standardmäßig bereitgestellt wird, sollen für die Kundenkonfiguration erweitert werden, um alle erforderlichen Felder zu referenzieren. Die Schemadefinition enthält Kommentare zum Konfigurationsmodus.

Definition des erweiterten Empfängerschemas der Empfängertabelle:

<srcSchema label="Person" name="person" namespace="cus">
  <element autopk="true" label="Person" name="person">
      <attribute label="LastName" name="lastname" type="string"/>
      <attribute label="FirstName" name="firstname" type="string"/>
    <element label="Address" name="address">
      <attribute label="Email" name="addrEnv" type="string"/>
    </element>
    <attribute label="Code Offer" name="codeOffer" type="string"/>
  </element>
</srcSchema>

Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Erstellen Sie eine Erweiterung der nms:seedMember Schema. Weiterführende Informationen hierzu finden Sie in diesem Abschnitt.

  2. Fügen Sie in dieser neuen Erweiterung ein neues Element am Stammverzeichnis von hinzu. seedMember mit den folgenden Parametern:

    name="custom_customNamespace_customSchema"
    

    Dieses Element muss die Felder enthalten, die zum Export der Kampagnen erforderlich sind. Diese Felder sollten denselben Namen haben wie die entsprechenden Felder im externen Schema. Wenn das Schema beispielsweise cus:person , die nms:seedMember Schema sollte wie folgt erweitert werden:

      <srcSchema extendedSchema="nms:seedMember" label="Seed addresses" labelSingular="Seed address" name="seedMember" namespace="cus">
      <element name="common">
        <element name="custom_cus_person">
          <attribute name="lastname" template="cus:person:person/@lastname"/>
          <attribute name="firstname" template="cus:person:person/@firstname"/>
          <attribute name="email" sqlname="myEmailField" template="cus:person:person/address/@addrEnv" xml="false"/>
        </element>
      </element>
      <element name="seedMember">
       <element aggregate="cus:seedMember:common"/>
      </element>
    </srcSchema>
    
    HINWEIS

    Die Erweiterung der nms:seedMember -Schema muss den Strukturen einer Kampagne und eines Versands in Adobe Campaign entsprechen.

    WICHTIG
    • Während der Erweiterung müssen Sie eine SQL-Name (@sqlname) für das Feld "E-Mail". Der SQL-Name muss sich von der 'sEmail' unterscheiden, die für das Empfängerschema reserviert ist.
      • Sie müssen die Datenbankstruktur mit dem Schema aktualisieren, das beim Erweitern von nms:seedMember.
      • Im nms:seedMember Erweiterung, muss das Feld, das die E-Mail-Adresse enthält, name=“email” als Attribut. Der SQL-Name muss sich von "sEmail"unterscheiden, der bereits für das Empfängerschema verwendet wird. Dieses Attribut muss sofort unter der <element name="custom_cus_person" /> -Element.
  3. Ändern Sie die seedMember Formular , um einen neuen Tab "Interner Empfänger"im Testadressen Fenster. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf dieser Seite.

    <container colcount="2" label="Internal recipient" name="internal"
                 xpath="custom_cus_person">
        <input colspan="2" editable="true" nolabel="true" type="treeEdit">
          <container label="Recipient (cus:person)">
            <input xpath="@last name"/>
            <input xpath="@first name"/>
            <input xpath="@email"/>
          </container>
        </input>
      </container>
    

Wenn nicht alle Attribute der Testadresse eingegeben wurden, ersetzt Adobe Campaign automatisch die Profile: sie werden automatisch während der Personalisierung mit Daten aus einem existierenden Profil eingegeben.

Auf dieser Seite