Kapitel 6: Vermeidbare Fehler

Wenn Sie heute mit Ihrem Optimierungs- und Personalisierungsprogramm beginnen, haben Sie den großen Vorteil, dass vor Ihnen schon viele Menschen über so manchen Fallstrick gestolpert sind, der ohne Erfahrung nicht so leicht zu erkennen ist. Wenn Sie diese Fehler aber kennen, können Sie sie problemlos vermeiden oder beheben.

HINWEIS

Weitere Informationen finden Sie im Artikel Neun häufige Fehler bei A/B-Tests und wie diese vermieden werden. Zusätzlich zu den in diesem Artikel präsentierten Ideen, sollten Sie die folgende kurze Liste stets zur Hand haben, um häufige Test- und Personalisierungsfehler zu vermeiden oder zu beheben.

Fehler Lösung
Zu wenig Traffic für statistisch signifikante Ergebnisse Verwenden Sie den Adobe Target Stichprobengrößenrechner im Voraus, um zu bestimmen, wie lange der Test ausgeführt werden muss, und führen Sie den Test dann auch bis zum Abschluss durch.
Eine Änderung, die zu klein oder unauffällig ist Nehmen Sie Änderungen vor, die so viel Wirkung zeigen, dass Sie sie auch erkennen können, wenn Sie einige Meter vom Bildschirm entfernt stehen.
Nichtübereinstimmung der Aktivitäten mit den Geschäftszielen Konzentrieren Sie sich stärker auf die Priorisierungsmethodik und vermitteln Sie diese den internen Stakeholdern.
Wenig oder gar kein Testrückstand Arbeiten Sie eng mit internen Stakeholdern zusammen und geben Sie ihnen die Möglichkeit, eigene Tests einzureichen, die mit wichtigen Geschäftszielen im Einklang stehen.
Zulassen neuer Aktivitäten noch nach den festgelegten Fristen Verbessern Sie die Dokumentation zu geplanten Aktivitäten und spezifizieren Sie das Testsetup präzise.
Auswahl von Erfolgsmetrikdaten, die bei der Entscheidungsfindung nicht hilfreich sind Dokumentieren Sie alle primären Testmetriken und fügen Sie weitere Metriken hinzu, um mehr Einblick zu erhalten.
Änderungen während des Tests, die sich auf die Ergebnisse auswirken Legen Sie bevorstehende Promotions und Site-Änderungen verbindlich in einem Kalender fest. Kommunizieren Sie den Start von Target-Aktivitäten klar und deutlich, um Konflikte zu vermeiden.
Änderung der Testerlebnisse oder -kriterien kurz vor Beginn einer Aktivität Fordern Sie die Unterzeichnung durch die wichtigsten Stakeholder schon frühzeitig im Testaktivitätsprozess.
Abschluss einer Aktivität noch vor einer statistischen Signifikanz der Ergebnisse Berechnen Sie die Testdauer mit dem Stichprobengrößenrechner von Adobe.
Erhalt negativer oder aussageloser Ergebnisse aus einer Target-Aktivität Fragen Sie sich, ob eine Aktivität einen Test wert ist.
Versäumnis, das erfolgreichste Erlebnis hart zu codieren Weisen Sie den Wert eines Setups mit Aktivitätsdaten nach, um Zustimmung für die Hartkodierung zu gewinnen.
Kommunikation der Ergebnisse nicht über das Testteam hinaus Erweitern Sie die Kommunikation auf „Lunch and Learns“, entwickeln Sie ein Programmdashboard und planen Sie Stakeholder-Meetings.

Auf dieser Seite