Adobe Experience Cloud – Versionshinweise, Juni 2020

Banner

Auf dieser Seite sind neue Funktionen, Fehlerbehebungen und wichtige Hinweise in Adobe Experience Cloud beschrieben. Außerdem werden neue Dokumentationen, Schulungen und Videoschulungen vorgestellt, die Ihnen helfen, Experience Cloud optimal zu nutzen.

HINWEIS

Abonnieren Sie das Prioritätsprodukt-Update von Adobe, um per E-Mail über bevorstehende Versionen benachrichtigt zu werden.

Releasedatum: 18. Juni 2020

Die Veröffentlichungsdaten einzelner Produkte können variieren. Suchen Sie regelmäßig nach Updates.

Letzte Aktualisierung: 18. Juni 2020

Benötigen Sie Hilfe? Besuchen Sie Adobe Experience League, um Produkt und technische Dokumentation, von Adobe kuratierte Kurse, Videoschulungen, schnelle Antworten, Community-Einblicke und von Schulungsleitern geführte Kurse zu erhalten.

Symbol Systemstatus von Adobe

Der Adobe-Systemstatus liefert detaillierte Informationen, Statusaktualisierungen und E-Mail-Benachrichtigungen zu Ausfällen, Störungen und Wartungsarbeiten von Adobe Cloud-Produkten und -Diensten. Weitere Informationen dazu erhalten Sie unter status.adobe.com.

Veröffentlicht: 21. Mai 2020

Neuigkeiten

  • Mit Ihrer Adobe ID können Sie Ereignisbenachrichtigungen mit größerer Granularität bis hinunter zur Produktangebot- und Add-on-Ebene abonnieren. Um die Konfiguration Ihres Abonnements zu beschleunigen, wird bei der Abonnement-Selbstregistrierung jetzt eine Auswahl von Produkten und Dienstleistungen empfohlen, die auf Ihren Produktberechtigungen basieren. Dies sollte die Anzahl der E-Mails, die Sie erhalten, reduzieren und relevantere Benachrichtigungen in Ihrem Posteingang liefern. Weitere Informationen erhalten Sie unter status.adobe.com/subscriptions.

Ab heute verfügbare neue Funktionen und Verbesserungen

Funktion Beschreibung
Verbessertes Kundenerlebnis bei Abonnements und Benachrichtigungen
  • Regionale Marketo Engage-Standorte werden nun anhand der Liste der ausgewählten Produktangebote gefiltert.
  • E-Mail-Benachrichtigungen von Marketo Engage sind für die Region, den Standort und die Umgebungsvoreinstellungen eines Benutzers relevant.
Bestätigungen von Ereignis-Abonnements
  • Sie können jetzt eine E-Mail-Bestätigung erhalten, wenn Sie laufende Aktualisierungen für einzelne Ereignisse abonnieren.
Verbesserungen der Benutzerfreundlichkeit der globalen Navigation
  • Konsistentes Kundenerlebnis im obersten Navigationsmenü auf Adobe.com.

Symbol Experience Cloud-Benutzeroberfläche

Allgemeine Aktualisierungen der Experience Cloud-Benutzeroberfläche.

Einheitliche Produktdomäne

Adobe hat die Domäne und die Kopfzeile der Benutzeroberfläche aktualisiert, um Ihr Benutzererlebnis in allen Experience Cloud-Anwendungen zu vereinheitlichen und zu verbessern. Diese Verbesserungen sollen das Benutzererlebnis auf kleine, aber wichtige Weise vereinfachen. Ihre aktuellen Workflows werden dadurch nicht geändert.

Zu den Aktualisierungen gehören:

  • Neue Anwendungs-URLs: experience.adobe.com/<application name>:
    • Dieses URL-Muster wird schließlich von allen Produkten übernommen. Im Laufe des Monats werden neue URLs hinzugefügt werden.
    • Browserunterstützung: Unterstützte Browser sind Microsoft Edge, Google Chrome, Firefox, Safari und Opera (neueste Versionen). Hinweis: Obwohl die Experience Cloud-Oberfläche diese Browser unterstützt, unterstützen einzelne Anwendungen möglicherweise nicht alle Browser. (Analytics unterstützt beispielsweise nicht Opera und Target unterstützt nicht Safari.)
    • (Nur Safari) Die Domänenänderung kann bei Safari zu Cookie-Problemen führen. Wenn Sie in den Datenschutzvoreinstellungen von Safari die Option Prevent cross-site tracking (Website-übergreifendes Tracking verhindern) deaktivieren, werden domänenübergreifende Cookies (und alle Site-übergreifenden Ereignisse) aktiviert, sodass Experience Cloud in dieser neuen Domäne funktionieren kann.
  • Einfacherer Wechsel zwischen Ihren Organisationen oder zu einer anderen Anwendung.
  • Verbesserte Produkthilfe: Experience League ist in das Produkt integriert, sodass bei einer Hilfesuche auch Ergebnisse aus Community-Foren und Videos berücksichtigt werden. Diese Änderung vereinfacht den Zugriff auf weitere Inhalte und hilft Ihnen, Experience Cloud optimal zu nutzen. Zusätzlich können Sie unter Hilfe > Feedback Probleme melden oder Ihre Ideen mit Adobe teilen.

Die folgenden Anwendungen verwenden die neue Domäne „experience.adobe.com“:

Anwendung oder Dienst Domäne
Experience Cloud-Startseite experience.adobe.com/home
Adobe Target experience.adobe.com/target
Adobe Audience Manager experience.adobe.com/audience-manager
Adobe Launch experience.adobe.com/launch
Adobe Experience Platform experience.adobe.com/platform
Journey Management experience.adobe.com/journeys
Adobe Analytics experience.adobe.com/analytics
Customer Journey Analytics experience.adobe.com/platform/analytics
Control Panel von Adobe Campaign experience.adobe.com/controlpanel
Cloud Manager experience.adobe.com/cloud-manager
Places Service experience.adobe.com/places
Softwareverteilung experience.adobe.com/downloads
Admin-Tool (Beta) experience.adobe.com/admin
HINWEIS

Pinnwand und Kollektionen, ein veralteter Filter in der Experience Cloud-Assets-Auswahl, werden derzeit entfernt.

Symbol Adobe Experience Platform

Versionshinweise für Experience Platform und Anwendungsdienste, einschließlich Experience Platform Launch, Angeboten, Personen, Places, Mobile Services und Sicherheitsbulletins.

Releasedatum: 10. Juni 2020

Adobe Experience Platform umfasst die folgenden neuen Funktionen:

  • Arbeitsbereich für Datenwissenschaften: JupyterLab Launcher enthält jetzt ein Python-Notebook-Startprogramm für maschinelles Lernen in Echtzeit (Alpha).
  • Segmentierung: Es wurde ein Feld „Jahrestag“ für Datumsfunktionen hinzugefügt, mit dem Benutzer Daten ohne Jahreszahl auswerten können.
  • Quellen: Neue Quell-Connectoren für Apache HDFS und Couchbase.

Weitere Informationen zu diesen Funktionen finden Sie in den Versionshinweisen zu Experience Platform.

Zusätzliche Versionsinformationen zu Experience Platform

Neue Experience Platform-Kurse und -Tutorials

Inhalt Content-Typ Beschreibung
Einführung in Adobe Experience Platform Kurs Erfahren Sie, wie Adobe Experience Platform Ihnen das richtige Erlebnis bieten kann, indem Sie Ihre Daten in robuste Echtzeit-Kundenprofile und AI-gestützt Einblicke umwandeln, die Sie in jedem Kanal aktivieren können. Dieser Einführungskurs bietet Ihnen einen Überblick über die Funktionen, Anwendungsfälle, die Beziehung zu Adobe Experience Cloud, die Basisarchitektur, Benutzeroberfläche und Projektrollen von Experience Platform.
Einführung in das Web-SDK und das Edge-Netzwerk Videotutorial Eine Übersicht über das Adobe Experience Platform-SDK und das Edge-Netzwerk. Das Experience Platform-Web-SDK ist eine clientseitige JavaScript-Bibliothek, mit der Kunden eine JavaScript-Bibliothek, einen Beacon-Typ, einen Datenstrom und ein serverseitiges Ziel verwenden können, um Daten an alle Adobe-Anwendungen und an Drittanbieterziele zu senden.
Demo des Web-SDK und Edge-Netzwerks Videotutorial Sehen Sie sich das Web-SDK und das Edge-Netzwerk von Adobe Experience Platform in Aktion an. Mit einem einzigen Aufruf an Adobe senden Sie Daten an Experience Platform, Analytics, Audience Manager und Target.
Demo der Echtzeit-Kundendatenplattform Videotutorial Erfahren Sie, wie die Echtzeit-Kundendatenplattform zur Datenerfassung aus mehreren Quellen verwendet wird. Sie können diese Daten zu einem einzigen Echtzeit-Kundenprofil zusammenführen und diese Daten aktivieren, um personalisierte Kundenerlebnisse zu erstellen.

Symbol Customer Journey Orchestration

Mithilfe der Adobe Experience Platform können Sie individuelle Customer Journeys maßstabsgetreu über verschiedene Erlebniskanäle orchestrieren, indem Sie die Bedürfnisse jedes einzelnen Kunden in Echtzeit und unabhängig vom Zielort intelligent antizipieren.

Neueste Version

Die neuesten Versionshinweise finden Sie in den Versionshinweisen zur Journey Orchestration

Neue Journey Orchestration-Kurse und -Tutorials

Inhalt Content-Typ Beschreibung
Erste Schritte mit Journey Orchestration für Administratoren Kurs Erfahren Sie, wie Sie Journey Orchestration konfigurieren und verwenden. In diesem Kurs werden die wichtigsten Konzepte und Konfigurationsschritte erläutert, die für die Orchestrierung einer Journey erforderlich sind. Erfahren Sie, wie Sie Journeys mit Orchestrierung erstellen, veröffentlichen und wie Sie dazu Berichte und Analysen erstellen können.
Erste Schritte mit Journey Orchestration für Geschäftsbenutzer Kurs Erfahren Sie, wie Sie Journey Orchestration konfigurieren und verwenden. In diesem Kurs werden die wichtigsten Konzepte behandelt. Sie lernen, wie Sie Ihre Journeys mit Orchestrierung erstellen und veröffentlichen und dazu Berichte und Analysen erstellen können.

Zusätzliche Ressourcen für Journey Orchestration

DokumentationVersionshinweiseVideoanleitungen

Symbol Adobe Analytics

Releasedatum: 18. Juni 2020

Neue Funktionen in Adobe Analytics

Funktion Allgemeine Verfügbarkeit – geplantes Datum Beschreibung
Attribution IQ: algorithmische Attribution 18. Juni 2020 Das algorithmische Zuordnungsmodell in Analysis Workspace verwendet statistische Verfahren, um für die ausgewählte Metrik die optimale Zuordnung dynamisch zu bestimmen. Verfügbar für Kunden von Adobe Analytics Ultimate. Weitere Infos…
Attribution IQ: Benutzerdefinierte Lookback-Fenster 18. Juni 2020 Sie können jetzt jedes Zuordnungsmodell in Attribution IQ so konfigurieren, dass Touchpoints von bis zu 90 Tagen vor dem Berichtszeitraum einbezogen werden. Dies erhöht in der Regel die Attributionsgenauigkeit für Ereignisse, die frühzeitig im Berichtszeitraum auftreten, indem Interaktionen berücksichtigt werden, die in den Vormonaten aufgetreten sind. Verfügbar für Kunden von Adobe Analytics Foundation, Select, Prime, Premium, Premium Attribution, Premium Complete und Ultimate. Weitere Infos…
Projektrollen für freigegebene Workspace-Projekte 18. Juni 2020 Beim Freigeben eines Workspace-Projekts können Sie Empfängern nun je nach dem gewünschten Projektzugriff eine der drei Rollen zuweisen: „Bearbeiten“, „Duplizieren“ und „Anzeigen“. Weitere Infos…
Schreibgeschützte Workspace-Projekte 18. Juni 2020 Workspace-Projekte können Benutzern schreibgeschützt freigegeben werden. Wenn ein Empfänger mit der Rolle „Anzeigen“ das freigegebene Projekt öffnet, hat er eingeschränkte Handlungsmöglichkeiten ohne linke Leiste und mit beschränkten Interaktionen. Weitere Infos…
Möglichkeit zur gemeinsamen Bearbeitung von Workspace-Projekten 18. Juni 2020 Empfänger, die der Rolle „Bearbeiten“ hinzugefügt wurden, können ein für sie freigegebenes Projekt neu speichern. Dies gilt sowohl für Administratoren als auch für Nicht-Administratoren. Weitere Infos…
Aktualisiertes leeres Bedienfeld in Workspace 18. Juni 2020 Das leere Bedienfeld in Workspace umfasst jetzt Bedienfelder und Visualisierungen, damit Sie den Analyse-Arbeitsablauf, der für Sie am besten geeignet ist, einfacher auswählen können.
In der Volksrepublik China verfügbare Erstanbieterdomänen 18. Juni 2020 Ermöglicht es Kunden mit einer .cn-Domäne, eine Erstanbieterdomäne zur Verwendung innerhalb von Festlandchina anzufordern. (Die Dokumentation ist mit dem Kauf des „China Performance Optimization“-SKU erhältlich.)
Bedienfeld „Quick Insights“ in Workspace 25. Juni 2020 Quick Insights bietet Nicht-Analytikern und neuen Benutzern von Analysis Workspace eine Möglichkeit, betriebliche Fragen schnell und einfach zu beantworten. Weitere Infos…
Bedienfeld „Analytics for Target“ in Workspace 25. Juni 2020 Im Bedienfeld Analytics for Target (A4T) können Sie Ihre Adobe Target-Aktivitäten und -Erlebnisse in Analysis Workspace analysieren. Weitere Infos…
Seite Info zu Workspace 18. Juni 2020 Auf der Seite Info zu Workspace finden Sie Informationen zu Ihrer Analysis Workspace-Umgebung, zu Ihren Adobe Analytics-Administratoren (falls Sie Support benötigen) und eine Möglichkeit, produktinternes Feedback zu geben. Diese Seite finden Sie unter Workspace > Hilfe > Info zu Workspace.

Neue Funktionen in Customer Journey Analytics

Funktion Allgemeine Verfügbarkeit – geplantes Datum Beschreibung
Unterstützung für Objekt-Arrays 18. Juni 2020 CJA-Kunden können jetzt Berichte zu Dimensionen und Metriken erstellen, die in Objekt-Arrays in ihren Adobe Experience Platform-Datensatzschemas angezeigt werden. Weitere Infos…
Attribution IQ: Algorithmische Zuordnung 18. Juni 2020 Das algorithmische Zuordnungsmodell in Analysis Workspace verwendet statistische Verfahren, um die optimale Zuordnung der Gutschrift für die ausgewählte Metrik dynamisch zu bestimmen. Verfügbar für Kunden von Adobe Analytics Ultimate. Weitere Infos…
Attribution IQ: Benutzerdefinierte Lookback-Fenster 18. Juni 2020 Sie können jetzt jedes Zuordnungsmodell in Attribution IQ so konfigurieren, dass Touchpoints von bis zu 90 Tagen vor dem Zeitraum des Berichte einbezogen werden. Dies erhöht in der Regel die Attributionsgenauigkeit für Ereignisse, die frühzeitig im Berichtszeitraum auftreten, indem Interaktionen berücksichtigt werden, die in den Vormonaten aufgetreten sind. Weitere Infos…
Unterstützung der Anomalieerkennung 18. Juni 2020 Anomalieerkennung bietet eine statistische Methode, mit der festgestellt wird, wie sich eine bestimmte Metrik in Bezug auf frühere Daten verändert hat. Weitere Infos…
Projektrollen für freigegebene Workspace-Projekte 18. Juni 2020 Beim Freigeben eines Workspace-Projekts können Sie Empfänger nun je nach gewünschter Projekterfahrung in einer der drei Rollen platzieren: „Bearbeiten“, „Duplizieren“ und „Anzeigen“. Weitere Infos…
Schreibgeschützte Workspace-Projekte 18. Juni 2020 Workspace-Projekte können für Benutzer auch nur mit Kann anzeigen freigegeben werden. Wenn ein Empfänger mit der Rolle „Anzeigen“ das freigegebene Projekt öffnet, erhält er eine restriktivere Projekterfahrung ohne linke Leiste und mit eingeschränkten Interaktionen.  Weitere Infos…
Möglichkeit zur gemeinsamen Bearbeitung von Workspace-Projekten 18. Juni 2020 Empfänger, die der Rolle Kann bearbeiten hinzugefügt wurden, können ein für sie freigegebenes Projekt neu speichern.  Weitere Infos…
Bereich „Quick Insights“ in Workspace 25. Juni 2020 Quick Insights bietet Nicht-Analytikern und neuen Benutzern von Analysis Workspace eine Möglichkeit, betriebliche Fragen schnell und einfach zu beantworten. Weitere Infos…
Seite Info zu Workspace 18. Juni 2020 Auf der Seite Info zu Workspace finden Sie Informationen zu Ihrer Analysis Workspace-Umgebung, zu Ihren Adobe Analytics-Administratoren (falls Sie Support benötigen) und eine Möglichkeit, produktinternes Feedback zu geben. Diese Seite finden Sie unter Workspace > Hilfe > Info zu Workspace.

Neue Funktionen in Media Analytics

Datum aktualisiert: 18. Juni 2020

Funktion Allgemeine Verfügbarkeit – geplantes Datum Beschreibung
Unterstützte Geräte und Plattformen 18. Juni 2020 Die Media Launch-Erweiterung mit dem AEP-SDK unterstützt jetzt die folgenden OTT-Geräte:
  • Apple TV (tvOS)
  • Fire TV (Fire OS)
  • Android TV
Player-Status-Tracking 29. Mai 2020 Media Analytics-Kunden können die Interaktion mit dem Besucher während der Wiedergabe mit einem Standardsatz von Lösungsvariablen für Vollbild, verdeckte Untertitel, Stummschaltung, Bild-in-Bild und im Fokus erfassen. Sie haben auch die Möglichkeit, benutzerdefinierte Player-Status zu erstellen. Player-Status-Tracking-Variablen sind jetzt für Berichte in Analysis Workspace verfügbar. Diese Funktion erfordert eine der folgenden Voraussetzungen:
  • Media JavaScript SDK 3.0 oder höher
  • Zur Verwendung mit dem Adobe Experience Platform (AEP)-SDK:
  • Media Analytics-Erweiterung (für Web): Adobe Media Analytics (3.x SDK) für Audio und Video v1.0 oder höher
  • Media Analytics-Erweiterung (für Smartphone und Tablet): Adobe Media Analytics für Audio und Video v2.0 oder höher
  • Mediensammlung

Fehlerbehebungen in Adobe Analytics

  • Es wurde ein Fehler behoben, der dazu führte, dass bei Segmenten mit Multibyte-Suchen nach bestimmten Report Suites keine Übereinstimmungen gefunden wurden. Sie stimmen nun mit den richtigen Zeichenfolgen überein. (AN-220043)
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem der Elementfilter in Reports & Analytics nicht funktionierte. (AN-206132)
  • Die langsame Reaktionszeit auf der Benutzeroberfläche Geplante Projekte wurde behoben. (AN-214837)
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Analytics Reporting-API 2.0 einen Datumsbereichsfehler ausgab. (AN-215087)
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Metriken „Instanz“, „Besuch“ und „Besucher“ nicht im Nenner für die Metrik Besuchszeit gezählt wurden. Dies geschah, wenn ein Treffer ohne Wert für die Dimension (z. B. Seitenname) in derselben Sekunde folgte. (AN-211074)
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das Benutzer nicht auf Workspace-Projekte zugreifen konnten, die für sie freigegeben wurden. (AN-217561)
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem Schlüssel nicht vom Classification Rule Builder klassifiziert wurden. (AN-221538)
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem bei Verwendung von Server-Aufrufen keine Nutzungsdaten in Berichte aufgenommen wurden. (AN-210452)
  • Es wurden Probleme mit veröffentlichten Adobe Analytics-Segmenten behoben, bei denen Daten in Audience Manager fehlten. (AN-220208, AN-220659)
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem in Berichten mit Daten angezeigt wurden, aber in Protokollen von Datenfeeds die Meldung „Keine Data Warehouse-Daten“ angezeigt wurde. (AN-220784, AN-220858)
  • Es wurden Probleme behoben, bei denen der Start der Ad Hoc Analysis in der experiencecloud.com-Domäne verhindert wurde. (AN-219680, AN-221629)
  • Es wurden Probleme bei der Verwendung des Hotkeys „Strg (oder Befehl) + C“ behoben. (AN-221101, AN-221537)
  • Es wurde ein Problem mit der Seite zur Activity Map-Aktivierung behoben. (AN-222029, AN-221242)
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem mitten in einer Visualisierung einer Trichteranalyse kein Touchpoint hinzugefügt werden konnte. (AN-221648)

Weitere Fehlerbehebungen in Adobe Analytics

AN-218269; AN-218455; AN-218492; AN-219888; AN-220447; AN-220546; AN-220788; AN-220866; AN-221165; AN-221545; AN-221712; AN-221832; AN-221853; AN-222000; AN-222505; AN-222559

Wichtige Hinweise für Analytics-Administratoren

Hinweis Hinzugefügt oder aktualisiert am Beschreibung
Migration zu einer einheitlichen Produkt-Domain Datum des Inkrafttretens: 28. Mai 2020 Die Migration zu einer einheitlichen Produkt-Domain für Adobe Analytics, die im Januar 2020 begann, wurde am 28. Mai 2020 abgeschlossen. Adobe Analytics entfernt alle omniture.com Domain-Verweise aus seiner Architektur. Gleichzeitig muss omniture.com als Drittanbieter-Cookie auf die Zulassungsliste gesetzt werden. Wenn die Migration der vollständigen Architektur (bald) abgeschlossen ist, werden wir Sie in den Versionshinweisen darüber benachrichtigen. Dann ist dieser Schritt mit der Zulassungsliste nicht mehr erforderlich. Hier finden Sie eine vollständige Liste der empfohlenen IP-Adressen und Domänen, die Sie auf die Zulassungsliste setzen sollten.
Wenn Ihr Unternehmen Drittanbieter-Cookies blockiert, wenden Sie sich an die Kundenunterstützung, um wieder Zugriff auf Adobe Analytics zu erhalten.
Neue Standard-Landingpage von Adobe Analytics Datum des Inkrafttretens: 18. Juni 2020 Am 18. Juni 2020 ändert sich die standardmäßige Landingpage für Adobe Analytics von Reports in Workspace. Diese Änderung wird für alle Benutzer sichtbar sein, die zuvor keine benutzerdefinierte Landingpage festgelegt haben.
Zulassungsliste für Drittanbietertechnologie 12. März 2020 (Datum des Inkrafttretens) Adobe Analytics hat begonnen, Technologien von Drittanbietern für die Verwaltung des Funktions-Rollouts und die Unterstützung innerhalb von Produkten zu nutzen. Die folgenden URLs sollten zu allen erforderlichen Netzwerk-Firewall-Zulassungslisten hinzugefügt werden, um den Zugriff auf alle Funktionen sicherzustellen:
  • Gainsight: https://esp.aptrinsic.com
  • LaunchDarkly: https://app.launchdarkly.com
Die Redundanz für die Analysis Workspace-Verfügbarkeit wurde verbessert 21. Mai 2020 Um die Verfügbarkeit von Analysis Workspace sicherzustellen, fügen wir ein sekundäres CDN (Content Delivery Network) hinzu, das die Redundanz verbessert. Die folgenden URLs sollten allen erforderlichen Netzwerk-Firewall-Zulassungslisten hinzugefügt werden:
  • https://aaui-879784980514.s3.us-east-2.amazonaws
  • https://d30ln29764hddd.cloudfront.net
  • https://awaascicdprodva7.blob.core.windows.net
  • https://aauicdnva7.azureedge.net
Änderung der Berechnung von Einstiegen/Ausstiegen in Workspace 7. April 2020 In Analysis Workspace wurde im März 2020 die Weise geändert, wie der Wert Keine in Bezug auf Einstiege/Ausstiege verwendet wird. Da Sie jetzt Keine in Analysis Workspace aktivieren und deaktivieren können, wird Keine jetzt erst nach einem Ein- oder Ausstieg angewendet, während dieser Wert früher (bei eVars) vor einem Ein- oder Ausstieg angewendet wurde. Angenommen, der erste Treffer eines Besuchs liefert keinen Wert für eVars, der zweite aber schon. In Reports & Analytics wird der erste Treffer als Nicht angegeben für den Einstieg angezeigt, aber in Analysis Workspace wird dieser Wert beim zweiten Treffer angezeigt.
Entfernung des Dashboard-Archivs 27. März 2020 Ab Oktober 2020 ist die Einstellung Archiv anzeigen unter Dashboards verwalten in Reports & Analytics nicht mehr verfügbar.
End of Life – veraltete Analytics-APIs 9. Januar 2020 Im November 2020 werden die folgenden Legacy-API-Dienste von Analytics eingestellt. Aktuelle Integrationen, die mit diesen Diensten erstellt wurden, funktionieren dann nicht mehr.
  • 1.3 Analytics-APIs
  • 1.4 SOAP Analytics-APIs
  • Legacy-OAuth-Authentifizierung (OAuth und JWT)
Wir haben FAQ zu Legacy API EOL bereitgestellt, die Ihnen bei der Beantwortung Ihrer Fragen helfen und Anleitungen zum weiteren Vorgehen geben sollen. API-Integrationen, die diese Dienste nutzen, können zu den Analytics-REST-APIs 1.4 oder den Analytics-APIs 2.0 migrieren. Ältere OAuth-Konten können zu einem Adobe IO Analytics-Integrationskonto migrieren, das für den Zugriff auf sowohl Analytics-APIs 1.4 als auch Analytics-APIs 2.0 verwendet werden kann.
FTP-Broker in San Jose endet für London und Singapur Juli 2020 Für Kunden in London und Singapur wird die Datenvermittlung zwischen den beiden Städten und dem Rechenzentrum in San Jose (ftp.omniture.com) nicht mehr unterstützt.
Ende von Ad Hoc Analysis 6. August 2018 Adobe kündigte die Absicht an, Ad Hoc Analysis einzustellen. Das Datum für das Ende des Produktlebenszyklus wird bekannt gegeben, sobald es verfügbar ist. Weiterführende Informationen finden Sie unter Discover Workspace.

Neue Analytics-Kurse und -Tutorials

Neue Kurse, Tutorial-Videos und Artikel in Analytics und Customer Journey Analytics.

Inhalt Content-Typ Beschreibung
Erste Schritte mit Customer Journey Analytics für Benutzer Kurs In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie mit Customer Journey Analytics (CJA) Daten aus vielen verschiedenen Datenquellen analysieren können. Sie erfahren mehr über die Unterschiede zwischen Adobe Analytics und Customer Journey Analytics und darüber, wie die Daten in CJA verarbeitet werden. Nach diesem Kurs sind Sie in der Lage, kanalübergreifende Visualisierungen für ein besseres Verständnis Ihrer Kunden zu erstellen und anzupassen.
Erste Schritte mit Customer Journey Analytics für Administratoren Kurs Erfahren Sie, wie Sie Journey Orchestration konfigurieren und verwenden. In diesem Kurs werden die wichtigsten Konzepte und Konfigurationsschritte beschrieben, die für die Orchestrierung einer Reise erforderlich sind. Sie lernen, wie Sie Ihre Journeys mit Orchestrierung erstellen und veröffentlichen und wie Sie dazu Berichte und Analysen erstellen können.
Erste Schritte mit Customer Journey Analytics für Datentechniker Kurs In diesem Kurs erfahren Sie, welche Daten in Customer Journey Analytics gelangen und wie sie sich auf die Berichte für den Analysten auswirken. Dieser Kurs baut auf Ihren allgemeinen Kenntnissen hinsichtlich Adobe Experience Platform auf.
Erste Schritte mit Customer Journey Analytics für Administratoren Videotutorial Ein Einführungsvideo zu Customer Journey Analytics für Administratoren.
Geführte Analytics-Implementierung Kurs In diesem Kurs erfahren Sie, wie Sie mit der Implementierung von Adobe Analytics beginnen, die Konzepte von Analytics verstehen, einen Plan erstellen und Adobe Analytics mithilfe von Experience Platform Launch implementieren.
Adobe Analytics-Grundlagen für Führungskräfte Kurs In diesem Kurs erfahren Sie mehr über die Analytics-Grundlagen und wie Analysis Workspace Ihr Unternehmen verändern kann. Erfahren Sie, wie Sie mit Adobe Sensei Einblicke gewinnen, hören Sie Kundenaussagen und sehen Sie sich Highlights von Branchenexperten auf dem Summit 2019 an.
Erste Schritte mit Analysis Workspace Kurs Erfahren Sie mehr über die ersten Schritte mit Analysis Workspace. Erstellen Sie Ihr erstes Projekt, erfahren Sie, wie Sie Datumsbereiche definieren, Segmente anwenden und an Projekten gemeinsam arbeiten können.
Scorecard Builder für Adobe Analytics-Dashboards Videotutorial In diesem Video erfahren Sie, wie Sie Scorecards in Analysis Workspace erstellen und freigeben, die in Adobe Analytics-Dashboards (mobile Anwendung) angezeigt werden.
In-App-Erlebnis für Adobe Analytics-Dashboards Videotutorial In diesem Video erfahren Sie, wie Sie mit Adobe Analytics-Dashboards (mobile Anwendung) auf von Ihnen erstellte oder für Sie freigegebene Scorecards zugreifen und diese anzeigen können.

Analytics-Hilferessourcen

Symbol Adobe Audience Manager

Neue Funktionen, Fehlerbehebungen, Dokumentationen und Tutorials in Audience Manager.

Aktualisiert am 10. Juni 2020

Aktualisierungen der Benutzeroberfläche

Audience Manager veröffentlicht Aktualisierungen für die Domäne und die Kopfleiste, um Ihr Erlebnis zu verbessern und mit anderen Experience Cloud-Anwendungen zu vereinheitlichen.

  • Einfacherer Wechsel zwischen Ihren Organisationen oder zu einer anderen Anwendung.
  • Verbessertes Handbuch, einschließlich spezieller Artikel und kontextbezogener Videos im Hilfemenü.
  • Möglichkeit, Feedback zu Experience Platform zu geben und Support-Tickets einzureichen.
  • Ein neues einfacheres URL-Muster. Aktualisieren Sie Ihre Lesezeichen auf die neue URL: experience.adobe.com/audience-manager.

Diese Aktualisierungen stehen nur Benutzern zur Verfügung, die sich mit der Adobe ID anmelden. Informationen zum Wechsel zu einer Adobe ID finden Sie unter Verwalten von Experience Cloud-Benutzern und -Produkten.

Neue Funktionen und Fehlerbehebungen in Adobe Audience Manager

Funktion Beschreibung
Audience Manager-Plugin für IAB TCF v2.0 Damit der Fokus von Adobe weiterhin auf der Privatsphäre liegt, wird ab dem 10. Juni 2020 ein Upgrade des Audience Manager-Plugins für IAB TCF auf die Version 2.0 des IAB Transparency & Consent Framework (TCF) vorgenommen. Kunden, die das Audience Manager-Plugin für IAB TCF implementiert haben, müssen bis zum 15. August 2020 auf Version 2.0 aktualisieren, um die Funktion weiterhin nutzen zu können. Ab dem 15. August 2020 wird Version 1.1 nicht mehr unterstützt.

Fehlerbehebungen

  • Die Geschäftsbedingungen für Audience Marketplace wurden aktualisiert, um den gesetzlichen Anforderungen in bestimmten Ländern gerecht zu werden. (AAM-54518)
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem der Zugriff auf die Seite „Eigenschaften“ über Lesezeichen zu einem 404-Fehler führte. (AAM-54768)
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Ziel-Update-API beim Abrufen algorithmischer Modelle eine Zeitüberschreitung verursachte. (AAM-54342)
  • Benutzer können nun einen Indikator der Modelleinstufungsgenauigkeit für Smart Personas. (AAM-54847)
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem durch Drücken der Eingabetaste nach dem Hinzufügen eines Eigenschaftsausdrucks der Ausdruck entfernt wurde, anstatt ihn zu speichern. (AAM-54210)
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem Aufrufe der GET-Methode der Eigenschaften-API für Benutzer ohne die Berechtigung „VIEW_MODELS“ fehlschlugen. (AAM-53104)
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem Benutzer algorithmische Modelle mit Ordnereigenschaften nicht löschen konnten. (AAM-50192)
  • Ausdrücke mit langen Eigenschaften werden jetzt auf mehrere Zeilen umgebrochen. (AAM-54972)
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem Benutzer mit schreibgeschützten Berechtigungen auf den Seiten mit algorithmischen Modellen die Schaltfläche „Neu erstellen“ anzeigen konnten. (AAM-54889)
  • Es wurde ein Fehler behoben, der dazu führte, dass sich die Ladeanzeige für allgemeine Berichte und Trend-Berichte nach dem Abschluss eines CSV-Downloads weiter dreht. (AAM-54571)
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem Benutzer Segmenten im Segment Builder keine Masseneigenschaften hinzufügen konnten. (AAM-55033)
  • Mehrere Verbesserungen hinsichtlich der Barrierefreiheit auf der gesamten Benutzeroberfläche. (AAM-47269, AAM-, AAM-48966, AAM-48976, AAM-49369, AAM-49023, AAM-49042).

Neue Audience Manager-Kurse und -Tutorials

Inhalt Content-Typ Beschreibung
Einführung in Audience Manager Kurs Dieser Kurs vermittelt Ihnen die Grundlagen von Audience Manager und die Probleme, die Sie damit lösen können. Erfahren Sie mehr über häufige Anwendungsfälle sowie wichtige Audience Manager-Begriffe und -Konzepte.
Einführung in die Identität in Audience Manager Videotutorial Erfahren Sie, wie Adobe Audience Manager die Identität verwaltet, einschließlich der internen Profile und der Zusammenführung von Profilen sowie der ID-Synchronisierung mit Partnern.
Verstehen und Konfigurieren des personenbasierten Ziels für LinkedIn Kurs In diesem Video werden die Konzepte und Schritte zum Erstellen eines personenbasierten Ziels für LinkedIn erläutert. Es baut auf den zusätzlichen Videos und der Dokumentation zu personenbasierten Zielen auf.
Erstellen regelbasierter Eigenschaften Videotutorial Erfahren Sie, wie Sie mit Trait Builder auf der Benutzeroberfläche von Audience Manager eine regelbasierte Eigenschaft erstellen, mit der Sie Echtzeit-Aktivitäten in Audience Manager-Profilen erfassen können.
Aktivieren des Audience Manager-Plugins für IAB TCF 2.0 Videotutorial Erfahren Sie, wie Sie das Audience Manager-Plugin für IAB TCF aktivieren. Wenn Sie Adobe Experience Platform Launch verwenden, kann dieses Plugin ganz einfach aktiviert werden.
Demo des Audience Manager-Plugins für IAB TCF 2.0 Videotutorial In diesem Video sehen Sie, wie Cookies und Beacons vom Experience Cloud ID-Dienst und von Lösungen durch die Auswahl der IAB-Benutzer beeinflusst werden.

Symbol Adobe Experience Manager

Neue Funktionen, Fehlerbehebungen und Aktualisierungen in Adobe Experience Manager (AEM). Adobe empfiehlt Kunden mit lokalen Implementierungen, die aktuellen Patches zu implementieren, um mehr Stabilität, Sicherheit und Leistung zu erzielen.

Produktaktualisierungen

  • AEM 6.5.5.0

    AEM 6.5, Service Pack 5 (6.5.5.0, veröffentlicht am 4. Juni 2020) ist das wichtigste Update seit der allgemeinen Verfügbarkeit von AEM 6.5 im April 2019 und beinhaltet neue Funktionen, wichtige von Kunden angeforderte Verbesserungen und Steigerungen bei der Leistung, Stabilität und Sicherheit.

  • AEM 6.4.8.1

    AEM 6.4, Service Pack 8, Cumulative Fix Pack (Version 6.4.8.1 vom 04. Juni 2020) ist ein wichtiges Update, das seit der allgemeinen Verfügbarkeit von AEM 6.4, Service Pack 8 (Version 6.4.8.0) im März 2020 mehrere interne und kundenspezifische Korrekturen enthält.

Selbsthilfe

  • AEM as a Cloud Service

    Neuerungen bei AEM as a Cloud Service

    Zu den Highlights gehört Folgendes:

    • AEM Sites Commerce Integration Framework.
    • Erweiterte Smart-Tags und neues geführtes Schulungserlebnis auf der Benutzeroberfläche.
    • Adobe Asset Link-Unterstützung für Adobe Xd.
    • AEM Assets Dynamic Media 3D-Unterstützung.
    • Neue Verbesserungen beim Self-Service reduzieren die Abhängigkeit von Adobe bei Sandbox-Vorgängen.
      • Durch die verbesserte Unterstützung für die Self-Service-Sandbox in Cloud Manager können berechtigte Benutzer alle Umgebung in einer Sandbox löschen und Gutschriften erhalten.
      • Sandbox-Umgebungen mit automatischem Ruhezustand versetzen Sandboxes nach einer Inaktivität automatisch in den Ruhezustand. Kunden können die Aufhebung des Ruhezustands aktiv auslösen.
    • Werkzeuge für die Transition zur Unterstützung der Cloud-Beschleunigung.

    Um die Zeit und die Kosten für die Transition von lokalen Diensten auf Cloud-Dienste zu reduzieren, wurden in diesem Monat zwei Werkzeuge für die Transition eingeführt. Diese Werkzeuge wurden entwickelt, um einige der wichtigsten Aufgaben während der Transition zu automatisieren und damit den Gesamtaufwand zu reduzieren.

    1. Mit dem Werkzeug zum Übertragen von Inhalt (bei SD verfügbar) wird die Aktivität der Inhaltsübertragung optimiert und skalierbar gemacht. Mit einer benutzerfreundlichen Benutzeroberfläche ist das Werkzeug ein Self-Service für Bestandskunden und Partner (lokal/AMS), die auf AEM as a Cloud Service umsteigen.
    2. Der AMS Dispatcher Converter ist ein Werkzeug (Open-Source) zur Automatisierung der Konvertierung von AMS Dispatcher-Konfigurationen in Cloud Service Dispatcher-Konfigurationen.

    Versionshinweise für AEM as a Cloud Service 2020.6.0

    Transitionswerkzeuge:

    https://github.com/adobe/aem-cloud-service-dispatcher-converter

    https://docs.adobe.com/content/help/de-DE/experience-manager-cloud-service/moving/cloud-migration/content-transfer-tool/using-content-transfer-tool.html

  • Kernkomponenten

    Core Components 2.9.0 führt die Integration in die Adobe Client-Datenschicht und eine neue Fortschrittsleistenkomponente ein und ist jetzt zusammen mit der Bearbeitungsdokumentation und den Entwicklerdetails sowie dem Projekt-Download auf GitHub verfügbar.

  • Wechseln zu AEM as a Cloud Service

    Der Wechsel zu AEM als Cloud Service beschreibt die empfohlene Transitions-Journey für einen AEM-Bestandskunden, der zu Cloud Service wechselt. Ziel dieser Dokumentation ist es, den Kunden Informationen, Anleitungen und bewährte Vorgehensweisen zur Verfügung zu stellen, um sie bei der Vorbereitung auf diese Transition zu unterstützen und eine strukturierte und vorhersehbare Journey zu ermöglichen.

    Eines der Cloud-Transitionswerkzeuge – das Werkzeug zum Übertragen des Inhalts – wurde veröffentlicht. Das Werkzeug zum Übertragen von Inhalt ist ein von Adobe entwickeltes Werkzeug, mit dem Sie vorhandene Inhalte von einer AEM-Quellinstanz (lokal oder AMS) in die Zielinstanz in AEM Cloud Service verschieben können.

    Eines der Werkzeuge zur Code-Refakturierung – AEM Dispatcher Converter – wurde veröffentlicht. AEM Dispatcher Converter ist ein Werkzeug zum Konvertieren vorhandener AEM Dispatcher-Konfigurationen in AEM as a Cloud Service-Dispatcher-Konfigurationen.

  • Zugriffmöglichkeit und Richtlinien für WCAG 2.1

    Aktualisierungen in Bezug auf die Richtlinien für WCAG 2.1:

  • AEM-Newsletter

    Der AEM-Newsletter von Experience League soll Ihnen helfen, sich mit AEM vertraut zu machen, damit Sie sofort Nutzen ziehen können. Der aktuelle Newsletter:

    • Ausgabe 31: Experience Manager ist jetzt als Cloud-Dienst verfügbar.
    • Abonnieren Sie den Experience Insider-Newsletter.
    • Die Newsletter-Archive finden Sie im Bereich AEM-Ressourcen auf der Seite „Adobe Experience Manager 6.5 – Schulungsmaterialien und Support“.

Community

  • AEM-Community-Diskussion

    Jetzt können Sie sich alle Ankündigungen und interessanten Verweise von AEM auf interne und externe Blogger an einem Ort ansehen. Informationen finden Sie im Diskussionsabschnitt der AEM-Community.

Neue Experience Manager-Kurse und -Tutorials

Inhalt Content-Typ Beschreibung
Erste Schritte mit Adobe Asset Link für Geschäftsbenutzer Kurs In diesem Kurs erfahren Sie, wie Sie die Funktionen von Adobe Asset Link nutzen, um Ihr kreatives Design mit in Adobe Experience Manager-Assets gespeicherten Inhalten aufzupeppen. Der Kurs behandelt alles von der Einführung von Adobe Asset Link über grundlegende Asset-Vorgänge bis hin zu Such- und Durchsuchoptionen sowie zur effizienten Zusammenarbeit mit anderen Benutzern.
Erste Schritte mit AEM Assets für Geschäftsbenutzer Kurs Erfahren Sie mehr über die ersten Schritte mit AEM Assets für Geschäftsbenutzer. Erkunden Sie die Grundlagen von AEM Assets, die Funktionen für die Zusammenarbeit, zum Suchen, Organisieren und Herunterladen von Assets und deren Darstellungen.
Erste Schritte mit AEM Sites für Geschäftsbenutzer Kurs Erfahren Sie, wie Sie die wichtigsten Funktionen von AEM Sites verwenden, um die Webseiten Ihres Unternehmens zu verwalten. Der Kurs behandelt alles von einer Einführung in AEM Sites über grundlegende Konzepte des Bearbeitens bis hin zu erweiterten Bearbeitungsfunktionen und Seitenverwaltungsfunktionen.
Struktur von AEM-Projekten Artikel Beschreibt die Änderungen, die für Adobe Experience Manager Maven-Projekte erforderlich sind, damit sie mit AEM Cloud Service kompatibel sind.
Sling-Modelle Videotutorial Erfahren Sie mehr über das Debugging von AEM als lokalen Schnellstart eines Cloud Service-SDK mit der Webkonsole der Sling-Modelle.
AEM-Webkonsolenkomponenten Videotutorial Erfahren Sie mehr über das Debugging von AEM als lokalen Schnellstart eines Cloud Service-SDK mit der Webkonsole der Komponenten.
Debuggen des lokalen Schnellstarts des AEM-SDK mit Protokollen Videotutorial Erfahren Sie mehr über das Debugging von AEM als lokalen Schnellstart eines Cloud Service-SDK mit der Webkonsole der Bundles.
Remote-Debugging des lokalen Schnellstarts des AEM as a Cloud Service-SDK Videotutorial Erfahren Sie mehr über das Remote-Java-Debugging von Ihrer IDE aus, sodass Sie die Live-Codeausführung in AEM schrittweise durchführen können, um den genauen Ausführungsfluss nachzuvollziehen.
Einrichtung intelligenter Tags Videotutorial Schrittweise Anleitung zur Integration von Adobe Experience Manager (AEM) in den Smart Content Service mit Adobe I/O.
Stapelgenerierung von Dokumenten Artikel Erfahren Sie, wie Sie mit der Stapel-API mehrere interaktive Kommunikationen aus einer Vorlage erstellen.
Erstellen des Druckkanaldokuments in AEM Forms Artikel Erfahren Sie, wie Sie eine interaktive Kommunikation für den Druckkanal erstellen können.
Zugreifen auf Adobe Asset Link Videotutorial Erfahren Sie, wie auf in Adobe Experience Manager-Assets (AEM Assets) gespeicherten Inhalt zugreifen können, ohne die Creative Cloud-Desktopanwendungen zu verlassen, mit denen Sie am besten vertraut sind.
Asset Link-Bedienfeld – Übersicht Videotutorial Adobe Asset Link bietet Creative-Benutzern die Möglichkeit, über das In-App-Bedienfeld in InDesign, Photoshop und Illustrator in AEM Assets gespeicherte Assets zu durchsuchen, zu suchen, auszuchecken und einzuchecken. Lernen Sie die Benutzeroberfläche und Funktionen des Adobe Asset Link-Bedienfelds kennen.
Asset-Suche Videotutorial Creative-Benutzer können mithilfe von Suchbegriffen nach Assets suchen, die in AEM Assets gespeichert sind, oder eine Suche an einem bestimmten Ort ausführen.
Dateiversionierung und Kommentare Videotutorial Über das Adobe Asset Link-Bedienfeld können Sie auf Dateidetails für Assets in AEM Assets wie Miniaturansichten, Metadaten und Versionen aus dem Bedienfeld zugreifen.
Checkin und Checkout Videotutorial Mit Adobe Asset können Sie AEM Assets direkt aus der Creative-Anwendung auschecken, an der Sie gerade arbeiten, und sofort mit der Bearbeitung beginnen.
Reine Darstellungsplatzierung für AEM Assets Videotutorial Erfahren Sie, wie Sie eine Darstellung nur zu Platzierungszwecken (For Placement Only, FPO) für AEM Assets erstellen und verwenden.
Platzieren von Kopien Videotutorial Erfahren Sie, wie Sie mithilfe des Vorgangs zum Platzieren von Kopien Assets aus AEM Assets verwenden.
Herunterladen und Hochladen Videotutorial Erfahren Sie, wie Sie Asset-Dateien über das Asset Link-Bedienfeld aus AEM Assets herunterladen und dorthin hochladen können.
Dateien und Sammlungen Videotutorial Erfahren Sie, wie Sie schnell und einfach über das Asset Link-Bedienfeld auf AEM Assets-Dateien und -Sammlungen zugreifen können.
Download Videotutorial Erfahren Sie, wie Sie Assets und deren Darstellungen zur Verwendung und Freigabe auf Ihren lokalen Computer herunterladen können.

Zusätzliche Ressourcen

Symbol Adobe Campaign

Adobe Campaign bietet die Möglichkeit, direkte Nachrichten über Online- und Offline-Marketing-Kanäle intuitiv und automatisiert zu übermitteln. Sie können nun vorhersagen, was Ihre Kunden wünschen, und ihnen Erlebnisse bieten, die Sie anhand ihrer Gewohnheiten und Vorlieben ermittelt haben.

Neue Produktversionen

Adobe Campaign Classic, Version 20.2: enthält:

  • Unterstützung von EmoticonsAzure Synapse FDA ConnectorNeue Datenschutzbestimmungen
  • Campaign Control Panel: Überwachung aktiver Profile

Neue Campaign-Kurse und -Tutorials

Inhalt Content-Typ Beschreibung
Erste Schritte mit Adobe Campaign Standard für Geschäftsbenutzer Kurs Erfahren Sie, wie Sie auf der Benutzeroberfläche navigieren, mit Sendungen arbeiten und Empfängerdaten erstellen und verwalten.
Installieren und Einrichten des Adobe Campaign-Clients Video Erfahren Sie, wie Sie die Adobe Campaign-Client-Konsole herunterladen und installieren, Verbindungen mit mehreren Umgebung erstellen und verwalten und den Zugriff auf die Adobe Campaign-Client-Konsole überprüfen

Hilfe-Ressourcen

Symbol Advertising Cloud

Aktualisiert am 3. Juni 2020

Neue Funktionen in Advertising Cloud DSP

Aktualisiert am 23. Juni 2020

Funktion Beschreibung
Domain-Migration (Version vom 22. Juni) Advertising Cloud-DSP wurde von https://www.tubemogul.com auf https://advertising.adobe.com migriert.
Adobe Analytics-Integration (Version vom 18. Juni) DSP kann jetzt optional die AMO-Kostenmetrik in den an Analytics gesendeten Daten unterdrücken. Wenden Sie sich zum Unterdrücken der Metrik an Ihren Adobe-Kundenbetreuer.
Personenbasiertes Gerätediagramm (Version vom 22. Juni) Self-Service-DSP-Kunden können jetzt ein Gerätediagramm (entweder Adobe Experience Cloud Device Co-op oder LiveRamp) für personenbasiertes Targeting und Frequenzmanagement in allen neuen Kampagnen nutzen. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie Ihre Audiences auf deren Geräten erreichen und die Anzeige von Werbung einschränken können.
CCPA-Abmeldung von Kaufanfragen (Version vom 22. Juni) Sie können jetzt CCPA-Abmeldungen von Kaufanfragen mit einem neuen CCPA-Kaufabmeldungssegment an Advertising Cloud richten, das Sie in Audiences > Segmente erstellen können. Sie können auch monatliche Berichte zu IDs abrufen, die Kunden für die Abmeldungen von Kaufanfragen für das Konto a) in Audiences > Segmente oder b) über die Advertising Cloud-Trafficking-API gesendet haben. Weitere Informationen finden Sie unter https://docs.adobe.com/content/help/de-DE/advertising-cloud/all/privacy/ad-cloud-ccpa-opt-out-of-sale.html.
Authentische DoubleVerify-Markensicherheit (Version vom 22. Juni) Advertiser können nun eine einzelne DoubleVerify-Segment-ID vor dem Angebot mit umfassenden Filtern zur Markensicherheit entsprechend ihren Blockierungsregeln nach dem Angebot mit DoubleVerify auswählen. Dies ist jetzt im Targeting-Bereich Medienqualität in den Advertiser-Einstellungen unter Einstellungen > Advertiser möglich. Weitere Informationen zum Dienst erhalten Sie unter programmaticsales@doubleverify.com. Für diese Funktion fallen zusätzliche Gebühren an.
CPA/ROAS-Optimierung (Version vom 20. Mai) Kampagnen-Manager müssen keine neuen Platzierungen mehr in Paketen beschränken, um eine Überzuweisung des Budgets zu verhindern. Platzierungen erhalten nun eine dynamische Budgetzuweisung basierend auf ihrer CPM- oder CPA/ROAS-Leistung.
Kampagne – Startseite (Version vom 3. Juni) Es stehen neue Geschwindigkeitsmetriken auf Kampagnenebene zur Verfügung, die auf dem bereitgestellten Kampagnen-Budget und der verstrichenen Zeit basieren.
Platzierungen (Version vom 22. Juni) Die Filter „Site Diversity“ und „Player Size“ wurden entfernt, um die Platzierung zu vereinfachen.
Platzierungsvorhersage (Version vom 3. Juni) Bei CTV- und Videoplatzierungen mit Optimierung auf Platzierungsebene beinhalten die Platzierungseinstellungen jetzt Vorhersagen für mehrere Anzeigenlängen (15 Sek. und 30 Sek.). Sie umfassen auch Vorhersagen für VAST- und VPAID-Bestände.
Bestand (Beta-Version vom 22. Juni) Ein neues Deal-ID-Formular ermöglicht es Ihnen, schnell einen privaten Deal einzurichten, den Sie bereits ausgehandelt haben.
(Beta-Version vom 22. Juni) Interaktive Pre-Roll ist jetzt für VAST-Bestände verfügbar. Sie können eine einzelne interaktive Pre-Roll-Anzeige und Platzierung einrichten, wodurch sich die Anzahl Ihrer Anzeigen und Platzierungen verringert.
ACTV Audience Lens (Version 18. Juni) Audience Lenses ermöglicht es Benutzern, sekundäre Audience-Analysen für ihre Planungs-, Bestellungs- und Reporting-Workflows zu erstellen. Dadurch können sie (1) schnelle Einblicke in sekundäre Audiences gewinnen, (2) flexibel auf bevorzugte Audiences reagieren und (3) die Ausführung einer Kampagne durch das „Objektiv“ mehrerer Audiences messen.
Funktion Beschreibung
Kampagnen Microsoft Advertising (zuvor Bing Ads) stellt die Metriken zu durchschnittlichen Positionen nach dem 30. September 2020 ein. In Vorbereitung darauf werden ab dem 11. Juli positionsbasierte Begrenzungen ignoriert und positionsbasierte Bedingungen für jede Art der Begrenzung werden ebenso ignoriert.
Werbeeinblicke (Version vom 13. Juni) Die folgenden Erkenntnisse wurden entfernt:

  • Audience Target-Leistung (die neuere Version)
  • Historische Leistung (die neuere Version)
  • Übereinstimmungstyp (die neuere Version)
  • Einstellungsprüfung (die neuere Version)
  • Portfolio-Vorveröffentlichung (veraltet)

Die verbleibenden Erkenntnisse sind ältere Versionen, und die Bezeichnung „Veraltet“ wurde aus den Namen entfernt. Außerdem wurden die Modi „Live/Bearbeiten“ entfernt.

Symbol Magento

Magento-Versionshinweise finden Sie unter:

Symbol Marketo Engage

Marketo Engage ist eine Komplettanwendung für das Lead-Management. B2B-Marketer können damit Kundenerlebnisse transformieren, indem sie in allen Phasen komplexer Customer Journeys Interaktionen ermöglichen.

Aktualisierungen von Core Marketo Engage

Die aktuellen Versionsinformationen finden Sie in den Marketo Versionshinweisen.

Bevorstehende Funktionen

Die folgenden Funktionen werden im Laufe dieses Quartals veröffentlicht:

Funktion Beschreibung
Bizible
  • Neue kontobasierte Segmentierung
  • Speichern von Dashboard-spezifischen Filtern
  • Export von Bizible Dashboards als PDF
Sales Connect Aktualisierungen/Verbesserungen für Compose Window und Command Center

Ankündigungen

Marketo Engage Success Center: Start im Februar 2020. Das Success Center ist ein produktinternes Hilfesystem, mit dem Sie u. a. Produktdokumente und die Community durchsuchen, Anleitungen aufrufen und auf Adoptionsinhalte zugreifen können. Hinweis: Diese Funktion wird als Betaversion in ANZ gestartet und später in diesem Quartal in Nordamerika eingeführt.

Veraltete und entfernte Funktionen

  • Asset-API-Parameter „_method“: Ab September 2020 wird _method nicht mehr vom Asset-API-Endpunkten akzeptiert, um Abfrageparameter zu einem POST-Textkörper weiterzuleiten und URI-Längenbeschränkungen zu umgehen.
  • Einstellung der Unterstützung für Internet Explorer: Ab der Juli-Version vom 31. Juli 2020 wird die Benutzeroberfläche von Marketo Engage in Internet Explorer nicht mehr unterstützt.

Eine Sammlung historischer Versionshinweisen finden Sie unter Marketo-Versionshinweise.

Auf dieser Seite