Erste Schritte

Diese Informationen sollen Sie bei der Verwendung von Adobe Mobile Services unterstützen.

Adobe Mobile Services besteht aus den folgenden Komponenten:

  • Adobe Mobile Services-Benutzeroberfläche
  • Adobe Mobile SDK

Für Unternehmen, die nach dem effektivsten Weg suchen, um die Benutzerinteraktion zu steigern und den ROI für ihre Investition in Apps nachzuweisen, bietet Adobe eine End-to-End-Lösung, Adobe Mobile Services, mit der sie App-Benutzer erfassen und binden und deren Erlebnisse analysieren und optimieren können.

Heute unterscheidet sich die Landschaft der mobilen Anwendungen erheblich von der Landschaft, als das Smartphone zum ersten Mal auf den Markt kam. Es reicht nicht mehr aus, eine mobile Anwendung zu haben, um Ihre Kunden mit Ihrer Marke in Verbindung zu bringen. Heute müssen Sie ein kohärentes, überzeugendes Kundenerlebnis über alle Kanäle hinweg schaffen und Ihre mobile Anwendung als strategischen Kontaktpunkt nutzen, um Ihre treuesten und hochwertigsten Kunden zu erreichen. Um diese Benutzer zur Interaktion mit Ihrer App zu bewegen, sind jedoch überzeugende Inhalte, kontextbezogene Benachrichtigungen, intelligente Personalisierung und integrierte App-Analysen usw. erforderlich.

Adobe Mobile Services-Benutzeroberfläche

Die Mobile Services-Benutzeroberfläche wird in den folgenden Browsern unterstützt:

  • Google Chrome (die zwei aktuellen Versionen)
  • Mozilla Firefox (die zwei aktuellen Versionen)
  • Apple Safari (die zwei aktuellen Versionen)
  • Microsoft Edge (die zwei aktuellen Versionen)

Mit Adobe Mobile Services können Sie die App-Interaktion in folgenden Bereichen optimieren:

Akquise

In der Phase der Aquise verwenden Sie bezahlte, eigene und Earned Media, um die Benutzerakquise für App-Downloads in den führenden Appstores voranzutreiben. Mit Adobe Mobile Services können Sie den Prozess der App-Benutzerakquise beschleunigen.

Adobe Mobile Services bieten Workflows zur Benutzerakquise, einschließlich Akquise-Tracking und Deep-Linking, mit denen die Effektivität Ihrer Kanäle bei der Akquise von App-Benutzern gemessen wird. Mit Marketinglinks, die verfolgen, welche Benutzer aus welchen Kanälen stammen, können Sie ermitteln, welche Akquisekanäle bei der Gewinnung aktiver und gewinnbringender Benutzer am effektivsten sind.

Darüber hinaus können Sie mit Deep-Linking Benutzer direkt zu den App-Inhalten führen, die sie sehen sollen, und sie dazu ermutigen, Ihre App bei Bedarf zu installieren.

Die Akquisephase bietet die folgenden Schlüsselfunktionen:

  • Akquiseanalyse für Apps
  • Linktracking über Appstores hinweg
  • Deep-Linking in Apps
  • Postback-Integration in Werbenetzwerke

Weitere Informationen zu diesem Bereich finden Sie unter Akquise.

Analyse

In der Phase der Analyse können Sie nachvollziehen, wie die Verbraucher die App nutzen und was sie veranlasst, zu konvertieren oder zurückzukommen.

Mit Adobe Analytics erhalten Sie wichtige Einblicke in die Art und Weise, wie Benutzer Ihre App herunterladen, installieren und öffnen. Sie können auch den Inhalt und die Benutzeroberfläche Ihrer App messen und analysieren, Kohortenanalysen, Pfadsetzung und Fallout-Analysen durchführen. Mit Adobe Analytics können Sie einen zentralen Datenspeicher verwenden, um Ihre Marketing-Entscheidungen zu treffen und die Marketing-Datensilos in Ihrem Unternehmen zu reduzieren.

Mithilfe von Adobe Audience Manager können Sie Ihre Zielgruppensegmente mit reichhaltigen Daten anreichern, um kontextbezogenere und persönlichere Erlebnisse zu vermitteln.

Die Analysephase bietet die folgenden Schlüsselfunktionen:

  • Analyse der App-Interaktion
  • Analyse von Pfaden und Trichtern
  • Kohorten- und Treueanalyse
  • Standortanalyse
  • Umfassende Unterstützung von Geräten und Plattformen

Weitere Informationen zu den Berichten, die Ihnen zur Analyse Ihrer Kunden zur Verfügung stehen, finden Sie unter Berichte.

Interagieren

In der Phase der Interaktion können Sie relevante Push-Benachrichtigungen und In-App-Nachrichten verwenden, um mit Ihren Benutzern zu kommunizieren. Mit zielgerichteten Push-Benachrichtigungen und In-App-Nachrichten können Sie sicherstellen, dass Benutzer weiterhin zu Ihrer App zurückkehren. Dank der Unterstützung von Segmenten aus Analytics können Sie Ihre Push-Benachrichtigungen gezielt an Benutzersegmente richten, die darauf reagieren und ihre Konversionsbereitschaft erhöhen.

Die Interaktionsphase bietet die folgenden Schlüsselfunktionen:

  • Push-Benachrichtigungen werden durch Analysesegmente ausgelöst.
  • In-App-Nachrichten werden durch Echtzeitanalysen, Warnhinweise und neue Angebote/Inhalte ausgelöst.
  • Ansichten, Clickthrough-Raten und das nachgelagerte Verhalten verstehen

Adobe Mobile-Messaging

Sie können Push- und In-App-Benachrichtigungen verwenden, um mit Ihren Benutzern zu kommunizieren. Push-Benachrichtigungen werden über das Betriebssystem des Geräts gesendet, während In-App-Nachrichten in der App gesendet werden, wenn ein Benutzer aktiv mit der App interagiert. In-App-Nachrichten können in der Regel eine Reihe zusätzlicher Formate wie Popup- und Interstitials enthalten.

In Adobe Mobile können Sie die folgenden Arten von Nachrichten konfigurieren:

Push-Benachrichtigungen, die außerhalb der App angezeigt werden, bieten die folgenden Funktionen:

  • Fördern der erneuten Interaktion durch relevante Push-Benachrichtigungen
  • Erstellen, Segmentieren und Senden von Nachrichten an Kunden, die die App einer Marke heruntergeladen per Opt-in für den Erhalt von Push-Benachrichtigungen akzeptiert haben.
  • Dies Benachrichtigungen werden Server-seitig von den Appstores und nicht von der App gesendet.

Weitere Informationen zum Erstellen von Push-Benachrichtigungen finden Sie unter Push-Nachrichten erstellen.

In-App-Benachrichtigungen bieten die folgenden Funktionen:

  • Veranlassen, dass Benutzer in der App-Sitzung eine bestimmte Aktion ausführen.
  • Nutzen Sie zusätzliche Formate (Warnhinweis, Vollbild), da die Nachrichten von der App statt von einem Push-Netzwerk bereitgestellt werden.
  • Diese Benachrichtigungen werden über Real-Time Analytics ausgelöst.
  • Sie lassen die Querwerbung für Apps und Produkte zu.
  • Ermutigen der Benutzer, eine Appstore-Bewertung zu hinterlassen.
  • Bereitstellen von Echtzeit- und standortbasierten Nachrichten

Weitere Informationen zum Erstellen von In-App-Nachrichten finden Sie unter In-App-Nachrichten erstellen.

Optimieren

In der Phase der Optimierung können Sie Konversionen (Abonnement, Handel, Anzeigenumsatz usw.) optimieren und die Kundenbindung verbessern. Die Optimierung des Benutzererlebnisses in Ihrer Anwendung kann Ihnen helfen, Ihre Inhalte zu personalisieren, um maximalen ROI und eine maximale Konversion zu erzielen.

Weitere Informationen zu Tests und Adobe Target finden Sie unter Adobe Target.

Geotargeting

Bei einem Mobilgerät können Sie von Natur aus über die GPS-Ortung sehen, wo sich ein Verbraucher befindet, während er mit Ihrer App interagiert oder sie im Hintergrund laufen lässt. Mit Geotargeting können Sie mit Adobe Target maßgeschneiderte, relevante Inhalte, Angebote oder Nachrichten zu einem Zeitpunkt bereitstellen, an dem es auf die Nähe ankommt. Sie können Benutzer ansprechen, die sich in einem bestimmten Radius um einen Zielpunkt oder in der Nähe von iBeacons und entsprechenden Push-Benachrichtigungen befinden.

Adobe Target für Apps nutzt jetzt die verbesserte Segmentierung und Berichterstellung, die über Adobe Analytics verfügbar sind. Das bedeutet, dass Adobe Target alle wichtigen App-Metriken in Analytics für die Zielgruppenbestimmung und Personalisierung nutzen kann. Außerdem wird eine detaillierte Berichterstellung hinsichtlich des Testerfolgs ermöglicht, so dass Marketing-Experten die „Was-wäre-wenn“-Fragen besser verstehen können. Die Antworten darauf könnten dem App-Marketing-Experten entgehen, der unter dem Druck steht, ROI der App-Investitionen aufzuzeigen. Die Integration von Analytics/Target für Apps stellt die robusteste im Markt erhältliche Lösung für die App-Interaktion dar.

Weitere Informationen zum Standort finden Sie unter folgenden Themen:

Adobe Mobile SDK

Adobe bietet eine umfassende Lösung für mobiles Marketing, mit der Sie die Benutzerinteraktion in all diesen Bereichen optimieren können. Mit einem einzelnen SDK können Sie auf die Funktionen von Adobe Analytics, Adobe Campaign und Adobe Audience Manager zugreifen. So reduzieren sich die technischen Kosten für die Verwaltung mehrerer SDK.

Das Adobe Mobile SDK bietet die folgenden Funktionen:

  • End-to-End-Interaktion für Mobilgeräte

    Sie können Apps mit einem schlanken und integrierten Adobe Mobile SDK plattformübergreifend messen und optimieren.

  • Neue Kunden gewinnen und ansprechende Mikromomente bereitstellen

    • Bringen Sie Benutzer durch gezielte Push-Benachrichtigungen, einschließlich Rich-Media-Unterstützung und In-App-Nachrichten, immer wieder zurück zu Ihrer App.
    • Verwenden Sie Deep-Linking, um App-Benutzer direkt zum gewünschten Inhalt zu bringen.
  • Erlebnisse zur Steigerung des ROI messen und optimieren

    Sie können Einblicke in App-Lebenszyklusmetriken erhalten, einschließlich Trichteranalysen (Downloads, Installationen, Öffnungen), Aktionen wie Sitzungslänge, Abstürze, Beacons und Interaktionen mit Nachrichten.

  • Umfassend

    • Umfassende Unterstützung für führende mobile Betriebssysteme und plattformübergreifende Entwicklungs-Tools.
    • Umfassende Geräteunterstützung für Smartphones, Tablets, tragbare Geräte und OTT-Konsolen.
  • Integriert

    • Ein SDK für mehrere Lösungen (Analytics, Campaign und Audience Manager), wodurch Implementierungszeit und -aufwand für Entwickler reduziert werden.
    • Nur eine Codezeile ist für die Erfassung der Lebenszyklusbasismetriken einer App erforderlich.
    • Bei der Entwicklung Ihrer Mobilgerätestrategie können Sie die Funktionen von Adobe Experience Cloud problemlos aktivieren, um Anwender zu akquirieren, zu analysieren und zu binden.
  • Schnell und leichtgewichtig

    • Minimiert die Verarbeitungslast des Geräts für das Senden von Daten an Adobe-Server und Drittanbietersysteme.
    • Ein geringer Platzbedarf minimiert die Größe des App-Pakets, das an Appstores gesendet wird.

Weitere Informationen zu den Adobe Mobile-SDK finden Sie unter Android-SDK 4.x für Experience Cloud-Lösungen und iOS-SDK 4.x für Experience Cloud-Lösungen.

Auf dieser Seite