Tracking von Anzeigen in Roku

Mit den folgenden Anweisungen können Sie die Implementierung unter Verwendung der 2.x-SDKs vornehmen.

WICHTIG

Wenn Sie Version 1.x des SDK implementieren möchten, können Sie sich hier die Entwicklerhandbücher herunterladen: SDKs herunterladen.

Anzeigen-Tracking-Konstanten

Konstantenname Beschreibung
AdBreakStart Konstante für die Verfolgung des AdBreak Start-Ereignisses
AdBreakComplete Konstante für die Verfolgung des AdBreak Complete-Ereignisses
AdStart Konstante für die Verfolgung des Ad Start-Ereignisses
AdComplete Konstante für die Verfolgung des Ad Complete-Ereignisses
AdSkip Konstante für die Verfolgung des Ad Skip-Ereignisses

Implementierungsschritte

  1. Ermitteln Sie, wann die Werbeunterbrechung beginnt, einschließlich Pre-Roll, und erstellen Sie ein AdBreakObject mithilfe dieser Pauseninformationen.

    AdBreakObject-Referenz:

    Variablenname Beschreibung erforderlich
    name Name der Werbeunterbrechung, z. B. Pre-Roll, Mid-Roll oder Post-Roll. Ja
    position Positionsnummer der Werbeunterbrechung, beginnend bei 1. Ja
    startTime Abspielpositionswert bei Start der Werbeunterbrechung. Ja
    ‘ Create an adbreak info object
    adBreakInfo = adb_media_init_adbreakinfo()
    adBreakInfo.name = <ADBREAK_NAME>
    adBreakInfo.startTime = <START_TIME>
    adBreakInfo.position = <POSITION>
    
  2. Rufen Sie trackEvent() mit AdBreakStart in der MediaHeartbeat-Instanz auf, um das Tracking der Werbeunterbrechung zu starten:

    contextData = {}
    ADBMobile().mediaTrackEvent(MEDIA_AD_BREAK_START, adBreakInfo, contextData)
    
  3. Ermitteln Sie, wann das Anzeigen-Assets beginnt, und erstellen Sie die AdObject-Instanz mithilfe dieser Anzeigeninformationen.

    adInfo =  
      adb_media_init_adinfo(ad.title,  
                            ad.id,  
                            ad.position,  
                            ad.duration)
    
  4. Optional können Standard- und/oder Anzeigenmetadaten über Kontextdatenvariablen an die Medien-Tracking-Sitzung angehängt werden.

    • Standard-Anzeigenmetadaten in Roku implementieren

    • Anwenderspezifische Anzeigenmetadaten: Erstellen Sie für anwenderdefinierte Metadaten ein variables Objekt für die anwenderspezifischen Datenvariablen und füllen Sie es mit den Daten für das aktuelle Anzeigen-Asset:

      contextData = {}
      contextData["adinfo1"] = "adinfo2"
      contextData["adinfo2"] = "adinfo2"
      
  5. Rufen Sie trackEvent() mit dem AdStart-Ereignis in der MediaHeartbeat-Instanz auf, um das Tracking der Anzeigenwiedergabe zu starten:

    ADBMobile().mediaTrackEvent(ADBMobile().MEDIA_AD_START, adInfo, contextData)
    
  6. Wenn die Wiedergabe des Anzeigen-Assets das Ende der Anzeige erreicht, rufen Sie trackEvent() mit dem AdComplete-Ereignis auf.

    standardAdMetadata = {}
    contextData = {}
    ADBMobile().mediaTrackEvent(ADBMobile().MEDIA_AD_COMPLETE, adInfo, contextData)
    
  7. Wenn die Anzeigenwiedergabe nicht abgeschlossen wurde, weil der Benutzer die Anzeige überspringt, verfolgen Sie das AdSkip-Ereignis:

    contextData = {}
    ADBMobile().mediaTrackEvent(ADBMobile().MEDIA_AD_SKIP, adInfo, contextData
    
  8. Wiederholen Sie die Schritte 3 bis 7, wenn dieselbe AdBreak weitere Anzeigen enthält.

  9. Wenn die Werbeunterbrechung abgeschlossen ist, verwenden Sie zum Tracking das AdBreakComplete-Ereignis:

    contextData = {}
    ADBMobile().mediaTrackEvent(MEDIA_AD_BREAK_COMPLETE, adBreakInfo, contextData)
    

Weitere Informationen finden Sie im Tracking-Szenario VOD-Wiedergabe mit Pre-roll-Anzeigen.

Auf dieser Seite