Adobe Experience Platform Web SDK - Versionshinweise

Weitere Informationen: Adobe Experience Platform Web SDK - Versionshinweise

4. November 2020

Adobe Experience Platform Web SDK 2.3.0

Enthält Version 2.3.0 der Adobe Experience Platform Web SDK-Bibliothek.

Funktionen

  • Unterstützung für die Verwendung eines Datenelements beim Konfigurieren des Standardeinverständnisses hinzugefügt.
  • Es wurde die Möglichkeit hinzugefügt, mit dem XDM-Objektdatenelementtyp nach XDM-Schemas zu suchen.
  • Es wurde das Klonen von XDM-Daten im Aktionstyp „Ereignis senden“ hinzugefügt, um sicherzustellen, dass spätere Änderungen am XDM-Datenobjekt nicht in der Anfrage übernommen werden.

1. Oktober 2020

Adobe Experience Platform Web SDK 2.2.0

Fehlerkorrekturen

  • Als Kunden versuchten, ein XDM-Objekt aus Sandbox-Schemas zu erstellen, traten Authentifizierungsprobleme auf. Die API, die AEP aufruft, ist jetzt über Umgebungen informiert, sodass Benutzern nur die Schemas präsentiert bekommen, auf die sie Zugriff haben, um sie zu bearbeiten.

Funktionen

  • Bei Verwendung des Datenelements identityMap werden die Namespaces jetzt vorab in einer Dropdown-Liste ausgefüllt, sodass Sie dies nicht manuell tun müssen.
  • Die Benutzeroberfläche für das Datenelement xdmObject wurde überarbeitet. In der neuen Benutzeroberfläche können Sie sehen, welche Felder ausgefüllt wurden, ohne jedes Element im Objekt eingeben zu müssen.

26. August 2020

Adobe Experience Platform Web SDK 2.1.1

Funktionen

  • Behebung eines Problems, bei dem Adobe Experience Platform-Sandboxen in der XDM-Objekt-Ansicht fehlerhaft angezeigt wurden. Wenn bei Verwendung dieser Erweiterungsversion die erwartete Sandbox nicht in der Liste angezeigt wird, sollte sich der Benutzer an den Adobe Experience Platform-Administrator wenden, um sicherzustellen, dass die Zugriffsberechtigungen korrekt festgelegt sind.

5. August 2020

Adobe Experience Platform Web SDK 2.1.0

Funktionen

  • Grundlegende Änderung: Die Aktion syncIdentity wurde entfernt; die Übergabe dieser IDs erfolgt jetzt über die Aktion sendEvent. Deaktivieren Sie ggf. bestehende Regeln, die diese Aktion verwenden, bevor Sie ein Upgrade der Erweiterung vornehmen.
  • Aktualisierung auf Alloy Version 2.1.0 (Versionshinweise)
  • Unterstützung für den IAB 2.0-Standard für Einwilligungen in der Aktion setConsent.
  • Unterstützung für das Überschreiben der Datensatz-ID in der Aktion sendEvent.
  • Neues Datenelement vom Typ IdentityMap. Über dieses kann der Eintrag identityMap im nun aktivierten XDM-Objektdatenelement sowie in der Aktion setConsent ausgefüllt werden.
  • Unterstützung für das Übergeben einer Identitätszuordnung bzw. „identityMap“ in der Aktion setConsent.
  • Unterstützung für das Auswählen einer AEP-Sandbox im XDM-Objektdatenelement.

26. Mai 2020

Adobe Experience Platform Web SDK 1.0.0

Funktionen

  • Unterstützung für das Auswählen der Umgebung über den Konfigurations-Service.

4. Mai 2020

Adobe Experience Platform Web SDK 0.1.2

Funktionen

  • configId wurde in edgeConfigId umbenannt.
  • viewStart wurde in renderDecisions umbenannt und standardmäßig auf „false“ eingestellt. Bei der Einstellung „true“ werden Personalisierungsangebote abgerufen und automatisch gerendert.
  • Änderungen im Zusammenhang mit Get Decisions:
    • Der Befehl getDecisions wurde entfernt.
    • Dem sendEvent-Befehl wurde die Option scopes hinzugefügt. Entscheidungen werden in der aufgelösten Zusage sendEvent zurückgegeben.
    • Es wurde ein integrierter __view__-Bereich hinzugefügt, der dafür sorgt, dass ganzseitige Angebote zurückgegeben werden. (z. B. VEC-Angebote in Target).
      Diese Entscheidungen werden nur dann vom sendEvent-Befehl zurückgegeben, wenn renderDecisions mit „false“ festgelegt ist.
    • Es wurde ein Decisions Received-Ereignis hinzugefügt, das ausgelöst wird, wenn Entscheidungen verfügbar werden.
  • Mehrere Personalisierungsbenachrichtigungen wurden unter einem einzigen Server-Aufruf kombiniert.
  • Es wurde ein Problem mit der Ereignis-Merge-ID behoben, das jedes Mal zurückgesetzt wurde, wenn das Datenelement referenziert wurde.
  • Die Aktion setCustomerIds wurde in syncIdentity umbenannt.
  • Es wurde ein getIdentity-Befehl hinzugefügt. Dieser kann derzeit nur über benutzerdefinierten Code genutzt werden.
  • Durch Aktivierung der Debugging-Funktion unter Verwendung von _satellite wird jetzt das Debugging im AEP Web SDK aktiviert.
  • Jetzt werden eingegebene Werte im XDM-Objekt unterstützt: Boolesche, Zahlen und Dezimalzahlen.

16. März 2020

Adobe Experience Platform Web SDK 0.0.10

Funktionen

  • Die Konzepte von „Opt-in“ und „Opt-out“ wurden unter Consent vereint und ein neuer setConsent-Befehl wurde hinzugefügt.
  • Ein neues Datenelement vom Typ XDM Object wurde hinzugefügt, das die Zuordnung von JavaScript/JSON zu XDM ermöglicht.

18. Februar 2020

Adobe Experience Platform Web SDK 0.0.7

Funktionen

  • Die Optionen idSyncContainerId, datasetId, schemaId, urlDestinationsEnabled und cookieDestinationsEnabled wurden entfernt.
  • Unterstützung für Bindestriche im Optionswert edgeDomain wurde hinzugefügt.
  • Während der ID-Migration gestellte Anfragen werden an den demdex-Endpunkt gesendet, um die domänenübergreifende Identifizierung zu verbessern, wenn kein demdex-Cookie gesetzt wurde.
  • Bei der ID-Migration gestellte Anfragen erwarten immer eine Antwort, um sicherzustellen, dass Identitäts-Cookies gesetzt werden.
  • Beim Ausführen eines ungültigen Befehls wird eine Liste mit gültigen Befehlsnamen in der Konsole protokolliert.
  • Es wurde ein Kontrollkästchen zum Umschalten zwischen Drittanbieter-Cookie-Unterstützung und der Adobe Experience Platform Launch-Erweiterung hinzugefügt. Dadurch werden Aufrufe von demdex.net deaktiviert.

20. Dezember 2019

Adobe Experience Platform Web SDK 0.0.5

Funktionen

  • Hinzufügen von Activity Tracker-Konfigurationen zur Platform Launch-Erweiterung
  • Anzeigen von EventType und EventMergeId beim Ereignisbefehl
  • Hinzufügen von onBeforeEventSend-Konfiguration zur Platform Launch-Erweiterung
  • Hinzufügen von edgeBasePath-Konfiguration zur Platform Launch-Erweiterung

Aktualisierung auf Alloy Version 0.0.10, die die folgenden Änderungen enthält:

  • Implementierung des Client-Speichers: Status- und Cookie-Logik auf den Server verschoben
  • Anzeigen von EventType und EventMergeId beim Ereignisbefehl
  • Verwenden von sendBeacon für Linktracking außer Exitlinks
  • Erneute Einführung von ID-Synchronisierungen ohne Überprüfung des Ablaufs der Gültigkeit
  • setCustomerIds-Befehl ohne Hashing-IDs auf Nicht-SSL-Seiten (http)
  • Übergeben der APEX-Domäne an den Server, der beim Festlegen von Status/Cookies verwendet werden soll
  • Abruf der ECID aus der Antwort mit einem neuen Handle-Typ
  • Entfernen von Standardeinstellungen für Aktivierungs- und Identitätskonfigurationen
  • Umbenennen und Verschieben von Abfrageoptionen in Meta
  • Migration veralteter ECID

Fehlerkorrekturen

  • Bei unerwartetem Status-Code wird der Antworttext für die Fehlermeldung geparst und formatiert
  • Wird der Debugging-Befehl ausgeführt oder alloy_debug verwendet, wird er durch die Konfiguration überschrieben.

25. November 2019

Adobe Experience Platform Web SDK 0.0.3

Funktionen

  • Neue Felder „Merge-ID“ und „Typ“ bei der Aktion „Ereignis senden“. Die Merge-ID wird im XDM-Schema mit xdm.eventMergeID gemappt und der Typ wird im XDM-Schema mit xdm.eventType gemappt.
  • Verbesserte Fehlerbehebung und -berichterstellung
  • Verwendung von sendBeacon für alle Links

Fehlerkorrekturen

  • Es wurde ein Problem behoben, durch das das Debugging eines Abfragezeichenfolge-Parameters oder des Befehls debug nicht in der gesamten Sitzung beibehalten wurde.

18. November 2019

Adobe Experience Platform Web SDK 0.0.2

Funktionen

  • Integration der Erweiterung
  • ECID-Unterstützung ohne zusätzliche Bibliotheks- oder Netzwerkaufrufe
  • Opt-in-Unterstützung
  • Versandunterstützung von XDM an AEP
  • Unterstützung der Erstanbieterdomäne
  • Automatische Erfassung des Browserkontexts
  • Vollständig Open Source (Erweiterung, SDK)
  • Detaillierte Protokollierung
  • Möglichkeit, Fehler in der Produktion auszublenden.

Auf dieser Seite