Springen zwischen Journeys

Mit der Aktionsaktivität Sprung können Sie Kontakte von einer Journey in eine andere bewegen. Diese Funktion unterstützt:

  • Vereinfachung der Gestaltung sehr komplexer Journeys durch Aufteilung in mehrere Journeys
  • Erstellung von Journeys anhand allgemeiner und wiederverwendbarer Journey-Muster

Fügen Sie in der Ursprungs-Journey einfach eine Sprungaktivität hinzu und wählen Sie eine Ziel-Journey aus. Wenn der Kontakt in den Sprungschritt eintritt, wird ein internes Ereignis an das erste Ereignis der Ziel-Journey gesendet. Wenn die Sprungaktion erfolgreich ist, schreitet der Kontakt in der Journey fort. Das Verhalten ist mit anderen Aktionen vergleichbar.

In der Ziel-Journey leitet das erste Ereignis, das intern durch die Sprungaktivität ausgelöst wurde, den Kontakt in die Journey.

HINWEIS

Weitere Informationen erfahren Sie hier im Anleitungsvideo.

Lebenszyklus

Nehmen wir an, Sie haben in einer Journey A eine Sprungaktivität zu einer Journey B hinzugefügt. Journey A ist dann die Ursprungs-Journey und Journey B die Ziel-Journey.
Im Folgenden finden Sie die verschiedenen Schritte des Ausführungsprozesses:

Journey A wird von einem externen Ereignis ausgelöst:

  1. Journey A empfängt ein externes Ereignis, das mit einem Kontakt in Verbindung steht.
  2. Der Kontakt erreicht den Sprungschritt.
  3. Der Kontakt wird in Journey B geleitet und fährt nach dem Sprungschritt mit den nächsten Schritten in Journey A fort.

In Journey B wird das erste Ereignis intern über die Sprungaktivität von Journey A ausgelöst:

  1. Journey B erhielt ein internes Ereignis von Journey A.
  2. Der Kontakt wird in Journey B geleitet.
HINWEIS

Journey B kann auch über ein externes Ereignis ausgelöst werden.

Best Practices und Einschränkungen

Authoring

  • Die Sprungaktivität ist nur in Journeys verfügbar, die einen Namespace verwenden.
  • Sie können nur in eine Journey springen, die denselben Namespace wie die Ursprungs-Journey verwendet.
  • Sie können nicht in eine Journey springen, die mit einem Segmentqualifikationsereignis beginnt.
  • Dieselbe Journey darf nicht eine Sprungaktivität und ein Segmentqualifikationsereignis gleichzeitig enthalten.
  • Sie können so viele Sprungaktivitäten in eine Journey aufnehmen, wie Sie benötigen. Nach einem Sprung können Sie jede erforderliche Aktivität hinzufügen.
  • Sie können beliebig viele Sprungstufen einfügen. So kann z. B. Journey A zu Journey B springen, welche zu Journey C springt, usw.
  • Auch die Ziel-Journey kann beliebig viele Sprungaktivitäten umfassen.
  • Schleifenmuster werden nicht unterstützt. Es gibt keine Möglichkeit, zwei oder mehr Journeys miteinander zu verbinden, die eine Endlosschleife erzeugen würden. Der Konfigurationsbildschirm für Sprungaktivitäten verhindert dies.

Ausführung

  • Wenn die Sprungaktivität ausgeführt wird, wird die aktuelle Version der Ziel-Journey ausgelöst.
  • Wie üblich darf sich ein eindeutiger Kontakt nur einmal in einer Journey befinden. Wenn sich der Kontakt, der aus der Ursprungs-Journey bewegt wurde, bereits in der Ziel-Journey befindet, tritt der Kontakt also nicht mehr in die Ziel-Journey ein. Bei der Sprungaktivität wird kein Fehler gemeldet, da dies ein normales Verhalten ist.

Konfigurieren der Sprungaktivität

  1. Konfigurieren Sie die Ursprungs-Journey.

  2. Fügen Sie einem beliebigen Schritt in der Journey eine Sprungaktivität der Kategorie AKTIONEN hinzu. Fügen Sie einen Titel und eine Beschreibung hinzu.

  3. Klicken Sie in das Feld Ziel-Journey.
    Die Liste zeigt alle Journey-Versionen an, die sich im Entwurfs-, Live- oder Testmodus befinden. Journeys, die einen anderen Namespace verwenden oder mit einem Segmentqualifikationsereignis beginnen, sind nicht verfügbar. Ziel-Journeys, die ein Schleifenmuster erzeugen würden, werden ebenfalls herausgefiltert.

    HINWEIS

    Sie können rechts auf das Symbol Zielgruppen-Journey öffnen klicken, um die Ziel-Journey in einem neuen Tab zu öffnen.

  4. Wählen Sie die Ziel-Journey aus, zu der Sie springen möchten.
    Das Feld Erstes Ereignis wird vorab mit dem Namen des ersten Ereignisses der Ziel-Journey gefüllt. Wenn Ihre Ziel-Journey mehrere Ereignisse umfasst, ist der Sprung nur zum ersten Ereignis zulässig.

  5. Im Abschnitt Aktionsparameter werden alle Felder des Zielereignisses angezeigt. Ordnen Sie wie bei anderen Arten von Aktionen jedem Feld Felder aus dem Ursprungsereignis oder der Datenquelle zu. Diese Informationen werden zur Laufzeit an die Ziel-Journey weitergegeben.

  6. Fügen Sie die nächsten Aktivitäten hinzu, um Ihre Ursprungs-Journey zu beenden.

    HINWEIS

    Die Identität des Kontakts wird automatisch zugeordnet. Diese Informationen sind auf der Benutzeroberfläche nicht sichtbar.

Ihre Sprungaktivität ist konfiguriert. Sobald Ihre Journey live oder im Testmodus ist, werden Kontakte, die den Sprungschritt erreichen, in die Ziel-Journey geleitet.

Wenn in einer Journey eine Sprungaktivität konfiguriert ist, wird zu Beginn der Ziel-Journey automatisch ein Sprungeintrittssymbol hinzugefügt. Auf diese Weise können Sie erkennen, dass die Journey sowohl extern als auch intern durch eine Sprungaktivität ausgelöst werden kann.

Fehlerbehebung

Wenn die Journey veröffentlicht wird oder sich im Testmodus befindet, treten Fehler auf, wenn:

  • die Ziel-Journey nicht mehr existiert,
  • der Zustand der Ziel-Journey „Entwurf“, „geschlossen“ oder „gestoppt“ ist,
  • wenn sich das erste Ereignis der Ziel-Journey geändert hat und die Zuordnung unterbrochen ist.

Auf dieser Seite

Adobe Summit Banner

A virtual event April 27-28.

Expand your skills and get inspired.

Register for free
Adobe Summit Banner

A virtual event April 27-28.

Expand your skills and get inspired.

Register for free
Adobe Maker Awards Banner

Time to shine!

Apply now for the 2021 Adobe Experience Maker Awards.

Apply now
Adobe Maker Awards Banner

Time to shine!

Apply now for the 2021 Adobe Experience Maker Awards.

Apply now