Erstellen von IP-Pools

Über IP-Pools

Mit Journey Optimizer können Sie IP-Pools erstellen, um die IP-Adressen Ihrer Subdomains zu Gruppen zusammenzufassen.

Zur verbesserten Zustellbarkeit von E-Mails wird dringend empfohlen, IP-Pools zu erstellen. Auf diese Weise können Sie verhindern, dass die Reputation einer Subdomain eine Auswirkung auf Ihre anderen Subdomains hat.

Eine Best Practice ist beispielsweise, einen IP-Pool für Ihre Marketing-Nachrichten und einen weiteren für Ihre Transaktionsnachrichten zu nutzen. Auf diese Weise wirkt sich eine Marketing-Nachricht, die vom Kunden abgelehnt und als Spam gekennzeichnet wird, nicht auf die an denselben Kunden gesendeten Transaktionsnachrichten aus, sodass dieser Kunde weiterhin Transaktionsnachrichten erhält (Kaufbestätigungen, Nachrichten zur Passwortwiederherstellung usw.).

Erstellen eines IP-Pools

Gehen Sie wie folgt vor, um einen IP-Pool zu erstellen:

  1. Rufen Sie das Menü Kanäle / IP-Pools auf und klicken Sie dann auf IP-Pool erstellen.

  2. Geben Sie einen Namen und eine Beschreibung (optional) für den IP-Pool an.

    HINWEIS

    Der Name muss mit einem Buchstaben (A-Z) beginnen und nur alphanumerische Zeichen oder Sonderzeichen ( _, ., - ) enthalten.

  3. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste die IP-Adressen aus, die in den Pool aufgenommen werden sollen, und klicken Sie dann auf Senden.

    HINWEIS

    Alle mit Ihrer Instanz bereitgestellten IP-Adressen sind in der Liste verfügbar.

Der IP-Pool wird jetzt erstellt und in der Liste angezeigt. Sie können ihn auswählen, um auf seine Eigenschaften zuzugreifen und die zugehörige Nachrichtenvoreinstellung anzuzeigen. Weiterführende Informationen zum Verknüpfen einer Nachrichtenvoreinstellung mit einem IP-Pool finden Sie in diesem Abschnitt.

Bearbeiten eines IP-Pools

So bearbeiten Sie einen IP-Pool:

  1. Klicken Sie in der Liste auf den Namen des IP-Pools, um ihn zu öffnen.

  2. Bearbeiten Sie die Eigenschaften nach Bedarf. Sie können die Beschreibung ändern und IP-Adressen hinzufügen oder entfernen.

    VORSICHT

    Gehen Sie beim Löschen einer IP-Adresse mit besonderer Sorgfalt vor, da dies die anderen IPs zusätzlich belastet und möglicherweise erhebliche Auswirkungen auf Ihre Zustellbarkeit hat. Wenden Sie sich im Zweifel an einen Zustellbarkeitsexperten.

  3. Speichern Sie Ihre Änderungen.

HINWEIS

Der Name des IP-Pools kann nicht bearbeitet werden. Wenn Sie ihn ändern möchten, müssen Sie den IP-Pool löschen und einen neuen mit dem Namen Ihrer Wahl erstellen.

Die Aktualisierung ist sofort oder asynchron wirksam, je nachdem, ob der IP-Pool mit einer Nachrichtenvoreinstellung verknüpft ist oder nicht:

  • Wenn der IP-Pool in einer Nachrichtenvoreinstellung nicht ausgewählt ist, erfolgt die Aktualisierung sofort (Status Erfolg).
  • Wenn der IP-Pool in einer Nachrichtenvoreinstellung ausgewählt ist, kann die Aktualisierung mitunter 7–10 Werktage dauern (Status wird verarbeitet).
HINWEIS

Wenn Sie beim Erstellen einer Nachrichtenvoreinstellung einen IP-Pool auswählen, der sich in Bearbeitung befindet (Status Verarbeitung läuft) und noch nie mit der für diese Voreinstellung ausgewählten Subdomain verknüpft wurde, können Sie nicht mit der Erstellung der Voreinstellung fortfahren. Weitere Informationen

Um den Status der Aktualisierung des IP-Pools zu überprüfen, klicken Sie auf den Button Mehr Aktionen und wählen Sie Letzte Updates aus.

HINWEIS

Nachdem ein IP-Pool erfolgreich aktualisiert wurde, müssen Sie möglicherweise warten:

  • einige Minuten, bevor er von den unitären Nachrichten genutzt wird,
  • bis der nächste Batch für den IP-Pool in Batch-Nachrichten wirksam ist.

Sie können auch den Button Löschen verwenden, um einen IP-Pool zu löschen. Beachten Sie, dass Sie einen mit einer Nachrichtenvoreinstellung verknüpften IP-Pool nicht löschen können.

Auf dieser Seite