Verwalten der Unterdrückungsliste

Mit Journey Optimizer können Sie alle E-Mail-Adressen überwachen, die in einer Journey automatisch vom Versand ausgeschlossen sind, z. B.:

  • ungültige Adressen (Hardbounces).
  • Adressen, die durchgängig zu Softbounces führen und sich negativ auf Ihre E-Mail-Reputation auswirken können, wenn Sie sie weiterhin in Ihre Sendungen aufnehmen.
  • Empfänger, die eine Spam-Beschwerde gegen eine Ihrer E-Mails einreichen.

Diese E-Mail-Adressen werden automatisch in der Unterdrückungsliste von Journey Optimizer erfasst. Weitere Informationen zum Konzept und zur Verwendung der Unterdrückungsliste finden Sie in diesem Abschnitt.

Sie können auch manuell eine Adresse oder eine Domain zur Unterdrückungsliste hinzufügen.

HINWEIS

Es dauert zwischen 0 und 60 Minuten, bis Journey Optimizer die unterdrückten Adressen in ausgehenden E-Mails berücksichtigt.

Zugriff auf die Unterdrückungsliste

Um auf die detaillierte Liste der ausgeschlossenen E-Mail-Adressen zuzugreifen, gehen Sie zu Administration > Kanäle > E-Mail-Konfiguration und klicken Sie auf Unterdrückungsliste.

VORSICHT

Die Berechtigungen zum Anzeigen, Exportieren und Verwalten der Unterdrückungsliste sind auf Journey-Administratoren beschränkt. Weitere Informationen zur Verwaltung der Zugriffsberechtigungen für Journey Optimizer-Benutzer finden Sie in diesem Abschnitt.

Es stehen Filter zur Verfügung, mit denen Sie die Liste durchsuchen können.

Sie können nach Unterdrückungskategorie, Adresstyp oder Grund filtern. Wählen Sie für jedes Kriterium die von Ihnen gewünschten Optionen aus. Nach der Auswahl können Sie einzelne oder alle Filter löschen, die über der Liste angezeigt werden.

Wenn Sie versehentlich manuell eine E-Mail-Adresse oder eine Domain hinzugefügt haben, können Sie mit dem Button Löschen diesen Eintrag entfernen.

VORSICHT

Verwenden Sie den Button Löschen niemals, um unterdrückte E-Mail-Adressen oder Domains zu entfernen.

Wenn Sie eine E-Mail-Adresse oder Domain aus der Unterdrückungsliste löschen, wird der Versand an diese Adresse oder Domain wieder aufgenommen. Dies kann sich erheblich auf Ihre Zustellbarkeit und IP-Reputation auswirken und letztendlich dazu führen, dass Ihre IP-Adresse oder Versand-Domain blockiert wird. In diesem Abschnitt erfahren Sie mehr darüber, wie wichtig es ist, eine Unterdrückungsliste korrekt zu verwalten.

HINWEIS

Gehen Sie beim Löschen von E-Mail-Adressen oder Domains mit besonderer Sorgfalt vor. Wenden Sie sich im Zweifel an einen Zustellbarkeitsexperten.

In der Ansicht Unterdrückungsliste können Sie auch Unterdrückungsregeln bearbeiten. Weitere Informationen

Um die Unterdrückungsliste als CSV-Datei zu exportieren, klicken Sie auf den Button CSV herunterladen.

Unterdrückungskategorien und -gründe

Wenn eine Nachricht nicht an eine E-Mail-Adresse gesendet werden kann, bestimmt Journey Optimizer, warum der Versand fehlgeschlagen ist, und ordnet ihr eine Unterdrückungskategorie zu.

Die Unterdrückungskategorien lauten wie folgt:

  • Hard: Die E-Mail-Adresse wird sofort an die Unterdrückungsliste gesendet.

    HINWEIS

    Wenn der Fehler das Ergebnis einer Spam-Beschwerde ist, fällt er auch in die Kategorie Hard. Die E-Mail-Adresse des Empfängers, der die Beschwerde eingereicht hat, wird sofort an die Unterdrückungsliste gesendet.

  • Soft: Bei Softbounces wird eine Adresse an die Unterdrückungsliste gesendet, sobald der Fehlerzähler den Schwellenwert erreicht hat. Erfahren Sie mehr über weitere Zustellversuche

  • Manuell: Sie können der Unterdrückungsliste auch manuell eine E-Mail-Adresse oder eine Domain hinzufügen. Weitere Informationen

HINWEIS

Weitere Informationen zu Softbounces und Hardbounces finden Sie im Abschnitt Typen von fehlgeschlagenen Sendungen.

Für jede aufgelistete E-Mail-Adresse können Sie auch den Typ (E-Mail oder Domain), den Grund, der zum Ausschluss führte, die Person, die die E-Mail-Adresse zur Unterdrückungsliste hinzufügte, und das Datum mit Uhrzeit, zu dem die Adresse der Unterdrückungsliste hinzugefügt wurde, überprüfen.

Mögliche Ursachen für fehlgeschlagene Sendungen sind:

Grund Beschreibung Unterdrückungskategorie
Ungültiger Empfänger Der Empfänger ist ungültig oder existiert nicht. Hard
Soft-Bounce Die Nachricht führte aus einem anderen Grund als den in dieser Tabelle aufgeführten Soft-Fehlern zu einem Softbounce, z. B. beim Senden über der von einem ISP empfohlenen zulässigen Rate. Soft
DNS-Fehler Die Nachricht führte aufgrund eines DNS-Fehlers zu einem Bounce. Soft
Postfach voll Die Nachricht führte zu einem Bounce, weil das Postfach des Empfängers voll ist und keine weiteren Nachrichten akzeptieren kann. Soft
Weiterleitung verweigert Die Nachricht wurde vom Empfänger blockiert, da eine Weiterleitung nicht zulässig ist. Soft
Challenge-Response Die Nachricht ist ein Challenge-Response-Test. Soft
Spam-Beschwerde Die Nachricht wurde blockiert, da sie vom Empfänger als Spam gekennzeichnet wurde. Hard
HINWEIS

Abgemeldete Benutzer erhalten keine E-Mails von Journey Optimizer, daher können ihre E-Mail-Adressen nicht an die Unterdrückungsliste gesendet werden. Ihre Entscheidung wird auf der Ebene von Experience Platform gehandhabt. Weitere Informationen zum Opt-out

Adressen und Domains manuell hinzufügen

Wenn eine Nachricht nicht an eine E-Mail-Adresse gesendet werden kann, wird diese Adresse basierend auf der definierten Unterdrückungsregel oder der Anzahl der Bounces automatisch auf die Unterdrückungsliste gesetzt.

Sie können die Journey Optimizer-Unterdrückungsliste jedoch auch manuell füllen, um bestimmte E-Mail-Adressen und/oder Domains von Ihrem Versand auszuschließen.

Sie können E-Mail-Adressen oder Domains einzeln oder im Bulk-Modus über einen CSV-Datei-Upload hinzufügen.

Klicken Sie dazu auf den Button E-Mail oder Domain hinzufügen und folgen Sie dann einer der folgenden Methoden.

Eine einzelne Adresse oder Domain hinzufügen

  1. Wählen Sie die Option Einzeln aus.

  2. Wählen Sie den Adresstyp aus: E-Mail-Adresse oder Domain-Adresse.

  3. Geben Sie die E-Mail-Adresse oder Domain ein, die Sie vom Versand ausschließen möchten.

    HINWEIS

    Vergewissern Sie sich, dass Sie eine gültige E-Mail-Adresse (z. B. abc@company) oder Domain (z. B. abc.company.com) eingeben.

  4. Geben Sie bei Bedarf einen Grund an.

    HINWEIS

    Alle ASCII-Zeichen zwischen 32 und 126 sind im Feld Grund zulässig. Die vollständige Liste finden Sie zum Beispiel auf dieser Seite.

  5. Klicken Sie auf Senden.

CSV-Datei hochladen

  1. Wählen Sie die Option CSV hochladen aus.

  2. Laden Sie die zu verwendende CSV-Vorlage herunter, die die folgenden Spalten und das folgende Format enthält:

    TYPE,VALUE,COMMENT
    EMAIL,abc@somedomain.com,Comment
    DOMAIN,somedomain.com,Comment
    
    HINWEIS

    Alle ASCII-Zeichen zwischen 32 und 126 sind in der Spalte Kommentar zulässig. Die vollständige Liste finden Sie zum Beispiel auf dieser Seite.

    Sie können diese Vorlage auch von der Hauptansicht Unterdrückungsliste herunterladen.

    VORSICHT

    Ändern Sie nicht die Namen der Spalten in der CSV-Vorlage.

    Die Dateigröße darf 1 MB nicht überschreiten.

  3. Füllen Sie die CSV-Vorlage mit den E-Mail-Adressen und/oder Domains aus, die Sie der Unterdrückungsliste hinzufügen möchten.

  4. Ziehen Sie danach die CSV-Datei per Drag-and-Drop in den entsprechenden Bereich und klicken Sie auf Datei hochladen.

  5. Klicken Sie auf Senden.

HINWEIS

Vergewissern Sie sich nach dem Hochladen, dass der Upload erfolgreich war, indem Sie seinen Status in der Benutzeroberfläche überprüfen. Weitere Informationen dazu

Status der letzten Uploads überprüfen

Sie können die Liste der zuletzt hochgeladenen CSV-Dateien überprüfen.

Klicken Sie dazu in der Ansicht Unterdrückungsliste auf den Button Letzte Uploads.

Es werden die neuesten von Ihnen übermittelten Uploads und deren Status angezeigt.

Wenn ein Fehlerbericht mit einer Datei verknüpft ist, können Sie ihn herunterladen, um die aufgetretenen Fehler zu überprüfen.

Nachstehend finden Sie ein Beispiel für die Art der Einträge, die Sie im Fehlerbericht finden:

type,value,comments,failureReason
Email,examplemail.com,MANUAL,Invalid format for value: examplemail.com
Email,examplemail,MANUAL,Invalid format for value: examplemail
Email,example@mail,MANUAL,Invalid format for value: example@mail
Domain,example,MANUAL,Invalid format for value: example
Domain,example.!com,MANUAL,Invalid format for value: example.!com
Domain,!examplecom,MANUAL,Invalid format for value: !examplecom

Auf dieser Seite