Zulassungsliste

Es ist möglich, auf Sandbox-Ebene eine spezifische Liste für sicheren Versand zu definieren.

Mit der Zulassungsliste können einzelne E-Mail-Adressen oder Domains angegeben werden, die die einzigen Empfänger oder Domains sind, die zum Empfang der von einer bestimmten Sandbox gesendeten E-Mails berechtigt sind.

HINWEIS

Diese Funktion ist jetzt sowohl in Produktions-Sandboxes als auch Nicht-Produktions-Sandboxes verfügbar.

Auf einer produktionsfremden Instanz, bei der Fehler auftreten können, stellt die Zulassungsliste beispielsweise sicher, dass kein Risiko besteht, dass unerwünschte Nachrichten an reale Kundenadressen gesendet werden; dies ist daher eine sichere Umgebung für Testzwecke.

Wenn die Zulassungsliste aktiv, aber leer ist, wird keine E-Mail gesendet. Wenn Sie also auf ein großes Problem stoßen, können Sie diese Funktion verwenden, um alle von Journey Optimizer ausgehenden Nachrichten zu stoppen, bis Sie das Problem behoben haben. Erfahren Sie mehr über die Logik der Zulassungsliste.

VORSICHT

Diese Funktion ist nur für den E-Mail-Kanal verfügbar.

Zugriff auf die Zulassungsliste

Um auf die detaillierte Liste der zugelassenen E-Mail-Adressen und Domains zuzugreifen, gehen Sie zu Administration > Kanäle > E-Mail-Konfiguration und klicken Sie auf Zulassungsliste.

VORSICHT

Die Berechtigungen zum Anzeigen, Exportieren und Verwalten der Zulassungsliste sind auf Journey-Administratoren beschränkt. Weitere Informationen zur Verwaltung der Zugriffsberechtigungen für Journey Optimizer-Benutzende finden Sie in diesem Abschnitt.

Um die Zulassungsliste als CSV-Datei zu exportieren, klicken Sie auf den Button CSV herunterladen.

Verwenden Sie den Button Löschen, um einen Eintrag dauerhaft zu entfernen.

Sie können nach E-Mail-Adressen oder Domains suchen und nach dem Adresstyp filtern. Nach der Auswahl können Sie den oben in der Liste angezeigten Filter löschen.

Aktivieren der Zulassungsliste

Gehen Sie wie folgt vor, um die Zulassungsliste zu aktivieren.

  1. Öffnen Sie das Menü Kanäle > E-Mail-Konfiguration > Zulassungsliste.

  2. Wählen Sie den Umschalter aus.

  3. Wählen Sie Zulassungsliste aktivieren aus. Die Zulassungsliste ist jetzt aktiv.

    HINWEIS

    Nachdem Sie die Zulassungsliste aktiviert haben, ist sie in Ihren Journeys und Kampagnen nach einer Latenz von 5 Minuten aktiv.

Die Logik der Zulassungsliste wird angewendet, wenn die Funktion aktiviert ist. Weiterführende Informationen finden Sie in diesem Abschnitt.

HINWEIS

Wenn sie aktiviert ist, wird die Funktion „Zulassungsliste“ beim Ausführen von Journeys, aber auch beim Testen von Nachrichten mit Testsendungen und beim Testen von Journeys unter Verwendung des Testmodus berücksichtigt.

Deaktivieren der Zulassungsliste

Gehen Sie wie folgt vor, um die Zulassungsliste zu deaktivieren.

  1. Öffnen Sie das Menü Kanäle > E-Mail-Konfiguration > Zulassungsliste.

  2. Wählen Sie den Umschalter aus.

  3. Wählen Sie die Option Zulassungsliste deaktivieren aus. Die Zulassungsliste ist nicht mehr aktiv.

    HINWEIS

    Nach der Deaktivierung der Zulassungsliste gibt es eine 5-minütige Latenzzeit, bis dies in Ihren Journeys und Kampagnen wirksam wird.

Die Logik der Zulassungsliste gilt nicht, wenn die Funktion deaktiviert ist. Weiterführende Informationen finden Sie in diesem Abschnitt.

Entitäten zur Zulassungsliste hinzufügen

Um der Zulassungsliste für eine bestimmte Sandbox neue E-Mail-Adressen oder Domains hinzuzufügen, können Sie entweder die Liste manuell vervollständigen oder einen API-Aufruf verwenden.

HINWEIS

Die Zulassungsliste kann bis zu 1.000 Einträge enthalten.

Manuelles Vervollständigen der Zulassungsliste

Sie können die Journey Optimizer-Zulassungsliste durch Hinzufügen einer E-Mail-Adresse oder einer Domain über die Benutzeroberfläche vervollständigen.

HINWEIS

Sie können jeweils nur eine einzelne E-Mail-Adresse oder Domain hinzufügen.

Gehen Sie dazu wie folgt vor.

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche E-Mail-Adresse oder Domain hinzufügen.

  2. Wählen Sie den Adresstyp aus: E-Mail-Adresse oder Domain-Adresse.

  3. Geben Sie die E-Mail-Adresse oder Domain ein, an die Sie E-Mails senden möchten.

    HINWEIS

    Vergewissern Sie sich, dass Sie eine gültige E-Mail-Adresse (z. B. abc@firma.com) oder Domain (z. B. abc.firma.com) eingeben.

  4. Geben Sie bei Bedarf einen Grund an.

    HINWEIS

    Alle ASCII-Zeichen zwischen 32 und 126 sind im Feld Grund zulässig. Die vollständige Liste finden Sie zum Beispiel auf dieser Seite.

  5. Klicken Sie auf Senden.

Hinzufügen von Entitäten mithilfe eines API-Aufrufs

Um die Zulassungsliste zu vervollständigen, können Sie auch die Unterdrückungs-API mit dem Wert ALLOWED für das listType-Attribut aufrufen. Beispiel:

Sie können die Vorgänge Hinzufügen, Löschen und GET ausführen.

Erfahren Sie mehr über API-Aufrufe in der Referenzdokumentation zu Adobe Experience Platform-APIs.

Logik der Zulassungsliste

Wenn die Zulassungsliste aktiviert ist, gilt die folgende Logik:

  • Wenn die Zulassungsliste leer ist, wird keine E-Mail gesendet.

  • Wenn eine Entität auf der Zulassungsliste und nicht auf der Unterdrückungsliste steht, wird die E-Mail an den/die entsprechenden Empfänger gesendet. Wenn sich die Entität jedoch auch auf der Unterdrückungsliste befindet, erhält der entsprechende Empfänger die E-Mail nicht. Der Grund lautet Unterdrückt.

  • Wenn eine Entität nicht auf der Zulassungsliste und auch nicht auf der Unterdrückungsliste steht, erhält der entsprechende Empfänger die E-Mail nicht. Der Grund lautet Nicht zugelassen.

HINWEIS

Die Profile mit dem Status Nicht zugelassen werden beim Nachrichtenversand ausgeschlossen. Daher zeigen die Journey-Berichte zwar an, dass sich diese Profile durch die Journey bewegt haben (Aktivitäten Segment lesen und Nachrichtenaktivitäten), sie sind aber nicht in der Metrik Gesendet der E-Mail-Berichte enthalten, da sie vor dem E-Mail-Versand herausgefiltert werden.

Erfahren Sie mehr über den Live-Bericht und den globalen Bericht.

Wann die Zulassungsliste deaktiviert ist, werden alle E-Mails, die Sie aus der aktuellen Sandbox senden, an alle Empfänger gesendet (sofern sie nicht auf der Unterdrückungsliste stehen), einschließlich der tatsächlichen Kundenadressen.

Ausschlussberichte

Wenn die Zulassungsliste aktiv ist, können Sie E-Mail-Adressen oder Domains abrufen, die vom Versand ausgeschlossen wurden, weil sie sich nicht auf der Zulassungsliste befanden. Dazu können Sie den Abfrage-Service von Adobe Experience Platform verwenden, um die unten stehenden API-Aufrufe durchzuführen.

Verwenden Sie die folgende Abfrage, um die Anzahl der E-Mails abzurufen, die nicht gesendet wurden, weil die Empfänger nicht auf der Zulassungsliste waren:

SELECT count(distinct _id) from cjm_message_feedback_event_dataset WHERE
_experience.customerJourneyManagement.messageExecution.messageExecutionID = '<MESSAGE_EXECUTION_ID>' AND
_experience.customerJourneyManagement.messageDeliveryfeedback.feedbackStatus = 'exclude' AND
_experience.customerJourneyManagement.messageDeliveryfeedback.messageExclusion.reason = 'EmailNotAllowed'

Verwenden Sie die folgende Abfrage, um die Liste der E-Mail-Adressen abzurufen, die nicht gesendet wurden, weil die Empfänger nicht auf der Zulassungsliste waren:

SELECT distinct(_experience.customerJourneyManagement.emailChannelContext.address) from cjm_message_feedback_event_dataset WHERE
_experience.customerJourneyManagement.messageExecution.messageExecutionID IS NOT NULL AND
_experience.customerJourneyManagement.messageDeliveryfeedback.feedbackStatus = 'exclude' AND
_experience.customerJourneyManagement.messageDeliveryfeedback.messageExclusion.reason = 'EmailNotAllowed'

Auf dieser Seite