Zielgerichtete Aktivierung des Einzelhandelsinventars

Im folgenden Anwendungsbeispiel werden je nach den Werten in Ihrer Google Tabelle drei verschiedene Bilder dargestellt.

Beschreibung

In diesem Anwendungsbeispiel wird der Lagerbestand für drei verschiedenfarbige Pullover veranschaulicht. Je nachdem, wie viele Pullover auf Lager vorhanden sind (erfasst in Google Tabellen), wird das Bild (roter, grüner oder blauer Pullover) mit der höchsten Zahl auf dem Bildschirm angezeigt.

Für dieses Anwendungsbeispiel wird je nach der höchsten verfügbaren Anzahl an Pullovern der rote, grüne oder blaue Pullover auf dem Bildschirm angezeigt.

Voraussetzungen

Bevor Sie mit der Implementierung der zielgerichteten Aktivierung des Einzelhandelsinventars beginnen, müssen Sie wissen, wie man Datenspeicher, Zielgruppensegmentierung und das Targeting für Kanäle in einem AEM Screens-Projekt aktiviert.

Genaue Informationen dazu finden Sie unter Konfigurieren von ContextHub in AEM Screens.

Grundlegender Ablauf

Gehen Sie wie folgt vor, um das Anwendungsbeispiel zur Aktivierung des Einzelhandelsinventars zu implementieren:

  1. Ausfüllen der Google Tabellen

    1. Navigieren Sie zur Google Tabelle „ContextHubDemo“.
    2. Fügen Sie drei Spalten (Rot, Grün und Blau) mit entsprechenden Werten für drei verschiedene Pullover hinzu.

    screen_shot_2019-05-06at101755am

  2. Konfigurieren der Zielgruppen gemäß den Anforderungen

    1. Navigieren Sie zu den Segmenten in Ihrer Zielgruppe (siehe Schritt 2: Einrichten der Zielgruppensegmentierung auf der Seite Konfigurieren von ContextHub in AEM Screens, um mehr zu erfahren).

    2. Fügen Sie drei neue Segmente Für_Rot, Für_Grün und Für_Blau hinzu.

    3. Wählen Sie Für_Rot und klicken Sie in der Aktionsleiste auf Bearbeiten.

    4. Ziehen Sie den Vergleich: Eigenschaft - Eigenschaft per Drag-and-Drop in den Editor und klicken Sie auf das Konfigurationssymbol, um die Eigenschaften zu bearbeiten.

    5. Wählen Sie googlesheets/value/1/2 aus der Dropdown-Liste in Name der ersten Eigenschaft aus.

    6. Wählen Sie unter Operator den Wert größer als aus dem Dropdown-Menü aus.

    7. Wählen Sie als Datentyp die Option Zahl.

    8. Wählen Sie googlesheets/value/1/1 aus der Dropdown-Liste in Name der zweiten Eigenschaft

    9. Ziehen Sie Weiterer Vergleich: Eigenschaft - Eigenschaft per Drag-and-Drop in den Editor und klicken Sie auf das Konfigurationssymbol, um die Eigenschaften zu bearbeiten.

    10. Wählen Sie googlesheets/value/1/2 aus der Dropdown-Liste in Name der ersten Eigenschaft aus.

    11. Wählen Sie unter Operator den Wert größer als aus dem Dropdown-Menü aus.

    12. Wählen Sie als Datentyp die Option Zahl.

    13. Wählen Sie googlesheets/value/1/0 aus der Dropdown-Liste in Name der zweiten Eigenschaft.

    screen_shot_2019-05-06at102600am

    Bearbeiten und fügen Sie auf gleiche Weise Vergleichseigenschaftsregeln zum Segment Für_Blau hinzu, wie in der folgenden Abbildung dargestellt:

    screen_shot_2019-05-06at103728am

    Bearbeiten und fügen Sie auf gleiche Weise Vergleichseigenschaftsregeln zum Segment „Für_Grün“ hinzu, wie in der folgenden Abbildung dargestellt:

    screen_shot_2019-05-06at103418am

    Hinweis

    Sie werden feststellen, dass sich Daten für die Segmente Für_Grün und Für_Grün im Editor nicht auflösen lassen, da gemäß den Werten in der Google Tabelle nur der erste Vergleich gültig ist.

  3. Navigieren Sie zum Kanal DataDrivenRetail (einem Sequenzkanal), wählen Sie ihn aus und klicken Sie in der Aktionsleiste auf Bearbeiten.

    screen_shot_2019-05-06at104257am

    ACHTUNG

    Sie sollten Ihre ContextHub-Konfigurationen auf der Registerkarte Eigenschaften für Kanäle > Personalisierung eingerichtet haben.

    screen_shot_2019-05-06at105214am

    Hinweis

    Sie müssen sowohl die Marke als auch den Bereich auswählen, damit die Aktivitäten beim Starten des Targeting-Prozesses korrekt aufgeführt werden.

  4. Hinzufügen eines Standardbilds

    1. Fügen Sie Ihrem Kanal ein Standardbild hinzu und klicken Sie auf Targeting.

    2. Wählen Sie Marke und Aktivität aus dem Dropdown-Menü und klicken Sie auf Targeting starten.

    3. Klicken Sie auf Targeting starten.

    screen_shot_2019-05-06at121253pm

    Hinweis

    Bevor Sie mit dem Targeting beginnen, müssen Sie die Segmente (Für_Grün, Für_Rot und Für_Blau) hinzufügen, indem Sie auf + Erlebnis-Targeting hinzufügen klicken (wie in der folgenden Abbildung dargestellt).

    screen_shot_2019-05-06at123554pm

  5. Fügen Sie die Bilder den drei verschiedenen Szenarien hinzu, wie unten dargestellt.

    retail_targeting

  6. Überprüfen der Vorschau

    1. Klicken Sie auf Vorschau. Öffnen Sie außerdem Ihre Google Tabelle und aktualisieren Sie den Wert.
    2. Ändern Sie den Wert für die drei verschiedenen Spalten und Sie werden sehen, dass das Anzeigebild entsprechend dem höchsten Wert im Bestand aktualisiert wird.

    retail_result

Auf dieser Seite