Implementieren des Tizen-Players

Installieren des Tizen-Players

Gehen Sie wie folgt vor, um den Tizen-Player für AEM Screens zu implementieren:

  1. Navigieren Sie zur Seite AEM Screens-Player-Downloads, um den Tizen-Player herunterzuladen.

  2. Installieren Sie die Tizen-Player-Datei (.zip) vom lokalen Gerät.

Einrichten des HTTP-Servers

HINWEIS

Extrahieren Sie die ZIP-Datei und stellen Sie den Tizen-Player über einen http server zur Verfügung. (Der http server muss kein lokaler oder Apache-Server sein.)

Führen Sie dazu folgende Schritte durch:

  1. Kopieren Sie die beiden extrahierten Dateien wie AEMScreensPlayer.wgt und sssp_config.xml in das Stammverzeichnis Ihres lokalen Apache-Webservers.

    HINWEIS

    Die Datei AEMScreensPlayer.wgt ist das eigentliche Tizen-Player-Programm und sssp_config.xml enthält Informationen zu dieser Karte, die Ihnen bei der Installation auf dem Tizen-Gerät hilft.

  2. Rufen Sie die IP oder URL Ihres lokalen HTTP-Servers ab (und den Pfad zu dem Ordner, der die in Schritt 2 extrahierten Dateien enthält, wenn diese in einen Unterordner und nicht in den Stammordner extrahiert wurden).

  3. Der Tizen-Player lädt das Installationsprogramm vom lokalen Server herunter.

Benennen des Tizen-Players

Sie können Ihrem Tizen-Player einen benutzerfreundlichen Gerätenamen zuweisen und so den zugewiesenen Gerätenamen an Adobe Experience Manager (AEM) senden. Mit dieser Funktion können Sie nicht nur Ihren Tizen-Player benennen, sondern auch mühelos geeignete Inhalte zuweisen.

HINWEIS

Sie können den Player-Namen nur vor der Registrierung auswählen. Sobald der Player registriert ist, kann der Player-Name nicht mehr geändert werden.

Gehen Sie wie folgt vor, um den Namen im Tizen-Player zu konfigurieren:

  1. Drücken Sie die Menü-Taste Ihrer Fernbedienung.
  2. Gehen Sie zu Netzwerk > Gerätename, um dem Player einen Namen zuzuweisen.

Konfigurieren von Aktualisierungen auf dem Samsung-Gerät

Führen Sie die folgenden Schritte auf dem Samsung-Gerät aus, um die Installation des AEM Screens-Players auf dem Gerät abzuschließen:

  1. Navigieren Sie zu Ihrem Samsung-Gerät und schalten Sie es ein.

  2. Drücken Sie auf der Fernbedienung des Geräts die Taste MENU und blättern Sie in der linken Navigationsleiste nach unten zu System.

  3. Blättern Sie nach unten und wählen Sie die Option Wiedergabe über aus und ändern Sie sie in URL-Starter.
    image

  4. Sobald der URL-Starter eingestellt ist, drücken Sie die Taste Home auf Ihrer Fernbedienung.

  5. Navigieren Sie zu den URL-Starter-Einstellungen, geben Sie die IP-Adresse des localhost-Servers ein und wählen Sie Fertig.

    HINWEIS

    Der Tizen-Player sollte eine Verbindung zum HTTP-Server herstellen können.

  6. Der AEM Screens-Player sollte jetzt automatisch auf Ihrem Samsung-Gerät installiert und gestartet werden.

    HINWEIS

    Sowohl das Tizen-Gerät als auch der http-Server sollten in der Lage sein, eine Verbindung zueinander herzustellen, d. h. der Server sollte für den Tizen-Player erreichbar sein.

Ausschließen von Benutzeragenten mit dem SameSite-Cookie-Problem

WICHTIG

Dieser Abschnitt gilt für Adobe Experience Manager (AEM) 6.5.5 bis AEM 6.5.7
Es gibt einige Browser-Engines, die mit dem Attribut SameSite=None, das im von AEM 6.5 bis AEM 6.7 herausgegebenen Anmelde-Token verwendet wird, inkompatibel sind. In den meisten Fällen kann das Problem durch eine Aktualisierung des Browsers auf die neueste verfügbare Version behoben werden. In einigen Fällen sind solche Aktualisierungen möglicherweise nicht möglich, z. B. bei intelligenten Displays, Set-Top-Boxen oder anderen Geräten mit eingebetteten Browsing-Engines.

Gehen Sie wie folgt vor, um diese inkompatiblen Clients auszuschließen, wenn Sie SameSite=None verwenden:

  1. Aktualisieren Sie auf Adobe Experience Manager (AEM) Service Pack 6.5.7.

  2. Gehen Sie nach dem Neustart von AEM zu /system/console/configMgr und suchen Sie nach Adobe Granite Token Authentication Handler. Setzen Sie den Wert für SameSite auf None.

  3. Sie sollten eine neue Option sehen: Benutzeragenten, die vom SameSite-Attribut ausgenommen werden sollen. Füllen Sie diese mit einem Regex, der dem/den Benutzeragenten entspricht, der/die mit dem SameSite=None-Attribut inkompatibel ist/sind.

    HINWEIS

    Weitere Informationen finden Sie unter SameSite=None: Bekannte inkompatible Clients. Verwenden Sie folgenden Regex für den Tizen-Player: (.*)Tizen(.*).

  4. Registrieren Sie den Tizen-Player für Ihre Instanz von AEM 6.5.5 und höher. Er sollte sich registrieren und Inhalte normal anzeigen.

Remote-Bereitstellung des Tizen-Players

Durch die Remote-Bereitstellung des Tizen-Players können Sie Tausende von Samsung Tizen-Anzeigen ohne großen Aufwand bereitstellen. Dadurch wird der mühsame manuelle Aufwand bei der Konfiguration jedes Players mit der Server-URL und dem Massenregistrierungs-Code oder anderen Parametern vermieden und im Fall von Screens as a Cloud Service der Cloud-Modus und das Cloud-Token konfiguriert.

Mit dieser Funktion können Sie den Tizen-Player aus der Ferne konfigurieren und diese Konfigurationen bei Bedarf auch zentral aktualisieren. Sie benötigen lediglich den HTTP-Server, der zum Hosten des Tizen-Programms (wgt and xml file) verwendet wird, und einen Texteditor zum Speichern der config.json mit den entsprechenden Parametern.

Stellen Sie sicher, dass Sie die URL-Starter-Adresse auf dem Tizen-Gerät konfiguriert haben, d. h. Schatlfäche „Start“ > „URL-Starter-Einstellungen“.
Platzieren Sie auf dem HTTP-Server, der die Tizen-Anwendung hostet, die Datei config.json am selben Speicherort wie die Datei wgt. Der Dateiname muss config.json lauten.
Der Tizen-Player wird installiert und beim Start (und bei jedem Neustart) überprüft und wendet die Einstellungen in der Datei config.json an.

Beispiel für eine JSON-Richtlinie

{
  "server":  "http://your-aem-instance.com:4502",
  "registrationKey": "AdobeRocks!!",
  "enableAdminUI": true,
  "enableOSD": true,
  "enableActivityUI": true
}

Richtlinienattribute und Zweck

In der folgenden Tabelle sind die Richtlinien und deren Funktionen aufgeführt.

HINWEIS

Richtlinienkonfigurationen werden streng durchgesetzt und können nicht manuell auf der Admin-Benutzeroberfläche des Players überschrieben werden. Um manuelle Player-Konfigurationen für eine bestimmte Richtlinie zu gestatten, legen Sie die Richtlinie in der Richtlinienkonfiguration nicht fest. Wenn Sie beispielsweise eine manuelle Konfiguration des Neustart-Zeitplans gestatten wollen, legen Sie den Parameter rebootSchedule in der Richtlinienkonfiguration nicht fest. Richtlinienkonfigurationen werden jedes Mal gelesen, wenn der Player neu geladen wird.

Richtlinienname Zweck
server Die URL zum Adobe Experience Manager (AEM)-Server.
registrationKey Wird für die Massenregistrierung von Geräten mit vorab freigegebenen Schlüsseln verwendet.
resolution Die Auflösung des Geräts.
rebootSchedule Der Plan zum Neustarten des Players.
enableAdminUI Aktivierung der Administrator-Benutzeroberfläche zum Konfigurieren des Geräts vor Ort. Stellen Sie diesen Wert auf „false“ ein, sobald die Benutzeroberfläche vollständig konfiguriert ist und in der Produktion verwendet wird.
enableOSD Aktivierung der Kanalschalter-Benutzeroberfläche, damit Benutzer zwischen Kanälen auf dem Gerät wechseln können. Stellen Sie den Wert ggf. auf „false“ ein, sobald die Benutzeroberfläche vollständig konfiguriert ist und in der Produktion verwendet wird.
enableActivityUI Aktivierung zum Anzeigen des Fortschritts von Aktivitäten wie Downloads und Synchronisierungen. Aktivieren Sie den Wert zwecks Fehlerbehebung und deaktivieren Sie ihn, sobald die Benutzeroberfläche vollständig konfiguriert ist und produktiv verwendet wird.
cloudMode Setzen Sie dies auf „true“, wenn Sie möchten, dass der Tizen-Player eine Verbindung zu Screens as a Cloud Service herstellt. Legen Sie den Wert auf „false“ fest, um eine Verbindung zu AMS oder AEM On-Premise herzustellen.
cloudToken Anmelde-Token zur Registrierung bei Screens as a Cloud Service.

Registrieren des Tizen-Geräts beim Samsung Remote Management Service (RMS)

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um das Tizen-Gerät beim Samsung Remote Management Service (RMS) zu registrieren und den URL-Starter remote zu konfigurieren:

HINWEIS

Überprüfen Sie die Netzwerkeinstellungen und den Monitor.

  1. Navigieren Sie zu Menü > Netzwerk > Server-Netzwerkeinstellungen und drücken Sie die Eingabetaste.

  2. Navigieren Sie zur Server-Adresse, geben Sie den MagicInfo-URL-Zugriff ein und wählen Sie Fertig.

  3. Richten Sie ggf. TLS ein. Navigieren Sie zum Port, wählen Sie die Port-Nummer vom Server aus und klicken Sie auf Speichern.

  4. Navigieren Sie zur Registerkarte Gerät und suchen Sie nach dem konfigurierten Gerät. Sobald ein Gerät gefunden wurde, klicken Sie auf das Kontrollkästchen und wählen Sie Genehmigen aus.

    image

  5. Füllen Sie die erforderlichen Informationen aus und wählen Sie eine Gerätegruppe aus. Klicken Sie auf OK, um den Genehmigungsprozess abzuschließen.

    image

  6. Sobald das Gerät genehmigt wurde, sollte es in der Geräteliste angezeigt werden. Klicken Sie auf die Schaltfläche Informationen in Ihrem Gerätefeld, d. h. auf i, wie in der Abbildung unten dargestellt.

    image

  7. Das Dialogfeld „Geräteinformationen“ wird angezeigt. Wählen Sie die Registerkarte Geräteinformationen aus und klicken Sie auf Bearbeiten.

    image

  8. Bearbeiten Sie die Geräteoptionen und wählen Sie die Registerkarte Einrichtung aus. Navigieren Sie zum Abschnitt URL-Starter und geben Sie die URL ein, die als WGT-Host dient, und SSSP config file, um ein SSSP-Programm zu installieren, wie in der folgenden Abbildung dargestellt.

    image

  9. Klicken Sie auf Speichern, damit die Änderungen auf dem Bildschirm angezeigt werden.

Auf dieser Seite