Experience Manager Definitionen von Releasebildern aktualisieren

Dieses Dokument enthält Informationen zu den verschiedenen Versionen von Adobe Experience Manager, einschließlich Vollversionen, Feature Packs und Services Packs, die Adobe an Kunden liefert.

HINWEIS

Versionsplan für Experience Manager Update-Versionen finden Sie unter Experience Manager Roadmap für Updateversionen

Vollversion

Elemente Beschreibung
Definition
  • Geplante Veröffentlichung
  • Unterstützt Aktualisierungspfade für bestimmte Versionen, die in den Versionshinweisen definiert sind
Benennung
  • Die Versionsnummern für größere Releases erhöhen sich nach der Formel X+1.Y.Z.
  • Versionsnummern für kleinere Releases erhöhen sich je nach Formel X.Y+1.Z
Dabei ist X die primäre Versionsnummer, Y die sekundäre Versionsnummer und Z die Patch-Nummer.
Lieferumfang
  • Neue Funktionen
  • Verbesserungen
  • Fehlerbehebungen
Dokumentation
  • Versionshinweise finden Sie im Dokumentationsportal.
  • Dokumentation zu Funktionen, Verbesserungen und Fehlerkorrekturen finden Sie im Dokumentationsportal
Veröffentlichungsintervall Jährlich
Verfügbarkeit und Installation
  • Lieferbar als eigenständiges Produktinstallationsprogramm
  • Verfügbar auf der Lizenzierungs-Website und Managed Services
  • Lizenzierungs-Website erfordert möglicherweise eine Migration zum Content Repository
Teststufe Vollständige Validierung durch Qualitätssicherung

Service Pack

Item Beschreibung
Definition
  • Geplante Veröffentlichung
  • Derzeit kann kein Rollback durchgeführt werden
Benennung
  • Patch-Versionsnummer ist eine einstellige Zahl
  • Erhöhen Sie nach der Installation die Zahl des installierten Patch für die Versionsnummer, basierend auf der Formel X.Y.Z.SPx.
Dabei ist X die primäre Versionsnummer, Y die sekundäre Versionsnummer und Z die Patch-Nummer. x ist die Service-Pack-Nummer.
Lieferumfang
  • Neue Funktionen
  • Verbesserungen
  • Fehlerbehebungen
  • Häufig verwendete Funktionspakete (falls vorhanden)
Dokumentation
  • Versionshinweise im Dokumentationsportal
  • Dokumentation zu Funktionen, Verbesserungen, Fehlerbehebungen im Dokumentationsportal
Veröffentlichungsintervall Vierteljährlich
Verfügbarkeit und Installation
  • Wird als Paket bereitgestellt
  • Verfügbar über Softwareverteilung
  • Vorhandene funktionale Installation erforderlich
Teststufe
  • Alle für die Qualitätssicherung validierten Fehlerbehebungen
  • Gesamte Paketsicherheit mit Automatisierungsläufen

Cumulative Fix Pack

Posten Beschreibung
Definition
  • Ein Versand-Modell für die Freigabe von Korrekturen
  • Aggregator-Inhaltspaket mit Inhaltspaket einzelner Komponenten
  • CFPs sind ein Rollover von Hotfixes, und es gibt keine Verbesserungen.
Benennung X.Y.Z.CFPx
wobei X die primäre Versionsnummer, Y die sekundäre Versionsnummer und Z die Patch-Nummer ist. x ist die Nummer des Cumulative Service Packs.
Lieferumfang CFP ist ein kumulatives Fixpack, das Korrekturen aller Komponenten bis zu einem bestimmten Datum enthält. Wenn ein Kunde z. B. CFP3 anwendet, gilt CFP3 = CFP1 + CFP2.
Dokumentation Versionshinweise im Dokumentationsportal
Veröffentlichungsintervall Vierteljährlich
Verfügbarkeit und Installation
  • Wird als Paket bereitgestellt
  • Verfügbar über Softwareverteilung
  • Abhängig vom neuesten Service Pack veröffentlicht
  • Die CFP ist selbstständig. Kunden müssen sich nicht über die Suche nach/das Auflösen von Abhängigkeiten den Kopf zerbrechen. CFPs sollten nach dem zuletzt veröffentlichten Service Pack installiert werden.
  • CFPs können als ein Paket installiert werden und verbessern so das Kundenerlebnis.
Teststufe Auf Integration validierte Qualitätssicherung und Regressionstests

Überlagerung

Posten Details
Benennung overlay-<Ticket-ID>
Lieferumfang Fehlerbehebung für eine JS- oder JSP-Datei
Dokumentation Kein
Veröffentlichungsintervall Erforderlich
Verfügbarkeit und Installation
  • Lieferbar als Paket von Experience Manager Kundendienst
  • Nicht unbedingt in Service Packs oder Vollversionen enthalten
Teststufe Validiert durch die Kundenunterstützung

Feature Pack 

Elemente Details
Definition
  • Feature Packs sind Zusatzfunktionalitäten und werden über Service Packs bereitgestellt. Wenn eine Experience Manager-Version ihr letztes Service Pack veröffentlicht hat, stellt die Adobe in Zukunft kein Feature Pack dafür bereit.
  • RPs enthalten Produktverbesserungen, die für eine spätere Produktversion geplant sind, aber frühzeitig auf der Grundlage der Entscheidung von Adobe’s Produktverwaltung bereitgestellt werden.
  • Funktionen werden immer mit der nächsten Hauptversion zusammengeführt und dann in die Experience Manager Version portiert, die vom Kunden benötigt wird
  • Feature Packs mit Funktionen von allgemeinem Interesse und GA Feature Packs werden mit dem nächsten Service Pack zusammengeführt
Benennung cq-<Release Version>-featurepack-<feature pack ID>-<feature pack version>
Lieferumfang
  • Neue Funktionen
  • Verbesserungen
  • Fehlerkorrekturen (inkrementelle Produktaktualisierungen)
Dokumentation Die Dokumentation ist auf adobe.com verfügbar.
Veröffentlichungsintervall Abhängig vom Produktbereich
Verfügbarkeit und Installation
  • Wird über Service Packs bereitgestellt
  • Verfügbar über Softwareverteilung. Kunden akzeptieren die Geschäftsbedingungen für Adobe’s über die Softwareverteilung.
Teststufe Die Pakete mit den allgemeinen Verfügbarkeitsfunktionen werden validiert.
  • 1: OAK-Korrekturen werden nicht als einzelne Hotfixes bereitgestellt. Sie sind jedoch im Lieferumfang des nachfolgenden Cumulative Oak Hot Fix enthalten. Bei Bedarf kann ein Diagnose-Build zusätzlich zum aktuellen COFP bereitgestellt werden. Eine Vorbedingung hierfür ist, dass der Kunde das aktuelle COFP ausgeführt hat. Diagnose-Builds bieten nur die Qualitätssicherungsstufe eines Hotfixes. Sie bieten nicht dieselbe Qualitätssicherungsstufe wie ein Cumulative Fix Pack, ein Service Pack oder eine Produktversion. Die endgültige Fehlerbehebung wird mit der nächsten GFP geliefert.

Auf dieser Seite