Integrieren mit Adobe Target

Als Teil von Adobe Marketing Cloud ermöglicht Adobe Target Ihnen die Verbesserung der Content-Relevanz durch Targeting und Messungen über alle Kanäle hinweg. Die Integration von Adobe Target und AEM as a Cloud Service erfordert Folgendes:

  • Die Verwendung der Touch-optimierte Benutzeroberfläche, um eine Target-Konfiguration in AEM as a Cloud Service zu erstellen (IMS-Konfiguration erforderlich)
  • Das Hinzufügen und Konfigurieren von Adobe Target als Erweiterung in Adobe Experience Platform Launch

Adobe Experience Platform Launch ist erforderlich, um Client-seitige Eigenschaften für Analytics und Target auf AEM-Seiten zu verwalten (JS-Bibliotheken/-Tags). Allerdings ist für „Erlebnis-Targeting“ die Integration mit Experience Platform Launch erforderlich. Für den Export von Experience Fragments in Target benötigen Sie nur die Adobe Target-Konfiguration und IMS.

HINWEIS

Kunden mit Adobe Experience Manager as a Cloud Service, die kein Target-Konto haben, können Zugriff auf Target Foundation Pack für Experience Cloud anfordern. Das Foundation Pack ermöglicht eine eingeschränkte Verwendung von Target.

Erstellen der Adobe Target-Konfiguration

  1. Navigieren Sie zu Tools > Cloud Services.
    Navigation
  2. Wählen Sie Adobe Target aus.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Erstellen.
    Erstellen
  4. Geben Sie die Details ein (siehe unten) und wählen Sie Verbinden aus.
    Verbinden

IMS-Konfiguration

Um Target ordnungsgemäß in AEM und Experience Platform Launch zu integrieren, ist eine IMS-Konfiguration für Launch und Target erforderlich. Während die IMS-Konfiguration für Experience Platform Launch in AEM as a Cloud Service vorkonfiguriert ist, muss die Target-IMS-Konfiguration erstellt werden (nachdem Target bereitgestellt wurde). Sehen Sie sich dieses Video und diese Seite an, um zu erfahren, wie Sie die Target-IMS-Konfiguration erstellen.

Adobe Target-Mandanten-ID und Adobe Target-Clientcode

Beachten Sie beim Konfigurieren der Felder für die Adobe Target-Mandanten-ID und den Adobe Target-Clientcode Folgendes:

  1. Für die meisten Kunden sind die Mandanten-ID und der Clientcode identisch. Das bedeutet, dass beide Felder die gleichen Werte enthalten. Achten Sie darauf, dass Sie die Mandanten-ID in beide Felder eingeben.
  2. Sollten Sie über ältere Werte verfügen, können Sie auch verschiedene Werte in die Felder „Mandanten-ID“ und „Clientcode“ eingeben.

Beachten Sie in beiden Fällen Folgendes:

  • Standardmäßig wird der Clientcode (wenn er zuerst eingegeben wird) automatisch in das Feld „Mandanten-ID“ kopiert.
  • Sie haben die Möglichkeit, den Standardwert für die Mandanten-ID zu ändern.
  • Dementsprechend basieren die Backend-Target-Aufrufe auf der Mandanten-ID und die Client-seitigen Target-Aufrufe auf dem Clientcode.

Wie bereits erwähnt, tritt der erste Fall in AEM as a Cloud Service häufiger auf. Stellen Sie in beiden Fällen sicher, dass beide Felder die richtigen Informationen entsprechend Ihren Anforderungen enthalten.

HINWEIS

Wenn Sie eine bestehende Target-Konfiguration ändern möchten:

  1. Geben Sie die Mandanten-ID erneut ein.
  2. Stellen Sie zu Target eine neue Verbindung her.
  3. Speichern Sie die Konfiguration.

Bearbeiten der Target-Konfiguration

Um die Target-Konfiguration zu deaktivieren, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Wählen Sie eine vorhandene Konfiguration aus und klicken Sie auf Eigenschaften.
  2. Bearbeiten Sie die Eigenschaften.
  3. Wählen Sie Erneute Verbindung zu Adobe Target herstellen aus.
  4. Klicken Sie auf Speichern und schließen.

Hinzufügen einer Konfiguration zu einer Site

Um eine Konfiguration für die Touch-optimierte Benutzeroberfläche auf eine Site anzuwenden, wechseln Sie zu: SitesBeliebige Site-Seite auswählenEigenschaftenErweitertKonfiguration → Konfigurationsmandanten auswählen.

Integrieren von Adobe Target mit AEM Sites mithilfe von Adobe Experience Platform Launch

AEM bietet eine vorkonfigurierte Integration mit Experience Platform Launch. Durch Hinzufügen der Adobe Target-Erweiterung zu Experience Platform Launch können Sie die Funktionen von Adobe Target auf AEM-Web-Seiten verwenden. Target-Bibliotheken werden nur mit Launch gerendert.

HINWEIS

Vorhandene (ältere) Frameworks funktionieren weiterhin, können jedoch nicht in der Touch-optimierten Benutzeroberfläche konfiguriert werden. Es wird empfohlen, die Variablenzuordnungskonfigurationen in Adobe Experience Platform Launch neu zu erstellen.

Die Schritte zur Integration als allgemeine Übersicht:

  1. Erstellen einer Experience Platform Launch-Eigenschaft
  2. Hinzufügen der erforderlichen Erweiterungen
  3. Erstellen eines Datenelements (zum Erfassen von ContextHub-Parametern)
  4. Erstellen einer Seitenregel
  5. Erstellen und Veröffentlichen

Erstellen einer Experience Platform Launch-Eigenschaft

Eine Eigenschaft ist ein Container, der mit Erweiterungen, Regeln und Datenelementen gefüllt ist.

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Neue Eigenschaft.
  2. Geben Sie einen Namen für die Eigenschaft an.
  3. Geben Sie als Domain die IP/den Host ein, auf der/dem Sie die Experience Platform Launch-Bibliothek laden möchten.
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern.
    Experience Platform Launch-Eigenschaft

Hinzufügen der erforderlichen Erweiterungen

Erweiterungen ist der Name des Containers, der die Core-Bibliothekseinstellungen verwaltet. Die Adobe Target-Erweiterung unterstützt Client-seitige Implementierungen, indem „at.js“ verwendet wird, das JavaScript-SDK von Target für das moderne Web. Sie müssen sowohl die Adobe Target- als auch die Adobe ContextHub-Erweiterung hinzufügen.

  1. Wählen Sie die Option „Erweiterungskatalog“ aus und suchen Sie im Filter nach Target.
  2. Wählen Sie Adobe Target at.js aus und klicken Sie auf die Option „Installieren“.
    Target-Suche
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Konfigurieren. Beachten Sie das Konfigurationsfenster mit den importierten Target-Anmeldedaten und die at.js-Version für diese Erweiterung.
  4. Wählen Sie Speichern, um die Target-Erweiterung zur Experience Platform Launch-Eigenschaft hinzuzufügen. Die Target-Erweiterung sollte unter Installierte Erweiterungen aufgeführt sein.
    Erweiterung speichern
  5. Wiederholen Sie die obigen Schritte, um nach der Adobe ContextHub-Erweiterung zu suchen und sie zu installieren (dies ist für die Integration mit ContextHub-Parametern erforderlich, abhängig vom jeweils durchgeführten Targeting).

Erstellen eines Datenelements

Datenelemente sind die Platzhalter, denen Sie ContextHub-Parameter zuordnen können.

  1. Wählen Sie Datenelemente.
  2. Wählen Sie Datenelement hinzufügen aus.
  3. Geben Sie den Namen des Datenelements an und ordnen Sie es einem ContextHub-Parameter zu.
  4. Wählen Sie Speichern aus.
    Datenelement

Erstellen einer Seitenregel

Unter Regel können Folgen von Aktionen definiert und geordnet werden, die lokal zum Targeting ausgeführt werden.

  1. Fügen Sie eine Reihe Aktionen hinzu, wie im Screenshot dargestellt.
    Aktionen
  2. Fügen Sie unter „Parameter zu sämtlichen Mboxes hinzufügen“ das zuvor konfigurierte Datenelement (siehe Datenelement oben) zu dem Parameter hinzu, der im Mbox-Aufruf gesendet wird.
    Mbox

Erstellen und Veröffentlichen

Weitere Informationen zum Erstellen und Veröffentlichen finden Sie auf dieser Seite.

Unterschiede an der Inhaltsstruktur zwischen den Konfigurationen der klassischen und Touch-optimierten Benutzeroberfläche

Änderung Konfiguration der klassischen Benutzeroberfläche Konfiguration der Touch-optimierten Benutzeroberfläche Folgen
Speicherort der Target-Konfiguration /etc/cloudservices/testandtarget/ /conf/tenant/settings/cloudservices/target Zuvor waren unter „/etc/cloudservices/testandtarget“ mehrere Konfigurationen vorhanden. Inzwischen ist unter einem Mandanten nur jeweils eine Konfiguration zu finden.
HINWEIS

Ältere Konfigurationen werden für die bestehenden Kunden weiterhin unterstützt (ohne die Möglichkeit, neue zu erstellen oder zu bearbeiten). Ältere Konfigurationen sind Teil von Inhalts-Packages, die von Kunden mithilfe von VSTS hochgeladen werden.

Auf dieser Seite