Versionshinweise für Adobe Experience Manager as a Cloud Service

Im folgenden Abschnitt werden die allgemeinen Versionshinweise für Experience Manager as a Cloud Service beschrieben.

Veröffentlichungsdatum

Die Version 2020.12.0 von Adobe Experience Manager as a Cloud Service wurde am 17. Dezember 2020 veröffentlicht.
Die folgende Version (2021.1.0) wird am 28. Januar 2021 veröffentlicht.

Adobe Experience Manager Sites as a Cloud Service

  • HTTP-API für Inhaltsfragmente: Hinzufügen der Möglichkeit zum Hinzufügen/Aktualisieren und Löschen von Varianten von Inhaltsfragmenten über die HTTP-API.

Adobe Experience Manager Assets as a Cloud Service

  • Die Integration mit Adobe InDesign Server ist jetzt für Experience Manager as a Cloud Service verfügbar. Sie bietet Automatisierung zur Verarbeitung von Adobe InDesign-Dateien mithilfe von Adobe InDesign Server-Skripten und ermöglicht Benutzern die Verwendung der Assets-Vorlagen-Benutzeroberfläche zum Erstellen von Prospekten oder Anzeigen. Nur der von Adobe Managed Services gehostete InDesign Server wird für Experience Manager as a Cloud Service unterstützt.

  • Experience Manager wurde erweitert, um Asset-Referenzen zu verfolgen und anzuzeigen, wenn ein Asset in einer Remote-Bereitstellung von Experience Manager Sites mithilfe der Funktion für Connected Assets verwendet wird. Die neue Registerkarte Referenzen auf der Seite Eigenschaften des Assets führt jetzt lokale und Remote-Referenzen des Assets auf. Anhand der Referenzen können DAM-Benutzer die Asset-Nutzung auf Sites-Seiten und in zusammengesetzten Assets in Assets verfolgen. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren und Verwenden von Connected Assets.

  • Dynamic Media-Funktionen sind jetzt über bildbasierte Kernkomponenten in Sites verfügbar. Autoren können Komponenten schnell konfigurieren, um Bildvorgaben, smarte Zuschnitte und Bildmodifikatoren beim Erstellen von Web-Seiten zu verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Kernkomponenten Version 2.13.0.

  • Mit dem Experience Manager-Desktop-Programm können Benutzer Dateien und Ordner hochladen, indem sie die Dateien aus dem Windows Explorer oder dem Mac Finder in die Benutzeroberfläche des Desktop-Programms ziehen. Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen von Assets mit dem Desktop-Programm.

Adobe Experience Manager Commerce as a Cloud Service

Neue Funktionen

  • Die CIF Venia-Referenz-Website – 2020.12.01, die die aktuelle CIF-Kernkomponenten-Version 1.6.0 enthält, wurde veröffentlicht. Weitere Informationen finden Sie unter CIF Venia-Referenz-Website.

  • Version 1.6.0 von CIF-Kernkomponenten veröffentlicht. Weitere Informationen finden Sie unter CIF-Kernkomponenten.

Cloud Manager

Veröffentlichungsdatum

Die Version 2020.12.0 von Cloud Manager in AEM as a Cloud Service wurde am 10. Dezember 2020 veröffentlicht.

Neue Funktionen in Cloud Manager

Fehlerbehebungen

  • Einige Fehler beim Scannen von Code ohne Bereitstellung von Ergebnissen wurden behoben.

  • Die Schaltfläche Hinzufügen wurde auf der Umgebungskarte nicht konsistent angezeigt.

Code-Refaktorierungs-Tools

Neue Funktionen in Code Refactoring Tools

  • Neue Version des AIO-CLI-Plug-ins veröffentlicht. Die neueste Version dieses Plug-ins enthält Fehlerbehebungen für den AEM Dispatcher Converter und den Repository Modernizer und unterstützt auch ein neues Dienstprogramm - den Index Converter. Weitere Informationen zu diesem Plug-in finden Sie unter Einheitliches Erlebnis.

  • Index Converter ist ein Dienstprogramm, das verwendet werden kann, um die benutzerdefinierten OAK-Indexdefinitionen eines Kunden in mit AEM as a Cloud Service kompatible OAK-Indexdefinitionen umzuwandeln. Weitere Informationen finden Sie unter Index Converter.

  • Neue Funktion zu Repository Modernizer hinzugefügt, die ein separates Paket ui.config erstellt, das alle OSGi-Konfigurationen enthält.

Fehlerbehebungen

Veröffentlichungsdatum

Die Version 1.1.20 von Content Transfer Tool wurde am 8. Januar 2021 veröffentlicht.

Neue Funktionen in Content Transfer Tool

  • Benutzer können nun erfahren, ob ihr Zugriffs-Token abgelaufen ist, indem sie den Mauszeiger auf das Statussymbol in der CTT-Benutzeroberfläche (Content Transfer Tool) bewegen. Sie werden auch in der Benutzeroberfläche „Migrationssatzdetails“ darüber informiert, dass sie keine Verbindung zu ihrer Cloud Service-Instanz herstellen können.

Fehlerbehebungen

  • Der Status der CTT-Benutzeroberfläche (Content Transfer Tool) für einen Migrationssatz blieb nicht bestehen und wurde nach einer gewissen Zeit der Inaktivität geändert. Dieses Problem wurde behoben.
  • Die Option zum Anzeigen von Protokollen war deaktiviert, wenn die Protokolle nicht verfügbar waren. Dieser Fehler wurde behoben und es wurden Meldungen hinzugefügt, die den Benutzer darüber informieren, warum Protokolle fehlen.
  • Der Status der CTT-Benutzeroberfläche (Content Transfer Tool) zeigte FEHLGESCHLAGEN an, wenn der Benutzer einen Aufnahmevorgang stoppte. Dieses Problem wurde behoben, stattdessen wird jetzt GESTOPPT angezeigt.

Auf dieser Seite