Ruhezustand und Reaktivieren von Sandbox-Umgebungen

Sandbox-Programmumgebungen werden in den Ruhezustand versetzt, wenn in einem bestimmten Zeitraum keine Aktivität erkannt wurde.

HINWEIS

Ruhezustand gibt es nur bei Sandbox-Programmumgebungen. Bei Produktions-Programmumgebungen gibt es keinen Ruhezustand.

Ruhezustand

Der Ruhezustand kann entweder automatisch oder manuell aktiviert werden. Es kann einige Minuten dauern, bis Sandbox-Programmumgebungen in den Ruhezustand wechseln. Daten werden im Ruhezustand beibehalten.

Der Ruhezustand wird wie folgt kategorisiert:

  • ​ AutomatischSandbox-Programmumgebungen werden nach acht Stunden Inaktivität automatisch in den Ruhezustand versetzt, d. h. weder der Autoren- noch der Vorschau- oder der Veröffentlichungsdienst erhalten Anforderungen.

  • Manuell: Als Anwender können Sie eine Sandbox-Programmumgebung manuell löschen; dies ist jedoch nicht erforderlich, da nach einer bestimmten Inaktivitätsdauer (acht Stunden) automatisch der Ruhezustand eintritt.

VORSICHT

In der neuesten Version haben Sie bei Verknüpfung mit der Developer Console direkt aus Cloud Manager keine Option, um eine Sandbox-Programmumgebung in den Ruhezustand zu versetzen. Fügen Sie zur Problemumgehung in der Developer Console das folgende Muster am Ende der URL #release-cm-p1234-e5678 where 1234 hinzu: 1234 ist Ihre Programm-ID und 5678 Ihre Umgebungs-ID.

Verwenden des manuellen Ruhezustands

Sie können Ihr Sandbox-Programm in der Developer Console auf zwei Arten manuell in den Ruhezustand versetzen:

  • Bildschirm mit Umgebungsdetails
  • Bildschirm mit Umgebungsliste
HINWEIS

Der Zugriff auf die Developer Console für ein Sandbox-Programm steht allen Anwendern von Cloud Manager zur Verfügung.

Gehen Sie wie folgt vor, um Ihre Sandbox-Programmumgebungen manuell in den Ruhezustand zu versetzen:

  1. Navigieren Sie zur Developer Console.
    Unter Zugreifen auf die Developer Console finden Sie Informationen zum Zugriff auf die Developer Console (über die Karte Umgebungen).

    WICHTIG

    Wenn Sie die Developer Console direkt über Cloud Manager verknüpfen, erhalten Sie keine Option, um eine Sandbox-Programmumgebung in den Ruhezustand zu versetzen. Fügen Sie zur Problemumgehung in der Developer Console das folgende Muster am Ende der URL #release-cm-p1234-e5678 where 1234 hinzu: 1234 ist Ihre Programm-ID und 5678 Ihre Umgebungs-ID.

  2. Klicken Sie auf Ruhezustand, wie in der Abbildung unten gezeigt:

    Oder

    Klicken Sie auf den Link Umgebungen links oben, um die Liste der Umgebungen anzuzeigen, und klicken Sie dann auf Ruhezustand, wie in der folgenden Abbildung gezeigt:

  3. Klicken Sie auf Ruhezustand, um den Schritt zu bestätigen.

  4. Nach erfolgreicher Aktivierung des Ruhezustands wird im Bildschirm Developer Console eine Benachrichtigung zur Fertigstellung des Ruhezustands für Ihre Umgebung angezeigt.

Deaktivieren des Ruhezustands

  1. Navigieren Sie zur Developer Console.
    Unter Zugreifen auf die Developer Console finden Sie Informationen zum Zugriff auf die Developer Console (über die Karte Umgebungen).

    WICHTIG

    Wenn Sie die Developer Console direkt über Cloud Manager verknüpfen, haben Sie keine Option, um den Ruhezustand einer Sandbox-Programmumgebung zu deaktivieren. Fügen Sie zur Problemumgehung in der Developer Console das folgende Muster am Ende der URL #release-cm-p1234-e5678 where 1234 hinzu: 1234 ist Ihre Programm-ID und 5678 Ihre Umgebungs-ID.

    HINWEIS

    Alternativ können Sie zur Entwicklerkonsole navigieren, um den Ruhezustand zu deaktivieren, indem Sie versuchen, auf den Autoren-, Vorschau- oder Veröffentlichungsdienst einer bereits im Ruhezustand befindlichen Umgebung zuzugreifen. In diesem Fall wird eine Landingpage mit einem Link zur Developer Console angezeigt. Weitere Informationen finden Sie unten im Abschnitt „Zugreifen auf eine im Ruhezustand befindliche Umgebung“.

    WICHTIG

    Zugriff auf die Developer Console wird über die Cloud Manager – Entwicklerrolle in der Admin Console definiert. Ein Anwender mit den Berechtigungen der Entwicklerrolle kann den Ruhezustand einer Sandbox-Programmumgebung deaktivieren.

  2. Klicken Sie auf Ruhezustand deaktivieren, wie in der Abbildung unten gezeigt:

    Oder

    Klicken Sie oben links auf den Link Umgebungen, um die Liste der Umgebungen anzuzeigen, und klicken Sie dann auf Ruhezustand deaktivieren, wie in der Abbildung unten dargestellt.

  3. Klicken Sie auf Ruhezustand deaktivieren, um den Schritt zu bestätigen.

  4. Sie erhalten eine Benachrichtigung, dass die Deaktivierung des Ruhezustands begonnen hat, und werden über den Fortschritt informiert.

  5. Nach Abschluss des Vorgangs ist die Sandbox-Programmumgebung wieder aktiv.

Berechtigungen zum Deaktivieren des Ruhezustands

Jeder Anwender mit einem Produktprofil, das Zugriff auf AEM as a Cloud Service gewährt, sollte auf die Developer Console zugreifen und somit die Umgebung reaktivieren können.

Zugreifen auf eine im Ruhezustand befindliche Umgebung

Bei Browser-Anfragen für die Autoren-, Vorschau- oder Veröffentlichungsebene einer im Ruhezustand befindlichen Umgebung wird dem Benutzer eine Landingpage angezeigt, auf der der im Ruhezustand befindliche Status der Umgebung beschrieben wird, wie in der folgenden Abbildung dargestellt:

Wichtige Überlegungen

Für im Ruhezustand befindliche oder reaktivierte Umgebungen gelten einige wichtige Aspekte:

  • Ein Anwender kann eine Pipeline verwenden, um benutzerdefinierten Code für im Ruhezustand befindliche Umgebungen bereitzustellen. Die Umgebung verbleibt im Ruhezustand; der neue Code wird in der Umgebung angezeigt, sobald der Ruhezustand deaktiviert wird.

  • AEM-Upgrades können auf im Ruhezustand befindliche Umgebungen angewendet werden; sie können von Kunden in Cloud Manager manuell ausgelöst werden. Die Umgebung verbleibt im Ruhezustand; die neue Version erscheint in der Umgebung, sobald der Ruhezustand deaktiviert wurde.

  • Sandboxes werden nach 8 Stunden Inaktivität in den Ruhezustand versetzt. Danach können sie wieder aus dem Ruhezustand geholt werden.

  • Sandboxes werden nach 6 Monaten, nachdem sie sich im kontinuierlichen Ruhezustand befinden, gelöscht. Danach können sie neu erstellt werden.

    HINWEIS

    Derzeit gibt Cloud Manager nicht an, ob sich eine Umgebung im Ruhezustand befindet.

AEM-Updates für Sandbox-Umgebungen

Weitere Informationen finden Sie unter AEM-Versions-Updates.

Ein Anwender kann AEM-Updates in einem Sandbox-Programm manuell auf Umgebungen anwenden.

Informationen zum Aktualisieren einer Umgebung finden Sie unter Aktualisieren von Umgebungen.

HINWEIS
  • Ein manuelles Update ist nur möglich, wenn die Zielumgebung über eine ordnungsgemäß konfigurierte Pipeline verfügt.
  • Bei einem manuellen Update der Produktions- oder Staging-Umgebung wird jeweils automatisch auch die andere Umgebung aktualisiert. Der Satz aus Produktions- und Staging-Umgebung muss sich in derselben AEM-Version befinden.

Auf dieser Seite