Cloud Manager-Repositorys

Repositorys, die in Cloud Manager erstellt und verfügbar sind, können über die Seite Repositorys angezeigt und verwaltet werden.

HINWEIS

Es gibt eine Grenze von 300 Repositorys für alle Programme in einem bestimmten Unternehmen (oder IMS-Organisation).

Hinzufügen und Verwalten von Repositorys

Gehen Sie wie folgt vor, um Repositorys in Cloud Manager anzuzeigen und zu verwalten:

  1. Klicken Sie auf der Seite Programmübersicht auf die Registerkarte Repositorys und gehen Sie zur Seite Repositorys.

  2. Klicken Sie auf Repository hinzufügen, um den Assistenten zu starten.

    HINWEIS

    Ein Benutzer mit der Rolle „Implementierungs-Manager“ oder „Geschäftsverantwortlicher“ muss angemeldet sein, um ein Repository hinzufügen zu können.

  3. Geben Sie den Namen und die Beschreibung wie verlangt ein, und klicken Sie auf Speichern.

  4. Wählen Sie Speichern aus. Ihr neu erstelltes Repository wird wie unten dargestellt in der Tabelle angezeigt.

    HINWEIS

    In Cloud Manager erstellte Repositorys stehen Ihnen auch während der Schritte zum Hinzufügen oder Bearbeiten der Pipeline zur Auswahl zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der CI/CD-Pipeline . Für jede Pipeline gibt es ein einzelnes primäres Repository oder eine Verzweigung. Mit Git-Untermodulunterstützung können zur Build-Zeit jedoch viele sekundäre Zweige eingeschlossen werden.

  5. Sie können das Repository auswählen und auf die Menüoptionen ganz rechts in der Tabelle klicken, um Repository-URL oder Anzeigen und Aktualisieren oder Löschen Ihres Repositorys zu kopieren, wie in der folgenden Abbildung dargestellt.

Löschen eines Repositorys

Gehen Sie wie folgt vor, um ein Repository in Cloud Manager zu löschen:

HINWEIS

Das Löschen eines Repositorys führt zu Folgendem:

  1. Machen Sie den gelöschten Repository-Namen für neue Repositorys, die in Zukunft erstellt werden können, unbrauchbar. In diesem Fall wird eine Fehlermeldung wie unten dargestellt angezeigt:
    Repository-Name muss innerhalb des Unternehmens eindeutig sein.
  2. Stellen Sie sicher, dass das gelöschte Repository in Cloud Manager nicht verfügbar ist und daher nicht mit einer Pipeline verknüpft werden kann.
  1. Klicken Sie auf der Seite Programmübersicht auf die Registerkarte Repositorys und gehen Sie zur Seite Repositorys.

  2. Wählen Sie das Repository aus und klicken Sie auf die Menüoptionen ganz rechts in der Tabelle. Klicken Sie auf Löschen , um das Repository zu löschen, wie in der folgenden Abbildung dargestellt.

Unterstützung von Git-Untermodulen

Git-Untermodule können verwendet werden, um den Inhalt mehrerer Verzweigungen zum Build-Zeitpunkt über Git-Repositorys hinweg zusammenzuführen. Wenn der Build-Prozess von Cloud Manager ausgeführt wird, nachdem das für die Pipeline konfigurierte Repository geklont und die konfigurierte Verzweigung ausgecheckt wurde, wird der Befehl ausgeführt, sofern die Verzweigung eine .gitmodules-Datei im Stammverzeichnis enthält.

$ git submodule update --init

Dadurch wird jedes Untermodul in das entsprechende Verzeichnis eingecheckt. Diese Technik ist eine potenzielle Alternative zu https://experienceleague.adobe.com/docs/experience-manager-cloud-service/implementing/managing-code/working-with-multiple-source-git-repositories.html?lang=de für Organisationen, die mit der Verwendung von Git-Untermodulen vertraut sind und keinen externen Zusammenführungsprozess verwalten möchten.

Angenommen, es gibt drei Repositorys, die jeweils eine einzige Verzweigung mit dem Namen „main“ enthalten. Im „primären“ Repository, d. h. dem in den Pipelines konfigurierten, verfügt die Hauptverzweigung über eine „pom.xml“-Datei, in der die in den beiden anderen Repositorys enthaltenen Projekte deklariert werden:

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<project xmlns="http://maven.apache.org/POM/4.0.0" xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance"
    xsi:schemaLocation="http://maven.apache.org/POM/4.0.0 http://maven.apache.org/maven-v4_0_0.xsd">
    <modelVersion>4.0.0</modelVersion>
   
    <groupId>customer.group.id</groupId>
    <artifactId>customer-reactor</artifactId>
    <version>0.0.1-SNAPSHOT</version>
    <packaging>pom</packaging>
   
    <modules>
        <module>project-a</module>
        <module>project-b</module>
    </modules>
   
</project>

Anschließend fügen Sie Untermodule für die beiden anderen Repositorys hinzu:

$ git submodule add -b main https://git.cloudmanager.adobe.com/ProgramName/projectA/ project-a
$ git submodule add -b main https://git.cloudmanager.adobe.com/ProgramName/projectB/ project-b

Dies führt zu einer .gitmodules-Datei, die wie folgt aussieht:

[submodule "project-a"]
    path = project-a
    url = https://git.cloudmanager.adobe.com/ProgramName/projectA/
    branch = main
[submodule "project-b"]
    path = project-b
    url = https://git.cloudmanager.adobe.com/ProgramName/projectB/
    branch = main

Weitere Informationen zu Git-Untermodulen finden Sie im Git-Referenzhandbuch.

Beachten Sie bei der Verwendung von Git-Untermodulen Folgendes:

  • Die Git-URL muss sich genau an die oben beschriebene Syntax halten. Betten Sie aus Sicherheitsgründen keine Anmeldeinformationen in diese URLs ein.
  • Es werden nur Untermodule im Stammverzeichnis der Verzweigung unterstützt.
  • Für bestimmte Git-Commits werden Git-Untermodulverweise gespeichert. Wenn also Änderungen am Untermodul-Repository vorgenommen werden, muss der referenzierte Commit aktualisiert werden, z. B. mithilfe von git submodule update --remote.
  • Sofern nicht anders erforderlich, wird dringend empfohlen, "flache"Untermodule zu verwenden. Führen Sie dazu git config -f .gitmodules submodule.<submodule path>.shallow true für jedes Untermodul aus.

Auf dieser Seite